Hat Slomka die ZDF-Zuschauer belogen?

Bei Marietta Slomka in “Wie geht’s, Deutschland“ im ZDF am 5. September wurden Daten gezeigt, wonach laut Polizeilicher Kriminalstatistik nur 8,6% aller Tatverdächtigen im Jahr 2016 Zuwanderer waren. Wir kommen zu einer völlig anderen Bewertung. weiter bei Tichy

  1. #1 von Cheshire Cat am 12/09/2017 - 14:51

  2. #2 von Cheshire Cat am 12/09/2017 - 14:52

    Zu zweit lügt sich besser

  3. #3 von Cheshire Cat am 12/09/2017 - 14:55

    !!!!!!!!!!!!!!!! SCHOCK !!!!!!!!!!!!!!!!

    http://www.journalistenwatch.com/2017/09/10/schock-bei-der-cdu-linksradikale-e-mail-von-angela-merkel-aus-dem-jahr-1973-aufgetaucht/
    Schock bei der CDU:
    Linksradikale E-Mail von Angela Merkel aus dem Jahr 1973 aufgetaucht

    In der E-Mail, die nachweislich von einem volkseigenen I-phone im Großraum Leipzig abgeschickt wurde, …
    sichert sie zu, dass sie während ihres Studiums ihre Kenntnisse des Marxismus-Leninismus („ML“) wesentlich vertiefen und erweitern will. Zur Zeit arbeite sie an einer Schrift mit dem Titel
    „Warum die antifaschistische sozialistische Lebensweise dem faschistischen System der BRD weit überlegen ist“ .

    Größer ist freilich die Überraschung – besonders bei der CDU -, dass die Kanzlerin mit einem sozialistischen, antidemokratischen, der Bundesrepublik und ihrer Demokratie feindlich gesinnten System zusammen gearbeitet haben könnte.

  4. #4 von Heimchen am Herd am 12/09/2017 - 17:21

    „Hat Slomka die ZDF-Zuschauer belogen?“

    Ja! Die lügt, wenn sie nur den Mund aufmacht! Dafür wird sie von uns auch noch finanziert,
    wenn auch nicht freiwillig!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s