IHRE MEINUNG INTERESSIERT (74)

Der neue Thread zum neuen Jahr!

  1. #1 von quotenschreiber am 31/12/2017 - 23:54

    In Köln alles gut! Es gab bisher keine rassistischen Übergriffe der Polizei. Dafür sorgt „Köln gegen rechts“, die im Auftrag der Obrigkeit die Arbeit der Polizei kontrollieren:

    „Die Initiative Köln gegen Rechts hatte Teams zu den Einlasskontrollen geschickt, um festzustellen, ob Menschen mit Migrationshintergrund stärker als andere Personen kontrolliert würden. „Wir haben den Eindruck, dass das in diesem Jahr, anders als 2016 nicht der Fall war.“ Polizeipräsident Uwe Jakob sagte zuvor: „Wir haben aus der Arbeit im vergangenem Jahr gelernt. Köln ist eine weltoffene Stadt, in der Menschen aus 100 Nationen leben. Das sind alles Kölner.“ – Quelle: https://www.express.de/29398476 ©2017″

  2. #2 von Klaus Pohl am 01/01/2018 - 11:32

    Kölner Express, eine Linke Zeitung kann nicht anders, Erbämlich

  3. #3 von Heimchen am Herd am 01/01/2018 - 13:00

    Der Zerfall der Werte und die Gewöhnung der Gesellschaft an Verwahrlosung

    Steigende Kriminalität, sinkende Geburtenzahlen, Niveauverlust in Medien, Bildung und Gesellschaft. Hinter dem heute stattfindenden gesellschaftlichen Zerfall steckt System. Ein Text aus der Schweizer „Express-Zeitung“ (Teil 1).

    Der katastrophale Zustand der heutigen Gesellschaft wurzelt in einer inzwischen fast 100 Jahre alten Idee: Dem Kulturmarxismus, erdacht von den Ideologen der Frankfurter Schule. Das sagt Ihnen nichts?

    Auch wenn die meisten Menschen mit diesen Begriffen wenig anfangen können, so sind deren dramatischen Auswirkungen und Einflussnahmen auf unser gesellschaftliches Miteinander, ja selbst auf unser Familienleben umso verheerender!

    Fragen Sie sich auch hin und wieder, wie es sein kann, dass das Niveau in allen Bereichen der heutigen Gesellschaft so dramatisch gesunken ist? Fremdschämen gehört beim Fernsehen zum Alltag, einen intellektuellen Nutzen sucht man vergebens.

    In der Musik klingt ein Lied wie das andere, Stimmen werden digital frisiert, Melodien fallen weg und werden durch Bässe und immer eintöniger werdende Klangfolgen ersetzt. Von der modernen Kunst erst gar nicht zu reden.

    Werte wie Anstand, Pünktlichkeit und Tradition werden als Rassismus verstanden
    Vergleicht man die Architektur heutiger Wohnbauprojekte mit solchen vor hundert oder mehr Jahren, reibt man sich verwundert die Augen und fragt sich nach den Gründen, wieso diese den kommunistischen Plattenbauten der ehemaligen DDR immer ähnlicher werden.

    Blickt man in die Gesellschaft, wird all das, was früher unter dem Oberbegriff „Werte“ zu verstehen war und der Gesellschaft inneren Halt und Kitt gab, heute als altbacken, rückständig und hinterwäldlerisch dargestellt. Meist verleumderisch zusammengefasst unter dem Oberbegriff „Rechts“.

    Worte wie „Anstand, Pünktlichkeit, Ordnung, Rücksichtnahme, Moral, Fleiss, Ausdauer, Erziehung, Familie, Gemeinschaft, Tradition, Heimatliebe“ – alles Werte, auf denen eine intakte Gesellschaft eigentlich aufgebaut ist – werden in der heutigen Gesellschaft als Synonyme für Rückständigkeit, Unterdrückung oder gar Rassismus verstanden.

    Weiterlesen hier: http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/kulturmarxismus-teil1-zerfall-der-werte-und-verschweinung-der-gesellschaft-a2267292.html?meistgelesen=1

    Ein sehr guter Beitrag, den ich 100% zustimme!

  4. #4 von Heimchen am Herd am 01/01/2018 - 18:14

    Wie der Fünfstern in die israelische Flagge kommt – die „Heilige“ Legende des ZDF

    Ulrich W. Sahm, Jerusalem, 31. Dezember 2017

    ZDF am ersten Weihnachtstag: Mit Markus Lanz im heiligen Land

    Es ist immer schön zu erfahren, was das deutsche Fernsehen so sieht. Noch spannender, was es alles nicht bemerkt. Besonders interessant wird es, wenn es Dinge behauptet, die sonst keiner wahrnimmt und die meisten Überraschungen bieten sogenannte Reportagen aus dem Nahen Osten, der, wenn man sich nicht festlegen will, ob man Israel oder „Palästina“ meint, von deutschen Journalisten gerne auch das „Heilige Land“ genannt wird.

    Herr Lanz begleitet den Pater Nikodemus durch das „Heilige Land“ und ist überrascht:

    Weiterlesen hier: https://heplev.wordpress.com/2018/01/01/wie-der-fuenfstern-in-die-israelische-flagge-kommt-die-heilige-legende-des-zdf/

    Was für eine Verdrehung der Tatsachen! Der Lanz passt sehr gut zum ZDF!

  5. #5 von Heimchen am Herd am 01/01/2018 - 18:16

  6. #6 von Heimchen am Herd am 02/01/2018 - 14:44

    Shin Beth warnt vor Mega-Terroranschlägen

    TEL AVIV, 02.01.2018 (FJ) – Israel drohen Mega-Terroranschläge. Davor warnt der Jahresbericht des israelischen Geheimdienstes Shin Beth.

    Viele Erfolge im letzten Jahr

    Während einer nichtöffentlichen Sitzung des israelischen Parlaments hat Nadav Argaman, der Chef des Shin Beth, den Abschlussbericht 2017 vorgestellt. Der Geheimdienst kann eine positive Bilanz vorweisen. Zum Einen gehen die Proteste gegen die Erklärung des amerikanischen Präsidenten Donald Trump weiter zurück. Zum Anderen wurde eine Reihe von Angriffstunneln der radikal-islamischen Terrorgruppe Hamas aus dem Gaza-Streifen zerstört. Außerdem wurden laut Angaben der israelischen Armee mehr als 1000 Terroranschläge verhindert und Hauptakteure festgenommen.

    Die erfolgreichen präventiven Maßnahmen des Shin Bet sind so effektiv, dass Geheimdienstbeamte aus den Vereinigten Staaten und Europa in den letzten Monaten das Shin Bet Hauptquartier im Norden Tel Avivs besuchten. Dort haben sie die Identifizierung-Methoden des Geheimdienstes untersucht und erlernt.

    Hamas will Kräfte für Megaattacken bündeln

    Der Bericht umfasst auch eine Analyse der Herausforderungen für das Jahr 2018. Trotz der Erfolge warnt der Shin Beth davor, sich in Sicherheit zu wiegen. Nach Auffassung des Geheimdienstes versuchen die Terrorgruppen im Gaza-Streifen und im sogenannten Westjordanland ihre Kräfte zusammen zu fassen, um in einer Megaattacke Israel anzugreifen und zu schwächen.

    http://www.fokus-jerusalem.tv/2018/01/02/shin-beth-warnt-vor-mega-terroranschlaegen/

    Israel sei wachsam!

  7. #7 von Heimchen am Herd am 02/01/2018 - 14:48

    Fokus Jerusalem 084

    Am 02.01.2018 veröffentlicht

    Ulrich Sahm kocht Hühnchen in Marinade

    Luftrennen mit Drohnen sind der neue Hit

    Sagt uns die Bibel etwas über die jüdischen Siedlungen?

  8. #8 von Heimchen am Herd am 02/01/2018 - 19:53

  9. #9 von Heimchen am Herd am 02/01/2018 - 20:46

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 31.12.2017

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel, Wochen bis 31. Dezember 2017!

    Feiern wir den Abschluss eines langen und erfolgreichen Jahres und hoffen auf ein noch besseres 2018!

    https://heplev.wordpress.com/2018/01/02/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-31-12-2017/

    Es sind wieder tolle Sachen dabei!

  10. #10 von Heimchen am Herd am 02/01/2018 - 21:06

    Shine a Little Light [official music video]

    Ich liebe das Lied…

  11. #11 von Heimchen am Herd am 03/01/2018 - 17:53

    Archäologischer Fund bestätigt jüdische Herrschaft

    JERUSALEM, 03.01.2018 (FJ) – In Jerusalem ist ein 2.700 Jahre alter Siegelabdruck gefunden worden. Dieser widerlegt die palästinensische Behauptung, dass es zur Zeit des ersten Tempels keine jüdische Herrschaft am Tempelberg gegeben habe. Seine hebräische Inschrift „ dem Gouveneur der Stadt gehörend“ bestätigt, dass es zur Zeit des salomonischen Tempels eine jüdische Herrschaftsform in Jerusalem gab, die dem heutigen Bürgermeisteramt sehr nahe kommt. Auch in der Bibel ( 2. Könige und 2. Chronik) wird das Amt des Bürgermeisters von Jerusalem erwähnt. Der archäologische Fund unterstützt die biblische Darstellung. Es handle sich um eine „einzigartige und wichtige Entdeckung“ teilte die israelische Altertumsbehörde mit.

    Weiterlesen hier: http://www.fokus-jerusalem.tv/2018/01/03/archaeologischer-fund-bestaetigt-juedische-herrschaft/

    „Der Jerusalemer Bürgermeister Nir Barkat freute sich über den „Gruß aus der Vergangenheit“.

    Das glaube ich! 😉

  12. #12 von Heimchen am Herd am 03/01/2018 - 17:58

    Israelischer Minister kritisiert Sigmar Gabriel scharf

    „Die Aussage, Israel erinnere an die Apartheid Südafrikas, ist nicht nur völlig falsch, sondern delegitimiert und dämonisiert zudem den jüdischen Staat. Die Grenze zwischen einer solchen Delegitimierung und Antisemitismus ist sehr dünn. Es ist keine Überraschung, dass die Hamas, eine antisemitische Organisation, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Israel zu vernichten, diese Aussage fröhlich auf Twitter geteilt hat. Alle, die daran interessiert sind, Frieden zu fördern und Hass in der Region zu bekämpfen, müssen solch einen ungeheuerlichen Vergleich ablehnen.“

    Mit diesen deutlichen Worten hat Israels Minister für Öffentliche Sicherheit, Gilad Erdan, den deutschen Außenminister Sigmar Gabriel kritisiert, nachdem Gabriel seinen vor Jahren getätigten Vergleich Israels mit der Apartheid Südafrikas im Dezember 2017 in Berlin vor Migranten und Mitarbeitern der Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus erneut angesprochen hatte, was dazu geführte hatte, dass er am 31. Dezember 2017 von der Hamas auf Twitter offiziell zitiert wurde.

    https://tapferimnirgendwo.com/2018/01/02/israelischer-minister-kritisiert-sigmar-gabriel-scharf/

    Sigmar Gabriel ist eine Schande für Deutschland! Was für ein unfähiger Außenminister!

  13. #13 von Heimchen am Herd am 03/01/2018 - 18:58

    With Everything – Hillsong United – Live in Miami –

    Herrlich…

  14. #14 von Heimchen am Herd am 03/01/2018 - 21:03

    Muttertier – Birgit Kelle

    Ich liebe sie…

  15. #15 von Heimchen am Herd am 04/01/2018 - 15:31

    Israel will 40.000 illegale afrikanische Immigranten abschieben

    Israel will – wie angekündigt – Zehntausende illegale Immigranten aus Afrika zur Ausreise zwingen. Wer freiwillig geht, soll eine Prämie erhalten, wer sich weigert, soll festgenommen werden.

    Die Bevölkerungs- und Einwanderungsbehörde fordert die als „Eindringlinge“ wahrgenommenen illegalen Immigranten aus dem Sudan und Eritrea seit Montag zur freiwilligen Ausreise innerhalb von drei Monaten auf. Wer bis Ende März das Land verlasse, erhalte umgerechnet rund 2900 Euro, schreibt die Behörde auf ihrer Internetseite, so Medienberichte übereinstimmend.

    „Die Eindringlinge haben eine klare Wahl – mit uns kooperieren und freiwillig gehen“, sagte Ministerpräsident Benjamin Netanyahu zu Beginn der Kabinettssitzung. „Oder wir müssen andere Werkzeuge anwenden, die uns den Gesetzen nach zur Verfügung stehen.“ Einem entsprechenden Plan habe das Kabinett zugestimmt, teilte das israelische Innenministerium mit.

    Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) in Göttingen kritisierte naturgemäß die geplanten Abschiebungen als „menschenverachtend und völkerrechtswidrig“. Das Flüchtlingshilfswerk UNHCR, dem Dänemark den Rücken gekehrt und sich ausgeklinkt hat (jouwatch berichtete) – hatte sich bereits im November „zutiefst besorgt“ über die Pläne und die Sicherheit der Abzuschiebenden gezeigt.

    http://www.journalistenwatch.com/2018/01/04/israel-will-40-000-illegale-afrikanische-immigranten-abschieben/

    Sehr gut, so verfährt man mit illegalen Immigranten! Deutschland sollte sich ein Beispiel
    an Israel nehmen!

  16. #16 von Heimchen am Herd am 04/01/2018 - 21:49

    Die UNO kann so viel abstimmen, wie sie will,…sie kann die FAKTEN vor Ort nicht ändern.

    Sagt der UNO: Jerusalem ist Israels ewige Hauptstadt!

  17. #17 von Heimchen am Herd am 04/01/2018 - 22:16

    Analyse: Wie Iran daran arbeitet, Israel von innen heraus zu zerstören

    Der Iran bereitet den Boden für einen großen Konflikt zwischen Israel und dem sogenannten „Islamischen Widerstand“ – Terrorgruppen und schiitischen Milizen.

    (…)Premierminister Benjamin Netanjahu reagierte auf die ISA-Ankündigung mit der Warnung, dass der Iran jetzt alle möglichen verdeckten Operationen einsetzt, um das erklärte Ziel der Vernichtung des jüdischen Staates zu erreichen.

    „Ich möchte Sie darauf aufmerksam machen, dass der Iran den Terrorismus nicht nur mit Hilfe terroristischer Bewegungen wie Hamas, Hisbollah und Islamischer Dschihad gegen den Staat Israel einsetzt, sondern auch versucht, terroristische Aktionen im Staat Israel zu organisieren und gegen die Bürger Israels „, sagte Netanyahu in einer am Mittwoch veröffentlichten Erklärung.

    Ein paar Stunden später gab ISA eine neue Erklärung heraus, in der die Festnahme einer 17-köpfigen Hamas-Zelle angekündigt wurde, die ihre Befehle aus Gaza erhielt und in fortgeschrittenen Stadien plante, in Judäa und Samaria Schüsse auszuführen.

    Es war ein neuer Beweis Die Hamas nutzt die schwache Position des Führers der Palästinensischen Autonomiebehörde Mahmoud Abbas aus und versucht – mit iranischer Hilfe – die PA zu übernehmen, was Shin Beth Chef Nadav Argaman Ende Dezember 2017 vorhergesagt hatte .(…)

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/240273

    Israel muss sehr wachsam sein! Sie sind von Feinden umgeben!

  18. #18 von Heimchen am Herd am 05/01/2018 - 18:55

    Regen und Stürme in Israel, mit Schnee auf dem Berg Hermon

    Kinneret erhebt sich um 2 Zentimeter, während der Sturm durch Israel tobt, was zu Kälte, Regen und einer hohen Wahrscheinlichkeit von Überschwemmungen führt.

    Israel erlebte am Donnerstagabend und Freitag den ersten großen Sturm der Saison , mit Windgeschwindigkeiten zwischen 40-100 Kilometern pro Stunde, 10 cm Schnee auf dem Hermon und Straßensperrungen wegen hoher Überschwemmungsgefahr.

    Am Freitagmorgen rettete die israelische Polizei zwei Fahrer, die in Herzziya in einer 60 cm tiefen „Pfütze“ festsaßen. Feuerwehrleute wurden gerufen, um das Wasser abzulassen.

    Die israelische Wasserbehörde berichtete, dass 20-30 Millimeter Niederschlag im Norden Israels über Nacht fielen, mit 40-50 Millimetern im Golan und Galiläa. Aufgrund direkter Regenfälle stieg der Kinneret (See Genezareth) um drei Zentimeter auf 1,33 Meter unter der unteren roten Linie und 5,53 Meter unter der maximalen Kapazität. Der Jordan stieg unterdessen um 35 Zentimeter.

    Der Freitag wird regnerisch sein, mit Stürmen von Nordisrael bis zum Negev, und Schnee fällt auf den Berg Hermon. Der Süden Israels wird mit Staubstürmen bedeckt sein, und es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, entlang der Küste sowie in den östlichen und südlichen Tälern zu überschwemmen.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/240300

    Endlich regnet es auch in Israel! Auf den Regen haben sie lange gewartet!

  19. #19 von Heimchen am Herd am 05/01/2018 - 19:52

    Eine einfache Lektion für die UNO

    Mehr als 3.000 Jahre jüdischer Geschichte können nicht einfach ausgelöscht werden!

  20. #20 von Heimchen am Herd am 05/01/2018 - 20:50

    „Migrationsfrage ist zu einem Demokratie-Problem geworden“

    Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán hat seinen umstrittenen Besuch bei der CSU-Landesgruppe zu einer drastischen Beschreibung der Flüchtlingskrise genutzt.

    Diese sei zu einer „Demokratieproblematik“ für Europa geworden, sagte Orbán am Freitag im oberbayerischen Kloster Seeon vor Journalisten.

    Während CSU-Chef Horst Seehofer die Rechtsstaatlichkeit Orbáns betonte, hielt die Kritik von SPD, Grünen und Linken an dem Besuch an.

    Orbáns Regierung verweigert die Aufnahme von Flüchtlingen in seinem Land nach einem von der EU vorgeschlagenen Schlüssel und steht unter anderem deshalb in der Kritik.

    Trotzdem hatte die CSU ihn erneut zu einem Besuch eingeladen.

    Orbán sieht sich als „Grenzschutzkapitän“ Bayerns
    Orbán wiederholte eine Aussage aus dem Jahr 2015, als er sich als „Grenzschutzkapitän“ Bayerns bezeichnete. „Betrachten Sie mich nach wie vor als ihren Grenzschutzkapitän.“

    Die Migrationsfrage habe inzwischen grundlegende Bedeutung für ganz Europa bekommen, sagte Orbán. Das europäische Volk wolle eindeutig nicht unter „Terrorgefährdung“ leben. Das Volk wolle, dass es Sicherheit gibt und die Grenzen geschützt werden.

    Er denke deshalb, dass das Jahr 2018 „das Jahr der Wiederherstellung des Volkswillens in Europa“ werde. Das europäische Volk werde erzwingen, dass auch in Sachen Migration sein Wille erreicht werde.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article172212279/Viktor-Orban-bei-der-CSU-Migrationsfrage-ist-zu-einem-Demokratie-Problem-geworden.html

    Orban ist klasse!

  21. #21 von Sophist X (@sophist_x) am 05/01/2018 - 22:44

    Ein Happen Lügenpresse für zwischendurch.

    Die deutsche Presse berichtete, Trump hätte seinen ehemaligen Vertrauten Steve Bannon wegen dessen angeblichen Enthüllungbuches ‚für verrückt‘ erklärt.
    Da Trump kein Deutsch kann, hat er selbstverständlich etwas anderes gesagt. Er sagte ‚he’s lost his mind‘. Das heißt ‚er hat den Verstand verloren‘ (das Possessivpronomen ist obligatorisch im Englischen und macht keinen Bedeutungsunterschied).
    Das klingt dann schon weniger nach einer schäumenden Schnelldiagnose als nach einer kühlen Feststellung.
    h ttps://www.berliner-zeitung.de/politik/nach-kritik-an-seinem-sohn-trump-erklaert-seinen-ex-chefstrategen-bannon-fuer-verrueckt-29428990

    Ben Shapiro, wie immer Spitze, über Bannon (leider nur englisch):

    h ttps://www.youtube.com/watch?v=_CQz4l3_3ps

  22. #22 von Heimchen am Herd am 06/01/2018 - 19:57

  23. #23 von Heimchen am Herd am 06/01/2018 - 20:00

    Regen oder Sonnenschein – Jerusalem in Israel ist Zuhause

    Das Jahr 2018 hatte einen nassen Start.
    Die Gebete um Regen in Jerusalem in Israel wurden erhört.
    Es regnete in Strömen, die Straßen waren überflutet
    und der kalte und nasse Winter traf ein.

    https://heplev.wordpress.com/2018/01/06/regen-oder-sonnenschein-jerusalem-in-israel-ist-zuhause/

    Wieder schöne und interessante Bilder aus Jerusalem!

  24. #24 von Heimchen am Herd am 07/01/2018 - 10:57

    Warum verteidigen Sie das Mullah-Regime, René Springer?

    Von THOMAS BÖHM (Jouwatch) | Seit der Machtübernahme von Ajatollah Ruhollah Chomeini im Jahre 1979 unterdrücken die Islamfaschisten das persische Volk, haben vor allen Dingen die Frauen unter der religiösen Knute zu leiden, werden Schwule an Baukränen aufgehängt.

    Jeder Aufstand gegen dieses Unrechtssystem sollte also für jeden Demokraten und freiheitlich denkenden Menschen unterstützenswert sein. Und das müsste ganz besonders in der AfD, die ja angetreten ist, dass merkelsche Unrechtssystem zu bekämpfen, gelten.

    http://www.pi-news.net/2018/01/warum-verteidigen-sie-das-mullah-regime-rene-springer/#comments

    Ich habe alle 273 Kommentare dazu gelesen! Es gab eine heftige Diskussion zwischen dem
    Kommentator „adebar“ und „FailedState“ Ich bin jetzt total verwirrt, weiß nicht, was ich noch
    glauben kann! Politik ist zu kompliziert, um verstanden zu werden!

  25. #25 von Heimchen am Herd am 07/01/2018 - 14:44

    Kollaboration mit den Mullahs

    Ein kurzer Essay über die Deutsch-Iranische Kollaboration, verlogene Isralsolidarität und warum die mutigen Demonstranten im Iran nicht auf Deutschland zu hoffen brauchen.

    Anfang Juli 2015 mündeten die Verhandlungen über das iranische Nukleardossier in die Unterzeichnung des 159 Seiten umfassenden Joint Comprehensive Plan of Action (JCPOA). Steinmeier lobte die Unterzeichnung als historischen Tag und später als Beitrag zum Weltfrieden. Der damalige Bundesaußenminister und sein diplomatisches Corps ließen sich nicht vom israelischen Premierminister Netanyahu beirren, der das Abkommen als einen “historischen Fehler” bezeichnete und in seiner ersten Stellungnahme nach Unterzeichnung des Abkommens an die Weltmächte gewandt sagte: “Sie haben gepokert, dass sich das terroristische Regime des Iran in zehn Jahren ändert, allerdings ohne einen Ansporn zu geben, dass sich das lohnen könnte. Stattdessen gibt die Vereinbarung dem Iran allen Grund, sich nicht zu ändern.”

    Steinmeier appellierte krass undiplomatisch an die israelische Regierung, auf „grobschlächtige Kritik“ zu verzichten.

    Weiterlesen hier: http://www.derkichererbsenblog.com/2018/01/03/kollaboration-mit-den-mullahs/

    Klasse Artikel!

  26. #26 von Heimchen am Herd am 07/01/2018 - 15:02

    ESSAY
    Der Minister des Äußersten

    In der deutschen Öffentlichkeit pflegen Außenminister hohe Sympathiewerte zu erreichen. Das gilt durchaus auch für Sigmar Gabriel – jedoch zu Unrecht. Die deutsche Außenpolitik ist unter dem SPD-Mann und seinem Vorgänger zum Fiasko geworden, zeichnet sich durch falsche Nähen und ebenso falsche Brüskierungen sowie desaströse Richtungsentscheidungen und zweifelhaftes Appeasement aus. Stichworte: Israel, Iran und Türkei.

    Am Sonnabend hat Gabriel seinen türkischen Kollegen Mevlüt Cavusoglu in seine Heimatstadt Goslar eingeladen. Nun soll man immer reden, auch mit den Vertretern brutaler islamistischer Regime. Allerdings macht es einen Unterschied, ob man einen solchen Mann, der in Hamburg öffentlich den turko-faschistischen Wolfsgruß gezeigt hat, wie einen Freund im privaten Umfeld oder diplomatisch korrekt nach Protokoll empfängt.

    Cavusoglu repräsentiert einen Staat, der deutsche Bürger als Geiseln nimmt, Massaker an Kurden verübt, die Opposition knebelt und durch seine Politik in Syrien, Zentralasien und Europa destabilisierend wirkt. Da sind alle Wohnzimmer-Plaudereien fehl am Platze, da braucht es harte Worte in nüchternen Konferenz-Räumen. Der Vorsitzende der Kurdischen Gemeinde in Deutschland, Ali Ertan Toprak, kritisiert daher völlig richtig die Nähe Gabriels zu Repräsentanten zweifelhafter Regime: „Gabriel muss endlich einsehen, dass seine Appeasement-Politik gegenüber Unrechtsregimen, wie der Türkei und dem Iran, endgültig gescheitert ist.“

    Weiterlesen hier: https://mobil.nwzonline.de/politik/essay-der-minister-des-aeussersten_a_50,0,2328607332.html

    Gabriel ist der unfähigste Außenminister, (Steinmeier war auch nicht besser)!

  27. #27 von Heimchen am Herd am 07/01/2018 - 15:19

    Israel verurteilt deutschen Aussenminister für den Vergleich des jüdischen Staates mit der Apartheid

    BERLIN – Gilad Erdan, Minister für öffentliche Sicherheit, hat am Dienstag den deutschen Außenminister Sigmar Gabriel wegen des Vergleichs der Politik des jüdischen Staates im umstrittenen Westjordanland mit dem ehemaligen rassistischen Apartheid-System in Südafrika verurteilt.

    Erdan sagte der Jerusalem Post, dass “Die Aussage, dass Israel an die Apartheid in Südafrika erinnert, nicht nur völlig falsch ist, sondern auch den jüdischen Staat delegitimiert und dämonisiert. Der Grat zwischen solcher Delegitimierung und Antisemitismus ist sehr schmal. Es ist nicht verwunderlich, dass die Hamas, eine antisemitische Organisation, die sich der Zerstörung Israels verschrieben hat, die Erklärung gerne getwittert hat. Alle, die daran interessiert sind, den Frieden zu fördern und gegen den Hass in der Region anzukämpfen, müssen einen solchen unverschämten Vergleich ablehnen.”

    Erdans Kritik an Gabriel kommt nach der Empörung darüber, dass die Worte des Außenministers nun von einer Terrororganisation zu Propagandazwecken benutzt werden.

    Weiterlesen hier: https://politisches.blog-net.ch/2018/01/02/israel-verurteilt-deutschen-aussenminister-fuer-den-vergleich-des-juedischen-staates-mit-der-apartheid/

    Dieser Elefant im Porzellanladen muss weg!

  28. #28 von Heimchen am Herd am 07/01/2018 - 15:23

    Yehuda Green – Days are coming

    Ich liebe seine Lieder…

  29. #29 von Heimchen am Herd am 07/01/2018 - 19:03

    Israel publiziert schwarze Liste von Boykott-Organisationen

    Israel will Aktivisten von Organisationen, die zu einem Israel-Boykott aufrufen, künftig die Einreise verweigern.

    Das Ministerium für strategische Angelegenheiten veröffentlichte eine Liste von rund 20 Organisationen, die der Boykottbewegung BDS gegen Israel angehören, wie israelische Medien berichteten. Die internationale Bewegung setzt sich für Sanktionen und einen Boykott Israels wegen der Palästinenserpolitik ein.

    Den Berichten zufolge ist auch die deutsche BDS-Kampagne unter den genannten Organisationen. Außerdem sind die Friends of Al-Aqsa (FOA) aus Europa und aus den USA Code Pink und die Jewish Voice for Peace (JVP) aufgelistet.

    „Wir sind von der Defensive in die Offensive gegangen“, erklärte Gilad Erdan, Minister für strategische Angelegenheiten und innere Sicherheit, den Angaben zufolge. „Die Boykott-Organisationen müssen wissen, dass der Staat Israel sie stoppen und ihre Vertreter daran hindern wird, in das Land einzureisen und den Bürgern zu schaden.“

    Pink-Floyd-Star Roger Waters gilt als einer der zentralen Unterstützer der BDS-Bewegung. Zuletzt hatte die neuseeländische Popsängerin Lorde auf Druck pro-palästinensischer Aktivisten ein im Sommer geplantes Konzert in Tel Aviv abgesagt.

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/israel-publiziert-schwarze-liste-von-boykott-organisationen-a2314830.html?latest=1

    Sehr gut, Israel! So muss man mit den Feinden Israels umgehen!

  30. #30 von Heimchen am Herd am 07/01/2018 - 20:44

    Axel Retz: Wir haben Orwells 1984 schon längst überschritten

    Alle Einwanderer in die Sozialsysteme aufzunehmen, das schafft kein Staat dieser Welt ohne erst die Sozialsysteme und dann den inneren Frieden an die Wand zu fahren. Eine Analyse zum Neuen Jahr von dem Journalisten und Finanzexperten Axel Retz.

    Ein geflügeltes Wort beschreibt es sehr deutlich: Wer gegenüber allem offen ist, ist nicht ganz dicht – und muss sich seit 2015 den Vorwurf gefallen lassen, ganz bewusst eine Migrationsagenda zu verfolgen wie etwa die der UN von 2000 (Replacement Migration), die einem Bevölkerungsaustausch das Wort redet, um den vorbelasteten Begriff der „Umvolkung“ zu vermeiden.

    Gegen diese UN-Pläne gab und gibt es Widerstand. Sehr schön formuliert finden Sie es im nachstehenden Zitat. „Manche unserer Gegner können es sich nicht verkneifen, uns in der Zuwanderungsdiskussion in die rechtsextreme Ecke zu rücken, nur weil wir im Zusammenhang mit der Zuwanderung auf die Gefahr von Parallelgesellschaften aufmerksam machen. Das, liebe Freunde, ist der Gipfel der Verlogenheit, und eine solche Scheinheiligkeit wird vor den Menschen wie ein Kartenhaus in sich zusammenbrechen. Deshalb werden wir auch weiter eine geregelte Steuerung und Begrenzung von Zuwanderung fordern.“

    Auf die hier genannte Gefahr der Bildung von Parallelgesellschaften hat am 27. Dezember auch der Verfassungsschutz von NRW hingewiesen, was selbst der Tagesschau der ARD einen objektiven Beitrag wert war

    Um Sie nicht länger auf die Folter zu spannen, von wem denn das im vorletzten Absatz wiedergegebene Zitat stammt: Nicht von der AfD. Es stammt von Frau Dr. Angela Merkel. Vom Parteitag der CDU 2003 in Leipzig.

    Werte geschäftsführende Frau Bundeskanzlerin: Was ist denn nun der Gipfel der Verlogenheit und welches Kartenhaus der Scheinheiligkeit wird vor den Menschen in sich zusammenbrechen? Das uns von Ihnen damals präsentierte oder doch lieber das heutige des elften Gebotes „Wir schaffen das“?

    Und warum rücken Sie und Ihr Hofstaat heute genau diejenigen in die rechtsextreme Ecke, die ihren damaligen korrekten Erkenntnissen die Treue gehalten haben? Irgendwer leidet an Realitätsverlust und/oder ist eine gespaltene Persönlichkeit. Und ich bin mir sehr sicher, dass nicht ich das bin.

    Weiterlesen hier: http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/axel-retz-wir-haben-orwells-1984-schon-laengst-ueberschritten-a2314205.html

    Eine tolle Analyse von Axel Retz!

  31. #31 von Heimchen am Herd am 08/01/2018 - 16:48

    Fokus Jerusalem 085

    Am 08.01.2018 veröffentlicht

    Themen:

    Leben mit der Gefahr: Ein Landwirt berichtet vom Alltag an der Gazagrenze

    Leben ohne Schmerzen: Wie medizinisches Cannabis den Alltag verändert

    Leben auf umstrittenem Land: Johannes Gerloff spricht über jüdische Siedlungen

  32. #32 von Heimchen am Herd am 08/01/2018 - 21:48

    „Bombenzyklon“ bringt der Ostküste Tote und Schäden
    22 Menschen sterben aufgrund von Unwetter. Der US-Wetterdienst erwartet, dass sich das Wetter in den kommenden Tagen erwärmen wird.

    Der „Bombenzyklon“, der über das Wochenende die US-Ostküste erschütterte, wird voraussichtlich im Laufe der Woche verschwinden, so Meteorologen.

    Mindestens 22 Menschen starben aufgrund von Unwetter, sagten Beamte.

    Der amerikanische Wetterdienst schätzte, dass sich Eis in New York, Chicago, Cleveland, Cincinnati, Washington und Atlanta zwischen Sonntag und Montag ansammeln könnte . Mitte der Woche werden die Temperaturen jedoch über den jahreszeitlichen Durchschnitt steigen.

    Während des Sturms schwankten die Windgeschwindigkeiten von 20-30 Meilen pro Stunde, und 10 Staaten erhielten über einen Fuß Schnee, beschädigten Fahrzeuge, Gebäude und verließen Straßen unpassierbar. Tausende von Flügen wurden abgesagt, was die Passagiere frustriert und wütend machte.

    Mehrere Gouverneure erklärten Notfälle für Küstengebiete, darunter Massachusetts, New Jersey, Virginia, Rhode Island, Maine und Delaware.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/240398

    +

    Walking to Central Park in 2018 Blizzard Snow. New York City Unedited

    Da war unser Sohn im Dezember 2017 auch überall gewesen!
    Und es war in New York auch schon sehr kalt, aber nicht so sehr wie jetzt!

  33. #33 von quotenschreiber am 08/01/2018 - 21:51

    Haben sie schon rausgefunden, auf welche Weise Trump daran Schuld ist?

  34. #34 von Heimchen am Herd am 08/01/2018 - 22:06

    Trump kann doch nicht das Wetter beeinflussen, oder doch? 😉

  35. #35 von Heimchen am Herd am 09/01/2018 - 19:30

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 07.01.2018

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel, Woche bis 07. Januar 2018!

    https://heplev.wordpress.com/2018/01/09/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-07-01-2018/

    Es sind wieder klasse Sachen dabei! Unbedingt anschauen!

  36. #36 von Heimchen am Herd am 09/01/2018 - 19:37

    Terroranschlag bei Havat Gilad in Samaria

    Jüdischer Mann bei Schussangriff in der Nähe der Samaria-Gemeinde schwer verwundet. Sicherheitskräfte suchen das Gebiet ab.

    Ein etwa 35-jähriger jüdischer Mann wurde bei einem Schießangriff in der Nähe von Havat Gilad in Samaria an diesem Abend schwer verletzt.

    Medics half dem Verwundeten und evakuierte ihn zum Meir Krankenhaus in Kfar Saba.

    Erste Berichte deuten darauf hin, dass Terroristen aus einem vorbeifahrenden Fahrzeug geschossen sind und die Szene verlassen haben.

    Sicherheitskräfte suchen das Gebiet ab.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/240462

    Hoffentlich kriegen sie die Verbrecher!

  37. #37 von Heimchen am Herd am 09/01/2018 - 19:46

    „Das iranische Volk liebt Israel“

    Der iranische Journalist, der von Israel politisches Asyl erhalten hat, wendet sich an eine Protestwelle gegen das iranische Regime. „Die Leute brauchen deine Hilfe.“

    Die iranische Journalistin Neda Amin , die derzeit in Israel lebt, nachdem sie politisches Asyl erhalten hat, sprach über die jüngste Welle von Protesten im Iran, die das iranische Regime seit den Massendemonstrationen im Jahr 2009 und die Bewunderung des iranischen Volkes für Israel vor die größte Herausforderung gestellt haben .

    Bevor sie im August in Israel ankam, war Amin aus der Türkei in den Iran zurückgeschickt worden, aus dem sie vor drei Jahren geflohen war und wo sie wegen ihrer journalistischen Arbeit mit israelischen Medien hingerichtet werden sollte.

    Zu dieser Zeit gab Innenminister Aryeh Deri bekannt, dass er einen Antrag der Jerusalemer Journalistenvereinigung angenommen habe, Amin Asyl in Israel zu gewähren.

    „Dies ist eine Journalistin, deren Leben in Gefahr ist, nur weil sie Kolumnen auf einer israelischen Nachrichten-Website geschrieben hat. In diesen klaren humanitären Umständen erlaube ich ihr den Eintritt ohne zu zögern“, sagte Deri damals.

    Im Anschluss an ein Gespräch mit Journalisten lobte Amin Israel für die Rettung ihres Lebens.

    „Ich fühle mich jetzt sicherer“, sagte sie.

    „Es gibt eine Todesstrafe [im Iran] für diejenigen, die mit Israel kooperieren, und das hat mich erschreckt.“

    Interviewte heute auf Kanal 20 , Amin betonte die Bedeutung anderer Länder, die im Namen des iranischen Volkes sprechen und Israel besonders erwähnen, „weil Israel [so] ein wichtiges Land im Nahen Osten“ ist.

    „Das iranische Volk braucht wirklich deine Hilfe. Bitte helfen Sie dem Iran. “

    Sie sagte, dass das iranische Volk Israel „liebt“.

    „Das iranische Volk liebt dich wirklich und sie sind sehr glücklich über deine Botschaft. Als sie Ihre Bilder von Protesten [in meinem Namen] sahen, waren sie sehr glücklich. Sie hoffen, dass diese Proteste in Israel weitergehen werden. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/240457

    Ich bin auch gespannt wie es in Iran weitergeht!

  38. #38 von Heimchen am Herd am 09/01/2018 - 21:04

    Der Lotse

    Dieser Mann gefällt mir sehr! Er hat einen guten Charakter!

  39. #39 von Heimchen am Herd am 09/01/2018 - 22:29

    Trump kommt zum Weltwirtschaftsforum nach Davos

    US-Präsident Donald Trump will Ende Januar am Weltwirtschaftsforum in Davos teilnehmen. Das ist das erste Mal seit dem Jahr 2000, das ein amerikanischer Präsident teilnehmen will.

    US-Präsident Donald Trump will Ende des Monats am Weltwirtschaftsforum in Davos teilnehmen. Trump wolle das vom 22. bis 26. Januar stattfindende Treffen von Staatenlenkern nutzen, um für seine Agenda zu werben, kündigte Präsidentensprecherin Sarah Sanders am Dienstag in Washington an.

    Der US-Präsident wolle bei der Versammlung sein politisches Programm darlegen, das darauf abziele, die US-Wirtschaft und -Arbeiterschaft zu stärken, sagte Sanders.

    Im vergangenen Jahr war das Treffen in den Schweizer Alpen von Sorgen wegen Trumps Kurs in der Außen- und Handelspolitik geprägt gewesen. Der chinesische Staatspräsident Xi Jinping warnte damals mit scharfen Worten vor globalen Handelskriegen und Protektionismus.

    Donald Trump war im vergangenen Jahr in Davos nicht dabei, das Treffen fand damals in den Tagen vor seinem Amtsantritt statt.

    An dem Forum hat seit Jahren kein US-Präsident mehr teilgenommen. Der bislang letzte Staatschef aus den Vereinigten Staaten, der zu der Versammlung in Davos kam, war Bill Clinton im Jahr 2000.

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/trump-kommt-zum-weltwirtschaftsforum-nach-davos-a2316768.html

    Sehr schön! Da werden sich die Linken wieder aufregen!

  40. #40 von Heimchen am Herd am 09/01/2018 - 22:32

    Sarrazin sieht NetzDG vor dem Aus

    Ex-Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin sieht das Netzdurchsetzungsgesetz vor dem Aus. „Dutzende Pöbler etwa aus der AfD stellen sich als verfolgte Unschuld und als Opfer der Zensur dar. Sie werden auf Rücknahme der Löschungen und Sperrungen klagen und damit am Ende vor Gericht Erfolg haben,“ so Sarrazin.

    Ex-Bundesbank-Vorstand und Bestseller-Autor Thilo Sarrazin (SPD) sieht für das neue Netzdurchsetzungsgesetz keine Zukunft.

    „Ich gebe dem NetzDG vielleicht noch ein halbes Jahr, dann wird es begraben“, sagte Sarrazin der „Bild“ (Dienstagsausgabe). Er halte das neue Gesetz zur Löschung offensichtlich rechtswidriger Inhalte in Sozialen Netzwerken für „wenig durchdacht“, so Sarrazin.

    „Das Gesetz stellt sich neben die bisherige Rechtsprechung – und damit ins Abseits. Die Folge wird sein: Dutzende Pöbler etwa aus der AfD stellen sich als verfolgte Unschuld und als Opfer der Zensur dar. Sie werden auf Rücknahme der Löschungen und Sperrungen klagen und damit am Ende vor Gericht Erfolg haben.“

    Er selbst habe in zahlreichen Prozessen erfahren müssen, wie schwierig es sei, sich gegen Beschimpfungen zu wehren, so Sarrazin weiter.

    „Ich wurde selbst jahrelang öffentlich beschimpft und verleumdet, habe auch fünf- bis sechsmal pro Jahr prozessiert – und nur zweimal gewonnen. Weil Gesetze und Rechtsprechung bei uns die Grenzen der Presse- und Meinungsfreiheit sehr weit stecken.“

    Über das jüngste Verschwinden eines Tweets von Bundesjustizminister Heiko Maas, der ihn 2010 als „Idioten“ beschimpfte, habe er sich allerdings gefreut, erklärte Sarrazin.

    „Ich werde ungern als Idiot verunglimpft, auch wenn das heute in der Politik zum Umgang gehört. Rechtlich hätte ich bisher keine Chance gehabt, einen solchen Tweet verschwinden zu lassen.“

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/sarrazin-sieht-netzdg-vor-dem-aus-a2315872.html

    Die AfD wirkt! 😉

  41. #41 von Heimchen am Herd am 09/01/2018 - 22:36

    Asaf Avidan – Knockin‘ On Heaven’s Door

    Ich liebe ihn und das Lied…

  42. #42 von Heimchen am Herd am 10/01/2018 - 15:55

    Terroropfer wird in Siedlung Havad Gilad beerdigt

    HAVAD GILAD, 10.01.2018 (FJ) – Der letzte Wunsch des Terroropfers Rabbi Raziel Sheva (35) war es, in der jüdischen Siedlung Havad Gilad beerdigt zu werden. Der Vater von sechs Kindern wurde am Dienstagabend durch Schüsse aus einem vorbeifahrenden Auto getötet (FJ berichtete). Nicht nur seine Familie, sondern auch Freunde und Politiker kämpfen für seinen letzten Willen.

    „Er war so eine besondere Person“

    „Er hat mich angerufen und gesagt ‚Ich wurde angeschossen, ruf einen Krankenwagen!‘ Ich bin immer noch geschockt von der Leichtigkeit, mit der sie uns erschießen“, sagte Yael Sheva, die Frau des getöteten Rabbiners. Er soll heute in Havad Gilad „der Siedlung, die er so geliebt hat“ beerdigt werden.

    Sicherheitskräfte verfolgen den Terroristen

    Die radikal-islamische Terrormiliz Hamas lobte den Schützen. Er stammt vermutlich aus ihren Reihen und wurde auf Twitter „gesegnet für die heldenhafte Operation“. Auch der Islamische Jihad und die PA stehen auf der Seite des Todesschützen.

    Weiterlesen hier:
    http://www.fokus-jerusalem.tv/2018/01/10/terroropfer-wird-in-siedlung-havad-gilad-beerdigt/

    Schrecklich! Möge er in Frieden ruhen!

  43. #43 von Heimchen am Herd am 10/01/2018 - 15:58

    Foto: Dankbarkeit

    So entschied sich ein syrisches Mädchen, das im syrischen Bürgerkrieg verletzt worden war und jetzt in einem israelischen Krankenhaus behandelt wird, ihre Dankbarkeit gegenüber Israel zum Ausdruck zu bringen – selbst die beiden Sterne in der syrischen Flagge sind Davidsterne.

    https://heplev.wordpress.com/2018/01/10/foto-dankbarkeit/

    Ja, das ist Dankbarkeit!

  44. #44 von Heimchen am Herd am 11/01/2018 - 10:55

    Die Lüge hat einen guten Lauf

    Manchmal habe ich das Gefühl zu ersticken. Dann wird das, was Sloterdijk den „Lügenäther“ im politischen Raum genannt hatte, dieses sinnenbetäubende Gemisch aus Verfälschung und ausgesparter Wahrheit und Sprachregelung, so dicht, dass ich die Fenster aufreißen und schreien möchte. Doch ein Schulterschluss aus Politik und verbrüdertem Journalismus bildet einen Riegel, der schwer zu durchstoßen ist.

    Die Lüge hat, nicht erst seit der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung, einen guten Lauf. Für Biologen ist die Verstellung, die Mimikry, geradezu ein Überlebensprinzip. Das egoistische Gen (Dawkins) verlangt bisweilen nach der Lüge, um sich durchzusetzen. Auch die Verhaltensforscher wissen das. Der Sozialpsychologe Steffen Dietz kommt in einer „Kleinen Kulturgeschichte der Lüge“ zu dem Befund, dass die „Lüge den Normalfall der Kommunikation“ darstellt und verlangt, dass wir „lernen, damit umzugehen“.

    In der Politik, so der Politologe Fritz Walter, geht es ohne Lüge schon gar nicht. Da scheinen alle von Macchiavelli gelernt zu haben, der die Lüge, den kunstvollen Betrug zum Machterhalt, rechtfertigt, denn der Zweck heiligt die Mittel. Allerdings ist die Erfolgsgeschichte der Lüge gerade hier eher dürftig. Schon Präsident Lincoln, der aus taktischen Gründen durchaus zur Lüge in der Lage war, um ein gutes Gesetz durchzudrücken, wie Spielbergs „Lincoln“ eindrucksvoll vorführte, erkannte schließlich: „Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit. Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen.“

    Beispiel Irak-Krieg. Mit gefälschten „Beweisen“ für eine Giftgasaufrüstung ließ Präsident Bush sich das Mandat für den Angriff auf den Irak mandatieren, mit den bekannten fürchterlichen und zersetzenden Konsequenzen. Tony Blair ließ sich die parlamentarische Erlaubnis zur Teilnahme am Irak-Krieg erschwindeln, was schließlich zu seinem Popularitätsverlust und seiner Abwahl führte.

    Weiterlesen hier: http://www.achgut.com/artikel/die_luege_hat_einen_guten_lauf

    Ein sehr guter Artikel von Matthias Matussek!

  45. #45 von Heimchen am Herd am 11/01/2018 - 13:41

    Endlich sagt jemand die Wahrheit über #Metoo

    #Metoo war überall. Man hatte den völlig falschen Eindruck, alle Männer seien Schweine, alle Frauen Opfer. Jetzt sagt die große Catherine Deneuve mit ihrem Brief: Stopp mit dem Unsinn! Es wurde Zeit.

    Die französische Schauspielerin Catherine Deneuve hat der Zeitung „Le Monde“ einen Brief geschrieben, in dem sie ein Ende der „Denunziationskampagne“ gegen Männer fordert. 100 prominente Französinnen haben unterschrieben.

    Sie warnen vor einem „Klima einer totalitären Gesellschaft“, das die #Metoo-Kampagne erzeugt habe. Diese Kampagne diene den „Feinden sexueller Freiheit, religiösen Extremisten, den schlimmsten Reaktionären“. Der Brief lässt jeden erleichtert aufatmen, der in den vergangenen drei Monaten dachte, verrückt werden zu müssen.

    Seit im Herbst #Metoo losging, konnte man den Eindruck haben, die Welt sei von sexueller Verwahrlosung, Ausbeutung von Frauen, Geschlechtergewalt und Geschlechterhass geprägt. Nein, nein, #Metoo sorgte sich nicht um die Teile der Welt, in denen das so ist.

    Wo Frauen Eigentum von Männern sind, mit dem sie machen können, was sie wollen – steinigen oder mit Säure übergießen eingeschlossen. Es ging nicht um die, die Hilfe bitter nötig haben. Es ging um die Frauen im Westen.

    Weiterlesen hier: https://www.welt.de/debatte/article172370654/Danke-Catherine-Deneuve-fuer-den-MeToo-Brief.html#Comments

    Sehr schön, ich hatte schon befürchtet, dass ich alleine mit meiner Meinung bin!
    Ich liebe die Männer, sie sollen so bleiben wie sie sind! Die blöden Feministinnen vergiften
    mit ihren absurden Anschuldigungen das Verhältnis zwischen Männern und Frauen!

  46. #46 von Heimchen am Herd am 11/01/2018 - 20:19

    „Wir sind keine Landdiebe“

    HAVAT GILAD, 11.01.2018 (FJ) – Der „Siedlungsbau in Israel“ ist ein Dauerthema in den Medien. Der ermordete Rabbi Raziel Sheva (Fokus Jerusalem berichtete) lebte in solch einer jüdischen Siedlung, in Havad Gilad. Nun meldet sich die Witwe des 35-jährigen zu Wort: „Wir wollen uns nicht wie Landdiebe fühlen, weil wir es nicht sind“ erklärte sie in einer Mitteilung an Ministerpräsident Benjamin Netanjahu. „Wir wollen hier als stolze Juden leben und stolz darauf sein, dass wir im Land Israel leben können. Wir wollen nicht um jedes Stück Land kämpfen.“

    Antworten auf die Terrorattacke

    Ganz bewusst wurde Rabbi Raziel Sheva in der Siedlung Havad Gilad beerdigt. Seine Frau Yael Sheva möchte damit eine klare Antwort auf den Terror gegen die Bewohner jüdischer Siedlungen geben: „Wir haben ihn hier begraben, damit er nie wieder entfernt werden kann.“ Für das Terroropfer wurde extra ein neuer Friedhof in Havad Gilad angelegt. Dass jüdische Familien ein Recht auf das Leben in einer solchen Siedlung haben, davon ist Yael Sheva überzeugt. Viele Pro-Settler-Bewegungen und Aktivisten stimmen der jungen Witwe zu und fordern eine klare Stellungnahme von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu. Dieser schweigt bisher jedoch.
    Deutlich wurde auch betont, dass keine Rache geplant sei. An der Beerdigung des Terroropfers nahm der Bruder des verstorbenen Rabbi Sheva eine klare Stellung ein: „Wir suchen keine Rache. Die Rache ist, mehr zu bauen und mehr Kinder zu haben und mehr Licht in die Welt zu bringen“, sagte er.

    Weiterlesen hier: http://www.fokus-jerusalem.tv/2018/01/11/terrorattacke-wir-sind-keine-landdiebe/

    Warum lässt man sie dort nicht in Frieden leben? Sie tun doch niemanden etwas!

  47. #47 von Heimchen am Herd am 11/01/2018 - 21:23

    Netanyahu: „Israel hat geholfen, dutzende Anschläge in Europa zu verhindern“

    Premierminister Netanyahu hat am Dienstag (09.01.18) in Jerusalem an einem Mittagessen mit den Botschaftern der Nato-Mitgliedstaaten teilgenommen, dem der griechische Botschafter Bikas Konstantinos vorstand. Der Premierminister erklärte bei dem Treffen:

    „Herr Botschafter, Sie haben die großartige Kooperation zwischen Nato und Israel beschrieben.

    Sie ist nur natürlich. Die Nato wurde ein Jahr nach Israel gegründet, sie ist eine einzigartige Allianz von Demokratien, die gemeinsame Werte teilen, der Erhaltung der Freiheit verpflichtet sind, sowie dem Schutz und der Verbreitung von Frieden. Israel ist ebenfalls eine solche Demokratie. Es ist die einzige Demokratie dieser Art in dieser Region, und daher ist unsere Kooperation ganz natürlich. Sie war überfällig und hat seit der Eröffnung unseres Büros im Nato-Hauptquartier im Dezember 2016 an Fahrt aufgenommen. Über die vielen wichtigen Bereiche hinaus, die Sie genannt haben, bestehen zwei Themen, die ich gern für Sie beschreiben würde und von denen ich denke, dass sie Themen sind, in deren Bereich Israel zur Sicherheit eines jeden Nato-Landes beiträgt. Und beide haben mit dem radikalen Islam zu tun.

    Die Welt wird heute durch radikale Sunniten bedroht, die ursprünglich von al-Qaida und heute vom sogenannten Islamischen Staat (IS) angeführt werden, und von radikalen Schiiten, die durch den Iran angeführt werden. Wenn wird über den IS sprechen, ist es wichtig zu verstehen, dass Israel Europa auf zwei Arten hilft. Erstens haben wir, durch unsere Geheimdienste, Informationen bereitgestellt, die dutzende große Terroranschläge verhindert haben, viele davon in europäischen Ländern. Einige davon hätten sogar Großangriffe sein können, wie die schlimmsten, die sie auf europäischem Boden erlebt haben und sogar schlimmer, da sie zivile Luftfahrt betroffen hätten. Israel hat dies verhindert, und daher dabei geholfen, viele europäische Leben zu retten.

    Zweitens hat Israel Europa und der Nato dabei geholfen zu verhindern, dass der IS sich im Sinai etabliert. Der IS versucht im Zuge seiner Niederlagen im Irak und Syrien, eine alternative territoriale Basis auf dem Sinai zu etablieren. Israel trägt auf verschiedenste Art und Weise dazu bei, dies zu verhindert. Ich würde grundsätzlich sagen, dass Israel die wichtigste im Nahen Osten ansässige Macht im Kampf gegen den radikalen Islam ist.

    Nun zur zweiten Strömung des radikalen Islam. Und dies ist Iran. Warum ist Iran so gefährlich? Weil er, so hat es [Henry] Kissinger gesagt, eine Bewegung ist und kein Land. Und Ziel dieser Bewegung ist eine weltweite Dominanz unter ihrer Marke der islamischen Militanz. Wir sind der kleine Satan, Sie sind – nehmen Sie’s nicht persönlich – der mittlere Satan, Amerika ist der große Satan, aber sie haben Zuschreibungen für uns alle. Iran ist gefährlich, weil seine radikale Ideologie danach trachtet, Nuklearwaffen zu erlangen. Die wichtigste Aufgabe ist es, sie daran zu hindern, Nuklearwaffen zu erlangen.

    Der zweite Grund dafür, dass sie so gefährlich sind, ist, dass sie versuchen, ein Imperium zu errichten, ein territoriales Imperium von Teheran bis Tartus am Mittelmeer und den Nahen Osten auch aus dem Süden heraus über den Jemen zu erobern. Darum geht es Iran.

    Wir sind der Idee verpflichtet, Iran daran zu hindern, eine solche Basis zu schaffen, eine militärische Basis in Syrien, und wir lassen Worten Taten folgen. Und dies [der Wunsch Irans nach territorialer Vorherrschaft] ist für Sie auch gefährlich, weil die Eroberung des Nahen Ostens durch Iran Auswirkungen auf unser aller Interessen hätte. […]

    (Amt des Premierministers, 09.01.18)

    http://newsletter.israel.de/i/0-Ips-9HKRn6GrUd_JhF3obUiaRrNX_d#4aeb3eeb-2583-4b2d-9bb5-55987cf5691c

    Vielen Dank ISRAEL!!!

  48. #48 von Heimchen am Herd am 12/01/2018 - 18:47

    Frage zu den Medien

    Schließlich sind die auch in dieser Sache scheinheilig

  49. #49 von Heimchen am Herd am 13/01/2018 - 15:59

    12.01.2018
    Kolumne einer jüdischen Autorin (sic!)
    von Katharina Höftmann

    An jüdischen Feiertagen wird gerne gesungen. Aber nicht so wie man das in Deutschland oder der Schweiz aus der Kirche kennt. Israelis singen wild. In der Synagoge wird sogar im Takt mit der flachen Hand aufs Pult gehämmert.

    Eines der Lieder, das ich persönlich besonders mag geht so: Kol echad hu or katan… Jeder alleine ist ein kleines Licht, aber zusammen sind wir ein starkes Licht. Dieser Gemeinschaftssinn ist etwas, das in Israel wundervoll ist. Vielleicht geht es allen kleinen Völkern mit feindlich gesinnten Nachbarn so – in jedem Fall gefällt mir das an meiner Wahlheimat. Manche sagen sogar, dass Israelis deswegen so einen rauen Umgangston miteinander pflegen, weil sich alle gegenseitig wie Familienmitglieder behandeln. Und vor denen nimmt ja auch selten ein Blatt vor den Mund.

    Seltene Spezies: asiatische Juden

    Ein Blatt vor den Mund nehmen Israelis ja sowieso nie. Und deswegen überrascht es kaum, dass sie auch nicht besonders politisch korrekt sind. Jetzt ist es ja so, dass die jüdischen Israelis per se schon ein recht buntes Volk sind. Es gibt Juden mit blauen Augen, mit grünen und mit braunen. Haut- und Haarfarben in allen Schattierungen und fast jeder Israeli kann eine interessante Geschichte über seine Wurzeln erzählen. Und während es mit den äthiopischen Juden sogar schwarze Juden gibt, sind asiatische Juden äußerst selten.

    Weiterlesen hier: http://www.fokus-jerusalem.tv/2018/01/12/kolumne-einer-juedischen-autorin-sic/

    Eine herrliche Geschichte, ich musste lachen! 🙂

  50. #50 von Heimchen am Herd am 13/01/2018 - 16:00

    ישמח משה ואשורר שירה עם ר‘ חיים לוק Moroccan Jewish love song for the Torah with Haim Louk

    Herrliches Lied…

  51. #51 von Heimchen am Herd am 13/01/2018 - 19:57

    *

    Der Mann ist unheimlich, mir graut vor ihm!

  52. #52 von Heimchen am Herd am 13/01/2018 - 20:07

    Lügen – Medien

    „(Stefan Frank) Von Stefan Frank. Die Tagesschau arbeitet nach dem Prinzip: Wozu in der Nähe bleiben, wenn es in der Ferne so viel gibt, über das berichtet werden muss. Dazu gehört immer wieder das rassistische Verhalten der amerikanischen Polizei, die am liebsten unbewaffnete Schwarze erschießt. Die in Deutschland von muslimischen Migranten verübten Morde sind dagegen…“

    https://germanmediawatchblog.wordpress.com/2018/01/13/luegen-medien/#respond

  53. #53 von Heimchen am Herd am 14/01/2018 - 16:56

    Die Staat gewordene Provokation

    Kolumne Grauzone: Die deutschen Reaktionen auf Trumps Jerusalem-Entscheidung sind bezeichnend: Nach außen gibt man sich als unerschrockener Freund Israels, in der Realität jedoch zeigt man großes Verständnis für die Todfeinde des jüdischen Staates. Das hat einen bestimmten Grund

    (…)Vor allem aber erkennt man in Deutschland instinktiv, dass Israel ein Spiegel ist, der einem tagein tagaus die eigene Schwächlichkeit vor Augen hält: Für den postheroischen, auf Ausgleich, Beschwichtigung und vorauseilendem Gehorsam gepolten Schmusedeutschen ist Israel, sein Selbstverständnis, seine Staatsräson, sein Wille zu Selbstbehauptung eine einzige, große Zumutung.

    Denn dass es da tatsächlich ein modernes und liberales Land gibt, dass auf seine kulturelle Identität pocht, das willens ist, diese auch mit Waffengewalt zu verteidigen, das nicht bereit ist, sich selbst aufzugeben, sondern tatsächlich um die eigene Existenz kämpft – das übersteigt das durchschnittliche deutsche Vorstellungsvermögen bei weitem.

    Für den Appeasement-Deutschen, der in seiner verquasten Logik die Verteidigung des Eigenen als Diskriminierung der Anderen empfindet, ist Israel daher die Staat gewordene Provokation. Schließlich muss Israel Kampfbereitschaft kultivieren, Entschlossenheit und Standhaftigkeit. Das ist für den bundesdeutschen Wellness-Bürger eine emotionale Überforderung, die ihn erheblich verstört.

    Der Staat der Juden ist die permanente Mahnung der Realität: dass die Welt nicht friedlich ist, dass Frieden mit Waffen erzwungen werden muss, dass Härte eine Überlebensnotwendigkeit ist. Im Grunde ist es ist diese andauernde Konfrontation mit der Wirklichkeit, die der Deutsche Israel nicht verzeiht.

    Und so ist es kein Wunder, dass man hierzulande, allen Lippenbekenntnissen zum Trotz, Israel bei fast jeder sich bietenden Gelegenheit ermahnt und erziehen möchte und sich nachsichtig zeigt bei israelfeindlichen Demonstrationen und antizionistischen Kundgebungen. Denn wo das Ressentiment klammheimlich Beifall klatscht, fällt entschlossenes Handeln schwer.(…)

    https://www.cicero.de/aussenpolitik/israel-deutschland-palaestinenser-arabische-welt-verteidigen

    Wir sollten von Israel lernen, anstatt Israel ständig zu kritisieren!

  54. #54 von Heimchen am Herd am 14/01/2018 - 17:19

    Zitate

    Sobald jemand seine vielen „jüdischen Freunde“ erwähnt, kann man sich so gut wie immer darauf verlassen, dass irgendeine antisemitische Unverschämtheit folgt. Nur ein Antisemit braucht jüdische Freunde als Deckung für seine Gesinnung, Waters ist da keine Ausnahme.
    Thomas Eppinger, mena watch, 15.12.17

    Während man in der DDR Theater besuchte, um entspannt regimekritischen Botschaften zu lauschen, wird man heute in jedem noch so politikfernen Stück über die richtige bunte Weltsicht belehrt.
    Vera Lengsfeld, 18.12.2017

    Je mehr man gräbt, desto mehr findet man keine palästinensische Geschichte.
    Kultusministerin Miri Regev über (archäologische Grabungen) in Hebron, Arutz-7, 25.12.17

    Wissen Sie, wovor die Linke letztlich mehr Angst hat? Nicht, dass Trump versagt, sondern mit dem, was er tut tatsächlich Erfolg hat.
    Laura Ingraham, Fox News Voices (Facebook), 01.12.17

    Mehr Zitate hier: https://heplev.wordpress.com/2018/01/14/zitate-241/

  55. #55 von Heimchen am Herd am 14/01/2018 - 17:25

    Es gibt einen Ort in der Welt…

    zu dem du nicht flüchtest,

    du wanderst auch nicht ein.

    Du kommst nach Hause

    ins Land Israel

  56. #56 von Heimchen am Herd am 15/01/2018 - 18:54

    Fokus Jerusalem 086

    Am 15.01.2018 veröffentlicht

    Themen:

    Kommissar Rosenthal ermittelt – ein Besuch bei der Autorin Katharina Hoeftmann

    Der Drogenladen – ein Besuch in der Ausgabestelle für medizinisches Cannabis

    Die Berufung – ein Besuch beim Theologen Johannes Gerloff, der heute eine Reihe neuer biblischer Impulse startet

  57. #57 von Heimchen am Herd am 15/01/2018 - 18:58

    Armee: Wirkungsvolle Abschreckung hält Hamas vor Angriffen ab
    RAFAH, 15.01.2018 (FJ) – Die Hamas hat keinen Angriff gegen Israel gestartet als Antwort auf die Zerstörung eines Terrortunnels am Gaza-Streifen. Oberst Kobi Heler wertet dies als Zeichen, dass die Taktiken zur Abschreckung wirkungsvoll sind.

    „Hamas hat einen schweren Schlag erlitten“

    Kobi Heler, Kommandant der Südbrigade in der Gaza-Division, erklärt dass der Terrortunnel keine Bedrohung mehr darstellt und vollständig zerstört worden sei. Er war in der Nähe einer Siedlung nahe des Gaza-Streifens entdeckt worden. „Die Hamas hat einen schweren Schlag erlitten, wir haben einen bedeutenden Angriffspunkt zerstört, und das ist eine großartige Leistung“, bemerkt Heler.

    „Die Tatsache, dass die Hamas nach der Zerstörung des Tunnels nicht reagiert hat, beweist, dass sich unsere Abschreckung wirkungsvoll zeigt“, erklärte Oberst Heler gegenüber den Bewohnern.

    „Wenn es weitere Tunnel gibt, werden wir sie mit technischen Maßnahmen lokalisieren“, versicherte er. „Die israelische Armee ist jetzt viel besser vorbereitet.“

    Heler glaubt außerdem, dass die durch unterirdische Mauer der Bau von Terrortunneln verhindern wird. Auch gegen andere Angriffsstrategien der radikal-islamischen Hamas sei die Armee gerüstet.

    Der unterirdische Tunnel war am Samstag entdeckt und anschließend gesprengt worden. Er reichte etwa 180 Meter in das Gebiet von Israel ein, unter dem einzigen Handelsübergang zwischen Gaza und Israel, Kerem Shalom.

    „Verlierer sind die Bewohner von Gaza“

    Die Mitarbeiter am Kerem-Shalom-Grenzübergang waren verwirrt über den Fundort des Tunnels. „Ich verstehe nicht, warum die Palästinenser einen Tunnel unter der Kreuzung gegraben haben. Was ist ihr Interesse? Schließlich ist es der einzige Ort, über den Handelsgüter nach Gaza gebracht werden“ wunderte sich ein Angestellter.

    Shimon Tugeman besitzt mehrere Lastwagen, mit denen er regelmäßig die Grenze überquert. „Wir werden weiter in Kerem Shalom arbeiten, auch wenn sie weiter graben, denn das ist unser Lebensunterhalt. Wer verliert? Nur die Bewohner von Gaza“, erklärte er.

    Während der letzten drei Monate ist dieser Vorfall ist das vierte Mal, in dem die israelische Armee einen Tunnel der Hamas entdeckt und zerstört hat.

    http://www.fokus-jerusalem.tv/2018/01/15/armee-wirkungsvolle-abschreckung-haelt-hamas-vor-angriffen-ab/

    Sehr gute Arbeit von der IDF!

  58. #58 von Heimchen am Herd am 15/01/2018 - 21:56

    Die Rede, in der Abbas sein eigenes Grab ausgrub

    Mahmoud Abbas, Vorsitzender der Palästinensischen Befreiungsorganisation, hat eine Ansprache gehalten, ausgelöst durch seine Wut auf den Präsidenten der Vereinigten Staaten, Donald Trump, der so weit ging, den bittersten Fluch in der arabischen Sprache auf den POTUS zu werfen: „Möge dein Haus zerstört werden“

    Diese Verwünschung bezieht sich nicht nur auf das jetzige Zuhause einer Person, sondern auf alle Mitglieder seiner Familie, die auf die Straße geworfen werden, um ein Leben in Armut, Demütigung und Scham zu führen. Nur jemand, der mit der Kultur des Nahen Ostens vertraut ist, versteht die wahre Bedeutung dieses Fluchs.

    (…)Die Welt, angeführt von Europa, ging mit diesem palästinensischen Kartenhaus einher und finanzierte es im Lauf der Jahre mit Milliarden von Dollars in der Hoffnung, daraus eine echte konkrete Struktur zu machen, die die Realität einfach ignorierte. Europa unterstützte die Errichtung eines „palästinensischen friedliebenden Staates neben Israel“ und vergaß dabei die Tatsache, dass die PLO-Ideologie die Zerstörung des jüdischen Staates fordert und dass sein Logo die Karte des „Palästina“ vom Mittelmeer bis zum Jordan enthält .(…)

    (…)Die Welt erkannte Jerusalem nicht als Israels Hauptstadt an und erlaubte Jerusalem, sich in den „Friedensgesprächen“ zu einem weiteren wichtigen Verhandlungspartner zu entwickeln, dessen einziger Zweck – zumindest auf arabischer Seite – darin bestand, den Staat Israel zu schwächen und zu verkleinern und zu bringen zu einem Zustand des Zusammenbruchs, der die Juden die Hoffnung verlieren lassen und die Region für die Länder verlassen würde, in denen sie gelebt hatten, bevor sie kamen, um ihre alte Heimat wieder aufzubauen.(…)

    (…) Treten Sie ein, Donald Trump, ein Geschäftsmann, der sich mit dem Bau beschäftigt – keine Häuser aus Karten, sondern solche, die Generationen überdauern sollen. Er verstand, dass die palästinensische Struktur aus Karten besteht, die nur wegen der Welt, die mit der europäischen Führung einhergeht, den amerikanischen liberalen Kreisen, den arabischen Staaten und einigen Israelis, die unter einem Burnout leiden, bestehen bleiben. Trump verstand, dass die palästinensische ideologische Struktur voller Löcher ist und beschloss, zwei grundlegende Karten aus der vergänglichen Struktur zu ziehen: die Jerusalem-Karte und die Flüchtlingskarte.

    Von dem Moment an, in dem Trump Jerusalem als Israels Hauptstadt anerkannte, begannen die Palästinenser – sowohl die Hamas als auch die PLO – mit wahnsinnigen Aktivitäten, Störungen vor Ort und politischen Manövern in internationalen Korridoren. Sie verstanden, dass Jerusalem als Israels Hauptstadt eine Versicherungspolice für den jüdischen Staat ist. Für die Juden ist Jerusalem real, unterstützt von der Geschichte und der jüdischen Religion, während es für die arabische und muslimische Welt nichts als „falsche Nachrichten“ sind.
    Jerusalem ist jedoch immer noch nicht die Hauptstadt eines nicht-etablierten „Palästina“ und bleibt ein theoretischer Streitpunkt, so dass es aus dem palästinensischen Kartenhaus herausgezogen werden könnte, ohne dass Abbas seine Brücken zu den Vereinigten Staaten verbrennen würde.

    Und dann zog Trump die Flüchtlingskarte aus dem Kartenhaus, indem er ankündigte, dass er aufhören würde, sie zu finanzieren, zu unterstützen und zu verewigen. Diese Tat ist tausendmal schlimmer als die Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt, weil die Flüchtlingsproblematik seit siebzig Jahren kapitalisiert wurde, Milliarden von Dollars in sie gegossen wurden und alle vergeudet wurden. Die UNRWA betreibt ein massives System von Lohnempfängern, Schulen und Hilfsdiensten, die mit amerikanischem Geld betrieben werden und deren Einstellung die Fähigkeit der Organisationen, dem „Flüchtlingsproblem“ Leben einzuhauchen, begrenzen wird. Ohne ausreichende finanzielle Mittel können sich die „Flüchtlinge“ in den Gebieten, in denen sie sich bewegen, innerhalb und außerhalb der arabischen Welt ausbreiten und in ihnen absorbiert werden. Das „Flüchtlingsproblem“ und seine Bedrohung für Israel könnten sogar verschwinden.

    Weiterlesen hier: https://www.israelnationalnews.com/Articles/Article.aspx/21558

    Abbas hat sich sein eigenes Grab geschaufelt und das ist gut so!
    Und Donald Trump hat alles richtig gemacht! Klasse!

  59. #59 von Heimchen am Herd am 16/01/2018 - 19:28

    Statement by PM Netanyahu at his meeting with PM Modi

    Gute Freunde!

  60. #60 von Heimchen am Herd am 16/01/2018 - 19:31

    Bombe an Josephs Grab gefunden

    NABLUS, 16.01.2018 (FJ) – Soldaten haben eine Bombe mit Fernzünder an Josephs Grab in Nablus gefunden und kontrolliert gesprengt. Das berichtet die israelische Armee.

    Bombe in einem Handy versteckt

    Bei einer Kontrolle der jüdischen Pilgerstätte in Nablus haben israelische Soldaten die Bombe in einem Handy gefunden. Sie wurde von dem Grab entfernt und kontrolliert gezündet, so ein Sprecher der Armee. Die Bombe war so konzipiert, dass sie über einen Fernzünder ausgelöst werden konnte.

    Am Dienstagmorgen wollten etwa 1.000 gläubige Juden am Josephsgrab beten. Kurz vor ihrem Eintreffen konnte die Bombe gesprengt werden. Es entstand kein Schaden und das Treffen konnte wie geplant stattfinden.

    Nach Angaben der Armee begannen palästinensische Anwohner später Steine auf die Busse der Reisegruppe zu werfen. Verletzt wurde niemand und am Bus wurden nur geringe Schäden verursacht.

    Laut Angaben der Armee wurde einer der Aufständischen festgenommen.

    Zwei illegale Waffen sichergestellt

    Außerdem verhafteten israelische Soldaten zehn palästinensische Verdächtige nach Raubzügen in der Nähe von Ramallah. Zwei illegale Waffen wurden in Silwad, nordöstlich von Ramallah, sichergestellt.

    Josephs Grab befindet sich in einem der Bereiche des sogenannten Westjordanlands, die von der palästinensischen Autonomiebehörde kontrolliert werden. Juden, die Josephs Ruhestätte besuchen wollen, können nur mit einer Genehmigung und einer militärischen Eskorte dort hin fahren.

    In der Vergangenheit haben radikale Palästinenser mehrfach Busse mit Steinen und Molotov-Cocktails beworfen, sowie Soldaten angegriffen. Josephs Grab in Nablus ist ein wichtiger Gebetsort für Juden.

    http://www.fokus-jerusalem.tv/2018/01/16/bombe-an-josephs-grab-gefunden/

    Gut, dass es die IDF gibt!

  61. #61 von Heimchen am Herd am 17/01/2018 - 10:05

    Donald Trump ist sehr gesund!

    US-Präsident Donald Trump ist dem Arzt Ronny Jackson zufolge „sehr gesund“. Auch bei einer Prüfung seiner kognitiven Fähigkeiten habe Trump sehr gut abgeschnitten, sagte Jackson am Dienstag, als er die Ergebnisse der Gesundheitsuntersuchung vorstellte, die er in der vergangenen Woche bei dem Präsidenten durchgeführt hatte. Es sei wahrscheinlich, dass Trump seine Präsidentenzeit ohne medizinische Probleme abschließen werde, sagte sein Arzt.

    Er habe „absolut keine Sorgen“ wegen der kognitiven Fähigkeiten des 71-Jährigen, habe die Untersuchung aber auf Trumps Bitte hin durchgeführt, sagte Jackson. Der 1,90 Meter große Trump habe 108 Kilogramm gewogen und damit gut ein Kilogramm mehr als im September 2016. Das ergibt einen Body-Mass-Index (BMI) von 29,9 – womit Trump nur haarscharf an der Grenze zur Fettleibigkeit vorbeischrammt. Diese wird bei einem BMI von 30 veranschlagt.

    Der Arzt erklärte, er habe Trump zu einer Diät und Sport geraten. Der Präsident solle damit zwischen zehn bis 15 Pfund (etwa 4,5 und 6,8 Kilo) abnehmen. Trumps Blutdruck habe 122/74 betragen und sein Gesamtcholesterinwert habe 223. Damit war er höher als von Medizinern empfohlen.

    Gefragt, warum Trump trotz seines hohen Konsums an Fastfood und Cola noch so gute Werte habe, sagte Jackson: „Es sind die Gene.“

    Das Ergebnis von Trumps Herzuntersuchung sei normal gewesen, mit regelmäßigem Rhythmus und ohne ungewöhnliche Geräusche, sagte Jackson. Trump habe keine Herzerkrankung. Seine Herzgesundheit war laut Jackson „exzellent“. Denn Trump habe einige Risiken vermieden, indem er unter anderem nie geraucht habe.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article172556459/Laut-Leibarzt-Trump-schrammt-haarscharf-an-der-Fettleibigkeit-vorbei.html

    Wir sollten unbedingt mal Merkels Gesundheitszustand prüfen lassen! Vor allem ihren geistigen
    Gesundheitszustand! Die ist doch viel zu fett und geistig umnebelt!

  62. #62 von Heimchen am Herd am 17/01/2018 - 21:42

    Israel ernennt erste weibliche Kommandantin der Luftwaffe

    JERUSALEM, 17.01.2018 (FJ) – Die israelische Luftwaffe wird erstmals eine Frau zur Kommandantin über ein Geschwader von Transportflugzeugen ernennen. Das berichtete ein Sprecher der Armee.

    Majorin soll zum Oberstleutnant befördert werden

    Die Majorin, deren Name aus Sicherheitsgründen nicht veröffentlicht wird, soll zum Oberstleutnant befördert werden und eine Staffel von Transportflugzeugen der israelischen Luftwaffe anführen.

    „Sie wird die erste weibliche Pilotin sein, die diese Position und diesen Rang bekommen hat“, hieß es in einer Erklärung. Dabei bezog sich der Sprecher nur auf den ersten hebräischen Buchstaben ihres Namens, „Tet“.

    Außerdem, so der Sprecher, soll eine weitere Soldatin, Majorin „Mem“, ernannt werden, „das Kommando und die Kontrolleinheit der Luftwaffe zu befehligen und zum Oberstleutnant befördert werden. Sie wird die erste weibliche Fluglotsin mit diesem Rang sein.“

    Frauen immer häufiger in hohen Rängen

    Im November ernannte die Luftwaffe ihre erste weibliche stellvertretende Kommandantin einer Kampfjet-Staffel.

    Während Frauen im Unabhängigkeitskrieg von 1948 und im Sinai-Krieg von 1956 Kampfflugzeuge flogen, wurden sie schließlich aus dem Programm genommen, ebenso wie von anderen Kampfpositionen in den israelischen Streitkräften abgezogen.

    1998, fünf Jahrzehnte nachdem Israel seine letzte weibliche Fliegerin hatte, absolvierte Sheri Rahat den Kurs der Piloten und wurde Navigatorin für das Kampfflugzeug F-16.

    Drei Jahre später schloss Roni Zuckerman ihre Ausbildung zur ersten Kampfjetpilotin Israels ab.

    Trotz dieser Entwicklungen ist die überwiegende Mehrheit der Kampfpiloten in der israelischen Luftwaffe immer noch männlich.

    http://www.fokus-jerusalem.tv/2018/01/17/israel-ernennt-erste-weibliche-kommandantin-der-luftwaffe/

    Respekt!

  63. #63 von Heimchen am Herd am 17/01/2018 - 21:47

    Abbas: Friede nur mit Jerusalem als Hauptstadt Palästinas

    JERUSALEM / KAIRO, 17.01.2018 (FJ) – „Friede kann nur zustande kommen, wenn Jerusalem die Hauptstadt eines palästinensischen Staates ist.“ Das hat Mahmud Abbas, Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA), in einer Rede in Kairo erklärt.

    „Verschwörung gegen Palästinenser“

    „Aber Jerusalem ist auch ein Tor für Krieg, Unsicherheit und Instabilität, wenn es nicht die Hauptstadt von Palästina ist. Präsident Trump muss wählen“, betonte Abbas. „Wir befinden uns inmitten einer Verschwörung gegen Jerusalem und die Palästinenser.“

    Im selben Zug versprach Abbas, dass die Palästinenser sich nicht dem Terrorismus zuwenden würden. Vielmehr sollen diplomatische Maßnahmen ergriffen werden. „Wir halten nicht um jeden Preis den Frieden, der auf internationalen Entscheidungen beruht. Wir wollen die Errichtung eines palästinensischen Staates mit den Grenzen von 1967 sicherstellen.“

    Laut Abbas fordern die Palästinenser „nur 22 Prozent des historischen Palästina. Trump hat jedoch das vereinte Jerusalem zur israelischen Hauptstadt erklärt. Wir werden das nicht akzeptieren. Nicht von Trump, nicht von den Vereinigten Staaten und nicht von irgendjemand anderem. Jerusalem ist unsere Hauptstadt“, verdeutlicht er.

    Trump, fuhr Abbas fort, sei nicht vertrauenswürdig. „Wir akzeptieren die Vereinigten Staaten nicht als Vermittler.“

    „Palästinenser sind Nachfahren der Kanaaniter“

    Der Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde behauptete auch, dass die Palästinenser seit 5.000 Jahren im heiligen Land lebten, „seit den Tagen der Kanaaniter, die Jerusalem gebaut haben. Wir sind die Kanaaniter.“

    Israel hatte den 82-jährigen Abbas zuletzt heftig kritisiert. Der Fatah-Politiker regiere ohne demokratische Legitimation, verherrliche und finanziere den Terrorismus gegen Israel und stelle sich gegen die Anerkennung Israels als jüdischen Staat.

    http://www.fokus-jerusalem.tv/2018/01/17/abbas-friede-nur-mit-jerusalem-als-hauptstadt-palaestinas/

    Die Zeit für Abbas ist abgelaufen! Man sollte mal seinen Gesundheitszustand prüfen!
    Trumps Gesundheitszustand ist sehr gut!

  64. #64 von Heimchen am Herd am 17/01/2018 - 22:00

    Father John Misty- When You Are Smiling And Astride Me

    Herrliches Lied…

  65. #65 von Gudrun Eussner am 18/01/2018 - 18:24

    Ich weiß, daß ich viele von Euch gelangweilt habe mit meinen Artikeln über Katalonien, das auf dem Weg in den Islam ist, aber nun wird es lustig. Hier seht Ihr den frisch gewählten separatistischen Parlamentspräsidenten Roger Torrent, von der linken Esquerra Republicana de Catalunya (ERC), 2012 und jetzt. Er verkleidet sich schon als Muslim, damit es nicht so auffällt, daß er noch keiner ist.


    „Das ‚Verwandle mich‘ des Roger Torrent vom ‚teuren Visionlab‘ zum Parlamentspräsidenten
    https://www.elespanol.com/corazon/famosos/20180116/cambiame-roger-torrent-cara-visionlab-republicano-parlament/277723116_0.html

    Ähnliche Verwandlungen könnt Ihr bewundern beim französischen Premierminister Édouard Philippe, beim LREM-Vorsitzenden Christophe Castaner, beide enge Vertraute des Emmanuel Macron, sowie bei Christian Lindner und manchem anderen. Neulich sah masn solche Gestalten auf einer Modemesse in Florenz. Mal sehen, ob ich das Foto wiederfinde.

    Sie alle sind Beta-Männchen, über die sich die Muslime ’n Ast lachen.

  66. #66 von Heimchen am Herd am 18/01/2018 - 19:49

    Waisenkind nach Terroranschlag: „Gott hat hier ein Wunder vollbracht“

    MUMBAI / JERUSALEM, 18.01.2018 (FJ) – Moshe Holtzberg hat den Ort besucht, an dem seine Eltern bei einem Terroranschlag ums Leben gekommen sind.

    „Ich bin zuhause“

    Der 11-jährige Moshe Holtzberg ist verwirrt, aber gefasst als er in Mumbai aus dem Flugzeug steigt. An seiner Seite sind seine Großeltern, sein Kindermädchen Sandra Samuel und der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu.

    „Ich bin zuhause. Ich bin sehr glücklich darüber dort hin zurück zu kehren, wo ich geboren wurde“, erklärt er den Reportern. „Ich möchte Gott danken, dass er dieses Wunder an mir hier vollbracht hat.“

    Pakistanische Terroristen stürmten das jüdische Chabad-Haus am 26. November 2008. Moshe, zu der Zeit zwei Jahre alt, befand sich mit seinen Eltern in dem Haus. Sie waren die Leiter der jüdischen Gemeinschaft. Vor seinen Augen wurden Rabbi Gavriel und Rivka Holtzberg, die Eltern des kleinen Moshe, ermordet. Er hatte Glück, denn sein Kindermädchen Sandra Samuel konnte mit ihm fliehen. Nun lebt Moshe mit seinen Großeltern in Israel.

    Moshe ist nach langer Zeit an den Ort des Geschehens zurückgekehrt. Gemeinsam mit Netanjahu enthüllt er dort ein Denkmal, das für die Opfer des Terroranschlages errichtet wurde.

    „Niemand kann die Juden besiegen“

    Rabbi Yisrael Kozlovsky ist der neue Leiter des Chabad-Hauses. „Dieser Ort ist ein Symbol und ein Beispiel für die Liebe Israels und den Hass auf Israel“, erklärt der Rabbiner. „Die Liebe zu Israel, weil es das Chabad-Haus ist, das jedem Menschen offen steht und den Hass auf Israel symbolisiert, weil die Terroristen diesen Ort wählten, um ihre Pläne auszuführen.“ Angst vor einem neuen Anschlag habe er aber keine, denn das Gebäude zeige, dass niemand die Juden besiegen könne.

    Während der feierlichen Enthüllung des Denkmals betont Netanjahu: „Das jüdische Volk hat den ganzen Weg über schwere Krisen durchgemacht und triumphiert. Und nun ist es hier.“

    Freunde und Verwandte der Holtzbergs zünden Kerzen an und beten vor dem Denkmal. Die oberen Räume wurden den Besuchern zugänglich gemacht, damit sie die Einschusslöcher an den Wänden sehen können.

    Der israelische Regierungschef Benjamin Netanjahu befindet sich derzeit bei einem Staatsbesuch in Indien.

    Bei dem Terroranschlag 2008 in Mumbai starben 166 Menschen.

    http://www.fokus-jerusalem.tv/2018/01/18/waisenkind-nach-terroranschlag-gott-hat-hier-ein-wunder-vollbracht/

    Es freut mich für den kleinen Moshe Holtzberg!

  67. #67 von Heimchen am Herd am 18/01/2018 - 19:51

    PM Netanyahu with Moshe Holtzberg at Chabad House in Mumbai

    Sehr bewegendes Video…

  68. #68 von Heimchen am Herd am 20/01/2018 - 18:51

    Wetterchaos in Israel: Schnee, Regen, Sturm

    TEL AVIV / BERG HERMON, 19.01.2018 (FJ) – Sturmböen bis 120 Kilometer pro Stunde, starker Regen und Schneefall – das Wetterchaos hält Israel in Atem.

    Straßen teilweise gesperrt

    Viele Straßen wurden überflutet, Bäume wurden umgerissen und teilweise wurden Strommasten beschädigt. Das Land wurde von heftigen Regenfällen durchnässt, orkanartige Winde peitschten über weite Teile Israels. Einige Straßen mussten für den Verkehr gesperrt werden.

    In Tel Aviv wurden die stärksten Böen von bis zu 120 Kilometer pro Stunde gemessen. Dalton Moshav in der Nähe von Safed im Norden Israels hatte mit Starkregen zu kämpfen.

    In den Golanhöhen und in Galiläa fiel Schnee, der eine dünne, aber durchgehende weiße Decke bildete. Auf dem Berg Hermon war die Neuschneedecke bis zu 15 Zentimeter dick. Die Temperaturen fielen teilweise auf 0 Grad Celsius ab.

    Aufgrund des starken Windes wurde die elektrische Infrastruktur beschädigt. Es kam zu Stromausfällen in Ashkelon, Ashdod, Rehovot, Rishon LeZion und anderen Städten.

    Arbeiter machten sich noch im Morgengrauen daran, die beschädigten Strommasten zu reparieren.

    Durch das Unwetter kam es zu mehreren Unfällen, bei denen 15 Personen verletzt wurden, berichtete ein hebräisches Nachrichtenmagazin.

    Wetter wird nur wenig besser

    Der Metereologe Nahum Malik von Meteo-Tech erklärte, dass der Sturm seinen Höhepunkt über Nacht hatte, aber die schlechten Wetterbedingungen noch nicht ganz verpufft seien.

    Die Wetterprognose sieht nur geringe Besserungen. Es wird erwartet, dass weiter starker Regen fallen wird und Sturmböen bis zu 90 Kilometer pro Stunde das Land durchziehen werden. Außerdem ist es möglich, dass in einigen Teilen Israels weiter Schnee fallen wird. Wettervorhersagen weisen auch auf die Möglichkeit von Sturzfluten in der Yehuda-Wüste, dem Toten Meer und im Negev hin.

    http://www.fokus-jerusalem.tv/2018/01/19/wetterchaos-in-israel-schnee-regen-sturm/

    Die haben genauso schlechtes Wetter wie wir!

  69. #69 von Heimchen am Herd am 20/01/2018 - 20:27

    Eine Schande – 10 Arten, wie Israel anders behandelt wird
    Von David Harris

    JERUSALEM, 19.01.2018 (FJ) – Die jüngste Fokussierung auf das Thema Israel ist eine erneute Erinnerung daran, dass das Land im internationalen System nach einem vollkommen anderen Standard behandelt wird als andere Staaten. Natürlich verdient Israel Aufmerksamkeit und Kontrolle wie jedes andere Land auch. Doch es verdient auch eine Gleichbehandlung.

    Erstens: Israel ist der einzige Staat, dessen Hauptstadt, Jerusalem, durch beinahe alle anderen Länder nicht anerkannt wird. Man stelle sich diese Absurdität vor: Ausländische Diplomaten leben in Tel Aviv und arbeiten praktisch ausschließlich in Jerusalem, wo das Amt des Premierministers, die Knesset, das Oberste Gericht und das Außenministerium angesiedelt sind. […]

    Zweitens: Ungeachtet der Tatsache, dass Israel die Verkörperung einer uralten Verbindung des jüdischen Volkes darstellt, wie es immer wieder in dem weltweit meistgelesenen Buch, der Bibel, erklärt wird; dass es auf einer Empfehlung der UN von 1947 basierend wiedergeboren wurde; und dass es seit 1949 Mitglied dieser Weltorganisation ist, gibt es einen unermüdlichen Chor, der die politische Legitimität Israels leugnet.

    Niemand würde es wagen, das Existenzrecht vieler anderer Staaten in Frage zu stellen, bei denen die Basis für ihre Staatlichkeit unendlich fragwürdiger ist als die Israels, so beispielsweise solche, die durch brutale Gewalt, Besatzung oder weit entfernte Kartografen geschaffen wurden. Man schaue sich nur einmal um, wie viele Länder in diese Kategorien fallen – einschließlich, übrigens, einiger arabischer Länder. Warum ist die Jagdsaison nur für die Jagd auf Israel eröffnet? Könnte dies möglicherweise etwas damit zu tun haben, dass es das weltweit einzige Land mit einer jüdischen Bevölkerungsmehrheit ist?

    Weiterlesen hier: http://www.fokus-jerusalem.tv/2018/01/19/eine-schande-10-arten-wie-israel-anders-behandelt-wird/

    David Harris hat recht, es ist eine Schande wie man Israel behandelt!

  70. #70 von Heimchen am Herd am 20/01/2018 - 20:29

    Yehuda Green – Yearning

    Herrliches Lied…

  71. #71 von Heimchen am Herd am 21/01/2018 - 17:58

    „Ich bin der Sturm“ sagte der Präsident – In den USA beginnen die Dominosteine zu fallen

    Während die Welt mit Kriegen, Armut und Massenmigration in Schach gehalten wird, startet Trump in den USA ein politisches Demokraten-Domino mit den Verursachern dieses Elends. Die Demokraten revanchieren sich mit einem Government Shutdown.

    Immer mehr Menschen lehnen die Unterdrückungsmethoden der elitären Globalisten ab. Diese geheimen Machtzirkel haben mit Hilfe ihrer Marionetten auf der politischen Bühne die Völker ausgebeutet, gegeneinander in Kriege gehetzt und einen Überwachungs- und Zensurapparat errichtet, der Goebbels und Stalin vor Neid erblassen ließe. Morde an unliebsamen Gegnern inklusive. Presse, Funk und Fernsehen haben auf Geheiß der Politik Propaganda verbreitet, die eigentlich Sendestörungen verursachen müssten.

    Weiterlesen hier: http://www.epochtimes.de/politik/welt/ich-bin-der-sturm-sagte-der-praesident-in-den-usa-beginnen-die-dominosteine-zu-fallen-a2327414.html?latest=1

    Es ist einfach widerlich, was sich hinter den Kulissen alles abspielt!

  72. #72 von Heimchen am Herd am 22/01/2018 - 16:21

    Fokus Jerusalem 087

    16. Januar 2018

    Themen

    Chaya Tal – ein Porträt der Siedlerin, die in deutscher Sprache bloggt

    Wölfe in Ein Gedi – warum die Tiere ihre Scheu verlieren

    Johannes Gerloffs biblischer Impuls: Der Kontext des Römerbriefs

  73. #73 von Heimchen am Herd am 22/01/2018 - 16:24

    US-amerikanischer Vizepräsident Pence ist in Israel

    JERUSALEM, 22.01.2018 (FJ) – Der amerikanische Vizepräsident Mike Pence ist in Jerusalem angekommen. Dort wird er sich mit Premierminister Benjamin Netanjahu treffen und eine „historische“ Rede in der Knesset, dem israelischen Parlament, halten.

    Keine Alternative zu Amerika als Schlichter

    Im Rahmen einer großen Reise durch den Mittleren Osten wurden Pence und seine Frau Karen in Jerusalem begrüßt. Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu bezeichnete Pence und die amerikanische Regierung als „große Freunde Israels“.

    Die Reise von Pence findet inmitten der Protestaktionen gegen Donald Trump statt. Die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) kritisierte die Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt und lehnte Amerika als weiteren Schlichter im israelisch-palästinensischen Konflikt ab.

    Laut Netanjahu gibt es allerdings keine Alternative zu den USA als Mediator: „Es gibt keine Alternative zur amerikanischen Führung im diplomatischen Prozess. Wer nicht bereit ist, mit den Amerikanern über Frieden zu sprechen, will keinen Frieden“, erklärte er.

    Abbas, der Präsident der PA, hatte ein Treffen mit Pence abgelehnt und ist kurz vor dem Eintreffen des amerikanischen Vizepräsidenten nach Brüssel geflogen.

    Aus Protest gegen die Ankunft von Pence in Israel verbrannten mehrere palästinensische Demonstranten ein Foto des Vizepräsidenten bei einer Demonstration in Bethlehem.

    Arabische Partei will Rede boykottieren

    Nach dem Treffen mit Netanjahu wird Pence in der Knesset eine Rede halten. Knesset-Sprecherin Yuli Edelstein, Benjamin Netanjahu und Oppositionsführer Isaac Herzog werden ebenfalls Reden halten.

    Der Abgeordnete der arabischen Partei, Ayman Odeh erklärte verganene Woche, dass seine Partei plane, Pences Rede zu boykottieren.

    Nach der Rede in der Knesset wird das Ehepaar Pence mit den Netanjahus in der Residenz des Premierministers in der Jerusalemer Balfour Street speisen. Am nächsten Morgen wird der israelische Vizepräsident Reuven Rivlin mit Mike Pence nach Yad Vashem fahren. Dort wird Pence einen Gedenkkranz niederlegen. Später werden die Pences direkt zur Klagemauer fahren, die sich in einem Teil der Jerusalemer Altstadt befindet. Danach wird der amerikansiche Vizepräsident einen Empfang für amerikanische Diplomaten im Jerusalemer Konsulat geben, bevor er nach Washington zurückkehrt.

    http://www.fokus-jerusalem.tv/2018/01/22/us-amerikanischer-vizepraesident-pence-ist-in-israel/

    Ein Freund zu Besuch bei Freunden!

  74. #74 von Heimchen am Herd am 22/01/2018 - 16:33

    PM Netanyahu Welcomes US VP Pence

    *
    Join us LIVE: Vice President Mike Pence delivers remarks at a special Knesset

  75. #75 von Heimchen am Herd am 23/01/2018 - 17:37

  76. #76 von Heimchen am Herd am 23/01/2018 - 17:55

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 21.01.2018

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel, Woche bis 21. Januar 2018!

    Highlights diese Woche:
    – Sensor im Auto erkennt Herzschlag
    – Hohe Nachfrage nach neuen israelischen Anleihen
    – Stammzellenbehandlung hemmt Krebs
    – Brücke des Friedens
    – Im Stich gelassenes Mädchen aus dem Gaza-Streifen mit seiner Mutter wiedervereint
    – Einstein-Museum in Jerusalem
    – Statt einen Vortrag zu halten, retteten sie ein Leben

    https://heplev.wordpress.com/2018/01/23/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-21-01-2018/

    Klasse!

  77. #77 von Heimchen am Herd am 23/01/2018 - 22:08

    PM Netanyahu’s Remarks Upon Departure for Davos, Switzerland

    Erst sechs Tage in Indien gewesen, dann Vice President Mike Pence in Israel empfangen und jetzt
    schon wieder auf dem Weg nach Davos! Das nenne ich vollen Einsatz! 😉

  78. #78 von Heimchen am Herd am 24/01/2018 - 18:50

    MERKEL ZU RECHTSPOPULISMUS

    „Deutschland versucht, diese Entwicklung unter Kontrolle zu bekommen“

    Angela Merkel hat sich in Davos für ein entschlossenes Vorgehen gegen Rechtspopulismus ausgesprochen.
    Rechtspopulismus sei „ein Gift“ für die Gesellschaft, das entstehe, wenn es ungelöste Probleme gebe, sagt die Kanzlerin.
    Deutschland versuche, diese Entwicklung unter Kontrolle zu bekommen, sagt die CDU-Vorsitzende, ohne die AfD zu erwähnen.

    Merkel warnte davor, Vorurteile gegen Religionsgruppen wie Muslime oder ganze Völker zu schüren. „Sie müssen jeden Menschen einzeln sehen. Das ist mühselig“, sagte die Kanzlerin. „Solange Sie die Individualität jeder Person nicht in den Mittelpunkt stellen und schon Ihr Vorurteil haben, wenn jemand vor Ihnen steht, ohne dass Sie noch ein Wort mit ihm gesprochen haben, ist das Einfallstor für den Rechtspopulismus da.“

    Als Beispiel für die Entwicklung in Deutschland, wo in den vergangenen Jahren die AfD erstarkt ist, nannte Merkel die inzwischen bewältigte Euro-Krise, bei der es den Eindruck gegeben habe, andere könnten auf Kosten der Deutschen leben.

    Weiterlesen hier: https://www.welt.de/politik/deutschland/article172812482/Angela-Merkel-zu-Rechtspopulismus-Deutschland-versucht-die-Entwicklung-unter-Kontrolle-zu-bekommen.html

    Dieses machtgeile Weib nimmt sich schon wieder viel zu wichtig! Ich ertrage sie nicht mehr!

  79. #79 von Heimchen am Herd am 24/01/2018 - 21:07

    Mahmud Abbas und Frederica Mogherini, ein Bild sagt mehr als tausend Worte!

  80. #80 von Heimchen am Herd am 24/01/2018 - 21:12

    Mogherini sagt Unterstützung zu

    Abbas fordert zur Anerkennung von Palästinenserstaat auf
    Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hat die EU-Staaten aufgefordert, Palästina „schnell“ als Staat anzuerkennen. Die Anerkennung stehe „nicht im Widerspruch“ zu dem Ziel, die Nahost-Friedensgespräche wieder aufzunehmen, sagte Abbas bei einem Besuch in Brüssel. Die staatliche Anerkennung würde demnach das palästinensische Volk in seiner „Hoffnung auf Frieden“ ermutigen. Abbas nimmt in Brüssel an einem Treffen der EU-Außenminister teil.

    Hintergrund ist die US-Entscheidung vom Dezember, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen. Sie hatte zu heftigen Protesten der Palästinenser und in der arabischen Welt geführt. Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini sicherte zu, die EU stehe weiter hinter der Zwei-Staaten-Lösung im Nahost-Konflikt „mit Jerusalem als Hauptstadt beider Staaten“. Dies sei „der einzig realistische und gangbare Weg“. Mogherini sagte darüber hinaus auch weitere finanzielle Unterstützung der EU für die Palästinenser zu. Mogherini forderte weiterhin nach einem Treffen mit Abbas alle im Nahost-Konflikt verwickelten Staaten zu verantwortungsvollem Handeln auf.

    Die USA hatten in der vergangenen Woche auch ihre Zahlungen für das palästinensische Flüchtlingshilfswerk UNRWA um mehr als die Hälfte gekürzt. Über die staatliche Anerkennung Palästinas entscheiden die einzelnen Mitgliedstaaten, nicht die EU. Neun EU-Länder haben das bereits schon vor Jahren getan: Bulgarien, Malta, Polen, Rumänien, Schweden, die Slowakei, Tschechien, Ungarn und Zypern.

    https://www.n-tv.de/ticker/Abbas-fordert-zur-Anerkennung-von-Palaestinenserstaat-auf-article20245554.html

    Ist die Mogherini eigentlich zum Islam konvertiert? Zutrauen würde ich es ihr!
    Wie kann sie sich nur mit diesem Terroristen treffen? Der gehört in den Knast!
    Abbas ist ja auch der Freund von Sigmar Gabriel, das sagt alles!

    Sie die eigentlich alle verrückt geworden?

  81. #81 von Heimchen am Herd am 25/01/2018 - 13:57

    Israelischer Forscher gewinnt Preis in der Medizin

    REHOVOT / FRANKFURT, 25.01.2018 (FJ) – Der israelische Forscher David Wallach (72) erhält gemeinsam mit dem Amerikaner Anthony Cerami (77) den diesjährigen Paul-Ehrlich-und-Ludwig-Darmstaedter-Preis. Ihre Forschung zur Behandlung von Autoimmunkrankheiten weist deutliche Erfolge auf.

    Auszeichnung für Forschung zur Behandlung von Autoimmunkrankheiten

    Die Auszeichnung erhalten die beiden Forscher für ihre Entdeckung der Wirkung des Botenstoffes TNF (Tumor-Nekrose-Faktor) im Entzündungsgeschehen. Cerami ist Gründer und Vorsitzender der amerikanischen Pharmafirma „Araim Pharamceuticals“. Wallach arbeitet seit langer Zeit am „Weizmann Institute of Science“ in Rehovot in Israel.

    David Wallach hat nach Medienberichten die beiden Rezeptoren von TNF, die sich auf der Oberfläche der Zellen befinden, entdeckt. Deren Signalwirkung geht bis in das Innere der Zelle. Wallach hat diese Signale entschlüsselt und erfolgreich bewiesen, dass diese Signale entweder zum Zelltod oder zum Überleben der Zelle führen. Ein gewisser Anteil der Rezeptoren kommt aber nach der Forschung von Wallach auch für eine Hemmung von TNF infrage.

    Cerami hat ebenfalls einen Weg zur Hemmung von TNF gefunden. Die Ergebnisse der beiden Forschungen werden heute schon klinisch genutzt.

    Der Botenstoff TNF begünstigt Autoimmunkrankheiten, wie Morbus Crohm, Rheuma, Schuppenflechte und viele mehr.

    Jüdische Wissenschaftler häufige Gewinner

    Der diesjährige Paul-Ehrlich-und-Lundwig-Darmstaedter-Preis wird Wallach und Cerami für ihre Forschung zur Behandlung von Autoimmunkrankheiten am 14. März in der Frankfurter Paulskirche überreicht. Je eine Hälfte der 120.000 Euro-Auszeichnung werden die Wissenschaftler erhalten.

    Jüdische Wissenschaftler sind oft bei Auszeichnungen in der Medizin, Physik oder Biochemie vertreten. Statistiken weisen darauf hin, dass knapp 23 Prozent aller Gewinner des Nobelpreises Juden waren. Muslime stellen hingegen nur knapp 1,5 Prozent der Gewinner.

    http://www.fokus-jerusalem.tv/2018/01/25/israelischer-forscher-gewinnt-preis-in-der-medizin/

    Wieder eine hervorragende Leistung eines jüdischen Wissenschaftlers!

  82. #82 von Heimchen am Herd am 25/01/2018 - 19:56

    Überflutungen in Tel Aviv

    TEL AVIV, 25.01.2018 (FJ) – Land unter in Israel. Gewaltige Regengüsse haben in Tel Aviv und Zentral-Israel zu starken Überschwemmungen geführt. Mehrere Straßen sind gesperrt worden. Das Entwässerungssystem in Tel Aviv ist überlastet.

    Das Hochwasser drang in Busse des öffentlichen Nahverkehrs ein und bedeckte den Boden der Fahrzeuge.

    Kein Ende in Sicht

    Seit dem frühen Morgen schüttete es wie aus Kübeln. Für den Nachmittag ist noch mehr Regen vorhergesagt. Prognosen zufolge soll das nasse Wetter bis in die Nacht hinein und bis Freitag, beginnend im Norden und entlang der Küste, anhalten und dann im Laufe des Tages zentrale Ortschaften des Landes erreichen. Auch der Süden Israels soll von dem Unwetter nicht verschont bleiben.

    Höchste Alarmbereitschaft

    Die Israel Electric Corporation hat bekannt gegeben, dass sie 200 mobile Generatoren für den Notfalleinsatz vorbereitet haben. Auch werden alle Stromleitungen des Landes überprüft und Bäume, die möglicherweise Schäden verursachen könnten, gestutzt. Dennoch wurde die Bevölkerung gewarnt, dass es zu Schäden an Stromleitungen und Betriebsausfällen kommen könnte. Die Öffentlichkeit wurde aufgefordert, Schäden an der Infrastruktur sofort zu melden.
    Vielerorts ist es aufgrund der gewaltigen Wassermengen zu Schäden an Autos gekommen. Rettungsdienste der Stadt Rishon arbeiteten daran, Fahrer aus ihren Autos zu befreien, die durch das Hochwasser in ihren Fahrzeugen eingeschlossen waren. Der Highway 2 in südlicher Richtung zwischen Haifa und Jisr az-Zarqa in der nördlichen Region wurde von den riesigen Pfützen und Überschwemmungen besonders hart getroffen. Die Polizei empfiehlt alternative Routen zu wählen. Auch bei den Zugverbindungen kam es zu Störungen. Die schlechten Wetterbedingungen führten auf der Strecke Aschkelon – Tel Aviv zu größeren Verspätungen.

    http://www.fokus-jerusalem.tv/2018/01/25/ueberflutungen-in-tel-aviv/

    Jesses, erst hat es monatelang nicht geregnet und jetzt gießt es in Strömen!

  83. #83 von Heimchen am Herd am 26/01/2018 - 10:28

    Merkel will die Bürger unter Kontrolle bringen

    Was ist aus der einst bürgerlichen und damit lesbaren Welt für ein armseliges Kanzlerinnen-Huldigungs-Blatt geworden! „Merkel überzeugt mit einer großen Europa-Rede“ titelt sie tatsächlich, ohne schamrot zu werden. Damit nicht einer allein die Verantwortung für diese Schmach übernehmen muss, haben gleich drei Qualitätsjournalisten an dem Stück von 5 Minuten Lesedauer gewerkelt.

    Sie mussten allerdings einräumen, dass Merkels „große Rede“ und ihr angebliches „Comeback“ weitaus weniger Interesse weckte, als die des indischen Präsidenten Narendra Modi, aber dafür hätte die Kanzlerin „wesentlich mehr geboten“. Die Schmeichler verfallen bei ihrer Eloge also in nationale Überheblichkeit. Wäre eine ähnliche Bemerkung eines AfD-Politikers nicht schon purer Rassismus?

    Weiterlesen hier: http://vera-lengsfeld.de/2018/01/26/merkel-will-die-buerger-unter-kontrolle-bringen/#more-2262

    Es wird allerhöchste Zeit, dass wir Merkel unter Kontrolle bringen!

  84. #84 von Heimchen am Herd am 26/01/2018 - 10:44

    Netanjahu: „Neues Modell“ für Frieden

    JERUSALEM / DAVOS, 26.01.2018 (FJ) – Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu hat ein neues Modell für den Frieden zwischen Israelis und Palästinensern entwickelt. Dies stellte er auf dem Weltwirtschaftsgipfel in Davos in der Schweiz vor.

    Sicherheitskontrolle bei Israelis

    Das neue Modell sieht eine eigenständige und autonome palästinensische Regierung vor. Dabei bleiben aber alle Sicherheitsfragen unter israelischer Kontrolle.

    Netanjahu lehnte während seiner Ansprache auch die „Zwei-Staaten-Lösung“ ab, die von den Palästinensern und der Mehrheit der internationalen Gemeinschaft begrüßen werden würde.

    Weiter erklärte er, dass „es keinen Ersatz“ für Amerika gebe. „Als der ehrliche Vermittler, als Mediator, gibt es keine andere internationale Einrichtung, die es tun würde.“

    Der US-amerikanische Präsident Trump hatte zuvor den Palästinensern angedroht, Hilfsmittel zu kürzen, falls sie nicht an den Tisch für Friedensverhandlungen zurückkehren sollten. Netanjahu schlug vor, diese Drohung als das Angebot für eine „erfrischende Sichtweise“ zu erkennen. Außerdem habe die internationale Gemeinschaft die Palästinenser zu sehr „verwöhnt“.

    Er fügte hinzu, dass es die Absicht hinter Trumps Position sei, die Palästinenser dazu zu bringen, „den Raum zu betreten und Frieden zu verhandeln“.

    USA will Frieden unterstützen

    Trumps Rede in Davos ließ erkennen, dass er die Palästinenser nur unterstützt, so lange sie erkennbar um einen Frieden bemüht sind. Sollte dies nicht der Fall sein, will Amerika „nichts mehr mit ihnen zu tun haben.“ Es wird erwartet, dass die Regierung von Präsident Trump als Mediator einen Friedensvorschlag präsentiert, der sich eng an den israelischen Interessen orientiert.

    Die Palästinenser haben solche Vorschläge schon vorher zurückgewiesen, da sie befürchten damit keinen unabhängigen Staat zu erhalten. Außerdem lehnten sie die USA als Friedensvermittler ab nachdem Trump im vergangenen Jahr Jerusalem als Israels Hauptstadt anerkannt hatte.

    Auch wird Netanjahus Vorschlag vermutlich nicht von den Palästinensern angenommen werden. Sie verlangen das gesamte sogenannte Westjordanland, den Gaza-Streifen und Ostjerusalem als unabhängigen Staat zu bekommen.

    http://www.fokus-jerusalem.tv/2018/01/26/netanjahu-neues-modell-fuer-frieden/

    Man darf gespannt sein, wie sich das alles entwickelt!

  85. #85 von Heimchen am Herd am 26/01/2018 - 19:39

    Allgemeine deutsche Geschmacksverweigerung
    VON ALEXANDER GRAU am 29. Juni 2013

    Jetzt, im Sommer fallen die letzten ästhetischen Hemmungen der Männer auf Deutschlands Fußgängerzonen. Dass sich die Deutschen hartnäckig weigern, sich stilvoll zu kleiden, darüber müssen wir reden

    „Die Deutschen haben entweder den Geschmack verloren, oder sie haben nie welchen besessen“ – schreibt Anton Tschechow in einem Brief kurz vor seinem Tod 1904. Pointierter hat es eigentlich nur noch George Grosz ausgedrückt: „Deutsch sein heißt immer: geschmacklos sein“. Er hat dann noch hinzugefügt: „dumm, hässlich, dick und unelastisch“. Lassen wir das mal so stehen. Es soll hier nicht um deutsche Intelligenz gehen, deutsches Übergewicht oder deutsche Turnerkunst. Doch über die deutsche Weigerung, sich geschmackvoll, elegant oder stilsicher zu kleiden, werden wir zu reden haben.

    Weiterlesen hier: https://www.cicero.de/stil/mode-allgemeine-deutsche-geschmacksverweigerung/54915

    Herrlicher Artikel und so wahr! 😉

  86. #86 von Heimchen am Herd am 26/01/2018 - 19:41

    Bombino – Azel (2016) (Full Album)

    Herrliche Musik…

  87. #87 von Heimchen am Herd am 26/01/2018 - 20:46

    Donald Trumps Davos-Rede auf deutsch

    Nachfolgend die Rede von Präsident Donald Trump, gehalten auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos, Schweiz, am 26. Januar 2018.

    http://www.achgut.com/artikel/donald_trumps_davos_rede_auf_deutsch

    Eine herrliche Rede, danke!

  88. #88 von Heimchen am Herd am 27/01/2018 - 10:24

    Ökonom warnt: „Merkel ist Deutschlands großes Problem“

    Die Neuauflage der Großen Koalition stößt immer wieder auf Kritik. Auch Malcolm Schauf, der Präsident des Bundesverbands Deutscher Volks- und Betriebswirte, ist nicht gut darauf und auf Bundeskanzlerin Angela Merkel zu sprechen, wie aus einem Interview mit der „Wirtschaftswoche“ hervorgeht.

    Schauf zufolge, soll die deutsche Wirtschaft noch immer von der Politik Schröders profitieren, während die negativen Auswirkungen unter der Führung Merkels erst in einigen Jahren ersichtlich sein werden.

    „Die Bundeskanzlerin hat den ökonomischen Sachverstand eines Grundschülers“

    Vor allem kritisiert Schauf den Defizit bei der Technologieförderung: „Was Digitalisierung bedeutet, das Ausmaß der Umbrüche haben viele Politiker schlicht noch nicht verstanden. Im Bundestag sitzen keine Digital Natives, keine Leute, die Trends identifizieren können. Bei der Innovationsförderung fehlt einfach die politische Strategie.“

    Unverständnis zeigt Schauf auch gegenüber der Vergemeinschaftung europäischer Schulden und spricht hierbei sogar von der EU als „Fehlkonstruktion“. Zudem kritisiert er die plötzliche Energiewende Merkels. „Die Bundeskanzlerin hat den ökonomischen Sachverstand eines Grundschülers“, sagt Schauf und fügt hinzu: „Ein Geschäftsführer einer GmbH müsste nach solchen Fehlentscheidungen vermutlich ins Gefängnis.“

    Weiterlesen hier: http://www.businessinsider.de/oekonom-kritisiert-merkel-und-die-neuauflage-der-grossen-koalition-2018-1

    Merkel ist eine einzige Katastrophe!

  89. #89 von Heimchen am Herd am 27/01/2018 - 21:31

    *

  90. #90 von Heimchen am Herd am 27/01/2018 - 21:33

    יעקב שוואקי | SHWEKEY | We Are A Miracle | Official Video

    Am Israel Chai!

  91. #91 von Heimchen am Herd am 27/01/2018 - 21:41

    Überlende des Holocaust in Yad Vashem

  92. #92 von Heimchen am Herd am 27/01/2018 - 21:49

    Trump: Wir erinnern uns an den brutalen Mord an sechs Millionen Juden

    Trump verurteilt die Ermordung von sechs Millionen Juden während des Holocaust in einer Erklärung zum Internationalen Holocaust-Gedenktag.

    „Morgen ist der 73. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz-Birkenau, dem nationalsozialistischen Todes- und Konzentrationslager in Polen. Wir nutzen diese Gelegenheit, um an die systematische Verfolgung und brutale Ermordung von sechs Millionen Juden durch die Nationalsozialisten zu erinnern. In ihren Todeslagern und unter ihrer unmenschlichen Herrschaft versklavten und töteten die Nazis auch Millionen von Slawen, Roma, Schwulen, Menschen mit Behinderungen, Priestern und religiösen Führern und anderen, die mutig gegen ihr brutales Regime waren „, sagte Trump.

    „Unsere Nation ist den Überlebenden des Holocaust verpflichtet. Trotz des Traumas, das sie mit sich tragen, bilden sie uns weiter aus, indem sie ihre Erfahrungen, Kraft, Weisheit und Großzügigkeit des Geistes teilen, um die Achtung der Menschenrechte zu fördern. Obwohl sie älter werden und ihre Zahl langsam schwindet, bleiben ihre Geschichten bei uns und geben uns die Stärke, Intoleranz zu bekämpfen, einschließlich Antisemitismus und alle anderen Formen von Bigotterie und Diskriminierung „, fuhr er fort.

    „Jede Generation muss lernen und die Lehren aus dem Holocaust anwenden, um zu verhindern, dass neue Schrecken gegen die Menschheit entstehen. Wie ich gesagt habe: „Wir werden Vorurteile ausmerzen. Wir werden Hass verurteilen. Wir werden Zeugnis geben, und wir werden handeln. “

    „In diesem Sinne müssen wir uns in unseren Ländern und mit Menschen guten Willens auf der ganzen Welt zusammenschließen, um Vorurteile abzubauen und gerechtere Gesellschaften zu fördern. Wir müssen wachsam bleiben, um die Grundrechte und die angeborene Würde jedes Menschen zu schützen „, sagte der Präsident.

    „Am Internationalen Holocaust-Gedenktag anerkennen wir diesen dunklen Fleck auf der menschlichen Geschichte und geloben, es nie wieder geschehen zu lassen“, schloss Trumps Aussage.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/241218

    Amen!

  93. #93 von Heimchen am Herd am 27/01/2018 - 21:56

    2017/05/05 ZIB 24: Interview mit Aba Lewit

    „Werde Hitler überleben“ – vor 72 Jahren wurde das KZ Mauthausen befreit, Aba Lewit ist einer der letzten Überlebenden. Im ZIB24 Interview erzählt er seine Geschichte. Aba Lewit bringt seine schlimmen Erinnerungen an die furchtbare Zeit in mehreren Konzentrationslager so auf den Punkt: „Seelisch knabbert es.“

  94. #94 von Heimchen am Herd am 27/01/2018 - 22:42

    Studien legen nahe, dass sich die Israelis in Europa vom Judentum abkoppeln
    Eine neue Studie legt nahe, dass die Israelis in Europa sich von Aktivitäten der jüdischen Gemeinde fernhalten

    In einer Umfrage unter Hunderten von Israelis, die in Europa leben, sagte fast die Hälfte, dass sie nicht in irgendeiner Weise an jüdischem Gemeinschaftsleben oder Ereignissen teilnehmen.

    Nach ihrer Identität befragt, bezeichneten sich 73 Prozent der Israelis in Europa als säkular und nur 38 Prozent bezeichneten sich in der Umfrage, die am Freitag veröffentlicht wurde, auch als jüdisch.

    Viele der Befragten gaben an, an jüdischen Gemeindeveranstaltungen nicht teilgenommen zu haben, da die Veranstaltungen auf den Glauben ausgerichtet sind.

    Die Umfrage wurde letztes Jahr online vom Internationalen Zentrum für Gemeinschaftsentwicklung des American Jewish Joint Distribution Committee durchgeführt.

    Fast zwei Drittel der Befragten (64 Prozent) gaben an, sich einer organisierten und
    aktiven israelischen Gemeinde in ihrem Gebiet bewusst zu sein , aber nur 17 Prozent gaben an, dass sie zu einem großen oder sehr großen Teil an Aktivitäten und Veranstaltungen teilnahmen.

    Weiterlesen hier: https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/241229

    Ich finde es sehr schade, dass sich die Israelis in Europa vom Judentum abkoppeln!

  95. #95 von Heimchen am Herd am 28/01/2018 - 16:45

    Ein Jahr Trump – und der Geifer tropft den Mainstreammedien aus dem Maul

    Ein Gastbeitrag von Peter Helmes

    Nein, nein, die Medien dieser Welt dachten nach seiner Wahl überhaupt nicht daran, Trump zu schonen – sie gewährten ihm nicht einmal die ersten 100 Tage als übliche Schonfrist. Nein, dieser zum Monster erhobene Mann verdiene keinerlei Rücksicht. Das war der Tenor nahezu aller Medien vor und nach Trumps Wahl zum US-amerikanischen Präsidenten.

    Das gibt mir das Stichwort Medien: Es gibt eine alte Überlieferung, eher eine Mär, wonach – verkürzt dargestellt – die Presse in England frech und hart sei, aber das Königshaus respektiere und dessen Privatleben als Tabu betrachte.

    In Frankreich seien die Medien charmant frech, würden aber niemals über Affairen der Führenden berichten. (Das Verhältnis von Jacques Chirac mit Claudia Cardinale war ebenso bekannt wie das Verhältnis von Mitterand mit Anne Pingeot. Als er 1981 Präsident wurde, quartierte er Anne Pingeot, mit der er eine gemeinsame Tochter (Mazarine) hatte, in einer Dienstwohnung am Seine-Ufer in Paris ein. (Alle im engsten Kreis von Politikern und Medien wußten es, doch niemand plauderte es aus.) In den USA seien die Medien rücksichtslos, und in Italien sowie in Spanien würden die Medien keinerlei ethische Normen kennen. Und schließlich: Die deutschen Medien seien informativ und sachlich. (Einen solchen Quatsch habe ich ´mal gelernt.)

    Weiterlesen hier: https://philosophia-perennis.com/2018/01/27/ein-jahr-trump/

    Ein herrlicher Artikel von Peter Helmes!

  96. #96 von Heimchen am Herd am 28/01/2018 - 16:55

    Warum Christentum, Patriotismus und Aufklärung sich verbünden müssen, wenn sie überleben wollen

    in Gastbeitrag von Ralf Strässer

    Auch wenn ich als Kind und Anhänger der Aufklärung, der Rationalität, des Logos teilweise zu anderen Ergebnissen komme als Ralf Strässer, so scheint mir, dass ihm mit dem folgenden Artikel ein ganz wichtiger, ja herausragender Diskussionsbeitrag gelungen ist, der tiefe Wahrheiten enthält, gerade was Christentum und nationales Denken anbelangt. Müssen sich alle drei Kräfte – Christentum, Patriotismus und Aufklärung – verbünden, um ihr und unser Überleben zu sichern?

    Die einzig Chance, den Untergang des Abendlandes zu verhindern: der Patriotismus zur Nation
    Dieser Text über die einzig verbliebene Triebkraft zum Widerstand gegen Überfremdung und Islamisierung hat keinen Anfang. Ich habe Tage nach einem ersten Satz und Absatz gesucht, aber nichts wollte stehenbleiben. Die Resignation, dass es Deutschland nicht mehr gebe, weil kaum noch Deutsche darin lebten, überschrieb der zornige Entschluss, alle Debatten für beendet zu erklären und keine andere Meinung mehr zu tolerieren. Doch alles Bangen wie Hoffen verweigerte sich der Entschlossenheit, die jedes Beginnen braucht.

    Vielleicht habe ich keinen Anfang gefunden, weil wir an einem Ende angekommen sind, hinter dem wir nicht mehr weitergehen werden. Und dieses Wir meint tatsächlich uns alle althergebrachten Europäer, ob wir nun dunkelböse Populisten sind oder herzlich bunt willkommen heißen. Wir Getreuen unserer Nationen, der aufgeklärten Vernunft oder einer unterscheidenden Religiosität vergehen zusammen mit den meineidigen Politikern, verantwortungslosen Geschäftemachern, gekauften Journalisten, Kirchenvertretern ohne Kreuz und all den anderen Menschen auf der selbsternannten guten Seite der Verdummten.

    Weiterlsen hier: https://juergenfritz.com/2018/01/21/patriotismus-aufklaerung/

    Auch ein sehr guter Artikel!

  97. #97 von Heimchen am Herd am 29/01/2018 - 10:03

    Fokus Jerusalem 088

    Am 29.01.2018 veröffentlicht

    Themen:

    Drusen an der syrischen Grenze – Sie hassen Israel und fürchten die Dschihadisten

    Frieden durch Eiscreme: Eine preisgekrönte jüdisch-arabische Idee

    Johannes Gerloffs biblischer Impuls aus dem Römerbrief: Die Wahrheit

  98. #98 von Heimchen am Herd am 29/01/2018 - 10:16

    I stand with Israel!

  99. #99 von Heimchen am Herd am 29/01/2018 - 11:19

    PM Netanjahu macht sich auf den Weg nach Moskau. Die Zusammenarbeit zwischen IDF und den russischen Streitkräften in Syrien sei „gelungen“ und müsse weiter erfolgreich sein.

    Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu sprach am Montagmorgen kurz vor seiner Abreise nach Moskau, wo er sich mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin treffen wird.

    „Ich fahre jetzt nach Moskau, um mich mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zu treffen“, sagte Netanjahu. „Wir treffen uns regelmäßig, um die militärische Koordination zwischen den IDF und den russischen Streitkräften in Syrien sicherzustellen. Dies ist heute gelungen und es ist wichtig, dass es weiterhin erfolgreich ist.“

    „Ich werde mit Präsident Putin die unermüdlichen Bemühungen Irans zur Schaffung einer Militärpräsenz in Syrien diskutieren, gegen die wir entschieden ankämpfen und gegen die wir ebenfalls vorgehen.

    „Wir werden auch über die Bemühungen Irans diskutieren, den Libanon zu einem riesigen Raketenstandort zu machen, einem Standort für Präzisionsraketen gegen den Staat Israel, den wir nicht tolerieren werden.“

    Am Sonntag sagte der syrische Präsident Bashar al-Assad zu Putin, er solle die Botschaft weiterleiten, dass „Israel Israel mit dem Abschuss von Scud-Raketen auf den Ben-Gurion-Flughafen reagieren würde, wenn Israel erneut Ziele im Land angreifen würde „.

    „Über allem steht die syrische Ehre“, betonte Assad.

    Putin versprach, die Botschaft an Israel weiterzugeben, und er und Netanjahu werden voraussichtlich während ihres Treffens über das Thema sprechen.

    Am Donnerstag warnte der israelische Botschafter bei den Vereinten Nationen, Danny Danon, den UN-Sicherheitsrat, der Iran habe eine massive Kampftruppe von 82.000 in Syrien angehäuft , darunter Tausende von Soldaten der Revolutionsgarden, die aus der Islamischen Republik eingeflogen wurden.

    In einem Bericht vom November 2017 heißt es, der Iran gründe eine permanente Militärbasis außerhalb von El-Kiswah, 14 Kilometer südlich von Damaskus. Ein Luftangriff, der Israel zugeschrieben wird, soll ein iranisches Gelände in dieser Gegend getroffen haben.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/241288

    Viel Erfolg, Benjamin Netanyahu!

  100. #100 von Heimchen am Herd am 29/01/2018 - 11:42

    Why is the ISRAELI ARMY so POWERFUL? – VisualPolitik EN

    Sehr beeindruckend!

  101. #101 von Heimchen am Herd am 29/01/2018 - 15:42

    Netanjahu warnt: Iran baut Raketenfabrik im Libanon

    JERUSALEM, 29.01.2018 (FJ) – Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat vor den Bemühungen des Irans im Libanon eine riesige Raketenfabrik zu errichten gewarnt. Bevor Netanjahu in ein Flugzeug stieg, das ihn ins russische Sotchi bringen soll, um sich dort mit Russlands Präsident Wladimir Putin zu treffen, sagte er, er und Putin werden „Irans Versuche, den Libanon zu einem großen Raketenstandort zu machen, einen Ort für Präzisionsraketen gegen den Staat Israel, nicht tolerieren.“

    Gespräche über Syrien und den Iran

    Putin hatte zu Gesprächen eingeladen. Schwerpunkt ist die Lage in Syrien. Netanjahu geht es aber vor allem um die Rolle des Iran in der Region. „Wir werden über die unermüdlichen Bemühungen des Iran sprechen, eine militärische Präsenz in Syrien zu errichten. Dieser widersetzen wir uns entschieden. Wir werden dagegen vorgehen“, warnte der Ministerpräsident vor seinem Abflug. Auf dem Rollfeld nahm Benjamin Netanjahu ein Video auf, darin erklärte er: „Wir treffen uns regelmäßig, um die militärische Koordination zwischen der israelischen Armee und den russischen Streitkräften in Syrien zu gewährleisten. Es ist wichtig, dass es weiterhin so gut läuft.“

    Netanjahu wird vom Chef des Militärgeheimdienstes (MID), Generalmajor Hezi Levy, begleitet. Zudem sind Minister Ze‘ev Elkin, der nationale Sicherheitsberater Meir Ben-Shabbat und Brigadegeneral Eliezer Toledano an den Gesprächen in Sotchi beteiligt.

    Iran baut schon länger an Fabriken

    Vor etwa einem halben Jahr hatten hochrangige israelische Offizielle, einschließlich Ministerpräsident Netanjahu, Verteidigungsminister Lieberman und Generalstabschef Eisenkot dem Iran vorgeworfen, mit dem Bau von Fabriken zur Herstellung von Waffen im Libanon begonnen zu haben. Israel hatte damals mehrere Male damit gedroht, die Fabriken zu bombardieren. Gemäß der israelischen Darstellung will Iran seine Bemühungen intensivieren, die Genauigkeit der Raketen und anderer Projektile der Hizbollah-Miliz zu verbessern. Laut ausländischen Medienberichten hat die israelische Luftwaffe einige der Konvois attackiert, die Präzisionswaffen von Syrien nach Libanon schmuggelten.

    http://www.fokus-jerusalem.tv/2018/01/29/netanjahu-warnt-iran-baut-raketenfabrik-im-libanon/

    Gott schütze Israel!

  102. #102 von Sophist X (@sophist_x) am 29/01/2018 - 22:26

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/kritik-an-buettenrede-von-beuth-mit-fluechtlingswitzen-15422887.html

    „Manch Flüchtling in ’nem Jugendheim, könnt fast eher Rentner sein“

    Abgesehen vom tödlich verunfallten Versmaß ein mittelgutes Bonmot.

    Das sagte die Schranze G. Rudolph (SPD) zur Rede der Schranze P. Beuth (CDU):

    Satire dürfe zwar viel, aber bei weitem nicht alles, meinte der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion, Günter Rudolph. „Die politische Fastnacht zielt mit ihren Beiträgen normalerweise auf die Mächtigen, Herr Beuth hat dafür die Schwächsten der Gesellschaft gewählt.“

    Und daran stimmt kein einziges Wort. Ihre SPD.

  103. #103 von Axel Kuhlmeyer am 30/01/2018 - 10:18

    Was steckt hinter der offensichtlichen Zerstörung Europas durch den Faktor ISLAM?

    Die Egomanie der „Eliten“, zu den Gründern gehört zu haben.

    Diese wurde gefährdet durch die Finanzkrise 2009, als Europa finanzpolitisch am Ende war.
    (Goldpreis bildete Gefahr ab bei ca. 2000$ je Feinunze).

    Letzter Ausweg war und ist die Ausgabe immenser Anleihenpakete, für welche natürlich
    irgendetwas bürgen muß. –

    Wir erinnern uns an die Aussage eines unter Schande abgewiesenen deutschen
    Kanzlers: der ISLAM gehöre zu Deutschland, während er in geheimer Mission verschiedene
    Golfstaaten besuchte.
    Klingelt es oder soll ich noch weiter ausholen?

    Warum schufen die reichen Ölstaaten gewaltige Grenzanlagen just zu jener Zeit,
    als der Tsunami ausholte?
    Warum werden sogenannte Schutzsuchende von unserer Marine „gerettet“, anstatt sie
    umgehend zurückzubringen, mit dem Hinweis, Ölstaaten seien besser geeignet zur Aufnahme?
    Warum werden Visogard- Staaten verschmäht, statt sie zu loben?

    Wäre unser Land doch längst abgesoffen, unter der Flut, die Merkel anlockt und einschleußt!

    Stattdessen gibt sie uns dem Teufel (Erdogan) in die Kralle, der uns nun für immer erpressen kann.
    Wenn das Geld ausgeht, werden neue Schutzsuchende produziert – Initiierung neuer Kriege-,
    augenblicklich gegen die Kurden.

    Der Teufel ist clever und kaum jemand merkt es. Er fängt 2 Fliegen: durch Vertreibung
    produziert er „Schutzsuchende“ – augenblicklich Kurdengebiete -, weist die Kosten der -„Bevölkerungsexplosion“ – Kriminalität, inflatorische Tendenzen Mieten, Nahrungsmittel, etc.-
    christlichen, human eingestellten Staaten zu, sorgt für GEBURTENDJIHAD,
    Auflösung, Zersetzung und Islamiesierung der dämlichen Merkelländer,
    um sie beizeiten der Umma eingliedern zu können.
    Wie Hohn klingt es: FAMILIENZUSAMMENFÜHRUNG!

    Früher nannte man diesen Vorgang: STALINISIERUNG!

  104. #104 von Heimchen am Herd am 30/01/2018 - 11:52

    PA-Prioritäten

  105. #105 von Heimchen am Herd am 30/01/2018 - 11:55

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 28.01.2018

    Nach dem vielen Regen ist Israel regelrecht geflutet mit guten Nachrichten über medizinische Forschung, internationalen Handel und globale Anerkennung. Passend dazu feiern wir das jüdische Fest Tu B’Shvat — das neue Jahr der Bäume und die Zeit der Mandelblüte.

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel, Woche bis 28. Januar 2018!

    Highlights diese Woche:
    – Wasser aus Luft in Indien
    – Sicheres bargeldloses Bezahlen
    – Mehr Geld für soziale Zwecke
    – Tourismus aus China steigt rapide
    – Gute Ergebnisse bei Studien zur Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs
    – 1 Mrd. Schekel schweres Projekt für digitale Gesundheit
    – Das freieste Land im Nahen Osten
    – Der erste US-Vizepräsident, der vor der Knesset sprach

    https://heplev.wordpress.com/2018/01/30/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-28-01-2018/

    Unbedingt reinschauen, es sind wieder tolle Sachen dabei!

  106. #106 von Heimchen am Herd am 30/01/2018 - 13:28

    Rechtsextreme Aktivisten laden Infiltratoren in die Häuser der Linken ein

    Dr. Michael Ben-Ari und Baruch Marzel kamen heute im südlichen Tel Aviv an und verteilten Flugblätter an Infiltratoren in Tigrinya, der Sprache der Ureinwohner Eritreas und Teilen Äthiopiens.

    Die Flugblätter enthalten Adressen und Telefonnummern von linken Aktivisten und Meretz MK, die die Forderung einiger Infiltratoren unterstützt haben, in Israel einen legalen Status zu erhalten. Marzel und Ben-Ari ermutigten die Infiltratoren, die „Gastfreundschaft“ der linksgerichteten Aktivisten persönlich zu nutzen, indem sie die persönlichen Kontaktinformationen der Aktivisten in Scheineinladungen zur Verfügung stellten.

    „Das ist die Adresse, wohin man geht“, richtet Marzel einen verwirrten Infiltrator an, den er ansprach. „Ein sehr guter Ort zum Leben, schönes Haus. Kostenlose Mahlzeiten, alles kostenlos; Sie können alles tun. Frau Silverman (Reform-Rabbiner Susan Silverman, Schwester der Schauspielerin Sarah Silverman) und Mitglied der Knesset Ilan Gilon in Ashdod – sie sind bereit um dich zu nehmen, kannst du mit der Familie in einem sehr guten Ort leben, mit deinen Freunden, du könntest dorthin gehen, dort leben, wo du willst. “

    Weiterlesen hier: https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/241302

    Eine sehr gute Idee!
    Wir sollten den Asylanten bei uns auch die Adressen der Gutmenschen geben und sie dort
    hinschicken! Die werden sich bestimmt sehr darüber freuen!

  107. #107 von Heimchen am Herd am 30/01/2018 - 13:43

    Orthodoxer jüdischer Journalist geht verdeckt in den „stillen Dschihad“

    Journalist verkleidet sich als Scheich und betritt islamische Hochburgen der Welt. Wie stark beeinflusst Religion die Feldabdeckung?

    Morgen um 21:00 Uhr, wird eine neue Serie von ausgestrahlt werden 10 Nachrichten der arabischen Schreibtisch Kopf Tzvi Yehezkeli.

    Die Serie mit dem Titel Falsche Identität wird von Yehezkeli präsentiert, der einen Sympathisanten der Muslimbruderschaft darstellt, der versucht, der Organisation beizutreten und ihr beizutreten.

    Yehezkeli erhielt enge Konsultationen von Geheimdienstunternehmen, der Geheimdienststelle Shin Bet und dem Mossad. Um seine Identität zu perfektionieren, erhielt er einen echten syrischen Pass, einen Reisepass der Palästinensischen Autonomiebehörde und eine Internet-Signatur eines aktiven Unternehmens in Jordanien mit einer Website und einer Verifizierungsadresse.

    Unter dem Namen „Sheikh Abu Hamza“ ging Yehezkeli mit hochwertigen Fotoapparaten ausgestattet, die in einem Kleidungsstück mit Knopf und Kameragläser tief in den Zustand der Dinge gekleidet waren, den er den „stillen Jihad“ nannte.

    Yehezkeli, der in den letzten Jahren Torah-beobachtend geworden ist, sieht einen Mehrwert in der Tatsache, dass er das Feld überblickte und dem Islam als religiöser Mensch begegnete. „Sobald ein Mensch dem Schöpfer dient, wird er sensibler für Fälschungen. Auf der einen Seite hilft es mir, das Material zu erkennen und mich mit Gläubigen zu identifizieren, obwohl ich mit ihrem Weg nicht einverstanden bin. Die Tatsache, dass ich religiös bin, erlaubt mir, meine Augen zu öffnen.“ Mehr noch, ich kann mich von diesem Aspekt nicht beeinflussen lassen. “ Yehezkeli fügt hinzu, dass ein Teil seiner Annäherung an die religiöse Welt auf seine Beschäftigung mit seiner Berichterstattung zurückzuführen sein könnte: „Sie haben mir eine Tür geöffnet, um in eine realere Seite einzutreten.“

    „Aber der Islam braucht ein tiefes Verständnis seiner selbst“, sagt Yehezkeli und hofft, dass es im Islam eine Reform geben wird, wie es in Saudi-Arabien geschieht.

    In einem Gespräch mit Arutz Sheva erklärt Yehezkeli, dass die Welt den Terror des IS bereits versteht und sich einem neuen, ruhigen Jihad gegenübersieht, der nach dem Islam der letzte Jihad ist, der apokalyptische Dschihad, in dem der Islam den Westen übernimmt nicht durch Krieg, sondern durch unaufdringliche Durchdringung westlicher Gesellschaften.

    Yehezkeli stellt fest, dass eine Entscheidung der 1990er Jahre von einem hochrangigen muslimischen Juristen lautet: „Die Besetzung des Westens wird ohne Krieg, aber ruhig, mit Infiltration und Subversion erfolgen.“

    Die fünf Episoden umfassende Serie Apocalyptic Jihad, Silent Jihad, überblickt die Türkei, Deutschland, Frankreich und die Vereinigten Staaten.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/241312

    Sehr interessant!

  108. #108 von Heimchen am Herd am 30/01/2018 - 21:40

    Wir haben Euch NICHT vergessen! Untersuchungsausschuss Merkel: AfD bleibt dran

    Liebe Leser,

    die Aufarbeitung der Hintergründe des Asyl-Desasters, in dessen Folge 1,5 Millionen illegale Migranten nach Deutschland gekommen sind, ist ein zentrales politisches Anliegen unserer Bundestagsfraktion. Deshalb arbeitet eine Arbeitsgruppe der AfD-Fraktion unter meinem Vorsitz intensiv daran, die notwendigen Informationen zusammen zu tragen und den Antrag für einen Untersuchungsausschuss Merkel vorzubereiten.

    Es ist sicher, dass dieser Untersuchungsausschuss eklatante Fehler von Angela Merkel und ihrer Bundesregierung ans Licht bringen würde. Merkels Grenzöffnung im Herbst 2015 und die gravierenden Folgen stehen für das größte politische Versagen in der Geschichte der Bundesrepublik. Die Antwort auf die Frage, wie es dazu kommen konnte, ist von großer politischer, rechtlicher und historischer Bedeutung.

    Die Voraussetzung für einen erfolgreichen Antrag zur Einsetzung eines Untersuchungsausschusses ist der Nachweis, dass die Aufarbeitung nicht durch die normalen Instrumente parlamentarischer Arbeit aufgearbeitet werden können. Deshalb arbeiten wir als Vorbereitung für den Antrag daran, die Hintergründe der Flüchtlingskrise und der Entscheidungen der Bundesregierung in den Jahren 2015/16 mit Anfragen an die Bundesregierung so weit aufzuarbeiten, wie es unsere Möglichkeiten als Parlamentarier zu lassen. Die Erkenntnisse aus diesen Anfragen werden in unseren Antrag einfließen. Des Weiteren sichten wir Protokolle und Dokumente, die uns als Parlamentarier zugänglich sind. (Die Welt hat am 15.1.2018 darüber berichtet)

    Es geht uns nicht um einen Schnellschuss, sondern um sorgfältige Vorbereitung. Der Antrag muss so gut vorbereitet sein, dass sich auch andere Parteien der Forderung nach einem Merkel-Untersuchungsausschuss nicht entziehen können. Dann muss auch die FDP Farbe bekennen, die sich im Wahlkampf unserer Forderung angeschlossen hatte.

    https://derbundestag.de/2018/01/26/wir-haben-euch-nicht-vergessen-untersuchungsausschuss-merkel-afd-bleiben-dran/

    Viel Erfolg bei der Aufarbeitung der Hintergründe des Asyldesasters!
    Merkel muss endlich von der Bildfläche verschwinden!

  109. #109 von Heimchen am Herd am 31/01/2018 - 14:24

    ILR 2017 – Highlights

    Schön!

  110. #110 von Heimchen am Herd am 31/01/2018 - 14:26

    Trump will Staaten bestrafen, die gegen Jerusalem-Entscheidung sind
    WASHINGTON / JERUSALEM, 31.01.2018 (FJ) – US-Präsident Donald Trump möchte ein Gesetz auf den Weg bringen, dass es ermöglicht, Staaten, die nicht im Sinne der Vereinigten Staaten von Amerika handeln, finanziell zu bestrafen. Das Gesetz solle sicherstellen, dass amerikanische Finanzhilfen nicht an „Feinde“ gehen. Dazu gehörten Länder, die bei den Vereinten Nationen gegen die Entscheidung der USA gestimmt haben, Jerusalem als Hauptstadt anzuerkennen.

    Rede zur Lage der Nation

    In seiner ersten Rede zur Lage der Nation im Kapitol sprach Trump vor Republikanern und Demokraten und erklärte:„Im vergangenen Monat habe ich umgesetzt, was der Senat nur Monate zuvor einstimmig beschlossen hatte: Ich habe Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkannt.

    Kurz darauf haben Dutzende Länder in der Vollversammlung der Vereinten Nationen gegen Amerikas souveränes Recht gestimmt, diese Anerkennung durchzuführen. Amerikanische Steuerzahler schicken diesen selben Ländern jedes Jahr großzügig Milliarden Dollar Unterstützung. Deshalb fordere ich heute Abend den Kongress auf, ein Gesetz zu verabschieden, das sicherzustellen hilft, dass amerikanische Entwicklungshilfe-Dollar immer amerikanischen Interessen dienen und nur an Amerikas Freunde gehen. (…)“

    „Anerkennung Jerusalems große Leistung meines ersten Amtsjahres“

    Nach Trumps Angaben hätten die USA im Jahr 2016 mehr als 20 Milliarden Dollar (16,13 Milliarden Euro) an finanzieller Unterstützungen ausgegeben, eben an jene Länder, die gegen seine Jerusalem-Entscheidung gestimmt haben.

    Die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels nannte er ebenso also große Leistung seines ersten Amtsjahres wie die Infragestellung des Atomabkommens mit dem Iran. Zudem kündigte er an, das umstrittene Gefangenenlager Guantanomo auf Kuba weiter betreiben zu wollen.

    Am Ende seiner 80-minütigen Rede erhielt er donnernden Applaus.

    Steinmeier kritisiert Nahost-Politik von Trump

    Unterdessen kritisierte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den Schritt der USA, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen. „Für mich liegt der Weg in eine gute Zukunft des Nahen Ostens gerade nicht in Zuspitzung und Polarisierung“, sagte er während seiner Nahost-Reise vor Studenten der Libanesischen Universität in Beirut. Der ungelöste Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern belaste die gesamte Region, erklärte Steinmeier.

    Trumps komplette Rede zur Lage der Nationen können Sie sich hier anhören:

    http://www.fokus-jerusalem.tv/2018/01/31/trump-will-staaten-bestrafen-die-gegen-jerusalem-entscheidung-sind/

    Sehr schön!

  111. #111 von kongomüller am 31/01/2018 - 22:27

    tariq ramadan in frankreich wegen vergewaltigungsvorwürfen inhaftiert:

    http://www.spiegel.de/lebenundlernen/uni/tariq-ramadan-oxford-professor-in-frankreich-verhaftet-a-1190737.html

    ramadan ein vergewaltiger? ist bestimmt der falschen koranübersetzung als leitfaden gefolgt.

  112. #112 von Sophist X am 01/02/2018 - 13:39

    http://www.achgut.com/artikel/zweierlei_menschenversuche

    Schon bei den ersten Meldungen zu diesen Versuchen hat mein Bullshit-Alarm ausgelöst.

    Es hat sich zu einem Lehrbuchbeispiel für globalen Kampagnenjournalismus entwickelt.

  113. #113 von Heimchen am Herd am 02/02/2018 - 10:06

  114. #114 von Heimchen am Herd am 02/02/2018 - 10:46

    Israelische Unternehmer sind gegen Abschiebungen

    TEL AVIV / JERUSALEM, 02.02.2018 (FJ) – Israelische Unternehmer sind gegen gegen Abschiebungen afrikanischer Migranten. Dutzende Geschäftsführer, CEOs und Eigentümer von Israels größten Unternehmen haben ihre Kritik an den Regierungsplänen geäußert.

    Darunter sind richtige „Tycoons“, die größten und mächtigsten Wirtschaftsbosse Israels: Yossi Vardi, der „Pate“ von Israels High-Tech-Industrie; Benny Landau, der „Vater“ des kommerziellen Digitaldrucks; und Dov Moran, der Erfinder des USB-Speichersticks.

    „Es ist notwendig über diesen Plan richtig nachzudenken, um bessere Lösungen zu finden“, sagte Vardi. „Wir importieren bereits viele helfende Hände aus dem Fernen Osten und aus Osteuropa, also gibt es vielleicht einen Weg, die Dinge zu klären.“ Auch Rami Levy, der die gleichnamige Supermarktkette gegründet hat, Sodastreams CEO Daniel Birnbaum und Cofix-Gründer Avi Katz sind unter den Unternehmern, die gegen die Massenabschiebungen sind.

    Weiterlesen hier: http://www.fokus-jerusalem.tv/2018/02/02/israelische-unternehmer-sind-gegen-abschiebungen/

    Netanyahu handelt vollkommen richtig!

  115. #115 von Heimchen am Herd am 02/02/2018 - 13:28

    Umfrage: Rechtsextremer religiöser Block eröffnet 18 Plätze Vorsprung auf Links
    Labour, arabische Joint List sinkt als Koalitionsfraktionen die Mehrheit auf 69 Sitze erweitern. Netanjahu wurde zum dienstältesten Premierminister der Geschichte.

    Die neue Likud-Regierung des israelischen Premierministers Binyamin Netanyahu könnte leicht wiedergewählt werden, wenn heute Neuwahlen abgehalten würden, wie eine neue Umfrage zeigt, die Netanyahu seine fünfte Amtszeit als Ministerpräsident gibt.

    Netanjahu, der bei den ersten direkten Wahlen in Israel im Mai 1996 zum ersten Mal gewählt wurde, wurde 2009, 2013 und 2015 erneut gewählt, was ihm drei aufeinanderfolgende Amtszeiten als Premierminister einräumte – insgesamt vier. Netanjahu hält derzeit den Rekord für die längste Amtszeit in Folge, mit 8 Jahren und 307 Tagen.

    Wenn er bis zum Ende der Amtszeit der Knesset im November 2019 im Amt bleibt, wird er den Rekord als dienstältester Ministerpräsident der israelischen Geschichte brechen, ein Titel, den David Ben-Gurion derzeit mit 13 Jahren und 127 Tage.

    Aber selbst wenn Neuwahlen vor November des nächsten Jahres anberaumt würden, würde Netanjahu wahrscheinlich leicht eine fünfte Amtszeit gewinnen, eine Umfrage, die am Freitag von der Geocartography-Wahlagentur veröffentlicht wurde.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/241480

    *

    Netanyahu ist ein sehr guter Staatsmann, ich liebe ihn!

  116. #116 von Heimchen am Herd am 02/02/2018 - 20:19

    Unterstützung für AfD-Fraktion aus der jüdischen Gemeinde Berlins

    Der frühere israelische Minister und Operationsleiter des Mossad, Rafi Eitan, hat in einer Videobotschaft im Rahmen einer Veranstaltung der AfD-Fraktion gegen Judenhass am Donnerstag im Bundestag die deutsche Regierung aufgefordert, die Grenzen zu schließen und die muslimische Masseneinwanderung nach Europa zu stoppen.

    Eitan, der als Operationsleiter Adolf Eichmann in Argentinien verhaftet hat, wünschte der AfD viel Erfolg und lobte den politischen Ansatz der AfD zur Sicherung der Grenzen.

    „Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen, dass Sie stark genug sein werden, um die Politik der offenen Grenzen zu beenden, die weitere Islamisierung Ihres Landes zu stoppen und Ihre Bürger vor Terrorismus und Verbrechen zu schützen. Sicherheit und Souveränität brauchen und wollen wir für unsere Länder. In Israel, in Deutschland, in Europa. Lassen Sie uns das zusammen tun“, sagte Eitan in der Videobotschaft.

    Er gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass „die AfD nicht nur eine Alternative für Deutschland sein wird, sondern eine Alternative für Europa.“

    Rabbiner Dr. Chaim Rozwaski, der von 1998 bis 2008 in der jüdischen Gemeinde in Berlin wirkte, berichtete der AfD über seine Erfahrungen mit judenfeindlichen Angriffen, die vor allem von jungen Muslimen ausgingen.

    Auf derselben Veranstaltung sprach sich die stellvertretende Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses der Russischen Duma, Irina Rodnina, gegen die Ausgrenzung Russlands aus dem offiziellen Gedenkprojekt zum Konzentrationslager Sobibor aus.

    AfD-Fraktionschef Alexander Gauland zeigte sich erfreut über die Unterstützung aus Israel und aus der jüdischen Gemeinde in Berlin: „Es zeigt wieder einmal, dass wir als AfD auf dem richtigen Weg sind.“

    http://www.pi-news.net/2018/02/unterstuetzung-fuer-afd-fraktion-aus-der-juedischen-gemeinde-berlin/

    Herrlich! Das ist quasi der Ritterschlag für die AfD! 😉

  117. #117 von Heimchen am Herd am 02/02/2018 - 20:58

    ++ Israelische Geheimdienstlegende Rafi Eitan unterstützt AfD ++

    Auf der Veranstaltung AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag gegen Antisemitismus am 1. Februar 2018, wendete sich die israelische Geheimdienst-Legende Minister a. D. Rafi Eitan, der Operationsleiter bei der Verhaftung von Adolf Eichmann in Jerusalem war, in einer Videobotschaft an die AfD und ließ ein Grußwort verlesen. Dort erklärt er:

    „Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen, dass Sie stark genug sein werden, um die Politik der offenen Grenzen zu beenden, die weitere Islamisierung Ihres Landes zu stoppen und Ihre Bürger vor Terrorismus und Verbrechen zu schützen. Sicherheit und Souveränität brauchen und wollen wir für unsere Länder. In Israel, in Deutschland, in Europa. Lassen Sie uns das zusammen tun.“ Rafi Eitan wünschte der AfD, dass sie „nicht nur eine Alternative für Deutschland sein wird, sondern eine Alternative für Europa.“
    Rabbiner Dr. Chaim Rozwaski, der seit 1998 als Rabbiner der jüdischen Gemeinde in Berlin wirkt, berichtete der AfD über seine Erfahrungen mit antisemitischen Angriffen, die vor allem von jungen Muslimen ausgingen.

    Die vollständige Rede weiterlesen: https://www.facebook.com/alternativefuerde/videos/1768800569816941/

    Sehr schön, ich freue mich für die AfD!

  118. #118 von Heimchen am Herd am 04/02/2018 - 11:57

    Männer, die fetten Jahre sind vorbei!

    Herrlich dieser Mann!

  119. #119 von Heimchen am Herd am 04/02/2018 - 12:02

    Sieben Tote und Dutzende Verletzte bei Explosion in Gaza
    von Elisabeth Lahusen

    GAZA-STADT, 02.02.2018 – Eine Familienfehde im Gazastreifen hat dazu geführt, dass eine Gasflasche in Brand gesteckt und gezündet wurde. Es gab eine schwere Explosion. Durch die Druckwelle stürzte ein zweigeschossiges Gebäude zusammen.

    Mindestens sieben Menschen wurden dabei am Donnerstag getötet und 30 verletzt. Mehrere Opfer sind Kinder. Der Gasbehälter explodierte in einem Gebäude im Stadtteil Sabra im Westen von Gaza. Die Explosion in der dicht bewohnten Gegend hatte eine hohe Anzahl von Opfern zur Folge. Das berichten übereinstimmend israelische und palästinensische Medien.

    Palästinensische Such- und Rettungsdienste evakuierten die Verletzten, die zum Teil unter Betonplatten verschüttet waren. Nach Angaben ausländischer Korrespondenten riegelten Polizeikräfte der radikal-islamischen Hamas den Tatort ab und ließen nicht zu, dass sich Journalisten in der Nähe aufhielten.

    Folge eines Familienstreits

    Augenzeugen zufolge war die Explosion das Ergebnis eines Streites zwischen zwei rivalisierenden Großfamilien, auch Clans genannt. Die Detonation erfolgte, als ein Angehöriger des Abu Assi-Clans eine Gasflasche in Brand setzte, die er neben der Residenz des rivalisierenden Clans positioniert hatte. Hamas-Sicherheitskräfte in Gaza verhafteten den Mann, der die Detonation verursacht hat. Die Islamisten stellen die Regierung in dem Küstenstreifen am Mittelmeer.

    http://www.fokus-jerusalem.tv/2018/02/02/sieben-tote-und-dutzende-verletzte-bei-explosion-in-gaza/

    Jesses nee, was für ein Familienstreit!

  120. #120 von Heimchen am Herd am 04/02/2018 - 12:05

    Zwölf Sprengsätze am Straßenrand entdeckt
    von Elisabeth Lahusen

    RAMALLAH / JERUSALEM, 03.02.2018 – Die Sicherheitskräfte der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) haben sieben Palästinenser festgenommen. Sie sollen vergangene Woche in der Nähe der Stadt Tulkarem Bomben am Straßenrand versteckt haben. Ein palästinensischer Fahrer hatte verdächtige Objekte an der Straße zwischen den Dörfern Ilar und Saidah entdeckt und die Sicherheitskräfte der PA alarmiert.

    Zwölf Bomben gegen israelische Militärfahrzeuge

    Gefunden wurden insgesamt zwölf improvisierte Sprengsätze mit einem Gewicht zwischen 20 und 30 Kilogramm. Die Bomben am Straßenrand waren offensichtlich für den Einsatz gegen israelische Militärfahrzeuge gedacht. Die Verhafteten stehen angeblich mit der radikal-islamischen Hamas in Verbindung. Mehrere Tatverdächtige seien den PA-Behörden bekannt und schon zuvor inhaftiert gewesen, hieß es.

    Die Verwandten der Verhafteten protestierten öffentlich gegen das Vorgehen der Behörden von Palästinenserpräsident Abbas. „Die Verhaftung unseres Sohnes ist eine Schande für die Palästinensische Autonomiebehörde“, erklärte ein betroffener Vater. Die Familie habe keine Erlaubnis erhalten, den Verhafteten im Gefängnis zu besuchen.

    Kritik von Palästinensern

    Ein „Komitee der Familien politischer Häftlinge im Westjordanland“ unterstrich in einer Erklärung: „Die Besatzung ist die einzige Partei, die von solchen Verhaftungen profitiert.“ Der Ausschuss wiederholte seine Forderung, dass die PA die Sicherheitskoordination mit Israel beende. Fathi Al-Qarawi, ein Hamas-Vertreter aus Tulkarem, forderte die PA auf, die inhaftierten Männer sofort freizulassen: „Willkürliche Verhaftungen durch die Palästinensische Autonomiebehörde tragen zum Leid des palästinensischen Volkes bei und dienen nur den Interessen der Besatzung“, meinte er. Ein PA-Sicherheitsbeamter weigerte sich auf Nachfrage, zu den Verhaftungen Stellung zu nehmen.

    Symbolbild: Palästinensische Polizisten im Einsatz. Sowohl die Autonomiebehörde von Präsident Abbas als auch die radikal-islamische Hamas verfügen über uniformierte Sicherheitskräfte.

    http://www.fokus-jerusalem.tv/2018/02/03/zwoelf-sprengsaetze-am-strassenrand-entdeckt/

    Das geht ja ganz schön zur Sache dort!

  121. #121 von Heimchen am Herd am 04/02/2018 - 16:30

  122. #122 von Heimchen am Herd am 05/02/2018 - 17:54

    Fokus Jerusalem 089

    Am 04.02.2018 veröffentlicht

    Themen:

    Hilfe trotz Handicap: Sanitäter Danny Shmuel

    Hilfe für Siedler: Die Abgeordnete Shuli Mualem

    Hilfe von oben: Johannes Gerloffs biblischer Impuls

  123. #123 von Heimchen am Herd am 05/02/2018 - 17:58

    Eisenkot: „Krieg mit Gaza könnte dieses Jahr ausbrechen“

    GAZA/ JERUSALEM, 05.02.2018 (FJ) – Noch in diesem Jahr könnte ein Krieg mit der radikalislamischen Hamas in Gaza ausbrechen, sollte sich die schlimme wirtschaftliche und humanitäre Situation in Gaza nicht bessern. Diese Warnung hat Israels Generalstabschef Gadi Eisenkot (Foto) in der wöchentlichen Kabinettssitzung am Sonntag ausgesprochen.

    „Wir müssen erhebliche Anstrengungen unternehmen, um einen humanitären Kollaps im Gazastreifen zu verhindern“, sagte Eisenkot und warnte davor, dass sich die Lage in der Küstenenklave weiter verschlechtere. Israel müsse Maßnahmen ergreifen, um den Zusammenbruch zu verhindern.

    Hilfe unter bestimmten Bedingungen

    Eisenkot erklärte jedoch, dass eine Unterstützung von Seiten Israels nur unter Bedingungen erfolgen könne: Die Leichen der Soldaten Hadar Goldin und Oron Shaul müssten zurückgegeben werden sowie die arabisch-israelischen Zivilisten Avraham Abera Mengistu, Hisham al-Sayed und Juma Ibrahim Abu Ghanima müssten heimkehren dürfen. Sie werden derzeit im Gazastreifen gefangen gehalten.

    Eisenkot glaubt nicht, dass es in naher Zukunft einen Krieg mit dem Libanon geben wird.

    Netanjahu: Israel wird alles tun, um sich zu verteidigen

    Vor dem Hintergrund wachsender Spannung an der libanesischen Front und an der Grenze zum Gazastreifen sagte Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu, seine Regierung „sucht keinen Krieg“, werde aber alles tun, um das Land zu verteidigen. Vor seinen Ministern sagte er zu Beginn der wöchentlichen Kabinettssitzung an Generalstabschef Gadi Eisenkot gewandt, er habe „volles Vertrauen“ in diesen und in das Militär. Die israelische Armee sei die „stärkste Armee im Nahen Osten, und das ist gut so, denn wir stehen vor vielen Herausforderungen“.

    http://www.fokus-jerusalem.tv/2018/02/05/eisenkot-krieg-mit-gaza-koennte-dieses-jahr-ausbrechen/

    Israel wird die vielen Herausforderungen meistern, da bin ich mir sicher!

  124. #124 von Heimchen am Herd am 06/02/2018 - 12:13

    Eine jüdische Antwort an Claudius Crönert

    Von SIMON MRLUSSIEN | Sehr geehrter Herr Crönert! Es ehrt Sie, dass Sie es wagen, auf fremdem Terrain zu schreiben. Das war’s aber auch schon mit Komplimenten. Ihr Text strotzt nur so vor Lügen (z.B. dass wir angeblich von den gesetzeswidrig offenen Genzen profitieren, obwohl sie uns Dutzende Milliarden Euro jährlich kosten), Halbwahrheiten, nicht ausgegorenen Thesen, Plattitüden und inhaltslosen Allgemeinplätzen.

    Erst mal kurz über mich. Ich bin seit 25,5 Jahren ein jüdischer Flüchtling in Deutschland, seit 20 Jahren arbeitstätig. Meine Kinder sind Einser-Schüler in Gymnasien. Mein Vater ist Dr. der Physik und Professor, seit fast 25 Jahren (direkt nach dem Deutschkurs) ebenfalls arbeitstätig, nun schon mit 78. Er entwickelt Ultraschal-Sensoren für BMW, Audi, NATO-Hubschrauber und andere Auftraggeber. Sein Bruder ist ebenfalls ein Dr. und Professor, zum Teil noch arbeitstätig, mit 83 wohlbemerkt.

    Unsere ganze jüdische Großfamilie in sieben Bundesländern besteht ausschließlich aus Akademikern. Und sie wählt geschlossen die AfD, Herr Crönert!

    Warum wohl? Weil es die einzige Partei ist, die unsere Rechte und Interessen wahrnimmt!

    Weil Merkel, Schulz und Gabriel uns Juden jeden Tag verraten, genauso wie sie die Deutschen verraten haben! Weil sie jegliches jüdisches Leben in Deutschland wieder vollkommen unmöglich gemacht haben und wir nun leider weiter ziehen müssen! Weil die Merkel-Gäste vor dem Brandenburger Tor Davidstern-Flaggen verbrennen und „Juden ins Gas!“ brüllen!

    Weiterlesen hier: http://www.pi-news.net/2018/02/eine-juedische-antwort-an-claudius-croenert/

    Danke für den sehr guten Beitrag!

  125. #125 von Heimchen am Herd am 06/02/2018 - 18:47

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 04.02.2018

    Viele von Israels Leistungen diese Woche haben (besonders in der Wissenschaft!) weltweite Auswirkungen.

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel, Woche bis 4. Februar 2018!

    Highlights diese Woche:
    – Simulation des Mars in der Negev-Wüste
    – Bau von Miniatur-Satelliten
    – Höchste Hotelauslastung seit zehn Jahren
    – Katastrophenausbildung für 1000 Rettungskräfte
    – NASA ehrt Israels ersten Astronauten
    – Stare strömen ins Heilige Land

    https://heplev.wordpress.com/2018/02/06/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-04-02-2018/

    Unbedingt reinschauen, es sind wieder tolle Sachen dabei!

  126. #126 von Heimchen am Herd am 06/02/2018 - 19:03

    Netanjahu:
    „Wir werden die Rechnung mit diesem widerlichen Terroristenmörder erledigen“

    Der israelische Ministerpräsident schwört Israel mit dem israelischen Araber, der Rabbi Ben-Gal ermordet hat, zur Ruhe. „Teste Israels Entschlossenheit nicht.“

    Premierminister Binyamin Netanjahu und seine Kabinettsmitglieder besuchten am Dienstag die Golanhöhen und besuchten eine IDF-Position mit Blick auf die israelisch-syrische Grenze.

    Die Reise, die Israels Führung aus erster Hand über die Sicherheitsherausforderungen des Landes informieren sollte, beinhaltete Treffen mit hochrangigen Armeeoffizieren wie IDF-Stabschef Gadi Eizenkot.

    Während des Besuchs gelobte Netanjahu, dass Israels Sicherheitskräfte den israelisch-arabischen Terroristen, der für den tödlichen Terroranschlag am Montag verantwortlich sei , vor Gericht bringen würden.

    „Ich bin beeindruckt von der großartigen Arbeit, die die IDF hier geleistet hat, um unsere Grenzen zu verteidigen und unser Land zu schützen“, sagte Netanjahu. „Wir wollen Frieden, aber wir sind bereit für die Situation, und ich rate niemandem, unsere Entschlossenheit zu testen.“

    „Ich habe der Witwe von Rabbi Raziel Shevach versprochen“, fuhr Netanjahu fort und verwies auf den 32-jährigen Havat Gilad, der letzten Monat von arabischen Terroristen niedergeschossen wurde , „dass wir die Abrechnung mit seinem Mörder erledigen würden. Ich gratuliere der Shin Bet [der inneren Sicherheitsbehörde], der Yamam [Polizeieinheit] und der IDF, die genau das getan haben. “

    Früher am Dienstagmorgen beseitigten israelische Sicherheitskräfte Ahmad Nasser Jarar, den Terroristen, der die Zelle angeführt hatte, die Rabbi Raziel Shevach ermordete .

    „Genau so wird es mit dem widerlichen Mörder von Itamar Ben-Gal sein“, fügte der Premierminister hinzu. „Wir stehen alle bei der Familie des Opfers, wir sind alle bei seiner Witwe.“

    Am Montag gegen 14:26 Uhr erstach der 19-jährige israelisch-arabische Terrorist Abed al-Karim Adel Assi Rabbi Ben-Gal, als er an einer beliebten Anhalterstelle in Samarias Stadt Ariel wartete.

    Ben-Gal erlitt während des Angriffs eine Brustwunde und starb kurz danach.

    Der in Tel Aviv-Jaffa wohnhafte Terrorist ist der Sohn der ehemaligen Palästinensischen Autonomiebehörde aus der Stadt Sichem (Nabulus), wo der Terrorist Berichten zufolge regelmäßig zu Besuch kam.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/241621

    Netanyahu hält seine Versprechen!

  127. #127 von Heimchen am Herd am 06/02/2018 - 20:01

    Thomas Feiner & Anywhen – For Now

    Herrlich melancholisches Lied…

  128. #128 von Heimchen am Herd am 07/02/2018 - 15:06

    Deutsche Frauen erheben sich

    „Aufgrund Ihrer Einwanderungspolitik sehen wir uns bald einer Mehrheit junger Männer gegenüber, die aus archaischen Gesellschaften ohne Frauenrechte stammen.“

    In Deutschland ist eine neue populäre Widerstandsbewegung entstanden, die sich der Aufgabe widmet, die grassierende Vergewaltigungsepidemie, die durch den Tsunami von Migranten eingeführt wurde, aufzudecken und zu stoppen.

    Genannt # 120db , wurde die Kampagne mit einem Video eingeleitet , um die Umstände zu erklären, der Bildung der Organisation geführt:.. „Ich war in Kandel sticht ich in Malmö vergewaltigt wurde … Die Täter sind überall, während Joggen im Park, wenn wir Rückkehr nach der Arbeit, während wir auf den Bus warten, wir sind nicht sicher, weil Sie uns nicht sichern, weil Sie sich weigern, unsere Grenzen zu sichern, weil Sie sich weigern zu kontrollieren, wer hereinkommt. Weil Sie sich weigern, Verbrecher abzuschieben „Zensiere lieber jede Kritik gegen dich, anstatt uns ernst zu nehmen. Weil du uns lieber sterben lässt, als deine Fehler zuzugeben.“

    Eine von der Bundesregierung in Auftrag gegebene Studie , die Daten aus Niedersachsen verwendet, kam zu dem Schluss, dass Migranten für den Großteil der jüngsten Zunahme von Gewaltverbrechen in Deutschland „verantwortlich“ sein könnten . Mehr als 90% des Anstiegs wurden jungen männlichen Migranten zugeschrieben.

    „Aufgrund Ihrer Einwanderungspolitik stehen wir vor bald eine Mehrheit von jungen Männern , die mit keine Frauenrechte aus archaischen Gesellschaften kommen. Sie wusste , dass, und Sie nahmen es. Sie wusste , dass man es akzeptiert, und Sie verlassen uns. Sie opferten uns.“

    Eine Pew-Studie ergab, dass die muslimische Bevölkerung in Europa in den kommenden Jahrzehnten weiter wachsen wird, auch wenn die Migration auf den Kontinent vollständig gestoppt wird .

    „Sie predigen Feminismus und Frauenrechte, aber Sie sind der wahre Feind der Frauen!

    „Wir sind die Erinnerungen der Opfer. Wir sind dein schlechtes Gewissen und wir verfolgen dich. Wir sind was du unterdrücken willst, aber wir sind hier, um zu bleiben.“

    „Wir sind kein faires Spiel, keine Sklaven, keine Kriegsbeute und keine Kollateralschäden. Wir sind die Töchter Europas.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/241660

    Schön, dass das Video auch in Israel Beachtung findet! Bei uns wird es gelöscht!

  129. #129 von Heimchen am Herd am 08/02/2018 - 17:27

    Israel-Freunde entsetzt über Koalitionsvertrag

    von Tommy Mueller

    BERLIN / JERUSALEM, 08.02.2018 – Der Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD stößt bei Israel-Freunden in Deutschland und im Heiligen Land auf heftige Kritik. In dem Vertrag heißt es: „Deutschland wird sich weiter für eine Lösung des Nahostkonflikts auf Basis einer Zweistaaten-Lösung einsetzen. Der Status von Jerusalem wird genauso wie andere beschließende Statusthemen erst im Zuge von Verhandlungen geklärt werden, um dauerhaft akzeptiert und haltbar zu sein. Die aktuelle Siedlungspolitik Israels widerspricht geltendem Völkerrecht und findet nicht unsere Unterstützung, weil sie eine Zweistaaten-Lösung erschwert.“

    Die Koalitionäre wissen offenbar besser, wie ein Frieden im Nahen Osten zu erreichen ist, als die Beteiligten selbst. Erst vor wenigen Wochen hatte eine repräsentative Umfrage in Israel gezeigt: Weniger als die Hälfte der israelischen Juden und Palästinenser – jeweils 46 Prozent – unterstützen das allgemeine Konzept einer Zweistaaten-Lösung (Fokus Jerusalem berichtete). US-Präsident Donald Trump hatte erklärt, die USA träten nur dann für einen palästinensischen neben einem jüdischen Staat ein, wenn beide Parteien dies wollten.

    Mit „Bestürzung“ hat die Deutsch-Israelische Gesellschaft (DIG), so ihr Präsident Hellmut Königshaus (FDP), die Koalitions- Formulierung zu Nahost zur Kenntnis genommen. Dieser Passus lege „die Axt an das bisher freundschaftliche Verhältnis zu Israel und beschreibe eine neue, einseitig israelkritische Politik.“

    „Bitter und beschämend“

    Es sei „bitter und beschämend“, so die DIG in einer Pressemitteilung, dass verantwortliche Politiker in diesem Land ausblendeten, dass und warum sich der Staat Israel als sichere Heimstatt aller Juden verstehe – als jüdischer Staat, in dem die Überlebenden des Holocaust Zuflucht fanden. Dies müsse, so Königshaus, gerade von den Deutschen respektiert werden. „Israels Existenzrecht als jüdischer, demokratischer Staat und seine Sicherheit müssen deutsche Staatsräson bleiben – nicht nur in Worten, vielmehr auch in der praktischen Politik.“

    Verherrlichung von Terror und Gewalt

    Israel als die einzige Demokratie der Region und seine demokratisch gewählten Politiker verdienten deutsche Wertschätzung. Anders sei es um die palästinensische Führung bestellt, die sich seit Jahren keinen Wahlen mehr stelle. Diese Politiker fordern, so der DIG-Präsident, Rechte aus Verträgen und Resolutionen ein, die sie selbst mit den Füßen treten. „Sie verherrlichen Terror und Terroristen, huldigen den Tätern und gewähren ihnen nicht zuletzt aus deutschen und europäischen Geldern „Märtyrer-Renten“.

    Weiterlesen hier: http://www.fokus-jerusalem.tv/2018/02/08/israel-freunde-entsetzt-ueber-koalitionsvertrag/

    Aus dem Koalitionsvertrag kommt nichts Gutes bei raus, weder für Deutschland, noch
    für Israel!

  130. #130 von Heimchen am Herd am 08/02/2018 - 19:18

    Rafi Eitan rückt von AfD-Lob ab

    Nach massivem Druck linker Medien in Israel hat der frühere israelische Minister und Operationsleiter des Mossad, Rafi Eitan, sich von seiner Videobotschaft distanziert.

    Darin hatte er sich sehr lobend über die AfD geäußert („Die AfD ist eine große Hoffnung für viele Menschen, nicht nur in Deutschland, sondern auch für uns in Israel und vielen westlichen Ländern“). Am Sonntag rückte Eitan in einem Interview mit Maariv Radio von seinen Äußerungen ab: „Ich habe wohl einen Fehler gemacht“.

    „Dies ist ein bestimmtes Konzept, das ich für richtig hielt, aber angesichts der Reaktionen, rücke ich nun davon ab“, sagte er und fügte hinzu: „Danke, ich möchte mich nicht mehr damit befassen.“

    Zuvor hatte auch der israelische Botschafter in Deutschland, Jeremy Issacharoff, den 92-Jährigen wegen dessen Unterstützung für die AfD scharf kritisiert. „Ich weise die Ausführungen von Rafi Eitan aufs schärfste zurück“, schrieb Issacharoff auf Twitter.

    Und weiter: „Es ist schwer zu glauben, dass die Person, die Eichmann gefangen genommen hat … deutsche Rechtspopulisten loben kann, die die Nazi-Vergangenheit bewundern und wünschen, dass sie die Alternative Europas werden! Das ist traurig und beschämend“.

    http://www.pi-news.net/2018/02/rafi-eitan-rueckt-von-afd-lob-ab/

    Da kann man mal sehen, dass auch in Israel die linken Medien große Macht haben und Druck
    ausüben, auf alle, die anderer Meinung sind! Wer weiß, womit sie Rafi Eitan gedroht haben?!
    In seinem hohen Alter kann er einen derartigen Druck wohl nicht mehr aushalten!

    Und Botschafter Jeremy Issacharoff ist auch in Israel umstritten! Er sollte seinen Mund nicht
    zu voll nehmen und sich bei der AfD entschuldigen!

  131. #131 von quotenschreiber am 08/02/2018 - 19:57

    Leider liefert die AfD bzw einzelne Funktionäre immer wieder gute Argumente, die dann gegen die Partei als Ganzes gerichtet werden.

  132. #132 von Heimchen am Herd am 08/02/2018 - 20:13

    MrLussien 8. Februar 2018 at 16:40

    Der Sohn von Issacharoff ist übrigens ein ultralinker Provokateur und Sprecher von Breaking the Silence (BTS), einer von EU und Deutschland mit Millionen gefütterte NGO. S. z.B. hier: https://www.welt.de/politik/ausland/article171029075/Der-israelische-Soldat-der-schuldig-sein-will.html
    Deswegen wird diese Fehlbesetzung des Botschafter-Posten in Israel selbst stark kritisiert.

    **************************************************************************************************

    Wie der Vater so der Sohn!

  133. #133 von Heimchen am Herd am 08/02/2018 - 20:23

    #131 von quotenschreiber

    „Leider liefert die AfD bzw einzelne Funktionäre immer wieder gute Argumente, die dann gegen die Partei als Ganzes gerichtet werden.“

    Und dennoch ist die AfD die einzige Alternative die wir Deutschen haben! Das hat auch
    Rafi Eitan richtig erkannt!

  134. #134 von Heimchen am Herd am 09/02/2018 - 16:44

    AfD-Medienoffensive: Newsroom und eigenes TV-Studio geplant

    Die Bundestagsfraktion der Alternative für Deutschland will ab April ihre Kommunikation im Wesentlichen über einen eigenen „Newsroom“ steuern. Das berichtet das Nachrichtenmagazin FOCUS. AfD-Fraktionschefin Alice Weidel bezeichnete das Vorhaben gegenüber dem Magazin als „eine innovative Zeitenwende in der Bundesrepublik“.

    Grund für die PR-Offensive ist das ambivalente Verhältnis zu den Medien. „Solange die AfD von vielen Medien ignoriert oder mit Fake News gezielt schlechtgemacht wird, kann es nur diesen Weg geben“, sagte Weidel.

    Neben der klassischen Pressestelle sollen rund 20 weitere Mitarbeiter für die Kommunikation zuständig sein, erfuhr FOCUS aus Fraktionskreisen. Die Arbeitsweise des „Newsrooms“ werde der in journalistischen Redaktionen ähneln.

    Der Schwerpunkt wird auf der Verbreitung der AfD-Inhalte in den sozialen Medien liegen. Die Mitarbeiter sollen im Schichtbetrieb rund um die Uhr tätig sein. Drei von ihnen werden sich auf Recherche spezialisieren und Themen ausfindig machen, die laut Weidel „unter den Teppich gekehrt werden, und sie journalistisch sauber für die Öffentlichkeit aufbereiten“. Zu diesem Zweck wird in den Fraktionsräumen der AfD im Berliner Jakob-Kaiser-Haus auch ein eigenes TV-Studio eingerichtet.

    http://www.pi-news.net/2018/02/afd-startet-medienoffensive-newsroom-und-eigenes-tv-studio-geplant/

    Sehr schön, AfD!

  135. #135 von Heimchen am Herd am 09/02/2018 - 16:46

    Asaf Avidan – Sweet Babylon (Official Video)

    Herrliches Lied…

  136. #136 von quotenschreiber am 09/02/2018 - 21:01

    Polizei NRW Köln
    . ·
    Polizei verbietet Kurdendemo an Karnevalssamstag

    Polizeipräsident Uwe Jacob hat am Freitag (9. Februar) die für Samstag (10. Februar) im Auftrag der NAV-DEM angemeldete kurdische Demonstration in der Kölner Innenstadt verboten. Grund für das Verbot sind unter anderem erhebliche Gefahren für die öffentliche Sicherheit bei Durchführung der Versammlung. Der Anmelder hatte in der Zeit zwischen 13 und 17 Uhr eine Kundgebung auf dem Ebertplatz mit anschließendem Aufzug zum Roncalliplatz geplant. Gegen die Entscheidung der Polizei kann der Anmelder Rechtsmittel beim Verwaltungsgericht Köln einlegen.

  137. #137 von Heimchen am Herd am 09/02/2018 - 21:23

    Die Kurden spinnen wohl, die können doch nicht am Karnevalssamstag in Köln demonstrieren!
    Bei aller Liebe, das geht zu weit!

    Das lassen sich die Jecken nicht gefallen, oder?

  138. #138 von Heimchen am Herd am 09/02/2018 - 22:07

    Merkel ist alles egal, außer, dass sie selbst regiert

    Angela Merkel hat sich mit der Kabinettsbesetzung so konsequent gezeigt wie noch nie. Warum?

    Zum Koalitionsvertrag und zur Kabinettsbesetzung fällt mir nichts mehr ein. Außer dies: Merkel hat sich erstaunlich konsequent gezeigt. Was mich nur wundert: Warum gibt es überhaupt noch einige Unionsminister (wenn auch überwiegend auf unwichtigen Posten)?

    Um sozialdemokratische Politik zu verwirklichen, so wie in den vergangenen Jahren, braucht man die doch eigentlich nicht mehr. Das hat sich Merkel wahrscheinlich auch gedacht. Eigentlich hätte man auch gleich alle Ministerposten mit Sozialdemokraten besetzen können.

    Ein weiterer Beleg für meine These: Merkel ist alles egal, außer dass sie selbst regiert. Wann hat sie den Bogen so überspannt, dass es sogar der offenbar grenzenlos leidensfähigen CDU zu bunt wird? Die Besetzung der Kabinettsposten ist ein Witz: Die beiden Merkel-Apologeten von der Leyen und Peter Altmaier sowie der abgehalfterte Horst „es passt“ Seehofer …

    Eigentlich können sich alle Oppositionsparteien im deutschen Bundestag freuen. Die SPD wird perspektivisch zwischen Linkspartei und Grünen zerrieben und die CDU zwischen FDP und AfD. Merkel ist das alles egal. Sie weiß, dass das ihre letzte Amtszeit ist.

    Jean-Claude Juncker lobt die neue Regierung und ihr Programm. Das allein sagt eigentlich schon genug.

    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/merkel-ist-alles-egal-ausser-dass-sie-selbst-regiert/

    Wann stürzt Merkel endlich?

  139. #139 von Heimchen am Herd am 09/02/2018 - 22:17

    09. Februar 2018
    AfD Weidel: „Frau Merkel, bitte tun Sie es Herrn Schulz gleich, verzichten Sie auf die erneute Kanzlerschaft und erweisen Sie Deutschland endlich einen echten Dienst!“

    Die AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel nimmt Stellung zu Martin Schulz‘ Amtsverzicht:

    „Martin Schulz ‚verzichtet‘ auf das Amt als Außenminister – das ist die im unwürdigen Groko-Geschachere wohl positivste Nachricht seit langem. Was als Verzicht dargestellt wird, ist jedoch das Ergebnis einer in sich völlig zerrissenen Partei, der man die Führung Deutschland keinesfalls anvertrauen darf.“

    Weidel weiter: „Im Zuge dessen könnte Schulz‘ Abgang also tatsächlich eine Erneuerung der Bundespolitik bedeuten, wenn es nicht bei diesem einen ‚Verzicht‘ bliebe. Eine Eva Högl im Familienministerium ist ebenso untragbar wie ein Olaf Scholz als Finanzminister – von der Kanzlerin ganz zu schweigen. Ihre Zeit ist ebenfalls längst abgelaufen, sie hat es nur noch nicht gemerkt. Nun führt sie die traurige Liste derer an, die unserem Land wie ein Klotz am Bein hängen.“

    Weidel fordert Angela Merkel auf: „Frau Merkel, bitte tun Sie es Herrn Schulz gleich, verzichten Sie auf die erneute Kanzlerschaft und erweisen Sie Deutschland endlich einen echten Dienst!“

    http://www.mmnews.de/politik/48667-afd-frau-merkel-bitte-tun-sie-es-herrn-schulz-gleich

    Die geht nicht von alleine, die muss gegangen werden!

  140. #140 von Heimchen am Herd am 09/02/2018 - 22:23

    Eric Clapton – Old Love (Live in Hyde Park 1997)

    Ich liebe das Lied…