Anmerkungen eines Nicht-Hilfreichen

Von Thilo Sarrazin

Wenn man an einem Thema lange arbeitet oder auf viele Widerstände stößt, dann empfiehlt es sich bisweilen, zurückzutreten, um die Voraussetzungen und das Umfeld zu klären. Dies tue ich in Form einiger Fragen und bin dann unmittelbar im Thema, Braucht Deutschland aus demographischen Gründen Einwanderung? Die Antwort ist nein. Auch bei der gegenwärtigen Geburtenrate kann der Wohlstand ohne Einwanderung gesichert werden.

Kann Einwanderung helfen? Die Antwort ist, es kommt darauf an: Einwanderung hilft nur dann, wenn die Einwanderer in der Summe einen wirtschaftlichen Nettobeitrag leisten, der über ihre Kosten und ihren Selbstverbrauch hinausgeht. Das ist nur bei qualifizierten Einwanderern der Fall, die sich kulturell gut einfügen, eine hohe Erwerbsquote haben und den Sozialstaat wenig in Anspruch nehmen. Mehr auf der Achse …

  1. #1 von Cheshire Cat am 24/06/2017 - 15:11

    BUCHTIPP:

    http://www.kath.net/news/59891
    Merkel: Eine kritische Bilanz
    In diesem Buch ziehen 22 Professoren und Publizisten eine Bilanz der Ära Merkel.
    Ein Buch von Philip Plickert

    Mit Beiträgen von Norbert Bolz, Necla Kelek, Thilo Sarrazin, Cora Stephan, Werner J. Patzelt, Justus Haucap, Roland Tichy, Wolfgang Ockenfels, Birgit Kelle, Michael Wolffsohn, Rafael Seligmann, Andreas Unterberger, Anthony Glees, Boris Kalnoky, Christopher Caldwell, General a.D. Erich Vad und anderen.

    Merkel: Eine kritische Bilanz
    Von Philip Plickert
    Hardcover, 256 Seiten
    ISBN: 978-3-95972-065-6
    Preis: Euro 19,99

  2. #2 von Cheshire Cat am 24/06/2017 - 16:42

    Passend zum Thema:

    http://www.pi-news.net/point-of-no-return/
    Point of no return

    Entwickeln wir eine Utopie (leider ist es eine solche):
    Die AfD gewinnt im September die absolute Mehrheit und Björn Höcke wird Bundeskanzler. Klingt super, ich weiß.
    Aber, was würde passieren? Natürlich würde die illegale Einwanderung gestoppt werden, Milliarden Euro würden dem deutschen Volk zu Gute kommen. Aber was ist mit den Hunderttausend Illegalen im Lande? … Wie ist die Rückführung von Hunderttausenden logistisch und politisch zu bewerkstelligen?
    Das würde selbst im oben genannten Idealfall Jahre, wenn nicht Jahrzehnte brauchen…

    Die einfache Lösung (ja, es gibt die):
    SOZIALLEISTUNGEN NUR FÜR DEUTSCHE BÜRGER
    (dabei sollen die Hürden für Einbürgerung hoch sein).

    Die meisten werden dann selbst gehen, da die Lebensgrundlage fehlt.
    Und es werden weniger neue kommen, weil die Anreize fehlen.

    Wir werden dann mit Arbeitsmigration aus 3.Welt zu tun haben wie in USA / Russland
    (sie ist auch unerwünscht, aber zumindest billiger als Einwanderung in die soziale Systeme wie jetzt).
    Sie muss dann durch Abriegelung des Arbeitsmarktes / Bekämpfung der Schwarzarbeit verhindert werden.

  3. #3 von Heimchen am Herd am 24/06/2017 - 19:31

    „Braucht Deutschland aus demographischen Gründen Einwanderung? Die Antwort ist nein.“

    Ich gehe sogar soweit und behaupte, Deutschland muss sich gesundschrumpfen!
    Und was wir auf gar keinen Fall brauchen, sind ungebildete, fanatisch religiöse Schmarotzer!

  4. #4 von Heimchen am Herd am 24/06/2017 - 20:48

    Hoffentlich hält er auch Wort!

  5. #5 von Carola am 25/06/2017 - 23:40

    Natürlich brauchen wir keine Einwanderung. Deutschland ist dicht bevölkert!
    40% aller hier lebenden Türken sind arbeitslos. Und hier leben Millionen Türken.
    Und es gibt noch andere ausländische Arbeitslose.
    Hier leben auch zu viele Kriminelle, was besonders schrecklich für uns Einheimische ist.
    Wir leben schon lange nicht mehr in Sicherheit.

    Darum; absolut keine Einwanderung mehr.

  6. #6 von Carola am 25/06/2017 - 23:43

    4 Heimchen am Herd

    Das wäre zu schön.
    Leider sind das alles nur leere Versprechungen.