AfD deckt auf: Kindergeld ins Ausland

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat im Jahr 2017 rund 343 Millionen Euro Kindergeld an Konten im Ausland gezahlt. Damit haben sich die Kindergeldzahlungen ins Ausland seit 2010 (35,8 Millionen Euro) fast verzehnfacht.

Das berichten die Zeitungen des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND) unter Berufung auf Zahlen der BA aus einer Kleinen Anfrage der AfD-Bundestagsfraktion. Im Dezember 2010 wurde an 61.615 ausländische Kinder, die nicht in Deutschland leben, Kindergeld gezahlt. Im Dezember 2017 waren es bereits 215.499 Kinder. Die meisten leben in Polen (103.000 Kinder), in Kroatien (17.000 Kinder) und in Rumänien (17.000 Kinder). Für knapp 34.000 deutsche Kinder wird Kindergeld ins Ausland gezahlt. weiter bei FOCUS

  1. #1 von Kommentator am 21/03/2018 - 15:09

    Nicht veröffentlicht werden allerdings die Zahlen der Überweisungen von Kindergeld für ausländische Kinder auf deutsche Konten und dabei wird es sich um die Mehrzahl handeln, denn das Kindergeld wird normalerweise dem Antragsteller überwiesen – und der hat natürlich seinen Wohnsitz in Deutschland und dort auch ein Konto. Wieviele Euros für Kinder im Ausland auf deutsche Inlandskosten überwiesen werden, wird die BA nicht verraten.
    Übrigens bekommen auf diese Weise auch Sozialleistungsbezieher und Hartz-IV-Empfänger auch Kindergeld für ihre Kinder im Ausland (die ja manchmal nur auf dem Papier existieren), denn das Kindergeld wird natürlich keinem Bedarfssatz als Einkommen abgezogen, wenn die Kinder keine Sozialhilfe in Deutschland beziehen.
    Ein gutes Geschäft also!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 21/03/2018 - 20:09

    „AfD deckt auf: Kindergeld ins Ausland“

    Ich bin so froh, dass es die AfD gibt! Endlich Redet mal jemand Tacheles im Bundestag!
    Es ist ein Genuss für mich, die AfDler reden zu hören! Mögen sie noch sehr viel aufdecken
    und die Altparteien zur Rechenschaft ziehen!

  3. #3 von Cheshire Cat am 22/03/2018 - 00:37

    HABT MITLEID!

    Arme Roma-Kinder in Rumänien brauchen euer Geld fürs neue Spielzeugauto!