Schweden: Schutzsuchenden bietet man einen Sitzplatz an!

  1. #1 von Cheshire Cat am 18/03/2018 - 15:54

    Manche bieten Schutzsuchenden noch etwas an.

    Die bunte Republik wird und muss Neusyrien werden.
    Die weissen Frauen präferieren Araber. Kein Weisser dürfte denen unter einer Million Euro vors Auge kommen. Und wenn, dann gibts #metoo.
    Ein krankes Land.
    Mit kranken Bahnhofsklatscherinnen.

    PI-Fund

  2. #2 von GrundGesetzWatch am 18/03/2018 - 16:31

    @ #1 Cheshire Cat

    Dir ist aber klar dass das Wort „Pussy“ reinretuschiert wurde. Alle anderen Buchstaben sind kursiv. Trotzdem, ohne Retusche finde ich das Bild auch zum lachen. Wenn statt „Pussy“ „Home“ stehen würde, wer möchte bei solch einer Potthässlichen denn leben?

  3. #3 von Cheshire Cat am 18/03/2018 - 16:58

    @#2 von GrundGesetzWatch am 18/03/2018 – 16:31

    Das Bild wurde zwar ganz klar bearbeitet (ohne zu versuchen, es zu vertuschen), spiegelt aber die Realität.
    Ist somit KUNST / SATIRE.

    Hier ein reales Bild:

    Und hier ein Bild von einer Seite der Buntenregierung:

  4. #4 von Cheshire Cat am 18/03/2018 - 17:04

    Zu #3 von Cheshire Cat am 18/03/2018 – 16:58
    Links zur Sugar-Mama vom ersten Bild

    https://www.blick.ch/news/schweiz/fuer-ihren-fluechtling-liess-barbara-schwager-56-ihre-tochter-sitzen-jetzt-ist-sie-pleite-gemeinde-dreht-ihr-den-geldhahn-zu-id7071716.html
    Für ihren Flüchtling liess Barbara Schwager (56) ihre Tochter sitzen – jetzt ist sie pleite Gemeinde dreht ihr den Geldhahn zu

    https://www.blick.ch/news/schweiz/barbara-schwager-die-schlepperin-aus-leidenschaft-ist-bitter-enttaeuscht-von-ihrem-pakistani-nadeem-schlug-mich-ins-gesicht-id6926711.html
    Barbara Schwager, die Schlepperin aus Leidenschaft, ist bitter enttäuscht von ihrem Pakistani «Nadeem schlug mich ins Gesicht»

  5. #5 von Jens am 18/03/2018 - 17:45

    Die westliche Gesellschaft sollte sich endlich besinnen und diese weinerliche Zurückhaltung gegen diese islamischen Subjekte aufgeben. Zusammenhalt, 2-3 echte Männer (das könnte schwierig werden) und Zack ist der Kerl in der nächsten dunklen Ecke und wird nicht mehr gesehen… und da sollten die Leute dann auch einfach mal verschämt wegsehen…
    aber wie ich den Deutschen so einschätze, wird genau an diesem Punkt um eines dieser Goldkinder gekämpft, er habe ja „Menschenrechte“… somit immer weiter auf diesem Kurs und hört auf zu jammern, eure Zukunft wird bunt.