Die FR hat einen Dachschaden

Von Henryk M. Broder:

Ich habe für die FR viel übrig. Sie wird auf festes Papier gedruckt, das sich hervorragend zum Auslegen von Katzenklos eignet. Hätte ich nicht einen Hund, sondern eine Katze, würde ich die FR abonnieren. Ab und zu steht in der FR etwas, das die Lektüre lohnt, weil es den Zeitgeist dokumentiert. Nicht den der breiten Masse, sondern der Querdenker, die gerne darüber sinnieren, wie man aus einem Omelett wieder sechs ganze Eier machen kann.

Am 9.7. erschien in der FR ein Artikel, dessen Autorin sich gegen Versuche in Stellung brachte, den „linken Extremismus mit rechtem und islamistischem Terror“ gleichzusetzten. Das sei „völlig absurd“, meinte sie, zwischen dem einen und dem anderen gebe es entscheindende Unterschiede, nämlich: „Rechtsextreme und Islamisten wollen Leben auslöschen. Sie wollen Menschen tot sehen. Linksextreme zerstören Waren und Besitz.“ Mehr auf der Achse …

  1. #1 von Heimchen am Herd am 14/07/2017 - 13:32

    „Ich habe für die FR viel übrig. Sie wird auf festes Papier gedruckt, das sich hervorragend zum Auslegen von Katzenklos eignet.“

    Hahaha…ich liebe Broder! 🙂

  2. #2 von Cheshire Cat am 14/07/2017 - 15:19

    „Rechtsextreme und Islamisten wollen Leben auslöschen. Sie wollen Menschen tot sehen. Linksextreme zerstören Waren und Besitz.“

    Zum Auslöschen des Lebens durchaus geeignet:

  3. #3 von Sophist X am 14/07/2017 - 15:27

    Broder hat sehr gut gesehen, dass nicht der manifeste Dachschaden der Autorin das Problem ist, sondern der Dachschaden der Zeitung (Redaktion und Chefredakteur), die solche verwirrten Gestalten ihren geistigen Durchfall verbreiten lassen.
    Wobei ich mit auch gut vorstellen kann, dass die Zeitung selbst die Richtung des Artikels vorgegeben hat und die Qualität des Textes (deutlich lesbar) nur mindere Priorität hatte.

    Das Ziel ist zweifelsfrei die Rechtfertigung und Rufrettung der mit Steuergeld befeuerten linken Straßenterrorszene, um schnell wieder gegen nichtkonforme ‚Hassreden‘ und herbeiphantasierte rechte Bedrohungen mobil machen zu können.

  4. #4 von Cheshire Cat am 14/07/2017 - 15:31

    „Rechtsextreme und Islamisten bedrohen deine Existenz. Linksextreme dein Eigentum. Das ist nicht dasselbe.“

    Bedroht Volkstod nicht irgendwie „deine Existenz“?

  5. #5 von Cheshire Cat am 14/07/2017 - 15:45

    @#1 von Heimchen am Herd am 14/07/2017 – 13:32
    „Ich habe für die FR viel übrig. Sie wird auf festes Papier gedruckt, das sich hervorragend zum Auslegen von Katzenklos eignet.“

    Im Namen des Katzentums protestiere ich aufs Schärfste:
    Man darf Katzenklos nicht mit Scheiße auslegen!

  6. #6 von Sophist X am 14/07/2017 - 16:41

    >#4 von Cheshire Cat am 14/07/2017 – 15:31

    >Bedroht Volkstod nicht irgendwie „deine Existenz“?

    Bei den Gestalten im Bild fände ich es angemessen, wenn die beim Volkstod mit gutem Beispiel vorangingen. Akimbo!

  7. #7 von Heimchen am Herd am 14/07/2017 - 19:37

    #5 von Cheshire Cat

    „Im Namen des Katzentums protestiere ich aufs Schärfste:
    Man darf Katzenklos nicht mit Scheiße auslegen!“

    Du bist ein Schelm! 🙂