Essen war kein Einzelfall

Das Problem gewalttätiger und  plündernder „Flüchtlinge“ bei Tafeln, das durch die Reaktion in Essen jetzt große Aufmerksamkeit bekommt, war und ist kein Einzelfall sondern vermutlich die Regel. Bereits vor drei Jahren gelangten Informationen über ähnliche Zustände in Wattenscheid durch die mauer des Schweigens an die Öffentlichkeit. geändert hat sich seitdem nichts. leidtragend sind die ärmsten Deutschen, denen auch die neue Groko ein würdevolles Leben im Alter verweigert – durch eine Grundrente, wie sie in unseren Nachbarländern üblich ist. Aus Wattenscheid berichtete 2015 damals die WAZ:

Laut Baasner sind es „zu 99 Prozent“ die ständigen Erniedrigungen, die die 300 Ehrenamtler veranlasst hätten, ihren Dienst zu quittieren. Die Folgen sind bereits spürbar: Die Tafel hat die Zahl ihrer Ausgabestellen in Bochum und Wattenscheid von 36 auf 20 gesenkt. Mit den verbliebenen 130 Mitarbeitern sei es gleichwohl nicht möglich, die Verteilung auf bisherigem Niveau fortzusetzen. Baasner: „Wir planen, dass junge, arbeitsfähige Bedürftige nur noch alle zwei Monate Anspruch auf Lebensmittel haben.“ Noch in diesem Jahr sei die Existenz der kompletten Tafel gefährdet.

  1. #1 von Axel Kuhlmeyer am 27/02/2018 - 11:27

    Nicht Merkel muß weg!

    Aufgrund des Meineids bei ihrer Amtseinführung –
    Schaden vom deutschen Volk abzuwenden, usw. – und andere noch zu benennende Delikte,
    gehört diese unsägliche Person vor das Haager Tribunal , neben Verbrechern scharf abgeurteilt; wie Napoleon zeitlebens aus dem Verkehr gezogen;

    bei gleichzeitiger Beschlagnahme sämtlicher persöhnlicher Werte zur Wiedergutmachung
    ihrer unzähligen Opfer.
    Das ist meine Meinung, Resultat von Beobachtung der Amtshandlungen während der
    Regierungszeit. Die extremistische Diktatoren- Mentalität aus der DDR- Sozialisation
    hat unser freies Land in einen Horrorstaat verwandelt!

  2. #2 von tyrannosaurus am 27/02/2018 - 11:30

    DÄNEMARK:
    ca. 1100 € Mindestrente per Mo nat und Person.
    ÖSTERREICH:
    Rentenniveau ähnlich hoch wie die Löhne dort.
    Ab 1500 € aufwärts
    NIEDERLANDE:
    Mindestrente:
    ca. 1200 € per Monat und Person.
    GERMONEY:
    ca. 50 TAUSEND MILLIONEN € für vorwiegend illegale ZUDRINGLINGE!
    Kriminalität und Folgeschäden noch nicht eingepreist!
    Als Ausgleich:
    private Suppenküchen, Flaschensammeln, Armutsrenten, Kinderarmut

  3. #3 von tyrannosaurus am 27/02/2018 - 11:32

    #1
    IM ANGELA trägt keine Schuld!
    Sie executiert nur ihren auf Ulbricht, Honecker & Mielke geleisteten „Amtseid“!

  4. #4 von Kommentarspender am 27/02/2018 - 18:21

    Die Staatspropaganda verkündet stündlich aus vollen Rohren das sich die ältern Menschen nicht mehr bei der Tafel wohlfühlen weil der Ausländeranteil zu hoch ist.
    Das ist eine bewusste Falschinformation.
    Denn es geht nicht um den großen Ausländeranteil sondern um ihr Benehmen.
    Zudem geht es dabei vermutlich auch nicht um Amerikaner, Schweden oder Holländer sondern konkret um Menschen aus dem islamischen Kulturkreis. Diese fallen vor allen Dingen durch Gewalt, Beleidigungen und Einschüchterungen auf. In deren Nähe fühlt sich niemand wohl.

    Ein Großteil derer schickt die Sozialleistungen womit sie sich Essen kaufen sollten in ihre Heimatländer und holen sich ihr Essen kostenlos von der Tafel. Die Rentner hingegen sollen sehen wo sie bleiben.

  5. #5 von Cheshire Cat am 27/02/2018 - 23:53

    Hoppla,
    ROTE SAHRA ÜBERHOLT MUDDI VON RÄCHZ.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/debatte-um-essener-tafel-scheinheiligkeit-und-heuchelei-wagenknecht-ruegt-merkel-fuer-kommentar-zu-essen_id_8535076.html
    Debatte um Essener Tafel: „Scheinheiligkeit und Heuchelei“:
    Wagenknecht knöpft sich Merkel in Tafel-Debatte vor

    Im Streit um die Entscheidung der Essener Tafel, künftig nur noch Neukunden mit deutschem Pass aufzunehmen, hat die Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht die Aussagen der Bundeskanzlerin in einem Pressestatement heftig kritisiert.

    Die Tatsache, dass Merkel den Schritt kritisiere, sei „wirklich pure Scheinheiligkeit und Heuchelei“…

    Wagenknecht warf der Bundeskanzlerin vor, mit ihrer Politik die steigende Altersarmut sowie prekäre Verhältnisse für Geringverdiener und Arbeitlsose in Deutschland mitverschuldet zu haben. Deshalb seien die Mitglieder der Bundesregierung, und insbesondere die Kanzlerin, laut Wagenknecht „die Letzten, die eine Autorität haben, diese Entscheidung zu kritisieren.“

%d Bloggern gefällt das: