GRÜNE fordert Lebensraum im Osten

Die Fraktionschefin der Grünen im Europaparlament, Keller, hat gefordert, größere Gruppen von Flüchtlingen in Osteuropa anzusiedeln. Eine Idee sei zum Beispiel, ein ganzes syrisches Dorf nach Lettland zu schicken, sagte sie der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Diese Möglichkeit könne man nutzen, wenn Flüchtlinge nicht alleine in ein Land gehen wollten, wo es sonst keine Asylbewerber gebe. Keller sprach sich dafür aus, die osteuropäischen Mitgliedstaaten notfalls zur Aufnahme von Flüchtlingen zu zwingen. Die Weigerung verstoße gegen EU-Recht. weiter bei Deutschlandfunk

  1. #1 von Gudrun Eussner am 21/06/2017 - 12:45

    Beinharte Nazi-Politik vertritt diese Abgeordnete. Bei PI wird sie dafür als „Schrumpfhirn“ abqualifiziert, was ihr nicht gerecht wird. Diese Frau weiß genau,was sie sagt, was sie fordert. Diese Politik zielt auf die Zerstörung Syriens als Staat, was im Einklang mit der Politik des Tiefen Staates der USA ist. Letztlich handelt es sich um einen Angriff auf Rußland, Zentralasien und China: Welteroberung à la Adolf Hitler!

  2. #2 von Cheshire Cat am 21/06/2017 - 15:38

  3. #3 von Cheshire Cat am 21/06/2017 - 23:58

  4. #4 von tyrannosaurus am 22/06/2017 - 00:23

    Ab 5 Uhr früh wird zurückgeschossen!
    Wir können die Provokationen der „FLUCHTTOURISTAUFNAHMEVERWEIGERUNG“ nicht länger hinnehmen und haben deshalb unsere SturmSoldaten angewiesen die FORDERasiatische und AFRICANISCHE muslimischen Stammesgesellschafent in OSTEUROPA gewaltsam anzusiedeln!
    No Nations! No borders!