Die Welt heult, weil Trump die Wahrheit sagt

Denn die Länder, die so schrecklich sind, dass wir ihren Bürgern Asyl gewähren müssen und sie keinesfalls abschieben dürfen, sind natürlich niemals Dreckslöcher:

„Gebt mir Eure Müden, Eure Armen, Eure geknechteten Massen, die frei zu atmen begehren, den elenden Unrat Eurer gedrängten Küsten. Schickt sie mir, die Heimatlosen, vom Sturme Getriebenen …“ – Den Worten der Dichterin Emma Lazarus, die seit 1883 auf einer Tafel an der Freiheitsstatue in New York prangen, darf man entnehmen, dass viele Länder, aus denen Menschen einst nach Amerika flohen, unwirtliche, hässliche Orte waren. Mehr in der wr …

  1. #1 von Cheshire Cat am 14/01/2018 - 15:17

    DRECKSLÖCHER FORDERN ENTSCHULDIGUNG FÜR „DRECKSLOCH“
    statt Dreck aufzuräumen
    https://www.welt.de/politik/ausland/article172441726/Afrika-fordert-Entschuldigung-von-Donald-Trump-fuer-Drecksloch-Ausdruck.html

    http://afrikaeye.blogspot.com.co/2010/07/fears-of-rape-in-kenyas-slums-trap.html
    Fears Of Rape In Kenya’s Slums ‚Trap Women‘
    60% of Nairobi residents, about two million people, live in slums with limited access to water and sanitation.

  2. #2 von Cheshire Cat am 14/01/2018 - 15:34

    Rassistisches Vorurteil
    https://pbs.twimg.com/media/DS-Z68AX0AACUDT?format=jpg
    widerlegt

    „COOLEST“ muß durch „DÄMMLICHST“ ersetzt werden.

    *https://news.sky.com/story/hm-stores-in-south-africa-ransacked-over-racist-hoodie-advert-11206213
    H&M stores in South Africa ransacked over ‚racist‘ hoodie advert

  3. #3 von Kommentarspender am 14/01/2018 - 15:45

    Das Einwanderungskonzept der USA war gut bis es von Sozialisten entstellt wurde. Das selbe mit dem Asylgesetz.

    Einwanderung muß immer an Bedingungen geknüpft sein, das Einwanderung dem Gastgeberland nützt.
    Islamische Einwanderer dessen Religion Integration verhindert, und die nur Verachtung für ihre Gastgeber haben, nützen keinem Gastgeberland und sollten daher logischerweise nirgendwo erwünscht sein.
    Einwanderer aus gewaltaffinen Kulturen nützen auch keinem Gastgeberland und überlasten nur Polizei und Gerichte.
    islamische Einwanderer wo Kindersex, Kinderhandel und Kindesmisshandlung Prestigewert haben sind nicht nützlich für Gastgeberländer.
    Islamische Einwanderer die Lesen für weibisch halten und somit total unzugänglich sind für Bildung sind nicht nützlich für das Gastgeberland.
    Islamische Einwanderer die durch ihre archaischen Familienstrukturen ihre ganzen Lasten auf die Schwächsten (Frauen, Kinder, jüngste Brüder) abladen werden, während der Vater und die älteren Brüder den ganzen Tag in Kaffees abhängen ist nicht nützlich für das Gastgeberland.
    Einwanderer die Kopftuchmädchen produzieren braucht auch niemand, da Frauen mit Kopftuch nirgends einen Job finden und auch sonst nur schwer in die Gesellschaft zu integrieren sind.

    Trump ist einer der wenigen Staatsoberhäupter der das erkennt, der das offen ausspricht und der ganz offen Maßnahmen dagegen ergreift zum Unmut der sozialistischen Staatsoberhäupter die lieber die bequeme Lüge bevorzugen und damit ganze Nationen in den Abgrund führen.
    Achja, und Asyl ist bedeutet das derjenige der kommt wirklich verfolgt wurde und nur für diese Zeit bleiben darf bis der Krieg in seiner Heimat beendet ist. Für solche braucht es keine Deutsch-und Integrationskurse, denn die gehen sowieso bald wieder.

  4. #4 von Heimchen am Herd am 14/01/2018 - 17:48

    „Auch Lindsey Graham, republikanischer Senator aus South Carolina und ein bevorzugter Golf-Partner Trumps, bestätigte den Ausraster.

    Mexikos Ex-Präsident Vincente Fox blieb darum dabei: „Dein Mundwerk ist die größte Jauchegrube der Welt“, twitterte er wütend an die Adresse Trumps, der nach Meinung von Insidern im Weißen Haus jedoch seine weiße, latent ausländerfeindliche Wählerschaft „voll auf seiner Seite hat“.“

    Gott schütze Donald Trump! Er hat einen klaren Verstand und liebt sein Land und sein Volk!
    Und sein Mundwerk finde ich klasse! 🙂

  5. #5 von Cheshire Cat am 14/01/2018 - 17:50

    RASSISMUS IN SHEETHOLE-STATE BRD:
    Einem Versorgungssuchenden wird der ihm zustehende Tribut verweigert.

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/kevelaer/mann-schlaegt-sozialamts-mitarbeiterin-aid-1.7310455
    Mann schlägt Sozialamts-Mitarbeiterin

    Wie die Polizei berichtet war am Montagmorgen kurz vor 10 Uhr ein Mann aus Nigeria ins Amt am Hoogeweg gekommen. Der 23-Jährige lebt als Geflüchteter in einer Asyl-Unterkunft der Stadt in Kevelaer. Im Büro eines 27-jährigen Mitarbeiters des Sozialamtes verlangte der Mann die Auszahlung von Bargeld. Als man ihn darauf aufmerksam machte, dass er sein Geld bereits bekommen habe, wurde er laut. Das hörte eine 36-Jährige im Büro nebenan und eilte ihrem Kollegen zu Hilfe.
    Der Mann ließ sich allerdings nicht beruhigen, verlangte weiter Geld und schlug dann unvermittelt der jungen Frau mit der Faust ins Gesicht
    „Die Beamten haben seine Personalien aufgenommen und einen Platzverweis ausgesprochen“, berichtet Polizeisprecher Michael Ermers.

    Denn es war nicht das erste Mal, dass der Mann auffällig geworden ist. Er soll bereits mehrfach im Ordnungsamt im Rathaus randaliert haben, auch sei er in der Unterkunft den Hausmeister angegangen.

    Der Angreifer ist weiter auf freiem Fuß, …

    Um nicht ganz negativ zu bleiben, etwas affiger Humor zum Schluss:

    Der Vorfall ist nach Angaben von Verantwortlichen des Sozialamtes ein absoluter Einzelfall.

    Der Mann sei mit seinem Verhalten die absolute Ausnahme, heißt es.

    *totlach*

    PS
    Das Gleiche in Italien:
    Zu wenig „Taschengeld“ für die Migranti – also vandalisierten sie den Ort Caserta
    https://vivicentro.it/regioni/sud/cronaca-sud/caserta-protesta-un-gruppo-migranti/
    Caserta, protesta di un gruppo di migranti per i ‘pocket money’

  6. #6 von Heimchen am Herd am 14/01/2018 - 17:54

    Untersuchung abgeschlossen: Das sagt das Weiße Haus über Trumps Gesundheit

    Washington – US-Präsident Donald Trump ist nach Angaben seines Arztes bei „bester Gesundheit“. Das teilte das Weiße Haus am Freitag (Ortszeit) nach dem ersten offiziellen Gesundheitscheck seit dem Amtsantritt des US-Präsidenten vor knapp einem Jahr mit. Die Untersuchung sei „außerordentlich gut“ verlaufen, zitierte das Weiße Haus den Arzt Ronny Jackson. Die geistige Verfassung des 71-Jährigen war nicht Teil der Untersuchung.

    „Der Präsident ist bei bester Gesundheit“, erklärte Jackson, der auch schon Trumps Amtsvorgänger Barack Obama untersucht hat. Der Arzt hatte Trump im Walter-Reed-Militärkrankenhaus bei Washington einer ausführlichen Untersuchung unterzogen und wird am Dienstag ausführlich über die Ergebnisse informieren.

    Trump hatte sich am Vorabend der Untersuchung zuversichtlich gezeigt. „Ich denke, es wird sehr gut verlaufen“, sagte Trump am Donnerstag. „Es sollte auch gut verlaufen, sonst wird die Börse nicht glücklich sein“, fügte er scherzend hinzu.

    https://www.merkur.de/politik/untersuchung-abgeschlossen-sagt-weisse-haus-ueber-trumps-gesundheit-zr-9523034.html

    Von wegen, Trump wäre verrückt, dass hätten seine Gegner wohl gerne? Jetzt müssen sie
    sich was anderes einfallen lassen um ihn zu schaden!

  7. #7 von Heimchen am Herd am 14/01/2018 - 17:57

    HAS TRUMP GONE CRAZY?

    Herrlich…ich könnte Paul Joseph Watson küssen!

  8. #8 von Sophist X (@sophist_x) am 14/01/2018 - 21:10

    Trump sagt, er hat das Wort shitholes nicht benutzt, was bis zum Beweis des Gegenteils zu gelten hat. Der Soros-Presse ist sowas ja von Natur aus egal.

    Um die USA zu bestrafen sollten aber trotzdem die shitholes die Milliardenhilfen nicht mehr annehmen, die seit Jahrzehnten ohne Wirkung dort versenkt werden.

  9. #9 von Cheshire Cat am 14/01/2018 - 23:30

    Zu #2 von Cheshire Cat am 14/01/2018 – 15:34

    Coolster dämmlichster Protest im Dschungel:
    DIEBSTAHL GEGEN RASSISMUS UND ZERSTÖRUNG GEGEN HASS.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article172452492/H-M-schliesst-alle-Laeden-in-Suedafrika-wegen-Anti-Rassismus-Demos.html
    Wegen Affen-Pullover
    Demonstranten verwüsten H&M-Läden in Südafrika

    Die Aufregung um einen schwarzen Jungen in einem Pullover mit Affen-Schriftzug eskaliert in Südafrika. Einige Demonstranten drangen in H&M-Läden ein, verwüsteten sie zum Teil und stahlen Gegenstände. Sie werfen dem Konzern Rassismus vor.

    In einem Video von eNCA waren umgeschmissene Schaufensterpuppen und Kleidständer, kaputte Spiegel und am Boden liegende Kleidungsstücke in einem Laden zu sehen. Bilder der Nachrichtenseite News24 zeigten Demonstranten, die Schilder mit der Aufschrift „Hass und Rassismus haben keinen Platz in diesem demokratischen Land“ hochhielten.

    So wird das Loch sauberer:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s