Identitäre auf See

Die 40 Meter lange „C-Star“ sei auf dem Weg zu einem Einsatz gegen Schlepper und NGOs vor der libyschen Küste, teilten die Organisatoren der Mission „Defend Europe“ am Dienstag mit. Hinter der Aktion stehen deutsche, französische und italienische Mitglieder der „Identitären Bewegung“ (IB), schreibt AFP. Die Gruppe hatte Mitte Mai eine Finanzierungskampagne im Internet gestartet und insgesamt 76.000 Euro gesammelt, um den 14-tägigen Einsatz des Schiffes zu finanzieren. Dabei stießen sie auf zahlreiche Hindernisse. Sogar ihr Paypal-Account wurde gesperrt. Ziel der „Identitären“ ist, die Arbeit internationaler Hilfsorganisationen zu blockieren und zu überwachen. Sie wollen verhindern, dass Bootsmigranten kurz vor der libyschen Küste abgeholt und nach Italien gebracht werden. Bericht bei Epoch Times

Auch die Tagesschau berichtet. In diesem Falle nicht über „Aktivisten“, sondern über „Rechtsextreme“. Allerdings zeigen die Leserkommentare zur Meldung, dass viele Bürger sich nicht mehr ihre Meinung auf so durchsichtige Weise vorschreiben lassen. Zur Tagesschau

  1. #1 von Heimchen am Herd am 15/07/2017 - 09:30

    „Sobald wir vor der libyschen Küste angelangt sind, werden wir alles überwachen, was die NGOs tun. Wir werden jeden Funkspruch von ihnen aufnehmen, wir werden jede mögliche Kommunikation mit den Schleppern entlarven. Und wir werden darauf achten, dass sie sich an die neuen Regeln der italienischen Regierung penibel genau halten“, so Sellner.“

    Ich finde diese jungen Leute klasse, sie tun etwas für ihr Heimatland! Unterstützt diese Leute
    finanziell, es zahlt sich tausendfach aus!

  2. #2 von Cheshire Cat am 15/07/2017 - 14:39

    WER ES SICH LEISTEN KANN, SOLL BITTE DIESE AKTION UNTERSTÜTZEN:

    https://www.wesearchr.com/bounties/defend-europe-identitarian-sar-mission-on-the-libyan-coast
    DEFEND EUROPE – Identitarian SAR Mission On The Libyan Coast

  3. #3 von Nadine am 16/07/2017 - 06:23

    https://www.identitaere-bewegung.de/spenden

    Wer kann, spendet mehr. Die anderen weniger. Besser nur Euro 5,– als nichts.
    Die Jungs brauchen Kohle zum weitermachen.

  1. Das Treiben der NGOs | quotenqueen