Nahles will die SED zurück

Der Zusammenschluss der SPD mit den Kommunisten zur SED sicherte den genossen im Osten immerhin 40 Jahre die Macht. Andrea Nahles will es noch einmal versuchen….

Sie forderte die Linke auf, ebenfalls einen Schritt auf die Sozialdemokraten zuzugehen. „Die Linkspartei ist zwar marktkritisch, aber auf dem politischen Markt geht es ihr leider zu oft um ihr Geschäftsmodell ‚Anti-SPD‘ und nicht um politische Verantwortung. Wenn das so bleibt, wird es schwierig.“

Nahles appellierte an ihre Partei und ihre Fraktion, nach der Wahlniederlage programmatisch fundamental neue Wege zu gehen und künftig auch eine deutliche Kapitalismuskritik nicht zu scheuen. „Wir haben es versäumt, die negativen Seiten der Globalisierung zu thematisieren“, sagte die Sozialdemokratin. „Die SPD muss wieder lernen, den Kapitalismus zu verstehen und, wo nötig, scharf zu kritisieren.“

weiter bei SPIEGEL

  1. #1 von Cheshire Cat am 30/09/2017 - 21:22

    Deutschewiki

  2. #2 von Leo Trotzki am 01/10/2017 - 14:33

    Wenn Pseudolinke und Stalinisten versuchen, den Kapitalismus zu verstehen…

  3. #3 von Sophist X am 01/10/2017 - 23:04

    >„Die Linkspartei ist zwar marktkritisch,

    In welchem Universum? Ramelow, MP in Thüringen, hat seit Jahren keine Probleme mit dem Markt und wirkt gar nicht marktkritisch. Im Gegenteil, die großen und kleinen Bonzen wissen die angenehmen Produkte des Marktes seit jeher zu schätzen.
    Die Bolschewisten sind politische Schauspieler wie die anderen, die die gleich abgestandene Brühe mit einem anderen Etikett drauf verkaufen.