Faustrecht: Polizei schaut zu, Medien applaudieren

Von Ramin Peymani

Am Wochenende war die Polizei in Berlin nicht in der Lage oder willens, das legitime Demonstrationsrecht friedlicher Bürger gegen gewalttätige Störer durchzusetzen. Faktisch entscheiden ultralinke Gruppierungen darüber, wer in diesem Land für seine legitimen Interessen auf die Straße gehen darf und wer nicht. Und die meisten Berichte in den Medien sympathisieren auch noch mit der Rückkehr des Faustrechts. Ein Bericht vom „Marsch der Frauen“. Mehr auf der Achse …

  1. #1 von Heimchen am Herd am 20/02/2018 - 18:32

    „Am Wochenende war die Polizei in Berlin nicht in der Lage oder willens, das legitime Demonstrationsrecht friedlicher Bürger gegen gewalttätige Störer durchzusetzen.“

    Ganz anders die Polizei in Hamburg, sie hatte die Lage voll im Griff und hat die Demonstranten
    sehr gut geschützt!

    Polizei im Großeinsatz bei „Merkel muss weg“-Demo in Hamburg

    Etwa 200 Menschen demonstrierten am Montagabend auf dem Hamburger Gänsemarkt unter dem Motto „Merkel muss weg“. Rundherum protestierten etwa 700 Gegendemonstranten.

  2. #2 von Heimchen am Herd am 20/02/2018 - 18:34

    Livestream von der „Merkel muss weg!“ Demo in Hamburg vom 19.02.18

    In der Höhle der Löwen!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 20/02/2018 - 18:41

    Wir sind Uta – Veranstaltung 19.02.2018 Hamburg

    Sehr gute Bilder!

  4. #4 von Heimchen am Herd am 20/02/2018 - 18:46

    Auf einem Schild stand: Das ist unser Land! Richtig und das lassen wir uns nicht von
    Merkel und Co. zerstören!

  5. #5 von Gudrun Eussner am 20/02/2018 - 21:41

    Es war offensichtlich, daß die Demonstration verhindert werden sollte, und dazu kamen die linken Schlägertruppen gerade recht.Vielleicht erlebe ich ja noch den Tag, an dem die Verantwortlichen dafür zur Rechenschaft gezogen werden. Da ist wohl im Fall Berlin Margarete Koppers, eine Grüne Polizei-Vizepräsidentin. Nun wird sie gar Generalstaatsanwältin.
    https://www.lto.de/recht/nachrichten/n/ovg-berlin-brandenburg-ovg4s41-17-generalstaatsanwaeltin-margarete-koppers-auswahl-verfahren-rechtmaessig/

    Berlin ist ein einziger Sumpf! Ein Glück, daß ich da nicht mehr lebe! Einen Koffer habe ich da nicht, nur noch einige alte Freunde.

  6. #6 von Cheshire Cat am 20/02/2018 - 22:41

    Am Wochenende war die Polizei in Berlin nicht in der Lage oder willens, das legitime Demonstrationsrecht friedlicher Bürger gegen gewalttätige Störer durchzusetzen.

    http://www.pi-news.net/2018/02/live-ab-15-uhr-frauenmarsch-in-berlin/
    Sledge Hammer 17. Februar 2018 at 20:57

    Hallo liebe Freunde, bin vor ein paar Minuten zurück.
    War mit Bin Berliner und noch einigen anderen da.

    Ca. 400m lang dauerte die Demo.
    Es war ein politisch motivierter Abbruch dieser Veranstaltung von ganz oben angeordnet!
    Wir haben mit mehreren Polizisten gesprochen. Die letzten Gespräche waren sehr erhellend. Ein Polizist meinte, wir haben Order von der Politik.

    Wenn wir wollten (und sie würden wollen), wäre die Situation (Antifa Blockade) sofort beendet, aber es ist nicht erwünscht. Der Polizist meinte wortwörtlich nur in diesem „Drecksstaat“ ist das möglich.

    Die wählen selbst zu 90% AfD.
    Trotz all dem der Widerstand wächst!

  7. #7 von Cheshire Cat am 20/02/2018 - 22:46

    NEUES AUS DER ANSTALT
    Abteilung Kriminalitätförderung

    Illegale Einreise + Urkundenfälschung + Reise ohne Fahrkarte =>
    Aufnahme, Vollversorgung, bevorzuger Behandlung, Straffreiheit und Zugehörigkeit zum neuen Mehrkill-Volk

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116093/3871350

    Karlsruhe (ots) – Am vergangenen Samstag stellten Beamte der Bundespolizei eine gefälschte italienische Identitätskarte bei einem 41-Jährigen fest.

    Der Mann wurde von einem Zugbegleiter im Hauptbahnhof Karlsruhe an die Bundespolizei überstellt, da er einen Zug benutze ohne im Besitz einer Fahrkarte zu sein. Bei der Durchsuchung des Mannes nach Identitätsdokumenten wurde der gefälschte Ausweis aufgefunden.

    Der aus Nigeria stammende Mann gab ab, das Ausweisdokument in Italien für 200 Euro gekauft zu haben. Zudem stellte er ein Schutzersuchen.

    Gegen ihn wird nun wegen Urkundenfälschung, Erschleichen von Leistungen und Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz ermittelt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann mit einer Anlaufbescheinigung zur Landeserstaufnahmeeinrichtung in Karlsruhe weitergeleitet.

  8. #8 von Cheshire Cat am 20/02/2018 - 22:50

    NEUES AUS DER ANSTALT
    Abteilung Scharia-(Polizei) / Dhimmi / Dschizya* „Islamisierung findet nicht statt“.

    Muhammed schützt vor Mohammed.
    Inshallah!

    https://www.express.de/koeln/1-20-meter-frau-drangsaliert-koelner-schueler–17–rettet-angela-b—55–vor-jugend-gang-29728356

    Köln – Was soll eine kleinwüchsige, nur 1,20 Meter große Frau einer Bande von Jugendlichen, die sie beleidigen, bedrohen und über sie lustig machen, ausrichten? Nicht viel.

    Muhammed greift durch

    Nach und nach greift er sich die Jugendlichen – einzeln und auch als Gruppe. Er redet ihnen ins Gewissen. „Ich habe sie gefragt, ob sie es toll finden würden, wenn man jemanden aus ihrer Familie so behandeln würde.

    Und die Ansagen zeigen eine klare Wirkung: Angela B. ist tatsächlich erleichtert! Sie sagt: „Das hat sich unter den Jugendlichen offenbar schnell rumgesprochen. Alle halten seitdem Abstand. Wenn sie mich sehen, halten sie sich gegenseitig zurück und sagen, dass man die kleine Frau besser in Ruhe lässt, weil es sonst mächtig Ärger gibt. Da haben die Polizei und Muhammed wirklich tolle Arbeit geleistet!“

    *https://de.wikipedia.org/wiki/Dschizya
    *https://de.wikipedia.org/wiki/Dhimma