Katar: Volkswagen-Aktionär und Terrorpate

Von Wolfram Weimer

Der Emir von Katar wird von seinen arabischen Brüder- und Nachbarstaaten verstoßen wie ein aussätziger Krimineller. Die offizielle Begründung für den Abbruch der diplomatischen Beziehungen und die Schließung der Grenzen ist atemraubend: Katar sei ein kaltblütiger, islamistischer Terrorpate. Der Vorgang ist ein historischer Eklat. Ausgerechnet die bisherigen Verbündeten Saudi-Arabien, Ägypten, Bahrain, Jemen und die Vereinigten Arabischen Emirate erklären der Weltöffentlichkeit, Katar unterstütze den islamistischen Terror.

Dass es die Staatengruppe mit ihrem Bann bitterernst meint, zeigt der Embargokatalog: die Verkehrsverbindungen zur See und in der Luft nach Katar sind eingestellt. Diplomatisches Personal wird aus dem Emirat abgezogen. Alle Bürger aus Katar wiederum sollen binnen zwei Wochen Bahrain, Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate verlassen. Die Fluglinie Etihad Airways erklärte, dass alle Flüge in das Golfemirat gestrichen werden. Doha soll als internationales Verkehrsdrehkreuz getroffen werden. Mehr auf der Achse …

  1. #1 von Sophist X am 07/06/2017 - 13:02

    Wirklich ein erstaunlicher Vorgang. Aber der Emir und sein dummer Terror stören die erfolgreiche Einkaufstour der anderen Ölscheichs beim westlichen Establishment, mit der sie über finanziellen Einfluss auf Wirtschaft, Medien und Bildungsinstitute die Islamisierung weiter voranbringen wollen. Die Massaker erregen nur unnötige Aufmerksamkeit und machen Leute anfällig für Fakten über das Wesen des Islams.

    Nette Nebenwirkung: Indem die islamischen Diktatoren ihren alten Kumpel über die Klippe geschubst haben, haben sie sich selbst einen Persilschein ausgestellt. Ihre Geschäfts- und Sponsoringpartner im Westen können Kritiker auf diese vorgeblich knallharte Anti-Terror-Politik der Araber verweisen und ihnen so den Wind aus den Segeln nehmen.

    Nebenbei möchte ich meine Schadenfreude über den Scherbenhaufen ausdrücken, vor dem die Fußballbonzen mit ihrer WM stehen. Hahahahahaha ihr Trottel!

  2. #2 von Cheshire Cat am 07/06/2017 - 18:41

    Der Öl-Kuchen schrumpft.
    Deshalb beginnt man bei Arabern die Konkurrenten zu fressen (die kleinen zuerst).

    Dem heuchlerischen Westen darf der Kampf im Giftspinnennest ziemlich egal sein.

  3. #3 von Heimchen am Herd am 07/06/2017 - 19:14

    „Der Emir von Katar wird von seinen arabischen Brüder- und Nachbarstaaten verstoßen wie ein aussätziger Krimineller.“

    Müssen wir uns jetzt Sorgen machen um den armen, reichen Emir? Fehlt nur noch, dass der Typ
    bei uns um Asyl bittet! Merkel nimmt ihn bestimmt mit Kusshand!

  4. #4 von flitz am 07/06/2017 - 20:26

    Jeder Kauf/Reparatur eines VW/Porsche/Audi erhöht die Dividende und fließt mittelbar in den Terror.
    Kauft keine VW mehr!