Minderjährige Migranten: Der grenzenlose Alters-Beschiss

Von Eugen Sorg

43 Prozent der angeblich minderjährigen unbegleiteten Migranten sind in Wahrheit Erwachsene. Diese Zahlen belegen das Versagen der deutschen Flüchtlingspolitik. Längst weiss man auch in den hintersten Dörfern des Hindukusch, dass minderjährige Asylsuchende nicht nur kostenlose Obhut und Ausbildung bekommen, sondern auch nie in ihre Heimat zurückgeschickt werden, selbst wenn sie schwerste Straftaten begehen. Mehr auf der Achse …

  1. #1 von Sophist X am 30/11/2017 - 13:09

    Eine Randnotiz, völlig wurst. Minderjährig oder nicht, gelogen oder nicht gelogen. Es wird null Konsequenzen geben.
    Dafür sorgen die Regierungsmedien und die steuergeldgemästeten NGOs.

  2. #2 von Cheshire Cat am 30/11/2017 - 16:06

    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/700-21-november-2017

    Ein junger Syrer wurde am Bahnhof überprüft, „weil er extrem nervös auf eine Streife der Bundespolizei reagierte. Als die Beamten ihn kontrollieren wollten, flüchtete der Jugendliche, konnte aber wenig später geschnappt werden. Doch als die Polizisten ihn auf der Wache untersuchen wollten, wehrte er sich heftig mit Tritten und Schlägen. Bei der Durchsuchung entdeckten die Beamten 2500 Euro in der Unterhose des Verdächtigen.“ Wie jeder weiß, weil es in vielen Zeitungen stand, finden Syrer oft hohe Geldbeträge, die von schusseligen Deutschen auf Parkbänken, in Wohnungen oder in Handtaschen vergessen worden sind, und geben meist alles brav zurück. Womöglich haben die Beamten das jetzt verhindert, was auch die Nervosität des Jünglings erklären würde (hier).

    Bleiben wir am Essener Hauptbahnhof, der immer einen Abstecher (hihi) wert ist, auch olfaktorisch. Ein „44-Jähriger“ hatte in einem Drogeriemarkt einige Kleinigkeiten entwendet, um damit zu performen. Als die Bundespolizei den Mann – wir hoffen mal, dass es kein drittes Dinges war und es sich jetzt in seinen Persönlichkeitsrechten verletzt sieht – festnehmen wollte, stellte sie fest, dass er sich aus Gründen des Abwehrzaubers mit seinem eigenen Kot eingerieben hatte. „Das Diebesgut wurde an die Drogerie zurückgegeben. Die musste die Waren aber entsorgen. Schließlich waren sie voll mit dem Kot des Mannes“ (hier). Scheiße, was war das früher langweilig!

  3. #3 von Cheshire Cat am 30/11/2017 - 16:15

    Es gibt einen ganz tollen Platz an dem „Flüchtlinge“, egal woher, hoch willkommen sind und mit viel Liebe und Aufmerksamkeit, Engelsgeduld sowie beträchtlichen finanziellen Zuwendungen bedacht werden. Joints gibt es gratis. Frauen auch.

    Hier bitte:
    Zentrum für Paranoide Schizophrenie Politische Schönheit
    Dr. Philipp Ruch • Danziger Str. 6 • 10435 Berlin

    (PI-Fund)

  4. #4 von Heimchen am Herd am 30/11/2017 - 19:20

    „Die Realität zeigt allerdings das Gegenteil. Der Import islamisch-orientalischer Grossfamilien hat in Europa nicht zu mehr Diversität geführt, sondern zu patriarchalen, archaisch abgeschotteten Parallelgesellschaften. Nicht nur der Sozialstaat ist bedroht, sondern auch der soziale Friede.“

    Das ist alles so gewollt von unseren Politikern!

  5. #5 von Heimchen am Herd am 30/11/2017 - 19:24