Eine Islamisierung findet nicht statt

Neue Studie zu den VIP-Gästen der Kanzlerin und ihrer Speichellecker:

Hälfte der Flüchtlinge verweigert Handschlag

In Wien wurde am Donnerstag eine neue brisante Studie über muslimische Flüchtlinge, die für Aufsehen sorgt.
Knapp die Hälfte sieht in Israel den Feind aller Muslime. Mehr bei kath.net …

  1. #1 von Cheshire Cat am 11/08/2017 - 16:36

    „Hälfte der Flüchtlinge verweigert Handschlag“

    DAS IST ABER GUT SO.

    Aus der Anleitung „how to use“ für Kölner multikulturelle Toilette:
    „And very important:
    do not use the hand to clean without water …
    and aim for the hole….“

    http://www.pi-news.net/koelner-gutmenschen-ernten-bundesweiten-shitstorm/

  2. #2 von Heimchen am Herd am 11/08/2017 - 17:00

    „Brisant auch die Befragung zu Israel. Knapp die Hälfte sieht in Israel den Feind aller Muslime, besonders hoch ist die Zustimmung hier bei Somalieren und Syrern. Gut ein drittel der Syrer und ein Viertel der Befragten türkischen Herkunfts stimmen der Aussage zu, dass Juden zu viel Macht auf der Welt hätten.“

    Das dürften die Linken, die Grünen, die SPD und Teile der CDU (Merkel) genauso sehen!
    Darum haben die Moslems auch Narrenfreiheit bei uns!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 11/08/2017 - 17:11

    „über 40 Prozent der Türkischstämmigen „sehr oder eher Verständnis dafür“ haben, wenn Männer Frauen nicht die Hand reichen. Sieben von zehn der Befragten wollen sehr oder eher, dass der Islam in ihrer eigenen Familie eine starke Rolle einnehme. Eine starke Rolle soll der Islam auch in der Gesellschaft spielen. Dem stimmen ein Viertel sehr und 20 Prozent eher zu.“

    Das ist ja alles schön und gut, aber was zum Henker wollen sie dann bei uns??
    Hier spielt eine andere Musik! Hier gelten unsere Regeln und Gesetze!

    Ich kann diesen Leuten nur dringend raten, weiter zu ziehen, in ein muslimisches Land ihrer
    Wahl und ihrer Kultur!

  4. #4 von Heimchen am Herd am 11/08/2017 - 17:46

    „Knapp die Hälfte sieht in Israel den Feind aller Muslime“

    Israel ist nicht der Feind aller Muslime, aber Israel lässt sich von den Muslimen nichts gefallen,
    so wie wir! Israel wehrt sich und das sollten wir auch!

    Wohnhäuser palästinensischer Terroristen abgerissen

    JERUSALEM, 11.08.2017 (TM) – Die israelische Armee hat die Wohnhäuser von vier palästinensischen Terroristen abgerissen, die kürzlich eine Grenzpolizistin und einen Soldaten ermordet hatten. Die Bewohner der Häuser, Familienangehörige der Terroristen, waren bereits Mitte Juli gewarnt und aufgefordert worden, die Gebäude innerhalb von 72 Stunden zu verlassen. Zwei der betroffenen Familien hatten daraufhin den Obersten Gerichtshof Israels angerufen. Der gab dennoch grünes Licht für den Abriss, legte aber fest, dass die Mauern im Erdgeschoss stehen bleiben müssen.

    Brutale Morde an Israelis

    Am 16. Juni hatten drei Palästinenser, bewaffnet mit Messern und Feuerwaffen, einen koordinierten Anschlag in der Jerusalemer Altstadt verübt. Dabei erstachen sie die Grenzpolizistin Hadas Malka (23). Alle drei Attentäter wurden von Sicherheitskräften erschossen, bevor sie weiteres Unheil anrichten konnten.

    Im April war Elhai Taharlev, ein Unteroffizier der israelischen Armee, in der Nähe der Ofra-Kreuzung umgebracht worden. Ein 21-jähriger aus Silwad hatte ihn absichtlich überfahren. Der Täter war wegen eines versuchten Terroranschlags vorbestraft. Bewohner von Silwad haben nach isaelischen Angaben in den vergangenen zwei Jahren neun Terroranschläge verübt. Auch die Familie dieses Terroristen hatte vor Gericht versucht, den Abriss zu verhindern, ihr Ansinnen war jedoch abgelehnt worden.

    Die nächtliche Abriss-Aktion wurde von starken Armeekräften abgesichert. Rund 200 Palästinenser versuchten vergeblich, die israelischen Soldaten mit Steinen und brennenden Reifen aufzuhalten. Israel verspricht sich vom Abriss der Wohnhäuser eine abschreckende Wirkung. Zudem ist bekannt, dass die Familien der Terroristen von der Palästinensischen Autonomiebehörde hohe „Entschädigungen“ erhalten. Israel will mit den Häuserzerstörungen verhindern, dass der Terror zu einem finanziell lohnenden Geschäft wird.

    Weiterlesen hier: http://www.fokus-jerusalem.tv/2017/08/11/wohnhaeuser-palaestinensischer-terroristen-abgerissen/

    Richtig gemacht, Israel!

  5. #5 von Heimchen am Herd am 11/08/2017 - 17:49

    Terrorist zu sein lohnt sich

    Deshalb reißt Israel die Wohnhäuser palästinensischer Terroristen ab!

  6. #6 von Heimchen am Herd am 11/08/2017 - 17:58

    Erst bringen sie die Juden um, dann die Christen und andere Ungläubige!

    Stoppt diesen Wahnsinn endlich! Stoppt die Islamisierung des Westens!
    Stoppt unsere völlig irre gewordenen Politiker, Gutmenschen, Kirchenfürsten und Co.!

    Jagt sie zum Teufel, verdammt noch einmal! Wählt die AfD! Das ist unsere letzte Chance!
    Sonst wird es sehr, sehr blutig enden!

  7. #7 von Heimchen am Herd am 11/08/2017 - 18:05

    Spanische Exklave: 300 Migranten überwinden Grenze nach Ceuta und feiern ausgelassen

    Wer angesichts dieser Bilder, es nicht mit der Angst bekommt, der merkt nichts mehr!

  8. #8 von olli am 11/08/2017 - 19:09

    Auf fb geht gerade ein Video aus Engkand rum.

    Der Moslem Bürgermeister verlangt wohl bei jeder Sitzung ein ISlamisches Gebet am Anfang und alle machen brav mit…

  9. #9 von Sophist X am 11/08/2017 - 23:08

    In Wien wurde am Donnerstag eine neue brisante Studie über muslimische Flüchtlinge, die für Aufsehen sorgt.

    Da offensichtlich das Prädikat. Die Jungs und Mädesl bei kath.net scheinen etwas durch den Wind. Darum verzeihe ich ihnen die sinnlose Standardphrase ’sorgt für Aufsehen‘. Solche Studien sorgen schon lange bei keinem mehr für Aufsehen, der nicht grade von einem längeren Mondurlaub zurückkam.

  1. Eine Islamisierung findet nicht statt | Souleater1013's Blog