Realitätsschock für SPIEGEL-Journalisten

Der linke „Spiegel“-Journalist Sven Böll versteht die Welt nicht mehr. Als Schöffe am Berliner Jugendgericht erlebt er, wie sich „der Rechtsstaat lächerlich macht“, Migranten ungestraft davonkommen und deren Opfer im Stich gelassen werden. „Mehr als ein Dutzend Fälle habe ich erlebt (…) Ich habe noch keine angeklagte Frau gesehen. Immer nur Männer, junge Männer. Die meisten hatten das, was man einen Migrationshintergrund nennt. weiter bei Wochenblick.

  1. #1 von Cheshire Cat am 11/10/2017 - 18:07

  2. #2 von Cheshire Cat am 11/10/2017 - 18:16

    !!!!!!!!!!!!!! SCHOCK !!!!!!!!!!!!!!
    STADT NÜRNBERG VON SCIENTOLOGEN ÜBERNOMMEN

    http://www.focus.de/regional/nuernberg/stadt-nuernberg-interkulturelles-speed-dating-in-der-eventstrassenbahn_id_7677963.html
    Ein interkulturelles „Speed-Dating“ in der Eventstraßenbahn der VAG bildet den Auftakt für die neue Fortbildungsreihe „WISE-NBG“…

    *http://www.wise.org/en_US/index.html
    WISE — World Institute of Scientology Enterprises
    Uniting all organizations and professionals
    using L. Ron Hubbard’s management technology.

    http://www.pi-news.net/nuernberg-refugee-speed-dating-in-der-strassenbahn/
    Nürnberg: Refugee-Speed-Dating in der Straßenbahn

    Wow! Da bewegt sich was!
    Man kuppelt! Man verkehrt!
    Militärisch organisiert : Stabstelle …
    Blitzmädel sorgen für Pene-Ups! Integration!

    Gibts da schon Anschluß-Triebwagen für Fortgeschrittene?
    Damit Perser & Co. gemächtlich Schüchternheiten bei dt. Schlampen beseitigen können.
    Mit Séparés, Rotlicht, bequemen Liegen und verlängerter Verkehrszeit?
    Ein Puff auf Rädern!

    Wie stehts mit den anderen Geschlechtern, Homos, Transeln usw.? Sind da schon Sonder-Sonderwagen eingeplant?

    Ach ja…erinnert mich dieses „Speeddating“ eigentlich nur an das landwirtschaftliche Zuführen von Zuchtsäuen?

    (PI-Funde)

  3. #3 von Heimchen am Herd am 11/10/2017 - 19:42

    „Entsprechend blieb nicht nur bei mir das ungute Gefühl zurück, dass wir – und damit der Rechtsstaat – uns ein Stück weit lächerlich gemacht hatten“, gesteht Böll ein. Die Wirkung der Urteilsverkündung liege „nahe null“. Der Spiegel-Journalist erkennt klar: „Am Ende scheitert hier auch unser Staat.“

    Donnerwetter, wer hätte das gedacht? Und das von einem Linken!

  4. #4 von peter am 11/10/2017 - 20:45

    Bringt man etwa Asylanten Männer mit Minderjährigen Mödchen im gleichen Haus unter???

    „Die inzwischen 15-Jährige bestätigte, dass sie von dem Opfer schwanger sei. Die 15-Jährige und ihre Schwester, beide keine Flüchtlinge, waren ebenfalls in der kommunalen Wohneinrichtung untergebracht worden.“

    Quelle: http://www.rundschau-online.de/region/oberberg/wipperfuerth/neue-details-im-totschlagsprozess-31-jaehriges-opfer-soll-14-jaehrige-geschwaengert-haben-28569232

  5. #5 von Sophist X am 11/10/2017 - 22:06

    Gab’s auch in Der Spiegel.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/spiegel-redakteur-sven-boell-ueber-seine-arbeit-als-schoeffe-a-1156529.html

    Abo ist unnötig, es steht sicher nichts anderes drin. Abgesehen von linken Presseschweinen, die die letzten 20 Jahre im Spiegel-Lügenuniversum gelebt haben, ist das für keinen etwas Neues.
    Außerdem ist das vom Juli, offensichtlich kein Thema, an dem die Sorospresse länger dran bleiben möchte. Mutti könnte ja traurig gucken.