Am ideologischen Lagerfeuer

Seit die AfD im Bundestag sitzt, macht sich in der Politik Gereiztheit breit. Die demokratische Diskussionskultur weicht archaischem Stammesdenken: Wer zur anderen Seite gehört, hat grundsätzlich unrecht.

Ein schweizer Blick auf den Niedergang der Diskussionskultur in Deutschland – in der Neuen Zürcher Zeitung

  1. #1 von Heimchen am Herd am 29/03/2018 - 18:51

    „Demokratie braucht Diskussion. Ohne den Austausch konträrer Meinungen droht ein Meinungsklima, wie es in «gelenkten Demokratien» und autoritären Staaten üblich ist.“

    Aber in Deutschland herrscht doch längst Diktatur! Wer das bis jetzt noch nicht gemerkt hat,
    der merkt sowieso nichts mehr!

  2. #2 von Quid pro quo am 29/03/2018 - 20:24

    Schöner Artikel. Ein Blick von außen ist immer hilfreich.

  3. #3 von Cheshire Cat am 29/03/2018 - 23:13

    „Manchmal verstehe ich die Deutschen nicht. Sie sind zu Recht stolz auf ihre Debattenkultur, …“

    Das war ein drolliger Witz.
    *kreisch*brüll*stöhn*gröhl*

  4. #4 von Cheshire Cat am 30/03/2018 - 00:47

    Das hat Gestapo gefehlt:
    GESINNUNGSSCHNELLCHECK

    *https://www.facebook.com/hannah.luhmann/posts/10216266359438198
    Hannah Lühmann
    Wir haben einen Schnellcheck entwickelt. Ihr könnt ihn unbedenklich anwenden, wenn euch das nächste Mal ein Schriftsteller begegnet und ihr euch nicht sicher seid, ob er vielleicht rechts ist.

    https://www.welt.de/kultur/literarischewelt/plus174696094/Tellkamp-Co-Rechts-Deutsche-Schriftsteller-im-Schnell-Check.html
    Rechts? Deutsche Schriftsteller im Schnell-Check

    *https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/rechte-intellektuelle-medien-liefern-gesinnungscheck-zu-deutschen-schriftstellern-a2385897.html
    Medien liefern Gesinnungscheck zu deutschen Schriftstellern