Herzlicher Empfang für Donald Trump

Deutsche Presse entsetzt: Es gibt Länder, in denen US-Präsident Trump offenbar nicht einhellig zum Horror-Clown erklärt wurde. In Polen bereiten Regierung und Volk Donald Trump einen herzlichen Empfang mit Jubel und Sprechchören. Da staunt DIE WELT:

Donald Trump wird in Warschau lautstark gefeiert. In seiner Grundsatzrede lobte der US-Präsident Polen als das Land großer Helden. „Polen ist das geographische Herz Europas, wir sehen im Volke Polens die Seele Europas“, sagte Trump und erntete dafür erneut Applaus.

Trump sprach dem polnischen Volk seine Anerkennung aus für dessen unerbittlichen Widerstand gegen feindliche Einflüsse, sei es von Nazi-Deutschland oder auch aus Russland. „In diesen dunklen Tagen habt ihr Euer Land verloren, aber ihr habt nie Euren Stolz verloren“, rief Trump den Polen zu. „Die Geschichte Polens ist die Geschichte eines Volkes, das nie die Hoffnung verloren hat, das nie zerbrochen ist und das nie vergessen hat, wer es ist“, sagte der US-Präsident.

  1. #1 von DFens am 06/07/2017 - 18:42

    Es war eine klare Botschaft von US-Präsident Donald John Trump, mit Blick auf Europa zuerst nach Polen zu reisen. Hätte auch Ungarn sein können. Er setzt Prioritäten. Die wackeren Polen waren mutig inmitten des kommunistischen Regimes. Sie sind es gegenwärtig wieder, gegen einen irren, linksverdrehten EU-Westen.

    Zu Beginn des Videos bekam ich einen heftigen Lachkrampf. Ich hatte plötzlich eine saukomische Vorstellung. Die Leute sind gespannt. Was wird geschehen? Dann kommen sie. Die Gäste treten hinter der Skulptur hervor auf die Bühne, so das die Leute sie sehen können. Und…es sind Bundeskanzlerin Merkel nebst Gatten. Jetzt bitte ich mal, sich die voraussichtliche Geräuschkulisse und Stimmung vorzustellen.

  2. #2 von Heimchen am Herd am 06/07/2017 - 18:44

    Ich habe ehrlich gesagt gemischte Gefühle! Trump muss aufpassen was er sagt! Er darf den
    Bogen mit Russland nicht überspannen! Ich fühle mich von Russland nicht bedroht und das
    lasse ich mir von Trump auch nicht einreden!

  3. #3 von quotenschreiber am 06/07/2017 - 18:57

    Bei Russland gehen die Meinungen sehr auseinander. Ist mir auch gestern bei Steinhöfel bei Maischberger aufgefallen. War überrascht, dass der auch ein ganz harter Putin Gegner ist. Sonst finde ich ihn sehr vernünftig.

  4. #4 von Heimchen am Herd am 06/07/2017 - 18:58

    LIVE: President Trump Arrives in Hamburg for G20 Summit Speech, Germany 7/6/2017 Welcome Ceremony

  5. #5 von DFens am 06/07/2017 - 18:58

    Seit zwei Stunden on und in deutscher Sprache. Großartige Rede von Melania und Donald John!

  6. #6 von quotenschreiber am 06/07/2017 - 19:00

    Vielleicht muss Trump aber da auch Kompromisse mit dem politischen Washington machen. Zumal er ja im Verdacht steht, durch Putin gefördert worden zu sein. Wenn er jetzt die amerikanische Position zu schnell verlässt, würde ihm das negativ ausgelegt. Ich kann mir aber vorstellen, dass er sich mit Putin persönlich sehr gut versteht. Ist sicher das interessanteste Treffen bei dem G20 Zirkus.

  7. #7 von Heimchen am Herd am 06/07/2017 - 19:07

    Ich kann nur hoffen, dass das abgesprochen ist mit Putin, um den Schein zu wahren!
    Es könnte aber auch missverstanden werden und Schlimmes auslösen! Es ist ein
    Spiel mit dem Feuer! Wie gesagt, Trump muss verdammt aufpassen was er sagt!

  8. #8 von Heimchen am Herd am 06/07/2017 - 19:46

    President Trump, Ivanka and Tillerson Meet Merkel at Hotel in Germany for Talks

  9. #9 von Cheshire Cat am 06/07/2017 - 20:15

    „„Polen ist das geographische Herz Europas, wir sehen im Volke Polens die Seele Europas“, sagte Trump und erntete dafür erneut Applaus.“

    Trump hat keine Berater, die sich mit Polen auskennen.
    Wenn er sagen würde
    „Ihr habt euch geopfert und dadurch Europa von Faschismus und Kommunismus gerettet, wir müssen euch ewig dankbar sein“,
    dann würde er genauer treffen.
    Denn so denken Polen über sich selbst.

    „Herzlicher Empfang für Donald Trump“

    Natürlich war das nicht nur Herzlichkeit.
    Trump hat Patriot-Raketten (gegen Russland) versprochen und auch das amerikanische Flüssiggas.
    Dabei ist das amerikanische Gas viel teuerer als russisches, das Polen jetzt bezieht (schon wegen Transportkosten). Aber bei Polen hat der Russland-Hass schon längst den Verstand ersetzt.
    http://www.manager-magazin.de/politik/weltwirtschaft/donald-trump-trump-kritisiert-russland-kurz-vor-treffen-mit-putin-a-1156239.html

  10. #10 von Cheshire Cat am 06/07/2017 - 20:16

    @#2 von Heimchen am Herd am 06/07/2017 – 18:44
    @#3 von quotenschreiber am 06/07/2017 – 18:57

  11. #11 von Cheshire Cat am 06/07/2017 - 20:25

    NEUES AUS DER ANSTALT

    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/olaf-scholz-empfaengt-donald-trump-in-hamburg-zum-g20-gipfel-aid-1.6931109

    Hamburg. Erstmals ist Donald Trump am Donnerstag als US-Präsident zu einem Deutschlandbesuch eingetroffen. Trump landete am Nachmittag im Zuge des G20-Gipfels begleitet von Ehefrau Melania mit der US-Präsidentenmaschine „Air Force One“ in Hamburg.

    Begrüßt wurden sie am Flughafen von Hamburgs erstem Bürgermeister Olaf Scholz.

    Also, ein Präsident wird am Flughafen von einem Bürgermeister empfangen.
    Buntesregierung ganz von Sinnen…

  12. #12 von Sophist X am 07/07/2017 - 07:13

    Die Polen sind erst seit ihrer Besetzung der deutschen Ostgebiete die europäischen Friedenstauben,
    Ich habe nichts gegen das momentane Polen, aber man sollte ab und zu mal einen Blick in die Geschichte riskieren.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Polnisch-Sowjetischer_Krieg

  13. #13 von quotenschreiber am 07/07/2017 - 10:44

    Schon richtig. Allerdings, als nachkomme ostpreussischer Flüchtlinge bin ich heute ganz froh, dass das Land meiner Vorfahren jetzt den Polen gehört und so vor der Islamisierung geschützt ist.

  14. #14 von Heimchen am Herd am 07/07/2017 - 11:22

    #13 von quotenschreiber

    Das ist ja interessant, mein Mann wurde in Kinten (Kreis Heydekrug) geboren. 😉

    Kintai – Kinten

    Kinten war ein Kurort direkt am Haff mit einem Sandstrand, der ganz langsam in tieferes Wasser führte. Am Haffufer gab es den schönen Kintener Wald, der zu Spaziergängen einlud. Seit 1709 warKinten als Kirchspiel Nachfolger der Kirche in Windenburg, die im Haff untergegangen war, und Pfarrer Wittich zog in diesem Jahr um von Windenburg nach Kinten. Zum Aufbau der Kirche verwendete man die Steine der Windenburger Kirche, die 1702 eingestürzt war und nicht wieder aufgebaut wurde.
    1950 wurde die Kirche, die den Krieg gut überstanden hatte, beschlagnahmt. Dennoch gab es ein reges Gemeindeleben

    http://ostpreussen.net/ostpreussen/orte.php?stadt=1028

    Memel/Ostpreussen

    Landschaftlich wunderschön dort!

  15. #15 von Heimchen am Herd am 07/07/2017 - 11:25

    Memelland & Kurische Nehrung (ehem. Heimat vieler Deutscher)

  16. #16 von quotenschreiber am 07/07/2017 - 11:48

    ic kenne es ja nur aus Erzählungen. Nach dem Ende des Kommunismus soll es da wieder sehr schön sein.