Ach wie luschtig: Aktion im Kreuzviertel: Mit Hundekot gegen die AfD

Ist das Kunst oder kann das weg? Wer aktuell durch das Kreuzviertel spaziert, stößt immer wieder auf Hundehaufen, die blau besprüht sind und in denen ein Fähnchen steckt. Die spaßige Idee eines Dortmunders hat aber einen ernsten Hintergrund. Mehr im Focus …

  1. #1 von peter am 18/02/2018 - 11:16

    Der Typ verdreckt also die Umwelt.Name ist bekannt.Eine Online Anzeige ist schnell gemacht…

  2. #2 von Heimchen am Herd am 18/02/2018 - 12:15

    Ja, sehr „lustig“!

    Aber das ist noch „lustiger“!

    MOHAMED SALAH INSPIRES LIVERPOOL FANS

    Was zum Henker haben die Liverpool Fans geraucht???

  3. #3 von Cheshire Cat am 18/02/2018 - 15:55

    Belgardt steckt sie regelmäßig in herumliegende Hundehaufen. Auf den Fähnchen stehen Botschaften wie “Wir mögen es bunt, nicht einseitig braun!”

    Das ist gar nicht lustig.
    Der Mann ist ein Hunde-KOPROPHILE.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Koprophilie
    Sein Platz ist in der geschlossenen Psychiatrie zusammen mit den Qualitätsjournalisten, die das propagieren. Dort können sie sich mit der bunten Scheiße gegenseitig schmieren.

    Ansonsten sieht man wieder wie blöd Buntmenschen sind (und das nicht einmal merken):
    sie bieten bunte Scheiße an (in jedem Wortsinn).
    Die Kombination von Degeneration, bunter Gehirnwäsche und psychischen Krankheiten treibt solche äußerst seltsame Blüten.

    In jeder gesunden Gesellschaft würde der Wahnsinnige schon längst vom psychiatrischen Notdienst in Zwangsjacke abgeholt werden. Im bunten Irrenhaus BRD ist er ein Held.

    Das ist der Hundekot-Liebhaber (die wahre Freude im Gesicht beachten):

    PS
    Hier sieht man auch, was die Hundehalter anrichten: Scheiße überall.

  4. #4 von Cheshire Cat am 18/02/2018 - 16:00