Zur Lage bei den Tafeln

Von Susanne Baumstark

Bei der Essener Tafel, die Lebensmittel an nachgewiesen bedürftige Menschen ausgibt, ist der Anteil der Migranten zuletzt auf drei Viertel geklettert. Ältere Tafel-Nutzerinnen und alleinerziehende Mütter sind in der Folge einem schleichenden Verdrängungsprozess zum Opfer gefallen. Der Vorstand hat deshalb beschlossen, vorerst nur noch deutsche Bedürftige als Neukunden aufzunehmen. Anders sei die Situation vor Ort nicht mehr händelbar. Der bescheuerte, längst kilometerweit zum Halse heraushängende „Nazi“-Vorwurf ließ freilich nicht lange auf sich warten. Die Stellungnahme der Tafel Deutschland ist hier zu finden. Mehr auf der Achse …

  1. #1 von tyrannosaurus am 23/02/2018 - 17:06

    Nicht nur bei den Tafeln drängen sich die „Flutlinge“ vor!
    Auch bei den Wärmestuben für Obdachlose drängen sich z.B ZIEH-GAUNER vor.

  2. #2 von Axel Kuhlmeyer am 23/02/2018 - 18:46

    Wie erwartet, wird Essen zurückgepfiffen. Was nicht sein kann, darf nicht sein, -voll Nazi-.

    Die Hintergrundausleuchtung läßt meditierende, relativ bewußte Zeitgenossen erschaudern.

    Was wir hier beobachten wird sich nach und nach auch in höheren Ebenen vollziehen: die große Verdrängung. Von Kultur- und Ideologiekritikern vorausgesehen, startet der Austausch von
    unten nach oben.

    Man kann die Vorgehensweise übrigens sehr gut im Pflanzen- und Tierreich beobachten. –

    Kulturfremde, tendenziell kriminelle Invasoren rotten sich unter einer Ideologie zusammen,
    (es wird hier aus verschiedenen Gründen angenommenn, daß dies der Islam sein wird)
    erproben verschiedene Angriffsflächen und – muster, rollen die Gesellschaft von unten
    nach oben auf, wobei den oberen Angebote zur friedlichen Übergabe (ISLAM) gemacht werden.

    Wo wir mittlerweile auf der Leiter stehen, sollte jeder Patriot analysieren und erkennen.

  3. #3 von Heimchen am Herd am 23/02/2018 - 18:51

    „Brühl ergänzt weiterhin: „Dass die Zustände in Deutschland mittlerweile so dramatisch sind, zeigt die enormen Verfehlungen der Politik in den letzten Jahren. Wir erwarten von der neuen Regierung, dass sie sich endlich mit den drängendsten Themen des Landes befasst und nachhaltige Lösungen für die akuten Probleme der Ärmsten findet. Es kann und darf nicht sein, dass diese Aufgabe vom Staat ausgelagert wird“.

    Merkel muss die Welt retten, die hat für die Ärmsten in unserem Land keine Zeit!

  4. #4 von Axel Kuhlmeyer am 23/02/2018 - 19:05

    Merkel soll der Teufel holen!

  5. #6 von Cheshire Cat am 24/02/2018 - 01:06

    „Ältere Tafel-Nutzerinnen und alleinerziehende Mütter sind in der Folge einem schleichenden Verdrängungsprozess zum Opfer gefallen…“

    DEMNÄCHST AUCH BEI DEINER TAFEL

  6. #7 von Cheshire Cat am 24/02/2018 - 01:07

    „Der Vorstand hat deshalb beschlossen, vorerst nur noch deutsche Bedürftige als Neukunden aufzunehmen.“

    Hoffentlich wird aber Hamza noch bedient, sonst fackelt er die Bude ab.

  7. #8 von tyrannosaurus am 24/02/2018 - 01:41

    Wie Dominosteine fällt eine Bastion der Nutzidioten nach der anderen.
    Die öffentliche Ordnung bröckelt.
    Der iSS-Lam agiert immer fordernder.
    Die Nachbarstaaten schotten sich ab.
    DEUTSCHLAND wird zum Trichter für die Zufuhr der negativen Auslese.
    Die „Fluchtstaaten“ FORDERasiens und Africas entleeren ihre Irrenhäuser, Zuchthäuser und Schwererziehbarenheime in Richtung GERMONEY.
    Und erhalten dafür noch Entwicklungshilfe.
    Der durch Vierweiberei erzeugte Frauenmangel treibt die überzähligen Jungmänner übers Mittelmeer zu uns auf „Brautschau“.
    Während die zahllosen Töchter im Heimatland meistbietent erschachert werden.
    Um mit 12 Jahren zwecks Nachzucht geschwängert zu werden.
    ANGELA HONECKERS Vernichtungswerk wird planmäßig durchgezogen!

  8. #9 von https://luegenpresse2.wordpress.com/ am 24/02/2018 - 14:58

    Bei mir können sie ein Video einer Tafelstürmung sehen…