Drah‘ Di net um, die Grünen-Stasi geht um!

Von Malte Dahlgrün.

Die Heinrich-Böll-Stiftung, die politische Stiftung der Grünen, ist mit einem „Antifeminismus-kritischen Online-Lexikon“ an die Öffentlichkeit gegangen. Es heißt Agent*In, der Name ist ein Akronym für „Anti-Gender-Networks Information“. Das bedeutet Information über antigenderistische Netzwerke. In der Bezeichnung des Portals werden Gender-Stern und Binnen-„I“ vereint, woraus man immerhin gleich lernt, dass solche Kombinationen keine bloßen Übertreibungen von Satirikern sind. Agent*In – fortan der Lesbarkeit halber: Agentin – ist ein Wiki. Die Inhalte darin werden also von verschiedenen Autoren über eine gemeinsame Software im Webbrowser erstellt. Die Selbstbeschreibung von Agentin lautet: „Wir sammeln und organisieren Wissen, Daten, Fakten und Zusammenhänge über die Einflussnahme von antifeministischen Akteur_innen auf Politik und Öffentlichkeit.“ Mehr auf der Achse …

  1. #1 von Cheshire Cat am 25/07/2017 - 00:19

    http://der-kleine-akif.de/2017/07/21/for-your-hole-only/
    FOR YOUR HOLE ONLY

    *https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/heinrich-boell-stiftung-live-aus-der-normannenstrasse/
    Denunzieren, Verleumden, Anschwärzen – das will ein neues Portal der steuerfinanzierten und Grünen-nahen „Heinrich-Böll-Stiftung“. Wer für Familie argumentiert, gerät als „Familist“ in das Visier der grünen Rufmörder.