HuffPost traurig: Nicht nur alte Idioten wählen AfD

Wohlhabend, gebildet und trotzdem AfD – Deutschlands Elite rückt nach rechts

Der Wutbürger im Jahr 2018 trägt Krawatte.

Diesen Eindruck könnte jedenfalls gewinnen, wer auf die “Erklärung 2018” blickt – einen Aufruf im Internet, der sich gegen die Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) richtet.

In der Erklärung heißt es düster: “Mit wachsendem Befremden beobachten wir, wie Deutschland durch illegale Masseneinwanderung beschädigt wird.”

Und weiter: “Wir solidarisieren uns mit denjenigen, die friedlich dafür demonstrieren, dass die rechtsstaatliche Ordnung an den Grenzen unseres Landes wiederhergestellt wird.” Mehr hier …

  1. #1 von Cheshire Cat am 31/03/2018 - 17:29


    ……………………………………………………………………………………….

  2. #2 von famd am 31/03/2018 - 17:31

    Ich hatte eine Blick auf diese (umfangreiche) Liste geworfen, nur(!) Unterzeichner aus elitärem Habitus.
    Dort stehen (bewusst) keine Leute „von der Strasse“ – warum auch immer, Elite will unter sich bleiben, die Haupt Unterzeichner geben es ja schon vor…
    Macht also keinen Sinn sich dort als „Arbeitnehmer“ einzuschreiben.

    Nun, es wäre schön gewesen, würde die breite(!) Masse aus allen Teilen der Bevölkerung erkenntlich gegen diese Merkelpolitk dort stehen.

    Für’s Volk gibt es dann die Möglichkeit über Initiatoren von Petitionen – Plattformen die gern auf Spenden hinweisen und der keine Mann spendet doch gern für die Demokratie…oder?

  3. #3 von Baba60 am 31/03/2018 - 18:26

    @ famd Mittlerweile kann sich auch der „Arbeitnehmer“ einschreiben. Einfach im Netz bzw. bei yt informieren. Es wird noch eine neue/andere Webseite geben,

    https://www.journalistenwatch.com/2018/03/29/gemeinsame-erklaerung-2018-nun-fuer-alle-offen/

    Anfangs war es nur die Elite und das hatte einen Grund. Es wurde ja immer nur von dem „kleinen dummen Volk“ geredet die AfD wählen und auf die Straße gehen und sich gegen diese Politik auflehnt.
    Mit dieser Erklärung wollten die Akademiker darauf Aufmerksam machen, das es eben nicht nur das „unterste dumme Volk“ ist welches diese Politik nicht akzeptiert.

    LG

  4. #4 von Sophist X (@sophist_x) am 31/03/2018 - 19:49

    Zu den Gründen verbreitet Huffpost nur die üblichen, von gut bezahlten Systemlingen erdachten soziokulturelle Mythen und lässt einen der Hauptgründe wohlweislich weg: Der Rechtsstaat wurde zerstört. Leute, die die Tagesschau für glaubwürdig halten, bekommen davon eben wenig mit.

  5. #5 von DFens am 31/03/2018 - 20:15

    #2 von famd am 31/03/2018 – 17:31

    Ab sofort kann jeder die Erklärung unterstützen! Ich hatte im Vorfeld der Initiative mit Vera Lengsfeld gesprochen. Die zunächst gesetzte „Einschränkung“ war bewusst gesetzt und folgte einem konkreten Ziel.

    Erste Phase: Den penetranten, elitären Bücklingen im Sinne der offiziellen, politischen Agenda sollte effektiv eine alternative Öffentlichkeit gegenüber gestellt werden.

    Zweite Phase: Diejenigen, die Schwierigkeiten mit dem freien Äußern der legitimen Position der „Erklärung 2018“ haben, sollten Gelegenheit erhalten, ihre totalitäre Gesinnung und ihr engstirniges Gesicht zu zeigen.

    Dritte Phase: Herstellen von Öffentlichkeit im erweiterten Sinne.

    Vierte Phase: Publik Relation und Etablierung der Erklärung und Öffnung.

    Die „Einschränkung“ wurde kontrovers diskutiert. Sie folgte jedoch einem Plan, siehe oben. Bereits am 18.03.2018 bat ich jedoch um ein klein wenig Geduld. Ab sofort ist die „Erklärung 2018“ geöffnet. Weiter: Es ist noch mit weiteren Überraschungen zu rechnen! Aus über 2100 Akademikern aus allen Bereichen der Gesellschaft sind nun fast 15000 Unterstützer (14791 in dieser Sekunde!) innerhalb weniger Stunden geworden. Bitte den Text zwischen der Liste der Erstunterzeichner und der weiteren Unterzeichner lesen. Jetzt geht die Post ab!

  6. #6 von DFens am 31/03/2018 - 20:18

    I’m sory. Ergänzung zu 20:15 Uhr. Hier der Link:

    https://www.erklaerung2018.de/

  7. #7 von Heimchen am Herd am 31/03/2018 - 20:19

    „HuffPost traurig: Nicht nur alte Idioten wählen AfD“

    Also, ich muss doch sehr bitten! Von wegen alte Idioten! 😉

  8. #8 von Heimchen am Herd am 31/03/2018 - 20:35

    Studien zu AfD-Anhängern und -Wählern gibt es inzwischen einige. Mit jeder weiteren konkretisiert sich das Bild vom politisch jungen und weitgehend unbekannten Wesen, des AfD-Wählers.

    Wähler der Alternative für Deutschland sind konservativ, sie lehnen gesellschaftliche Veränderungen stärker ab als andere – das gilt für die Gleichstellung von Frauen ebenso wie für neue Familienformen, für die Zuwanderung wie die Globalisierung. Sie applaudieren, wenn auf Demonstrationen jemand „Minuszuwanderung“ ruft und skandieren „Merkel muss weg“. Zudem negieren sie, dass der Klimawandel menschengemacht ist. Das Forschungsinstitut YouGov hat die aktuelle Wählerschaft der sieben großen Parteien untersucht, ZEIT ONLINE stellt die Ergebnisse vor.

    Die Wählerschaft der Partei ist heterogen. Die meisten AfD-Wähler sind männlich, älter als 30 Jahre, durchschnittlich gebildet, und verdienen gut. Auch die Daten von YouGov bestätigen: Die AfD-Wähler sind nicht das, was man gemeinhin „die kleinen Leute“ nennt.

    Die AfD wird vor allem von Menschen mit mittlerem bis gutem Einkommen gewählt: 38 Prozent der aktuellen AfD-Wähler verdienen 1.500 bis 3.000 Euro netto. Immerhin 25 Prozent liegen über 3.000 Euro, eben so viele kommen auf 1.500 Euro oder weniger. Auch beim Bildungshintergrund spiegelt die AfD den gehobenen Durchschnitt der Bevölkerung wider. Die meisten ihrer Wähler (44 Prozent) haben einen Realschulabschluss. Etwa ein Drittel hat Abitur oder Fachhochschulreife.

    Für die Bundestagswahl im September sind AfD-Wählern Sicherheit und der Schutz vor Terror wichtiger als alle anderen Politikgebiete. Galt die AfD lange als Ein-Themen-Partei, erst die Euro-, dann die Flüchtlingskritik, hat die Basis noch weitere Interessen. Auch Rente und soziale Sicherheit haben unter den AfD-Wählern Priorität. Mehr als 80 Prozent finden das jeweils „sehr wichtig“.

    Weiterlesen hier: http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-08/afd-waehler-terrorbekaempfung-integration

    Einiges trifft auf mich zu! 😉

  9. #9 von DFens am 31/03/2018 - 20:47

    #6 von Heimchen am Herd am 31/03/2018 – 20:19

    Apropos Idioten. Das folgende Ding hat zwar schon einen Bart. Wahr ist es dennoch:

  10. #10 von Heimchen am Herd am 31/03/2018 - 20:57

    #9 von DFens am 31/03/2018 – 20:47

    Ja, wir leben in einem Land der Vollidioten! 😉

    Frei.Wild – Land der Vollidioten (Offizielle Uncut Version)

  11. #11 von Gudrun Eussner am 31/03/2018 - 22:28

    Welch ein armseliges Blättchen ist doch die HuffPost! Wer schickt ihr denn mal ältere Parteiprogramme der CDU, aus der Vor-Merkel-Zeit? Und wer legt ihr dann das Programm der AfD daneben? Diese Partei ist die einzige konservative Partei in unserer Parteienlandschaft. Die versiffte FDP wird bald wieder im Orkus verschwinden. Sie tut ihre Schuldigkeit nicht und kann gehen! Leider geht die Raute des Grauens nicht so zügig von der Bühne wie die FDP.

  12. #12 von Cheshire Cat am 01/04/2018 - 15:05

    “ HuffPost traurig: Nicht nur alte Idioten wählen AfD“

    FALSCH,
    ALTE IDIOTEN WÄHLEN CDU.

    *https://www.unterstuetzt-merkel.de/prominente


    „Mit Zivilcourage, kühlem Kopf und großer Herzlichkeit hat Angela Merkel die unzähligen, schwierigen Herausforderungen der letzten Jahre gemeistert.“


    „Sie wird mit allem Recht als Mutter der Nation bezeichnet, um die uns die ganze Welt beneidet.“

  13. #13 von Cheshire Cat am 01/04/2018 - 15:20

    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/800-30-maerz-2018

    Die Unterschriftenwelle unter der „Gemeinsamen Erklärung 2018“ löst bei den Meinungsmonopolisten von gestern die gewünschte Nervosität aus. Nachdem 2018 Autoren, Künstler, Wissenschaftler und Akademiker unterzeichnet hatten, ist die Liste seit gestern öffentlich. Bis Mitternacht hatten 7624 Bürger unterschrieben, heute morgen waren 1558 dazugekommen.

    Der Begleittext der jetzt für alle geöffneten Liste lautet:
    „Am 15. März gingen 34 Erstunterzeichner mit dieser Erklärung an die Öffentlichkeit: (es folgt der Text der Gemeinsamen Erklärung 2018). Nachdem sich XXX.XXX Menschen dem Aufruf angeschlossen haben, fordern wir jetzt vom Bundestag, dass die von Recht und Verfassung vorgesehene Kontrolle der Grenzen gegen das illegale Betreten des deutschen Staatsgebietes wiederhergestellt wird.

    Sodann verlangen wir die Einsetzung einer Kommission, die der Bundesregierung schnellstmöglich Vorschläge unterbreitet, wie
    – der durch die schrankenlose Migration eingetretene Kontrollverlust im Inneren des Landes beendet werden kann
    – wirksame Hilfe für die tatsächlich von politischer Verfolgung und Krieg Bedrohten organisiert werden kann und wo dies idealerweise geschehen sollte.“

    Anmerkungen zum Begleittext:

    – Um Kontrollverlust zu beenden, muss man illegal ins Land eingedrungene Versorgungssuchende ausweisen. Das macht man am besten, wenn man ihre Versorgung stoppt – dann gehen die meisten selbst.

    – Wirksame Hilfe für politisch Verfolgte und von Krieg Bedrohte kann nur in den an Konflikt grenzenden Gebieten gewährleistet werden, weil dort am billigsten und am effektivsten.