Trump siegt vor obersten Gericht

Mit 9:0 Stimmen macht der Supreme Court den Weg für den Einwanderungsstop frei

Aus der 16-seitigen Begründung des Supreme Courts geht hervor, dass der Präsident bestimmten Menschen die Einreise verbieten darf. Auf diesem grundsätzlichen Recht hatten Trump und seine Anwälte stets beharrt. Das Gericht schreibt aber auch, wer „echte“ (bona fides) oder glaubhafte Beziehungen zu den USA nachweise, dürfe auch weiterhin einreisen. Das würde etwa für Familienmitglieder gelten, aber auch für Studenten oder Mitarbeiter von US-Firmen. Bericht bei WEB.de

  1. #1 von Heimchen am Herd am 27/06/2017 - 10:40

    „Mit 9:0 Stimmen macht der Supreme Court den Weg für den Einwanderungsstop frei“

    Super!!!

  2. #2 von Seltenschreiber am 27/06/2017 - 16:22

    Es sollte auch eigentlich selbstverständlich sein, dass man Personen aus Ländern, in denen man Krieg führt, nur nach sehr sorgfältiger Überprüfung einreisen lässt.

    Während dessen plant Trump weitere Bombadierungen gegen Syrien: http://www.zerohedge.com/news/2017-06-27/after-getting-busted-bombing-syria-based-lie-trump-doubles-down-%E2%80%A6-threatens-bomb-syr

  3. #3 von marc am 27/06/2017 - 17:34

    Wer wissen will was dort abgeht sollte gatewaypundit lesen(kein kleiner Blog-haben zugang zum Weissen Haus).Dort kann man fast täglich enttarnte Presselügen über Trump lesen die hier so gut wie nie berichtet werden.

  4. #4 von Cheshire Cat am 28/06/2017 - 00:07

    Es ist natürlich besser als nichts, allerdings stehen auf der Liste keine arabischen Golf-Staaten, wo die Urheber des Terrors sitzen.
    Aber das sind ja „Freunde und Partner“ und somit unantastbar.

    Wie die Erfahrung zeigt, kommt man mit solcher Politik nicht weit.

  5. #5 von tyrannosaurus am 28/06/2017 - 03:51

    Ich lasse auch nicht jeden in mein Haus!
    Wer mir nicht gefällt muss leider draußen bleiben!
    Wer sich als Gast daneben benimmt fliegt!
    Es gibt kein Menschenrecht auf offene Türen!