Kein Konzertbesuch für Sachsens Polizisten

Die beim G20-Gipfel in Hamburg eingesetzten sächsischen Polizisten haben nicht zum Dankkonzert in die Elbphilharmonie reisen dürfen. Die Annahme des vom „Hamburger Abendblatt“ für Beamte aus dem ganzen Bundesgebiet veranstalteten Gratis-Klavierkonzerts sei den sächsischen Polizisten untersagt worden, heißt es in einer Antwort von Innenminister Markus Ulbig (CDU) auf eine Kleine Anfrage des Linken-Landtagsabgeordneten Enrico Stange. Grundlage sei eine Verwaltungsverordnung über das Verbot der Annahme von Belohnungen, Geschenken und sonstigen Vorteilen gewesen. weiter bei Dresdner Neueste Nachrichten

 

  1. #1 von Sophist X am 31/07/2017 - 09:20

    Es ist m.E. kein Schaden, nicht nochmal in dieses Antifaloch reisen zu müssen.
    Statt eines Konzertes wäre auch eine öffentliche Auspeitschung der verkommenen Antifa-Bürgersöhnchen in der ElbPhi angebrachter.

  2. #2 von Cheshire Cat am 31/07/2017 - 15:33

    Gab es nach dem Konzert Steinbutt und Ochsenbäckchen

    oder schon wieder

    den Kaltverpflegungsbeutel der Polizei?

    *http://www.bz-berlin.de/galerie-archiv/hartes-brot-fuer-unsere-polizisten-verpflegung

  3. #3 von Cheshire Cat am 31/07/2017 - 15:42

    @#1 von Sophist X am 31/07/2017 – 09:20

    SHARIA FÜR ANTIFA!

  4. #4 von glockzilla am 31/07/2017 - 15:46

    Die Österreicher wurden gar nicht eingeladen. Es bestanden Bedenken, daß die wieder zur Schrotflinte greifen, wenn die Türen nicht schnell genug aufgemacht werden.

  5. #5 von Sophist X am 31/07/2017 - 15:57

    >#3 von Cheshire Cat am 31/07/2017 – 15:42
    >@#1 von Sophist X am 31/07/2017 – 09:20

    >SHARIA FÜR ANTIFA!

    Jawoll. Das würde gegen die im Milieu grassierenden Schübe von Islamophilie helfen.