Messerattacken verhindern! Zuhause bleiben!

Von Claudio Casula

„Man muss nicht unbedingt Menschen nah an sich ranlassen,“ empfiehlt der NRW-Innenminister als Schutz vor Messerattacken. Muss man sich denn unbedingt in ein öffentliches Verkehrsmittel setzen oder ein Konzert, ein Volksfest, ein Fußballspiel besuchen? Zum Bäcker gehen? Muss man denn überhaupt das Haus verlassen? Heutzutage kann man sich doch alles liefern lassen. Mehr auf der Achse …

  1. #1 von Axel Kuhlmeyer am 21/03/2018 - 13:58

    Ein Wesen, dem man auf den ersten Blick ansieht: ein Karmaträger der dunkelsten Kategorie. Eine Energiesubstanz aus der 7. Hölle. Wie ist es zu erklären, daß so einem ermöglicht wird, in der Politik Fuß zu fassen?

    Mit dem Ausweis dieser Hackfresse kam zu meinen Zeiten keiner über die untersten Ränge
    auf dem Arbeitsmarkt hinaus.
    Reinigungsfachkraft im Abwassersystem wäre eine angemessene Beschäftigung für
    dieses ekelhafte Scheusal.

    Dort ist auch niemand, der ihm zu nahe käme!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 21/03/2018 - 20:04

    „Muss man sich denn unbedingt in ein öffentliches Verkehrsmittel setzen oder ein Konzert, ein Volksfest, ein Fußballspiel besuchen? Muss man neben anderen Leuten an der Ampel stehen? Zum Bäcker gehen? Muss man denn überhaupt das Haus verlassen? Heutzutage kann man sich doch alles liefern lassen.“

    Ich persönlich besuche keine Konzerte oder Kabarettveranstaltungen mehr, das habe ich früher
    oft und gerne getan! Auch bestelle ich sehr viel Sachen im Internet und gehe sehr selten in die
    Stadt! Krefeld ist ganz schlimm, Mönchengladbach geht noch und in Düsseldorf sind sehr viele
    Ausländer! Und wenn ich in meine Heimatstadt Hamburg fahre, dann bekomme ich immer einen
    zuviel, in Hamburg wimmelt es nur so von Ausländern, das ist unerträglich für mich!

    Ich ziehe mich immer mehr zurück und hätte ich nicht so ein großes Grundstück auf dem Land,
    dann würde ich verrückt werden! Ich denke, so wie mir, geht es sehr vielen Deutschen!

    Vielen Dank an Frau Merkel, das werde ich Ihnen nie vergessen, darauf können Sie sich
    verlassen!

  3. #3 von Cheshire Cat am 22/03/2018 - 00:09

    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/793-20-maerz-2018

    Unbedingt in die Annalen der späten Bundesrepublik gehört eine Bemerkung des nordrhein-westfälischen Innenministers Herbert Reul, CDU. Im Mutterland des Großen Austausches (den es nur gibt, wenn er gepriesen wird; sonst handelt es sich um rechte Hetze) hat ausgerechnet die SPD die Zahl der Messerattacken ermittelt, die bekanntlich bei den Germanen, von denen wir gottlob nicht abstammen, viel höher war und seitdem disruptiv, aber kontinuierlich sinkt. Messerattacken gehören jedenfalls zu Deutschland wie das Oktoberfest und der Damenbart.

    Liebe Kinder, jetzt alle zusammen: Messerattacken gehören zu Deutschland!
    Das Ergebnis: Vom September 2017 bis März 2018 haben sogenannte Täter 572mal auf andere eingestochen, die nur durch Zufall nicht von der Gesellschaft zu Tätern gemacht wurden. Im Schnitt sind das gerade mal etwas mehr als drei Messerattacken pro Tag; die Wahrscheinlichkeit, sich im Haushalt zu verletzen, ist ungleich höher, sogar wenn man nicht verheiratet ist. Minister Reul, Vater dreier Töchter und gelernter Soziologe oder umgekehrt, ließ sich denn auch nicht ins Bockshorn jagen und erläuterte im ZDF: „Polizisten schützen wir dadurch, daß wir sie mit Schutzwesten ausstatten, und Bürgerinnen und Bürger werden einfach sensibler sein müssen. Man muss nicht unbedingt Menschen nah an sich ranlassen.“ (mehr hier).

    Gerüchte, denen zufolge gesamte Bevölkerung mit Schutzwesten ausgestattet werden soll, gehen vermutlich auf russische Hacker zurück.

    Merkel: „Einfach mal einen Flüchtling kennenlernen.“

  4. #4 von Cheshire Cat am 22/03/2018 - 00:21

    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/792-19-maerz-2018

    Merke: Die heißen jetzt Schutzbewerber. Nicht zu verwechseln mit Schutzhäftling!

    Aus der Reihe „Schutz suchen vor Schutzsuchenden“ (oder eben: Schutzbewerbern): „Bis zu 300 Prozent mehr Angriffe – Messer-Angst in Deutschland“. Bild macht mal wieder aus einem Rhinozeros ein Nashorn (hier). Als ob das neue Kabinett nicht längst auf bewährte Weise daran arbeiten würde.

    https://m.bild.de/news/inland/messer/messer-angst-in-deutschland-55137456.bildMobile.html
    Messer-Angst in Deutschland
    Polizei schlägt Alarm ++ Sieben Messer-Attacken pro Tag allein in Berlin

    ARMLÄNGE ABSTAND 2.0 (Herbert Reul, CDU)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s