Ramadan im Saarland

Gestern Ramadan in Paris und Teheran. Noch näher ist uns der gestrige Ramadan im Saarland, bei dem der Mitarbeiter einer Beratungsstelle für „Migranten und Integration“ des Roten Kreuzes von einem Syrer ermordet wurde:

Saarbrücken: Furchtbare Bluttat heute Morgen im Psychosozialen Beratungszentrum für Migranten und Integration des Deutschen Roten Kreuzes in der Vollweidstraße in Burbach. Kurz nach zehn Uhr rastet ein 27-jähriger Flüchtling während eines Beratungsgesprächs im Dachgeschoss des DRK-Landesverbands aus, zieht ein Messer und sticht damit auf einen DRK-Mitarbeiter ein. Dann flüchtet er aus dem Gebäude.

Bericht bei Breaking News Saarland

  1. #1 von Heimchen am Herd am 08/06/2017 - 09:11

    Von Flüchtling erstochener Psychologe floh selbst einst vor Krieg und Terror

    Der Mann (30), der heute Morgen im Psychosozialen Beratungszentrum für Migranten und Integration von einem Flüchtling (27) erstochen wurde, floh einst selbst vor Krieg und Terror in seiner Heimat. Der Getötete stammte aus dem Irak, kam 2005 zum Psychologiestudium nach Deutschland.

    An der Saarbrücker Universität schrieb er sogar ein Theaterstück über das Leben im Krieg, das im letzten Jahr von der Uni-Theatergruppe aufgeführt wurde. Er setzte sich sehr für Flüchtlinge ein, hielt neben dem Studium unter anderem an Volkshochschulen Vorträge für Migranten und Deutschlernende, bei denen es auch um Hilfe bei der Anpassung an eine fremde Kultur ging.

    Und er arbeitete eben beim Landesverband des Deutschen Roten Kreuzes in der Vollweidstraße in Burbach. Dort wird Flüchtlingen psychologische Betreuung und psychotherapeutische Behandlung geboten.

    Denn diese Menschen haben in der Heimat und auf der Flucht viele belastende, oftmals traumatische Erfahrungen gemacht und leben hier in der Fremde, einige mit unsicherem Aufenthalt unter hohem Anpassungsdruck. So wie der Syrer, der den DRK-Mitarbeiter vermutlich mit einem Küchenmesser tötete.

    https://breaking-news-saarland.de/saarbruecken/von-fluechtling-erstochener-psychologe-floh-selbst-einst-vor-krieg-und-terror/

    Aha…der syrische Flüchtling erstach also einen ehemaligen Flüchtling aus dem Irak, das ist
    ja interessant! Vielleicht wollte sich der Syrer einfach nichts von einem Iraker vorschreiben
    lassen? Wir holen uns ohne Not die Konflikte der Welt in unser Land! Geht es uns eigentlich
    zu gut? Es sieht so aus!

    Was wäre Deutschland ohne die Moslems dieser Welt? Ein Paradies! Und das geht ja nun
    gar nicht, gell, ihr lieben Gutmenschen!

  2. #2 von Sophist X am 08/06/2017 - 10:45

    Denn diese Menschen haben in der Heimat und auf der Flucht viele belastende, oftmals traumatische Erfahrungen gemacht und leben hier in der Fremde, einige mit unsicherem Aufenthalt unter hohem Anpassungsdruck. So wie der Syrer, der den DRK-Mitarbeiter vermutlich mit einem Küchenmesser tötete

    Woher wissen die das alles? Haben die den Täter nach der Tat interviewt, vielleicht zusammen mit der Kripo? Vielleicht ist es auch einfach geistesgestörter brutaler Abfall, der gern ein bißchen durchdreht und das Küchenmesser nicht dabei hatte, weil er nach seinem Termin Kartoffeln schälen wollte.

    Ich weiß nicht, ob Breaking News Saarland sowas selber verzapft oder das verständistriefende Geschmiere von woanders übernommen hat.

  3. #3 von Cheshire Cat am 08/06/2017 - 11:54

    Der Flüchtling war bestimmt Chirurg und wollte doch nur arbeiten.

    Man muss den eingedrungenen Fachkräften die Verhaltensregel verständlich erklären
    und alles wird gut:

  4. #4 von Cheshire Cat am 08/06/2017 - 11:56

    Der Hammer-Attentäter von Paris war ein von EU prämierter Kämpfer gegen Rassismus.
    https://www.infowars.com/notre-dame-terrorist-was-given-an-award-by-the-eu-for-complaining-about-racism-against-migrants/
    Notre Dame Terrorist Was Given an Award by the EU For Complaining About Racism Against Migrants

    Ramadan 2017: Die Liste der Terror-Attacken
    http://www.breitbart.com/national-security/2017/06/07/ramadan-rage-2017-complete-list-jihadist-attacks-around-world/
    Ramadan Rage 2017: The Complete List of Jihadist Attacks Around the World

  5. #5 von Gudrun Eussner am 08/06/2017 - 13:50

    #4 Cheshire Cat

    Deutlicher kann es nicht gezeigt werden, daß die Islamfreunde Europas und der Welt die Radikalisierung forcieren. Wie kann sich ein Kämpfer gegen den „Rassismus gegen Migranten“ von eben denjenigen prämieren lassen, die nach seiner Ansicht den Rassismus verschulden?

    Da muß er seinen muslimischen Brüdern zeigen, daß er kein Koofmich ist, sondern im Dienst der Islamsierung arbeitet.

    Ihr findet das weit hergeholt? Ein kleines Erlebnis aus meiner Berliner Zeit der 80er Jahre:

    In der U-Bahn sitzt mir gegenüber ein Punker mit einem Super-Putz aufm Kopp. Ich schaue bewundernd auf das Grün und Gelb und Rot seiner schräg und quergeschnittenen Haare. „Da guckste, Alte!“ sagt er. Ich antworte: „Ich finde deinen Putz herrlich! Als ich in deinem Alter war, durfte niemand so herumlaufen.“ Anstatt, daß er sich freute, verfiel er in eine Art Depri, die ich verschuldet hatte. Seine Haartracht fand er nun nicht mehr schön, ich merkte das deutlich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s