Bald keine Deutschen mehr im Ruhrgebiet

An 13 Grundschulen liegt der Migrantenanteil zwischen 90 und 100 Prozent. An weiteren 13 sind es 75 bis 90 Prozent. Das ist Spitze in NRW.

An 26 Duisburger Grundschulen liegt der Anteil von Kindern mit Migrationshintergrund zwischen 75 und 100 Prozent. Bei der Hälfte der Schulen liegt der Anteil zwischen 90 und 100 Prozent. Damit liegt die Stadt landesweit an der Spitze. Eine ähnlich große Zahl von Schulen mit so hohem Anteil von Migranten weisen im Ruhrgebiet auch Essen und Dortmund auf – bei einer um etwa 20 Prozent höheren Einwohnerzahl. weiter bei WAZ

  1. #1 von Hein Meier am 17/02/2018 - 14:22

    Die Deutschen in den muslimisch besetzten Gebieten werden sich in die germanophilen Gebiete wie Bayern, Österreich, Südtirol oder auch Ungarn zurückziehen müssen und von dort aus den Widerstand gegen die Islamisierung und deren linksfaschistischen Kollaborateure

  2. #2 von peter am 17/02/2018 - 14:24

    Asiaten machen Erfahrung in Europa mit vor paar hundert Jahren Eingewanderten vermischten Asiaten:

  3. #3 von Cheshire Cat am 17/02/2018 - 15:01

  4. #4 von Cheshire Cat am 17/02/2018 - 15:02

    DEMNÄCHST AUCH IN DEINER SCHULE

  5. #5 von Janni am 17/02/2018 - 18:20

    https://www.bundesstaat-deutschland.com/
    https://www.ddbradio.org/
    Auch in Russland sind die Menschen bei Veränderungen aktiv
    1,5 Millionen Menschen in Athen, vor dem Parlament
    Menschen der Verfassunggebenden Versammlung Deutschland

  6. #6 von Heimchen am Herd am 17/02/2018 - 20:46

    „Bald keine Deutschen mehr im Ruhrgebiet“

    Das ist sehr beängstigend! Und Merkel kann nicht genug bekommen von diesen Leuten!
    Die Frau schadet unserem Land, sie gehört vor Gericht gestellt!

  7. #7 von Sophist X am 17/02/2018 - 21:20

    Es gibt keinen Bevölkerungsaustausch. Das ist rechte Propaganda. Gehen Sie weiter, hier gibt es nichts zu sehen.