Weihnacht in Reutlingen

  1. #1 von Quid pro quo am 31/12/2017 - 10:19

    Frohes Fest, liebe Hochverräter*Innen und danke für die vielen Geschenke!

  2. #2 von ThomasD am 31/12/2017 - 12:09

    Ja, vielen Dank für all die „Goldstücke“ und Kuffnucken, die tagtäglich die Gesundheit und das Leben unserer Frauen und Kinder gefährden. Danke auch für den flächendeckenden und allgegenwärtigen Terror der Satanssekte Islam.

  3. #3 von Kommentarspender am 31/12/2017 - 12:31

    Frau in Minute 3:15: „Der hat die Kinder angegriffen.“
    Das ist der neueste Schrei zu behaupten man habe das Opfer ins Koma getreten, weil es ein Kind geschlagen hat.

    Ich wohne selbst in so einem bereicherten Viertel und beobachte nicht selten wie eine Gruppe Araber rumlungert und sich langweilt. Die Gruppen bestehen meist zwischen 5 und 15 Mann im Alter zwischen 10 und 35.
    Dann schicken die Älteren einen oder zwei ihrer Jüngsten los um einen vorbeilaufenden Deutschen zu treten, einfach so. Sobald der sich gegen die Kinder wehrt schlagen die Ältesten zu.
    Das ist immer der selbe Ablauf.

    Das Opfer kommt meist mit einigen Schrammen davon, Handy und Geldbeutel werden dem aber immer abgeknöpft. Es ist sozusagen eine Art Raub.

    Unsere Eliten, die diese Zustände geschaffen haben, sind Verbrecher.

  4. #4 von Cheshire Cat am 31/12/2017 - 16:06

  5. #5 von Cheshire Cat am 31/12/2017 - 18:11

    Eine derartige Verblödung hat es nicht einmal bei HO und KONSUM, in der Sowjetzone, gegeben!

    Selbst die SED-Kommunisten und die Stasi haben versucht, zu den Festtagen das Volk nicht mit Propaganda zu provozieren!

    Zu Weihnachten, Ostern und Pfingsten hat die Planwirtschaft alles unternommen, dass die Läden voll, die Mägen satt und das Volk – frei von Propaganda – zufrieden war.

    Kein Gedöns von Propaganda, Klassenkampf und Freundschaft zur Sowjetunion, man ging den Leuten nicht auf den Sack, denn, im Gegensatz zu den Rohrkrepierern jetzt, hat die Politik damals noch ab und an ihre Grenzen der Massenverblödung nicht überschritten und den Leuten im privatem Raum seine Ruhe gelassen.

    An Feiertagen gabs auch keine Propagandafilme im Ost-TV, sondern Olsenbande, Luis de Funes, Edgar Wallace, Märchenfilme…

    Im Zwangsgebühren TV bekommt man jeden Tag Hitlers-Helfer, den Blitzkrieg, die U-Boote, einen Nazi als Mörder im Tatort und hungernde Negerkinder mit Rotznase, verschuldet durch deutsche Dieselautos, serviert…

    Jetzt geht einem das Gesockse 24h, an 365 Tagen im Jahr, so richtig auf dem Sack, Gehirnwäsche rund um die Uhr, in Glotze, Supermarkt, Kita, Schule, Verwaltung…

    Früher, oder später werden die Leute durchdrehen, auf Dauer hält das kein Volk aus…

    (PI-Fund)

  6. #6 von s.Braun am 02/01/2018 - 16:02

    Für was haben die Polizisten Schlagstöcke ? Knüppel aus dem Sack – und schon liegen ein paar mehr auf dem Pflaster !

%d Bloggern gefällt das: