Massendemo gegen Islam in London

Vor zwei Wochen demonstrierten tausende Briten gegen die Islamisierung. Unsere Medien haben das verschwiegen, Tommy Robinson berichtet.

  1. #1 von Kommentarspender am 21/10/2017 - 20:04

    Ich bin inzwischen überzeugt das die englischsprachige Welt (GB, USA, Kanada, Australien) dem islamischen Faschismus von der Klinge springen wird, während das Festland Europas ins tiefste Mittelalter zurückkatapultiert wird und den ganzen islamischen Wahnsinn noch vor sich hat.

    Europa wird zum Mahnmal werden für alle freien Nationen. Sozialismus und deren Multikulti-Religion bringt den Tod zu den Menschen.

  2. #2 von Klaus Pohl am 21/10/2017 - 21:44

    Der Sozialismus hat Mill. Leben auf dem Gewissen und es läuft immer so weiter,unbelerbar

  3. #3 von Klaus Pohl am 21/10/2017 - 21:48

    Warum nicht Islamfeindlich sein? Was den sonst,Islam gehört verboten,oder könnt ihr nicht lesen was im Koran seht

  4. #4 von Cheshire Cat am 21/10/2017 - 23:45

    @#1 von Kommentarspender am 21/10/2017 – 20:04
    „Sozialismus und deren Multikulti-Religion bringt den Tod zu den Menschen.“

    Echter Sozialismus (Marxismus) ist ATHEISTISCH.
    Entsprechend war Atheismus in den real-sozialistischen Staaten die offizielle Doktrin.
    Religionen waren nur in engen Rahmen unter strenger Kontrolle des Staates geduldet (und mussten mit ihm zusammenarbeiten).

    Auch Multikulturalismus gab es in den real-sozialistischen Staaten nicht, sondern den SOZIALISTISCHEN PATRIOTISMUS.

    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/633-16-august-2017

    Nachdem das Genie der Sozialdemokratie, Ralf Stegner, klargestellt hat, dass Linke niemals Gewalt anwenden, verkündet nun eine der renommiertesten Bundestagsabgeordneten der Linken, Halina Wawzyniak, die SED sei eine rechte Partei gewesen. Per twitter stellte sie (in egalitärer Schreibweise, aber mit trennendem Faschistenpunkt) klar: „im kern war die sed eine rechte partei. autoritär, nationenbezogen, ausgrenzend von allem was nicht ‚normal’ war.“

    Multikulturalismus, Masseneinwanderung, Anbiederung an Islam usw. sind Eigenschaften des kapitalistischen Globalismus und der ihm praktisch dienenden Neo-Linken (Pseudo-Linken / Wohlstandsdegeneraten).

  5. #5 von Cheshire Cat am 21/10/2017 - 23:49

    http://www.hessenschau.de/panorama/is-anhaengerin-nadja-r-kommt-nach-deutschland-zurueck,is-anhaengerin-100.html
    Rückkehr aus dem Krieg
    IS-Anhängerin Nadja R. kommt nach Deutschland zurück

    Nadja R. hat sich in Frankfurt radikalisiert und ist 2014 nach Syrien ausgereist. Nun bröckelt die IS-Herrschaft und die 31-Jährige will zurück nach Deutschland. Das Auswärtige Amt hilft ihr nach Informationen von hr-iNFO dabei.

    Die Rückkehr der IS-Anhängerin Nadja R. ist nach Informationen von hr-iNFO in Vorbereitung. Die 31-Jährige ist deutsche Staatsangehörige und bekommt deshalb Unterstützung vom konsularischen Service des Auswärtigen Amtes. Sie kann wieder nach Deutschland einreisen.

    *https://twitter.com/AfDFraktionAGH/status/920942457608704000
    Innensenator Geisel: „Der Islam steht für Demokratie, für Freiheit, für Menschenrechte.“

    WIR WERDEN VON WAHNSINNIGEN REGIERT.

  6. #6 von Cheshire Cat am 22/10/2017 - 00:29

    RÄCHZRUCK AUCH IN TSCHECHIEN.
    Es wird langsam eng für die bunte Muddi und ihre EU-Komplizen.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/wahl-in-tschechien-populist-andrej-babis-liegt-vorne-a-1174062.html
    Tschechien steht vor Rechtsruck
    Fast jeder Dritte Tscheche hat bei der Parlamentswahl für die Partei des umstrittenen Populisten Andrej Babis gestimmt. Die regierenden Sozialdemokraten stürzen ab.

    Ebenfalls stark zulegen konnte die rechtsradikale SPD des tschechisch-japanischen Unternehmers Tomio Okamura, die auf rund elf Prozent der Stimmen kam. „Wir wollen jegliche Islamisierung Tschechiens stoppen“, sagte Okamura in einer ersten Reaktion.

    Im Wahlkampf präsentierte sich Gewinner Babis als Euroskeptiker und Flüchtlingsgegner. Außerdem verspricht seine Partei, die Steuern zu senken. Bei seiner Stimmabgabe erklärt der 63-Jährige, er wolle das „korrupte Klientelsystem“ der etablierten Parteien bekämpfen. Weil er den Staat wie eine Firma lenken will, wird der Politiker und Geschäftsmann in den Medien häufig auch als der „tschechische Donald Trump“ bezeichnet.


    Andrej Babis

    PS Besonderes putzig ist, dass ein asiatischer Ausländer eine „rechtsradikale“ (laut LÜGEL) Partei führt, die SPD heißt (Zufälle gibt’s…).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s