Prophet entdeckt

Gefunden bei Johann Kalula:

In seinem letzten, 1945 veröffentlichten Roman „Der Stern der Ungeborenen“ wird jüdische Schriftsteller Franz Werfel in ferner Zukunft wiedergeboren und kann zurückblickend alles über unsere nächste Zukunft in Erfahrung bringen.

Er erkundigt sich auch, wie es mit Deutschland weitergegangen ist. Er schreibt (dies 1945!) u.a. :

„Zwischen Weltkrieg II und Weltkrieg III drängten sich die Deutschen an die Spitze der Humanität und Allgüte. Und sie nahmen das, was sie unter Humanität und Güte verstanden, äußerst ernst. Sie hatten doch seit Jahrhunderten danach gelechzt, beliebt zum sein. Und Humanität schien ihnen jetzt der bessere Weg zu diesem Ziel. Sie fanden diesen Weg sogar weit bequemer als Heroismus und Rassenwahn. . . . So wurden die Deutschen die Erfinder der Ethik der selbstlosen Zudringlichkeit. Und die Gebildeten unter ihnen hielten Vorträge an Volkshochschulen und in protestantischen Kirchen, wobei ihr eintöniges Thema stets der brüderlichen Pflicht des Menschen gewidmet war.
Ohne Pflicht ging´s ja nicht, wie die deutsche Grundauffassung vom Leben stets in der Anbetung des Unangenehmen bestand.
Sie sind eben Schafe im Schafspelz. Da sie aber selbst dies krampfhaft sind, glaubt es ihnen niemand und man hält sie doch wieder für Wölfe.“

  1. #1 von Heimchen am Herd am 29/08/2017 - 15:19

    Kundenrezension

    Sein letztes Meisterwerk
    Von Dr. Oliver Strebelam 18. Juli 2004
    Format: Taschenbuch

    Der Roman handelt von einer futuristischen
    Gesellschaft mehrere hunderttausend Jahre
    nach unserer Zeit. Die Menschheit hat alle
    ihre Schwächen überwunden und lebt in nahezu
    völliger Vergeistigung.

    Stinkende und lärmende Motoren zur Fortbewegung
    sind abgeschafft. Man bewegt stattdessen mittels
    eines Reisegeduldsspieles, dem sogenannten Mentelebol,
    das Ziel im Geiste auf sich zu. Nur die allerträgsten
    Menschen dürfen politischer Führer werden, weil die
    agilen Macher ohnehin nur Schaden anrichten und es
    sich in der Vergangenheit gezeigt hat, daß es besser
    gewesen wäre, wenn ein Politiker überhaupt nichts
    unternommen hätte.

    Unglaublich phantasievoll werden Alltag,
    Wissenschaft und Religion (Judentum und Katholizismus
    haben die jahrhunderttausende überlebt) dieser Kultur
    in einem vielschichtigen Roman ausgebreitet.

    Kaum ein Buch hat mich so fasziniert wie dieses.
    Geschrieben hat Werfel es in Erwartung seines Todes
    durch ein Herzleiden. Es ist das Vermächtnis
    des großen jüdischen Romanciers und Humanisten
    Franz Werfel für die Menschheit.

    https://www.amazon.de/review/R35EYPZ7ERMK6W/ref=cm_cr_dp_title?ie=UTF8&ASIN=3596294614&channel=detail-glance&nodeID=299956&store=books

    Ich werde mir das Buch auch besorgen!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 29/08/2017 - 15:43

    „Prophet entdeckt“

    Man muss kein Prophet sein, um zu sehen, wohin die Reise der Deutschen geht! Es ist aber
    von Vorteil, wenn man Jude ist! Keiner kennt uns Deutschen so gut, wie die Juden! Niemand
    hat unter den Deutschen so gelitten, wie die Juden! Aber dennoch mögen uns die Juden, sie
    haben uns verziehen! Aber wir haben den Juden nicht verziehen, dass sie überlebt haben!
    Das ist krank!

    Ich glaube, dass es in Deutschland so gekommen ist, wie es jetzt ist, das ist die Strafe Gottes!
    Für unsere Überheblichkeit, unsere Arroganz und unseren Größenwahn!

  3. #3 von Cheshire Cat am 29/08/2017 - 15:47

    „Und sie nahmen das, was sie unter Humanität und Güte verstanden, äußerst ernst. Sie hatten doch seit Jahrhunderten danach gelechzt, beliebt zum sein. Und Humanität schien ihnen jetzt der bessere Weg zu diesem Ziel.“

    Die von Invasoren Geschlagenen, Ausgeraubten, Vergewaltigten und Ermordeten werden es nicht unterschreiben.
    Es war seitens Altrömer nicht human, die Tore der Stadt für Goten / Vandalen widerstandslos zu öffnen, sondern nur noch selbstmörderisch-dekadent.
    Heute ist es auch nicht humaner.

    Ganz abgesehen davon, dass echte Flüchtlinge (Arme, Frauen, Kinder) in den Flüchtlingslagern an den Grenzen der Konfliktgebiete sitzen. Und für die Kosten eines Asyl-Betrügers hier kann man dort 100 echte Flüchtlinge versorgen.
    DAS IST KEINE HUMANITÄT, sondern eine bis zum Himmel schreiende Blödheit (aus ethischer Sicht).
    Aus politischer / juristischer Sicht ist es ein Verbrechen.

    „Sie sind eben Schafe im Schafspelz. Da sie aber selbst dies krampfhaft sind, glaubt es ihnen niemand und man hält sie doch wieder für Wölfe.“

    Das sind selbstmörderische Degeneraten – blöd und gefährlich.
    Und so werden sie auch im Ausland gesehen.

  4. #4 von Cheshire Cat am 29/08/2017 - 15:49

    DES WAHNSINNS FETTE BEUTE
    oder
    DIE IRRE KRIEGT DEN HALS NIEMALS VOLL

    https://www.wallstreet-online.de/nachricht/9853199-afrika-merkel-stellt-einwanderer-kontingente-afrika-aussicht
    Merkel stellt Einwanderer-Kontingente aus Afrika in Aussicht

    Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundeskanzlerin Angela Merkel hat für eine vierte Amtszeit legale Einwanderung aus Afrika in Aussicht gestellt: „Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass wir mit afrikanischen Ländern Kontingente vereinbaren, wonach eine bestimmte Anzahl von Menschen hier studieren oder arbeiten kann“, sagte die CDU-Chefin der „taz“ (Dienstagsausgabe). Dies würde Anreize für legale Wege schaffen. „Nur zu sagen, Illegalität geht nicht und gar nichts anzubieten, ist falsch.“

    So so,
    um was machen Millionen, die in die Kontingente nicht passen?
    Richtig, sie werden weiter versuchen, illegal einzudringen (so lange wie die Asyl-Anreize bestehen).
    Also, Merkel will uns doppelt bereichern: Kontingente + Illegale.

    Fazit:
    Die „Eliten“ halten das Volk für hirnlose Idioten.
    Leider nicht ganz unbegründet.

  5. #5 von Cheshire Cat am 29/08/2017 - 15:50

    https://www.wallstreet-online.de/nachricht/9853199-afrika-merkel-stellt-einwanderer-kontingente-afrika-aussicht

    „Flüchtlingen, die nach Deutschland gekommen sind, müssen wir Schutz vor Krieg und politischer Verfolgung gewähren. Bei Menschen, die zu uns aus wirtschaftlichen Gründen kommen wollen, geht es natürlich darum, dass diejenigen kommen, die wir brauchen, Pflegekräfte beispielsweise.“

    Eingewanderte Pflegekräfte warten in Palermo auf Einstellung bei den bunt-deutschen Politikern und Gutmenschen.

  6. #6 von Heimchen am Herd am 29/08/2017 - 16:00

    „Zwischen Weltkrieg II und Weltkrieg III drängten sich die Deutschen an die Spitze der Humanität und Allgüte. Und sie nahmen das, was sie unter Humanität und Güte verstanden, äußerst ernst.“

    Und haben alles falsch gemacht, was man nur falsch machen kann! Und ein Ende ist nicht
    in Sicht! Wir laufen weiter in die Katastrophe!

  7. #7 von Heimchen am Herd am 29/08/2017 - 16:13

    „Sie sind eben Schafe im Schafspelz. Da sie aber selbst dies krampfhaft sind, glaubt es ihnen niemand und man hält sie doch wieder für Wölfe.“

    Wie heißt es doch so schön:

    Liebe kann man nicht erkaufen, Liebe muss man sich verdienen!
    Uns wird niemand lieben, das war so, das ist so und das wird auch immer so bleiben!

    Da nützt es auch nichts, wenn wir die ganze Welt bei uns aufnehmen!

  8. #8 von Cheshire Cat am 29/08/2017 - 17:28

    STOPPT DIE WAHNSINNIGE!

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article168094333/So-steht-Merkel-heute-zur-Willkommenskultur.html

    Deutschland ist nach den Worten von Merkel bereit, weitere Flüchtlinge im Rahmen von Umsiedlungen aufzunehmen. Nach dem Flüchtlingsgipfel in Paris am Vortag sagte die Kanzlerin, dass über die zugesagten 20.000 Schutzsuchenden aus Syrien und Jordanien hinaus „in Fällen schwerer Schicksale“ auch Flüchtlinge aus Libyen durch Resettlement übernommen werden könnten.

    Merke(l): es geht nicht um Flucht / Asyl, sondern um „RESETTLEMENT“, also Ansiedlung / Umvolkung.

  9. #9 von peter am 31/08/2017 - 23:28

    Was ist mit den Weissen Afrikanern?Manche sogar mit deutschen Vorfahren.In Südafrika wurden an 1 Wochenende 4 Farmen überfallen.Wobei die Farmer noch die glücklichen sind.600000 Weisse leben in Slums.Warum holt man nicht die?Gilt aber besonders für NL und GB da die meisten ja daher kamen.
    Also warum?Man WILL NICHT!Anders ist es nicht zu erklären.Denn so git wie alle sprechen Englisch,eine dem NL verwandte Sprache und waren zumindest vor 20 Jahren alle sehr gut ausgebildet(ich vermute sogar besser als in Europa).