Focus sagt: Hamburg war halb so schlimm

Krawalle in Hamburg

476 Polizisten bei G20-Chaos verletzt, doch die Zahl verrät nicht die ganze Wahrheit

Es war eine Zahl, die die Schwere der Ausschreitungen illustrieren sollte: Offiziell 476 Polizisten seien während des G20-Gipfels in Hamburg verletzt worden, teilte die Polizei bei einer Pressekonferenz mit. Doch die Zahl verrät nicht die ganze Wahrheit.

Wie das Nachrichtenportal „Buzzfeed News“ meldet, sind die Verletzten-Zahlen womöglich stark übertrieben.

„Buzzfeed News“ fragte alle 16 Landespolizeibehörden und die Bundespolizei an und kam zu dem Schluss: Über die Hälfte der „Verletzungen“ hatten sich schon vor den gewalttätigen Auseinandersetzungen mit linksextremen Krawallmachern ereignet. Denn aus Gründen des Versicherungsschutzes flossen auch Beamte in die Verletztenstatistik ein, die unter Dehydration oder Kreislaufproblemen gelitten hatten oder im Vorfeld des G20-Einsatzes erkrankt waren. Weiterlesen bei focus …

  1. #1 von Terminator am 19/07/2017 - 16:10

    Ja klar, als aber damals bei der sogenannten „HoGeSa“-Demo in Köln EIN ( = 1 ) !!! Polizeiauto umgeworfen wurde, konnte man sich das im öffentlich-rechtlichen Fernsehen eine Woche lang in Hundert Einstellungen ansehen mit grummelnden Kommentaren, wie schlimm das alles gewesen sei. Politiker schwafelten etwas von „Angriffen auf unser demokratisches Gemeinwesen“ und sahen den „Rechtsstaat gefährdet“.

    Aber klar, dass bei einer linken Demo knapp 500 verletzte Polizisten nicht so schlimm sind.

  2. #2 von Seltenschreiber am 19/07/2017 - 16:37

    Die Zahl schien mir auch unglaubwürdig hoch. Gut das da nachgefragt wurde. Leider recherchieren die Qualitätsjounalisten nur dann, wenn es ihnen ideologisch in den Kram passt. Alleine das „16 Landespolizeibehörden und die Bundespolizei“ nicht ausgereicht haben, um die Situation unter Kontrolle zu halten, ist schon Skandal genug.

    @Terminator
    Das mit HoGeSa habe ich auch so in Erinnerung. Meine hamburger Verwandschaft hatte mich sogar gefragt, ob ich was davon mitbekommen habe, obwohl ich noch nicht mal in Köln wohne. Sowas passiert in Hambug jede Woche, aber da ist es like Folklore.

  3. #3 von emmanuelprecht am 19/07/2017 - 16:58

    Focus Online behauptet auch immer wieder, dass drei Tassen Kaffee am Tag das Sterberisiko um 25% senkt.
    Ergo ist bei 12 Tassen Kaffee die Unsterblichkeit gesichert.
    Böse Zungen behaupten ja dreist, dass das Sterberisiko IMMER bei 100% liegt.
    Focus Online ist so ziemlich das letzte was der Online-Markt zu bieten hat!

    Wohlan…

  4. #4 von Heimchen am Herd am 19/07/2017 - 19:21

    „Wie das Nachrichtenportal „Buzzfeed News“ meldet, sind die Verletzten-Zahlen womöglich stark übertrieben.“

    Dieses Blatt ist ja noch schlimmer, als die Blöd-Zeitung!

    Schaut mal rein: https://www.buzzfeed.com/?country=de

    Mir wird übel!

  5. #5 von Cheshire Cat am 20/07/2017 - 00:08


    Verletzte Polizisten am Rande der G20-Krawalle in Hamburg


    Völlig erschöpfte G20-Polizisten müssen auf Boden schlafen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s