SPD bestätigt: Kriminelle Asylbewerber werden auch weiterhin nicht abgeschoben

Asylbewerber, die in Deutschland Vergewaltigungen, Gewaltverbrechen, Raub, Diebstahl, Sachbeschädigungen, Tötungsdelikte und sonstige andere schwere Straftaten begehen, können aufatmen. Eine Abschiebung dieser Täter in „Krisengebiete“ gibt es nicht und wird es auch niemals geben, bestätigen führende SPD-Politiker. Mehr bei anonymusnews …

  1. #1 von Sophist X am 02/08/2017 - 12:29

    Deutschland ist längst selbst das Krisengebiet, dank der Merkelistischen Einheitspartei in Berlin.

  2. #2 von Cheshire Cat am 02/08/2017 - 14:37

    VERSAGEN ODER VERBRECHEN?

    http://www.bild.de/politik/inland/abschiebung/abschiebe-versprechen-gebrochen-52721432.bild.html
    „Bild erklärt Die große Abschiebe-Lüge!
    ++ In Wahrheit sinken die Abschiebezahlen ++ Sogar Kriminelle bleiben bei uns ++

    Erst mordete Berlin-Attentäter Anis Amri (24, ausreisepflichtig). Jetzt der Hamburger Islamist Ahmad Alhaw (26, ausreisepflichtig).

    Menschen starben! Auch, weil Deutschland immer noch daran scheitert, schnell abzuschieben.
    Bundeskanzlerin Angela Merkel kündigte 2016 zwar „eine nationale Kraftanstrengung zur Rückführung derer, die abgelehnt wurden“ an. Spitzenpolitiker betonen immer und immer wieder: Straftäter müssen raus, wer keinen Asylanspruch hat, kann nicht bleiben!

    BILD-Kommentar von Nikolaus Blome:
    Die Abschiebe-Zahlen sinken von ohnehin zu niedrigem Niveau.
    Versagen? Ja! Schuld? Schon schwieriger zu sagen.
    Doch es passiert nicht ansatzweise das, was passieren müsste!

    Bis Ende Juni 2017 wurden laut Innenministerium 12545 Personen abgeschoben – im Vorjahreszeitraum waren es 13743, ein Minus von neun Prozent. Auch die Zahl der freiwillig Ausreisenden geht zurück – dabei wurde das von Bund und Ländern finanzierte Hilfsprogramm im Februar 2017 attraktiver gemacht. Laut einer Liste des Bundesinnenministeriums (liegt BILD vor) wurden bis Ende Juni 16645 Ausreisen gefördert. Geht es in diesem Tempo weiter, dann wird die Zahl für das ganze Jahr deutlich unter den 54006 Personen liegen, die 2016 freiwillig ausgereist sind.

    http://mobil.n-tv.de/politik/Zahl-der-Abschiebungen-geht-zurueck-article19962598.html

  3. #3 von Cheshire Cat am 02/08/2017 - 14:42

  4. #4 von Heimchen am Herd am 02/08/2017 - 17:18

    #1 von Sophist X

    „Deutschland ist längst selbst das Krisengebiet“

    So ist es!

    USA sprechen Reisewarnung für Europa aus

    Die US-Regierung hat erneut für ihre Bürger eine Warnung für Reisen nach Europa ausgegeben. Grund sei die anhaltende Terrorgefahr, teilte das US-Außenministerium mit.

    Einen konkreten Anlass gebe es nicht, sagte ein Mitarbeiter des Ministeriums in Washington am Montag. Insbesondere vor dem Sommerurlaub sei die Gefahr von Attentaten jedoch hoch.

    Terroranschläge in Frankreich, Russland, Schweden und Großbritannien zeigten, dass Gruppen wie die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) und al-Qaida weiterhin zur Planung und Durchführung von Anschlägen fähig seien, hieß es in der Mitteilung des Außenministeriums.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article164161003/USA-sprechen-Reisewarnung-fuer-Europa-aus.html

    Wer will denn noch bei uns Urlaub machen? Ich würde auch nicht hier Urlaub machen!
    Die Deutschen machen alle auf Mallorca Urlaub!

  5. #5 von Heimchen am Herd am 02/08/2017 - 17:24

    Mallorca platzt aus allen Nähten! Die Insel ist überfüllt, weil keiner mehr in der Türkei Urlaub
    machen will! Urlaub sieht für mich aber anders aus! 😉

  6. #6 von Carola am 02/08/2017 - 21:01

    Hier eine Petition.
    Es geht um Abschiebungen.
    Bitte fleißig verteilen.

    https://www.civilpetition.de/kampagne/gefaehrder-inhaftieren-und-abschieben/startseite/