Jippie: Etablierte lehnen Vermummungsverbot ab

Burka-Verbot Bundestag lehnt geschlossen AfD-Antrag ab

Im Deutschen Bundestag hat die Burka nicht viele Freunde. Sie sei menschenverachtend, ein Symbol der Unterdrückung und Ausgrenzung, so hörte man es am Donnerstag in einer Plenarsitzung über alle Fraktionsgrenzen hinweg. Die Alternative für Deutschland hatte das Thema mit einem Antrag auf ein Verbot der Vollverschleierung auf die Tagesordnung gesetzt. Aber auch wenn die Burka reihum kritisiert wurde – den Vorstoß der AfD lehnten die übrigen Parteien geschlossen ab. Mehr in der Berliner Zeitung …

  1. #1 von Axel Kuhlmeyer am 26/02/2018 - 11:59

    Vorsorglich wurde der Antrag auf die Burka begrenzt. Es geht aber vor allen Dingen um das Kopftuch, denn ich fühle mich als Mann diskriminiert:

    Moslem- Männer haben kein Kopftuch auf, mischen sich so in die Konkurrenz um einheimische Frauen. Mit Kopftüchern wären sie nicht erfolgreich. Genau diesen Erfolg haben sie im Auge, wenn islamische Weiber genötigt werden, Kopftücher zu tragen.

    Das Weib dokumentiert: keine Chance für Ungläubige oder Bekanntschaft mit dem Messer!
    Eine der erfolgreichsten Übernahmestrategien des ISLAM , denn das einheimische
    männliche Geschlecht und nachfolgend der Stamm bleiben notwendig auf der Strecke.

    Also eine weitere Variante des Austauschs der originären Bevölkerung zugunsten des ISLAM.

  2. #2 von Heimchen am Herd am 26/02/2018 - 19:46

    „Aber auch wenn die Burka reihum kritisiert wurde – den Vorstoß der AfD lehnten die übrigen Parteien geschlossen ab.“

    Die Altparteien lehnen alles ab, was die AfD vorschlägt, egal was es auch ist! Sollen sie mal
    ruhig so weitermachen, denn das kostet den Altparteien viele Wählerstimmen!

  3. #3 von Cheshire Cat am 26/02/2018 - 20:28

    Neujahrsempfang 2025 der Frauen Union der CDU (Halbmond Dhimma* Union)

    *https://de.wikipedia.org/wiki/Dhimma

%d Bloggern gefällt das: