Merkels geistlose Antwort auf die Islam-Frage

Von Ramin Peymani

Sie kam als Randnotiz daher, ohne größere mediale Beachtung. Dabei hätte die repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey sehr viel mehr Aufmerksamkeit verdient gehabt. Aber sie passte eben nicht in das gerne transportierte Weltbild vieler Journalisten. Und zur Agenda der Kanzlerin passte sie schon gar nicht. Ganz im Gegenteil. Die eindeutige Antwort der Bürger auf die Frage, ob der Islam zu Deutschland gehöre, war eine schallende Ohrfeige für Angela Merkel (54,6 Prozent der Befragten sagten der Islam gehöre „auf keinen Fall“ zu Deutschland, 19,7 Prozent „eher nein“). Die hatte gerade erst ihren neuen Innenminister Horst Seehofer öffentlich dafür abgewatscht, dass er tags zuvor auszusprechen gewagt hatte, worin ihn drei Viertel der Deutschen bestätigen: Der Islam gehört nicht zu Deutschland. Mehr auf der Achse …

  1. #1 von Cheshire Cat am 20/03/2018 - 16:15

  2. #2 von Cheshire Cat am 20/03/2018 - 16:17

    „Die hatte gerade erst ihren neuen Innenminister Horst Seehofer öffentlich dafür abgewatscht, …“

    Für Seehofer gehört der Islam nicht zu Deutschland.
    Genau bis zum Wahltag in Bayern, 18 Uhr.

    Oh mein Gott Horstl, was machst Du denn nun schon wieder?
    Denkst Du wirklich Dir glaubt irgendwer irgendein Wort? Schon wenn Du „Guten Morgen“ sagst ist es schon geschwindelt.
    In Zukunft wird es nicht mehr heissen: Das ist eine Blendgranate. Man wird sagen: „Das ist ein Seehofer“.

    PI-Funde

  3. #3 von Heimchen am Herd am 20/03/2018 - 19:09

    „Der Widerspruch des Merkelschen Politsprechs zur öffentlichen Meinung ist so eklatant, dass man sich fragen muss, was die Kanzlerin antreibt“

    Es ist der Größenwahn, der sie antreibt, dafür opfert sie die Deutschen, ohne mit der Wimper
    zu zucken! Diese Frau ist eiskalt und gehört nicht auf die Regierungsbank, sonder auf die
    Anklagebank! Sie ist die Kanzlerin der Ausländer!

  4. #4 von Heimchen am Herd am 20/03/2018 - 19:11

    Hier noch einmal die brillante Rede von Dr. Curio!

    AfD – Dr. Gottfried Curio exzellent im Bundestag: „Merkel gehört auf die Anklagebank“

    Einfach herrlich!

  5. #5 von Axel Kuhlmeyer am 20/03/2018 - 19:53

    Entweder die Unperson hat ihn angenommen oder sie ist gespickt oder beides. Sie könnte
    ihr subjektives Empfinden der Gestalt ausdrücken: meiner unmaßgeblichen Meinung nach könnte
    der Islam, wie die vielen, vielen anderen Bekenntnisse im Felde des Glaubens, ein Teil
    unserer vielfältigen Kultur sein, wenn die Tötungsbefehle und andere undemokratische Bestandteile
    im Koran gestrichen werden.

    Wie kann sie großkotzig (für DEUTSCHLAND sprechend) behaupten: „der Islam gehört zu
    Deutschland“, wenn die Bevölkerung dies anders sieht?! Sind sie Deutschland Frau Raute?

    Wie behaupten, Mord- und Gewaltbefehle, Terror, Faschismus, Psychowahn, Kriminalität,
    Dschihad, Umma, gehöre zu Deutschland. Friedliche Glaubensbekenntnisse jedoch nicht.

    Dieses Wesen gehört angeklagt und interniert. Sie projeziert ihre schizoide subjektive Psyche
    auf das deutsche Volk, auf Deutschland.

  6. #6 von Axel Kuhlmeyer am 21/03/2018 - 16:22

    „Der islam gehört mittlerweile zu Deutschland!“
    „Wir alle sind Deutschland!“

    Das sind die Worte der Raute in der Regierungserklärung.

    Da ich Deutscher bin, erhebe ich Einspruch. Denn die Wortspielerei soll mir auch einreden,
    der Islam gehöre mittlerweile zu mir.
    Er gehört nicht zu mir, auch über meinen Tod hinaus nicht.

    Nur weil die taube Nuß korrumpiert alle Dämme gebrochen, der Sintflut freien Lauf gelassen, ja, ihn angelockt
    und eingeschleust, Gesetze reihenweise gebrochen hat, kann sie nicht geltend machen – nun sind sie halt da und gehören daher zu uns – Nix da, sieh zu wie du den Schaden selbst behebst.

    Denn wenn ich der obigen Kombination zustimmte, nähme ich dir ja deine Sünden – ,
    die Vergewaltigungen, Morde, Betrügereien, Messereien, sämtliche durch den Islam induzierten
    Dschihad – Aktivitäten. Nein danke, du allein wirst Rechenschaft ablegen, eines guten Tages.

    Was auf widerrechtlichen Grundlagen zustande kommt ist nichtig, unrechtmäßig. Das ist
    und bleibt guter Grundsatz unseres bürgerlichen Rechts.

  7. #7 von Axel Kuhlmeyer am 21/03/2018 - 19:26

    THE FLYING MERKEL

    SARKOZY is awaiting moderation!