Evolutionstheorie: Zu kompliziert für Türken

Charles Darwins Evolutionstheorie wird ab 2019 aus türkischen Lehrbüchern verschwinden. Das teilte der Lehrplanbeauftragte des Bildungsministeriums, Alpaslan Durmus, am Freitag mit. Der neue Lehrplan soll am Dienstag, dem Ende des islamischen Fastenmonats Ramadan, vorgestellt werden. Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat den Entwurf bereits unterzeichnet. Die Evolutionstheorie sei für jüngere Schüler zu kontrovers und kompliziert, sagte Durmus. Daher solle das Kapitel aus dem Biologieunterricht der neunten Klassen entfernt werden und durch ein neues namens „Lebewesen und ihre Umwelt“ ersetzt werden. weiter bei WELT

  1. #1 von Lancelot am 24/06/2017 - 18:13

    Kein Grund zur Aufregung, im Artikel steht nirgends, dass die Schöpfungslehre den Schülern beigebracht wird. Es wurde nur ein Thema aus dem Lehrplan gestrichen, weil es kompliziert ist. Hätte Erdogan ein schweres Thema aus dem Physikunterricht gestrichen, gäbe es keinen Aufschrei.

    Überhaupt kann man auch in anderen Fächern ein paar Themen streichen, da sie schwer sind oder überflüssig.

  2. #2 von Cheshire Cat am 24/06/2017 - 20:17

  3. #3 von Cheshire Cat am 24/06/2017 - 20:48

    Wenn Physik zu kompliziert ist:

  4. #4 von Mister Musel am 24/06/2017 - 20:50

    Bei Schafen kennen die sich aber aus…🤔😁😅 🕌⛔

  5. #5 von Heimchen am Herd am 24/06/2017 - 20:57

    „Evolutionstheorie: Zu kompliziert für Türken“

    Nicht nur für Türken!

  6. #6 von Heimchen am Herd am 24/06/2017 - 20:59

  7. #7 von Lomar am 24/06/2017 - 22:59

    Die Evolutionstheorie stimmt eh hinten und vorne nicht. Ich als Kreationist meine, dass der große Sultan da mal ausnahmsweise was richtig entschieden hat. Also, wenn es wirklich von ihm kommt. Päpste können irren und Sultane ab und zu richtig liegen. 😉

  8. #8 von Seltenschreiber am 25/06/2017 - 10:11

    @Lomar
    Der Feind meines Feindes ist noch lange nicht mein Freund. Der Koran hat im Vergleich zu Genesis keinerlei Substanz.

    Bei dem Streit um die Evolutionstheorie geht es um Vorgänge, die Millionen von Jahren brauchen, also etwas, das keinerlei aktuelle Relevanz hat. Es wird so heftig darüber gestritten, weil es um das Menschen- und Gottesbild geht. Und das unterscheidet sich in Bibel und Koran grundsätzlich.

    @Alle, die noch keine Kreationisten sind. Dies ist vielleicht ein guter Einstieg:

  9. #9 von Heimchen am Herd am 25/06/2017 - 10:57

    I AM. 365 Names of God wmv

    Amen!

  10. #10 von Lancelot am 25/06/2017 - 12:38

    #8 von Seltenschreiber am 25/06/2017 – 10:11

    Kent Hovint hat nicht mal einem vernünftigen Doktortitel und war wegen Steuerhinterziehung lange in Gefängnis. Außerdem bietet er eine hohe Summe Geld für diejenigen, die eine Reihe von Fragen beantwortet, mit denen er die Evolutionstheorie kritisiert,
    Irgendwie ist der Mann nicht ernst zu nehmen.

    Jedenfalls ist die Evolutionstheorie richtig.

  11. #11 von Seltenschreiber am 25/06/2017 - 13:57

    Lancelot: „Irgendwie ist der Mann nicht ernst zu nehmen.“

    Ich nehme Hovint auch nicht übermäßig erst. Du musst aber bedenken, dass er nicht Teil des Systems ist. Andernfalls hätte er einen vernünftigen Doktortitel und es hätte auch keine Strafverfolgung mit einem fragwürdigen Prozess gegeben.

    Ich mag aber den Humor in dem Video oben (das ist natürch Geschmacksache). Die wichtigsten Punkte in dem Video sind:
    1) Die Unterscheidung der verschiedenen Formen von Evolution. Kreationisten haben ja nicht an allem Zweifel. Die Evolutionstheoretiker machen sich hier Verwirrung zu nutze.
    2) Evolutionstheorie ist auch Religion. Was vor Millionen oder Milliarden Jahren passiert ist, kann gar nicht nachgewiesen werden.

  12. #12 von Lancelot am 25/06/2017 - 14:17

    #11 von Seltenschreiber am 25/06/2017 – 13:57

    1) Kreationisten machen es sich einfach, indem sie sagen, Gott hätte die Welt erschaffen. Und das Ohne Beweise zu haben.

    2) Das Gott vor 6.000 – 10.000 Jahren die Welt erschaffen haben soll, kann auch nicht nachgewiesen werden, denn der erste Mensch wurde erst zum Abschluss der Schöpfungswoche geschaffen. Ich bin nicht bibelfest und kenne auch nicht die ganze Bibel, aber mir ist keine Stelle geläufig, in der Gott irgendeinem Menschen davon erzählt, was er genau in der ersten Woche getan hat.

  13. #13 von Lancelot am 25/06/2017 - 14:21

    Überhaupt ist die ganze Schöpfungsgeschichte seltsam. Gott ist allmächtig, braucht aber 6 Tage um eine Welt zu schaffen. Ein allmächtiger Gott könnte das in einer Sekunde tun. Wie erklären sich Kreationisten, dass Gott sich soviel Zeit ließ?

  14. #14 von Heimchen am Herd am 25/06/2017 - 15:05

    Frag doch mal Rudi Ratlos! 😉

  15. #15 von Heimchen am Herd am 25/06/2017 - 15:15

    Glauben heißt Wissen!

    Immer wieder hören wir den flachen Spruch: Glauben heißt nicht Wissen! Übrigens auch aus pastoralen Kreisen. Hier verbinden sich zwei Denkfehler zu einer unseligen Symbiose.

    Denn einerseits hat sich durch die permanente Sprachverfälschung -oder auch Sprachentwicklung- eine Auffassung entwickelt, dass „Glauben“ im Sinne von „Vermuten“ im Sinne einer Eventualität verstanden wird.

    (…)Glaube ist hier nicht als Gegensatz zu Wissen gemeint sondern als „feste Zuversicht“ an Gottes Versprechen.
    Nicht gemeint ist ein Zweifel darüber, ob es Gott gibt!

    Menschen, die meinen, dass es keinen Gott gibt, nennt die Schrift „Toren“ (Psalm 53,1-2). Folglich kann die gleiche Schrift das Wort „Glauben“ nicht so meinen, als dass es ein „Nicht-genau-wissen-ob-es Gott-gibt“ bedeutet.

    Wenn das Wort „Glaube“ bedeuten würde „Nicht-genau-wissen“, dann würde die Bibelstelle Jakobus 2,19b völlig abstrus sein: „…auch die Dämonen glauben und zittern.“

    Als Hiob sagte (Buch Hiob 19,25):

    Ich weiß, dass mein Erlöser lebt.

    kann er das ja nicht so gemeint haben, dass spätere Generationen dieses „Wissen“ als „Glauben = Ich weiß es nicht genau“ interpretieren.

    Andererseits gibt es diese Menschen aber tatsächlich, die von Gottes Existenz und der Wahrheit seines Wortes nicht wirklich überzeugt sind, aber dennoch eine Gottesexistenz am liebsten voraussetzen. (…)

    http://www.bibelpoint.de/glauben-heisst-wissen.html

  16. #16 von flitz am 25/06/2017 - 20:24

    es geht weiter voran, in der islamischen Revolution des Erdogan.

    Demnächst wir die Todesstrafe eingeführt, damit danach die Scharia die volle Wirkung zeigen kann!

  17. #17 von Sophist X am 25/06/2017 - 22:00

    >#8 von Seltenschreiber am 25/06/2017 – 10:11

    >@Alle, die noch keine Kreationisten sind. Dies ist vielleicht ein guter Einstieg:

    Youtube ist geradezu überschwemmt mit Videos, die Hovinds Unfug en detail zerlegen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s