IHRE MEINUNG INTERESSIERT (68)

  1. #1 von quotenschreiber am 06/06/2017 - 14:00

    Der neue Thread ist da!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 06/06/2017 - 14:12

    Danke! 😉

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 04.06.2017

    https://heplev.wordpress.com/2017/06/06/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-04-06-2017/

    Ich habe mal eine gute Nachricht ausgesucht:

    Der erste israelische Single-Malt-Whisky

    Die Milk & Honey Distillery (M&H) stellte am Weltwhiskytag (20. Mai) Israels ersten Single-Malt-Whisky der Weltöffentlichkeit vor. 391 Flaschen werden Ende Juni in ausgesuchten Geschäften verkauft, nachdem der Whisky drei Jahre lang in speziellen Eichenfässern herangereift ist. Übrigens: Die Golanhöhen-Destillerie produziert bereits seit längerem den Two-Grain-Whisky namens Golani!

    Na dann, prost Golani! 😉

  3. #3 von Heimchen am Herd am 06/06/2017 - 22:36

    Leonard Cohen – Hallelujah (live at the Montreal Jazz Festival 2008)

    https://www.youtube.com/watch?v=2FpwjQLZTTs .

    Er fehlt mir auch…

  4. #4 von quotenschreiber am 07/06/2017 - 11:45

    Gestern noch Ramadan in Paris, heute in Teheran. Man kommt nicht mehr nach.

    Live aus Teheran. Allein der Anblick der zwangsverschleierten Frauen reicht schon:

  5. #5 von Heimchen am Herd am 07/06/2017 - 18:22

    Diesen Link habe ich dem A.mOr geklaut, er hat bestimmt nichts dagegen! 😉

    Six Day War – Project

    http://www.sixdaywarproject.org/

    Sehr interessant!

  6. #6 von Heimchen am Herd am 07/06/2017 - 20:58

    Aretha Franklin – (You Make Me Feel Like) A Natural Woman (Live at Kennedy Center Honors)

    https://www.youtube.com/watch?v=qz2efshhuq4 .

    Was für eine herrliche Stimme!

  7. #7 von Heimchen am Herd am 08/06/2017 - 08:06

    Dokus à la cArte – Auserwählt und ausgegrenzt

    Dokumentation – 90 min., D 2016
    Ein Film von Joachim Schroeder und Sophie Hafner

    Verhindert der deutsch-französische TV-Sender Arte die Aufklärung über Antisemitismus? Nach Meinung einiger namhafter Experten schon. Doch nicht nur die ablehnende Haltung gegenüber einer Dokumentation zum Thema Antisemitismus in Europa, auch die Programmgestaltung des Senders sprechen eine klare Sprache.

    In der aktuellen Auseinandersetzung um die verhinderte Ausstrahlung des Dokumentarfilms „Auserwählt und ausgegrenzt – Der Hass auf Juden in Europa“ haben zwar die Filmemacher Joachim Schroeder und Sophie Hafner einige Fürsprecher gewinnen können: Die Historiker Götz Aly und Michael Wolffsohn ebenso wie die FilmemacherInnen Esther Schapira, Ahmad Mansour und Georg M. Hafner lobten den Film nach Sichtung und äußerten ihr Unverständnis über das Verhalten von Arte nachdrücklich. Auch die Berliner Zeitung, die BILD, Jüdische Rundschau und FAZ berichteten bereits kritisch. Der Deutschlandfunk sendete jüngst ein aufschlussreiches Interview mit dem Regisseur. Arte jedoch scheint das Problem einfach aussitzen zu wollen und versteckt sich hinter Regularien.

    Weiterlesen hier: http://dokarchiv.blogsport.de/2017/06/08/dokus-a-la-carte-auserwaehlt-und-ausgegrenzt/

    Was ist Arte doch für ein antisemitischer Sender! Pfui Teufel!

  8. #8 von A.mOr am 08/06/2017 - 14:09

    (#5) – Aber ja, Heimchen, super!
    Die noch ausstehenden Videos folgen dann pünktlich zum jeweiligen Datum (siehe linke Leiste) also heute wieder das nächste zum 8. Juni.
    (Kannst Du es schon ansehen? Klappt das?)

  9. #9 von Heimchen am Herd am 08/06/2017 - 14:35

    #8 A.mOr

    (Kannst Du es schon ansehen? Klappt das?)

    Ja, ich kann es schon ansehen, A.mOr, danke, es ist sehr interessant!

    Colonel Bagshot – Six Day War

  10. #10 von A.mOr am 08/06/2017 - 17:18

    @Heimchen, sehr schön!
    Und Danke Dir für Deine „langen Finger“! 😉

  11. #11 von Heimchen am Herd am 08/06/2017 - 18:38

    #10 A.mOr

    Bitteschön, A.mOr, immer wieder gerne! 😉

  12. #12 von Gudrun Eussner am 08/06/2017 - 21:46

    Anlässlich des 50. Jahrestages des Krieges lädt der New Israel Fund-Deutschland (NIF) in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Berlin in das Berliner Rathaus am 20. Juni ein, um diese und weitere Fragen anzugehen.

    19:00 Grußwort Volker Beck, MdB B’90/ Grüne, Vorsitzender der deutsch-israelischen Parlamentariergruppe

    20.06.2017 Berlin
    Der 1967-Krieg, 50 Jahre danach: Die deutsche Perspektive
    https://www.medico.de/termin/2017-06-20/1800/der-1967-krieg-50-jahre-danach-die-deutsche-perspektive-175/

    Und hier, was der NIF ist, dem der angebliche Freund Israels Volker Beck die Ehre gibt:
    http://www.discoverthenetworks.org/printgroupProfile.asp?grpid=6577

  13. #13 von Gudrun Eussner am 08/06/2017 - 22:28

    Other similar-minded organizations received similarly large grants, sometimes through the auspices of another Soros grantee, the New Israel Fund, which supported many of the same NGOs.

    Soros Hack Reveals Evidence of Systemic Anti-Israel Bias
    Millions clandestinely funneled to organizations dedicated exclusively to opposing the Jewish state
    By Liel Leibovitz, TabletMag, August 14, 2016
    http://www.tabletmag.com/scroll/210826/soros-hack-reveals-evidence-of-systemic-anti-israel-bias

    Volker Beck arbeitet zusammen mit Israelfeinden, die von George Soros finanziert werden.

    George Soros auf meinem Blog
    http://eussner.blogspot.fr/search?q=George+soros

  14. #14 von Heimchen am Herd am 09/06/2017 - 09:27

  15. #15 von Heimchen am Herd am 09/06/2017 - 09:46

    Das alte deutsche Problem

    Deutschland negative Haltung gegenüber den USA geht lange vor Trumps Aufstieg zurück.

    Berlin – Deutsche scheinen den Amerikanern heutzutage nicht allzu freundlich gegenüber zu sein.

    Nach Angaben einer neuen Studie weltweiter Medien der Havard Kennedy School stellen 98 Prozent der deutschen öffentlichen Fernsehnachrichten Präsident Donald Trump negativ dar, was sie zu den bei weitem stärksten Anti-Trump-Medien der Welt macht.

    Die Verachtung geht auf Zeit vor der Wahl Trumps zurück, der hier wegen seinen unverfrorenen anti-EU-Ansichten verachtet wird.

    In einer Studie zu europäischen Ländern des Pew Research Center von 2015 hatte Deutschland den am wenigsten wohlwollenden Eindruck von Amerika. Nur etwa 50 Prozent der Deutschen gab positiven Gefühlen gegenüber den USA zum Ausdruck. Der ehemalige Präsident Barack Obama, der letzte Woche zu Besuch war, um die Welt zu Vielfalt und Toleranz zu belehren, änderte die negativen Einstellungen nach den Jahren des unbeliebten George W. Bush nie sonderlich.

    Die Deutschen scheinen offenbar nicht zu schätzen, dass der NATO-Kollege Amerika ihre Verteidigung subventioniert. Sie scheinen auch nicht ihren gigantischen Handelsüberschus ($65 Millionen) mit den USA zu schätzen.

    Die Deutschen scheinen vergessen zu haben, dass amerikanische Truppen die Sowjet vor 45 Jahren davon abhielten ganz Deutschland zu schlucken. Die Berliner Luftbrücke ist heute vormoderne Geschichte.

    Weiterlesen hier: https://heplev.wordpress.com/2017/06/08/das-alte-deutsche-problem/

    Ich denke, die Deutschen sind einfach nur neidisch! Sie können es nicht ertragen,
    dass andere Länder noch erfolgreicher sind als sie! Das hat was von Größenwahn!

  16. #16 von Heimchen am Herd am 09/06/2017 - 12:27

    Heißer Krieg zwischen USA und Russland? – Putin: „Niemand würde überleben“

    NATO, Snowden und ein Krieg zwischen den USA und Russland: Was hat der Präsident des größten Landes der Welt zu diesen Themen zu sagen? US-Regisseur Oliver Stone fragt nach.

    (…) Stone fragte Russlands Präsidenten, ob er denke, dass die USA einen heißen Krieg dominieren würde – Atomwaffeneinsatz inklusive.

    „Ich glaube nicht, dass jemand einen solchen Konflikt überleben würde“, erwiderte Putin.

    Stone fragt anschließend, ob es nach der Trump-Wahl „irgendeine Hoffnung auf Wandel“ in den amerikanisch-russischen Beziehungen gebe.

    „Es gibt immer Hoffnung. Bis man uns auf den Friedhof bringt und uns begräbt“, antwortete Putin.

    Weiterlesen hier: http://www.epochtimes.de/politik/welt/heisser-krieg-zwischen-usa-und-russland-putin-niemand-wuerde-ueberleben-a2137732.html?meistgelesen=1

    Sehr interessant!

  17. #17 von Heimchen am Herd am 09/06/2017 - 15:21

    Europa entschied sich seine Kinder dem islamischen Moloch zu opfern

    Was sind Kinder in einem hedonischtischen Europa wert? Was passiert mit den Pflichten des Herrschenden seine Bürger zu schützen?

    Wann entschieden sich die europäischen Regierungen, dass unsere Kinder – von Nizza bis Manchester – dem radikalen Islam geopfert werden müssen und dass sie ein Fototermin für Zeitungen zu werden haben?

    Europa weint um die unschuldigen Opfer. Dann stürzt es sich in seine träge Normalität und setzt die Plaudereien fort.

    Es gibt einen Feind, der geschnappt und bekämpft werden muss, indem man den notwendigen Preis dafür zahlte die Freiheit und das Leben im Westen zu verteidigen. Und ja, es ist ein sehr hoher Preis.

    Weiterlesen hier: https://heplev.wordpress.com/2017/06/08/europa-entschied-sich-seine-kinder-dem-islamischen-moloch-zu-opfern/

    „Der derzeitige europäische existenzielle Zustand wird von Emmanuel Macron personifiziert: Bleibe an der Universität, bis du 38 bist, habe keine Kinder und verbringe zwei Monate im Jahr am Strand von Nizza, esse Gänsestopfleber und demonstriere für eine 28-Stunden-Woche.“

    Das ist furchtbar!

  18. #18 von Lancelot am 09/06/2017 - 22:13

    Heute Nacht ist wieder mal Vollmond, aber es ist zugleich auch Erdbeermond, weil er rötlich leuchtet. Der heutige Vollmond ist auch der kleinste Vollmond des Jahres. Anschauen lohnt sich.

  19. #19 von Heimchen am Herd am 09/06/2017 - 22:25

    Für alle, die den Mond lieben, mich eingeschlossen… 😉

    Tom Waits – Grapefruit Moon

    https://www.youtube.com/watch?v=TKQaSZXEK2s .

    Schön…

  20. #20 von Lancelot am 10/06/2017 - 01:32

    Leider haben die Schlagzeilen zuviel versprochen. Rötlich wird der Erdbeermond nur alle paar Jahrzehnte, 2016 war das der Fall. Der Name kommt daher, dass die Ureinwohner Amerikas diesem Vollmond als Termin zum Erdbeerpflücken nahmen.

    Aber in dieser kurzen Nacht ist ein Vollmond auch schön, es wird nicht richtig dunkel.

  21. #21 von quotenschreiber am 10/06/2017 - 14:36

    Früher war es mal üblich, dass Wahlverlierer wenigstens einige Zeit nach der Wahl die Klappe hielten. Seit Linke die Wahlen verlieren, hat sich das geändert. Auf die verlorene Wahl folgen direkt die Demonstrationen gegen das demokratische Ergebnis. Bei Trump und jetzt bei May. In Frankreich brachten sie sogar das Kunststück, gegen den eigenen Kandidaten zu demonstrieren, den sie am Vortag gewählt hatten. Live aus London:

  22. #22 von quotenschreiber am 10/06/2017 - 19:16

    Live: Anti-Sharia Demo in den USA. Auch dort inzwischen regelmäßig von Linksfaschisten begleitet und niedergebrüllt.

  23. #23 von Gudrun Eussner am 10/06/2017 - 19:52

    #21 QQ
    Morgen wird es einen Erdrutschsieg für République en marche ! geben. Die notorischen Protestler von CGT&Co. sind sich noch nicht einig, wie sie reagieren sollen. Was auf uns zukommt, steht in meinem Artikel, aber wie Dov schon im August 2005 wußte: Es interessiert in Deutschland kaum jemanden.

    Im ZDF war eben in „heute“ ein Bericht über eine Frau in Carcassonne, die für REM ! kandidiert und ihre Plakate mangels Wahlgeldern selbst klebt. Man könnte vor Rührung in Tränen ausbrechen. REM hat Geld wie Heu, aber ein Hauch von Revolution bringt den Kick ins Alltagsleben.

    Frankreich im Taumel der Macronmania. 9. Juni 2017
    http://eussner.blogspot.fr/2017/06/frankreich-im-taumel-der-macronmania.html

  24. #24 von Heimchen am Herd am 10/06/2017 - 21:49

    Foto der Woche: ein Baby wird gestillt…

    … aber es ist eine sehr ungewöhnliche Aktion:

    Eine PA-Araberin aus Hebron liegt nach einem Verkehrsunfall schwer verletzt im Krankenhaus Hadassah Ein Kerem (Israel). Ihr Kind, kleines Baby ist zum Glück nur leicht verletzt. Aber die Frau kann es infolge ihrer Verletzungen nicht stillen. Man versuchte dem Kind die Flasche zu geben, aber die nahm es nicht an. Eine Krankenschwester wurde von den Tanten der Verletzten gefragt, ob sie jemanden finden könnte, die das Baby stillt. Sie ist selbst Mutter eines Babys und erklärte sich auf der Stelle bereit, das selbst zu übernehmen.

    Die Tanten sagten, dass sie sich sicher waren, dass eine Jüdin niemals ein unbekanntes palästinensisches Baby stillen würde. Die Krankenschwester Ola sagte, dass es für sie als stillende Mutter eine Selbstverständlichkeit gewesen sei, zu helfen und das Baby zu stillen.

    Mehr noch. Die Schwester startete auf Facebook einen Aufruf, weil ihre Schicht zu Ende ging und es meldeten sich jede Menge israelische Frauen (teilweise aus weit entfernten Orten wie Haifa), die bereit waren ins Krankenhaus zu kommen, um das Kind zu stillen.

    https://heplev.wordpress.com/2017/06/10/foto-der-woche-ein-baby-wird-gestillt/

    Herrlich!

  25. #25 von Heimchen am Herd am 10/06/2017 - 21:51

    Tehilim, תהילים, SALMOS: 16, 32, 41, 42, 59, 77, 90, 105,137 e 150 Tradução.

    Herrliche Musik…

  26. #26 von Gudrun Eussner am 10/06/2017 - 22:13

    #24 Heimchen
    Israel nährt seinen Feind am eigenen Busen. :mrgreen:

  27. #27 von Heimchen am Herd am 10/06/2017 - 22:23

    #26 Gudrun

    Gudrun, Du glaubst nicht, wie stark Muttergefühle sind! Wenn ich ein Baby weinen höre,
    muss ich es trösten, egal, wem es gehört. Ein Baby ist noch völlig unschuldig und kann
    nichts für den Hass seiner Eltern! Vielleicht hat die Krankenschwester mehr getan, als
    nur das fremde Baby zu stillen? Nämlich, Vorurteile gegenüber den Juden ausgeräumt!

    Ich finde, das ist eine wunderbare Geschichte!

  28. #28 von Gudrun Eussner am 11/06/2017 - 00:46

    Im Gegenteil, da wird der Haß nur verstärkt, nämlich, daß diese Mutter von Juden abhängig war,
    von einer Jüdin abhängig gemacht wurde, das verzeihen die Muslime nicht. Wieso fand sich keine arabische Mutter, oder wieso konnte man das Kind nicht mit Flasche ernähren? In einem israelischen Krankenhaus wird kein Kind verhungern!

    Ich finde, das ist Gutrmenschentum schlimmster Art. Manche begreifen es halt nie.

  29. #29 von Heimchen am Herd am 11/06/2017 - 09:41

    Wenn man sich entschließt Krankenschwester zu werden, dann darum, den Menschen zu
    helfen! Du Gudrun, wärst für den Beruf völlig ungeeignet, da Dir das Mitgefühl völlig fehlt!
    Und das hat jetzt nichts mit Gutmenschentum zu tun, sondern mit Empathie!

  30. #30 von Heimchen am Herd am 11/06/2017 - 09:50

    Mutterglück ist unbeschreiblich schön!

  31. #31 von Heimchen am Herd am 11/06/2017 - 16:52

    Bei arte sind die Teufel los
    Von Henryk M. Broder.

    Mit einem Marktanteil von 1 Prozent in Deutschland und etwas über 2 Prozent in Frankreich gehört arte zu den kleineren Nischen- und Spartensendern. Aber Quantität ist nicht automatisch Qualität, und so findet man bei arte neben allerlei Zeitgeist-Produktionen auch gute Dokumentationen und sehenswerte Spielfilme. Nun ist der deutsch-französische Sender ins Gerede gekommen, wegen einer Dokumentation über den Antisemitismus in…, ja, wo eigentlich? Der Sender erwartete, dass sich die Autoren des Films auf Europa konzentrieren – von der Affäre Dreyfus über die Nürnberger Gesetze bis zu den Holocaust-Leugnern und Relativierern wie David Irving und Horst Mahler. Das Übliche eben, das schon tausendmal und mehr durchgenudelt wurde.

    Und so gab es in Straßburg große Augen, als der Film zur Abnahme vorgelegt wurde. Er handelte nicht nur vom klassischen „Juda verrecke!“-Antisemitismus, sondern auch vom neuen Antisemitismus, der im Kostüm der „Israelkritik“ und des Antizionismus auftritt und mit Parolen wie „Hamas, Hamas, Juden ins Gas!“ für eine zweite „Endlösung der Judenfrage“, diesmal im Nahen Osten, wirbt.

    So hatte man sich die Sache bei arte nicht vorgestellt. Das konnte ins Auge gehen. Und man wollte doch kein Öl ins Feuer gießen! Richard Herzinger hat sich die Doku angesehen und nennt das Verhalten von arte einen „Skandal“, womit alles gesagt wäre.

    Bleibt nur eines festzuhalten. Die untergebildeten arte-Dödel benehmen sich wie Leute, die im Zeitalter der Smartphones ein Kurbeltelefon benutzen. Aber der Antisemistismus tritt nicht auf der Stelle, er ändert und modernisiert sich laufend. Seine Subjekte lösen sich ab, seine Objekte bleiben immer die selben. Es sind die Juden.

    http://www.achgut.com/artikel/bei_arte_sind_die_teufel_los

    Genauso ist es!

  32. #32 von Heimchen am Herd am 11/06/2017 - 20:19

  33. #33 von Heimchen am Herd am 11/06/2017 - 20:22

    Guy Sweens ~ Inner Strength

    Herrliches Lied…

  34. #34 von Gudrun Eussner am 11/06/2017 - 22:40


    Die Einheitspartei REM !

  35. #35 von Cheshire Cat am 12/06/2017 - 00:30

    @#34 von Gudrun Eussner am 11/06/2017 – 22:40
    Sieht wie die Zusammensetzung der 1789 vom König einberufenen Generalstände.

  36. #36 von Heimchen am Herd am 12/06/2017 - 21:30

    Archive – Again (Long Version)

    https://www.youtube.com/watch?v=EkhY4YXX6x4 .

    Was für ein herrliches Lied!

  37. #37 von Sophist X am 12/06/2017 - 21:51

    Perlen der mosambikanischen Kultur, ausgegraben von Carl Benjamin:
    Albinos werden gejagt, geschlachtet und ihre Körperteile als Wundermittel verkauft (ok, nichts neues). Aber ein paar schöne Details: Man glaubt, dass entweder deren Mütter etwas mit Weißen hatten oder die Albinokinder von Geistern der Kolonisatoren besessen sind.

    Neue Rohstoffquelle: Männer mit Glatze werden verfolgt und rituell getötet, weil mosambikanische Wissenschaftler herausgefunden haben, dass sich in ihren Köpfen Gold befindet (kein Scheiß).

  38. #38 von democratia am 15/06/2017 - 04:06

    Einer der schlechtesten Menschen dieser Welt:

    Seine zwielichtigen Machenschaften, gesetzeswidrigen Aktionen und moralisch inakzeptablen Züge werden früher oder später immer entlarvt, aber sie schadeten ihm eine gute Zeit lang kaum, obwohl in manchen Ländern bereits ein Haftbefehl gegen ihn erlassen wurde.

    http://www.budapester.hu/2017/05/17/philanthropie-wohl-ein-schlechter-scherz

    Die bisherigen Tätigkeiten und Werke des George Soros sowie die Dokumente, die über ihn beziehungsweise über die von ihn betriebenen Organisationen durchgesickert sind, lassen sich außer Zweifel und ganz eindeutig beurteilen. Das Ziel von Soros ist die Errichtung von offenen Gesellschaften, weshalb er weltweit gegen nationale und lokale Kräfte vorgeht

  39. #39 von Heimchen am Herd am 15/06/2017 - 13:44

    Weltmeister der Integration

    Seit gut 135 Jahren kehren Juden aus aller Welt nach Israel zurück. Unter teilweise abenteuerlichen Bedingungen erreichen sie das Land ihrer Vorväter, das zunächst die Türken beherrschten, dann die Briten verwalteten und das seit 1948 den modernen Staat Israel ausmacht. Heute geht man davon aus, dass bereits knapp die Hälfte der jüdischen Weltbevölkerung in Israel lebt. Diese faszinierende Heimkehr nach über 2000 Jahren der Zerstreuung wird auf Hebräisch „Alijah“ genannt. Doch mit der Heimkehr in das verheißene Land allein ist es noch nicht getan. Die große Menge von Einwanderern will auch integriert werden, für ein kleines Land wie Israel keine leichte Aufgabe. Faszination Israel besucht ein Aufnahmezentrum in Beerschewa und dokumentiert, wie die Israelis die Neuankömmlinge mit viel Kreativität, Initiative und interkultureller Kompetenz auf ihr neues Umfeld vorbereiten.

    Sehr interessant!

  40. #40 von Heimchen am Herd am 15/06/2017 - 20:06

    Kuckuck!

  41. #41 von Heimchen am Herd am 15/06/2017 - 20:21

    Habe ich wieder dem AmOr. geklaut! 😉

    Anti-BDS-Gruppe startet Kampagne gegen Roger Waters

    Der „Pink Floyd“-Musiker Rogers Waters macht immer wieder Stimmung gegen Israel und bezeichnet das Land als Apartheidstaat. Er fordert Künstler auf, keine Konzerte in Israel zu geben. Nun hat sich eine Gruppe formiert, die Waters das Wasser abgraben will.

    TEL AVIV (inn) – Eine neue Bewegung sagt dem Boykott Israels den Kampf an. Der Gründer und Direktor des „Instituts für die Untersuchung von globalem Antisemitismus und Politik“, Charles Asher Small, hat eine Kampagne gegen den Musiker Roger Waters gestartet. Waters ruft Künstler, die in Israel auftreten wollen, immer wieder dazu auf, die Konzerte abzusagen. Erst kürzlich appellierte er öffentlich an die britische Band Radiohead, ihren Auftritt im Juli in Tel Aviv nicht stattfinden zu lassen. Die Musikgruppe wies Waters‘ Aufruf von sich.

    „Roger Waters ist der Anführer der BDS-Bewegung (Anm. d. Red.: „Boykotte, Desinvestitionen, Sanktionen“) auf kultureller Ebene“, sagte Small im Gespräch mit der israelischen Zeitung „Jerusalem Post“. „Er nutzt einige der schrecklichsten alten Formen antisemitischer Tropen über jüdische Macht und darüber, dass Israel ein Apartheidstaat ist.“ Small sieht seine Befürchtung bestätigt, dass der „Pink Floyd“-Bassist aus seinem Vorgehen sogar Profit schlägt.

    https://www.israelnetz.com/gesellschaft-kultur/kultur/2017/06/13/anti-bds-gruppe-startet-kampagne-gegen-roger-waters/?utm_source=newsletter

    Roger Waters ist ein Antisemit ersten Ranges! Pfui Teufel!

  42. #42 von Sophist X am 16/06/2017 - 10:17

  43. #43 von Heimchen am Herd am 16/06/2017 - 21:24

    So… bevor mein Laptop seinen Geist total aufgibt,( habe schon einen neuen bestellt!)

    Etwas Musik…

    Kaleo – Way Down We Go

  44. #44 von Gudrun Eussner am 16/06/2017 - 23:03

    @ #38 democratia

    George Soros auf meinem Blog
    http://eussner.blogspot.fr/search?q=george+soros

  45. #45 von quotenschreiber am 17/06/2017 - 12:27

    Was machen die „Palästinenser“ eigentlich mit unseren EU-Steuergeldern?

  46. #46 von Gudrun Eussner am 17/06/2017 - 14:16

    # 45 QQ

    Schön finde ich den Hintergrund in den Farben der Förderer: Blau-Weiß-Rot, als da sind Frankreich, Großbritannien, USA. Das ist weder Ästhetik noch Zufall, sondern Verschei$$ere.

    Oldie but Goodie:

    Palestinian Foreign Aid: Where Does the Aid Money Go? by Dr. Rachel Ehrenfeld, American Center for Democracy (October 2002)
    http://www.jewishvirtuallibrary.org/where-does-the-palestinian-aid-money-go

  47. #47 von democratia am 18/06/2017 - 01:27

  48. #48 von Gudrun Eussner am 18/06/2017 - 12:29


    #47 democratia, Ist das die Kaaba in Mekka?

  49. #49 von Gudrun Eussner am 18/06/2017 - 12:35


    Picture of the day, 16 June 2017
    http://www.telegraph.co.uk/news/2017/06/16/pictures-day-16-june-2017/smoke-continues-rise-burning-24-storey-residential-grenfell/
    Haben die Gläubigen die Kaaba geraubt und nach Londonistan gebracht? Hat Sadiq Khan schon dort gebetet?

  50. #50 von Cheshire Cat am 18/06/2017 - 16:34

    @#49 von Gudrun Eussner am 18/06/2017 – 12:35

    Es ist nicht klar, warum die Neubürger (die im abgebrannten Haus wohnten) gegen konservative Regierung protestieren

    Das Haus ist kommunales Eigentum, und entsprechend ist der orientalische Bürgermeister Londonistans für das Desaster verantwortlich.
    Auch die neubürgerliche Bewohner des Hauses selbst tragen höchstwahrscheinlich ein Teil der Verantwortung – wie es dort aussah kann man sich vorstellen.

    Ebenfalls kann man die Vermutung, dass die Korrupten in der orientalischen Verwaltung Londonistans, das Haus absichtlich abbrannten, um auf seiner Stelle etwas Lukratives zu bauen, nicht ausschließen.

  51. #51 von Gudrun Eussner am 18/06/2017 - 16:57

    #50 Cheshire Cat

    Die Plakate hat vielleicht das Londoner Rathaus finanziert. Muslime im Dienste ihres Bürgermeisters.Sadiq Khan. In keinem einzigen Bereich des realen Lebens, der Wirklichkeit, trifft man Muslime, die dieses reale Leben, diese Wirklichkeit akzeptieren und etwas daraus machen können. Sie sind geboren in Lüge, sie leben in Lüge, und sie sterben in Lüge. Das ist das Ergebnis des Islam und seiner koranischen Lehre.

    Israel muß täglich, 24/24, damit umgehen, wir haben einstweilen noch Verschnaufpausen, aber es wird dichter.

  52. #52 von Cheshire Cat am 18/06/2017 - 19:35

    @#51 von Gudrun Eussner am 18/06/2017 – 16:57
    „Die Plakate hat vielleicht das Londoner Rathaus finanziert.“

    Ja, die Plakate sind offensichtlich professionell gemacht.
    Ich tippe auf Labour, um vom wahren Schuldigen abzulenken (Sadiq Khan ist Labour).

    Die Neubürger müssen allerdings schon extrem doof sein, um die einfachsten Zusammenhänge nicht zu begreifen.

  53. #53 von Sophist X am 19/06/2017 - 11:02

    Ich finde, die Rechenkünste des Mathematik-Genies G. Müller (vermutlich ein bislang völlig unbekannter Bundesminister, CSU) wurden von der Presse nicht ausreichend gewürdigt.

    Die von ihm entdeckte Formel in Kurzform:
    2 Grad Klimaerwärmung plus 1 Million Bevölkerungszuwachs in Afrika pro Woche = 100 Millionen Flüchtlinge.

    Die unterschwellige Drohung, dass Merkel diese 100 Mio Neger nach Deutschland holen wird, wenn wir nicht noch mehr Geld an Müllers Freunde in der alternativen Energiewirtschaft zahlen, ist deutlich zwischen den Zeilen zu lesen.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/gerd-mueller-warnt-vor-100-millionen-fluechtlingen-aus-afrika-a-1152670.html

  54. #54 von Sophist X am 19/06/2017 - 23:16

    In Schweden wurden 8 neue No-Go-Zonen für Polizei (und andere Einsatzkräfte) amtlich ausgewiesen. Damit stieg die Zahl der offiziell bestätigten No-Go-Zonen in Schweden auf 53.

    https://www.rt.com/news/392009-eight-hoods-added-sweden-no-go-zone/

  55. #55 von democratia am 20/06/2017 - 20:48

    Zweifel an angeblicher Piloten-Freundin
    Germanwings-Katastrophe: Fiel „Bild“ auf eine Betrügerin rein?

    Die „Bild“ hob nach dem Absturz der Germanwings-Maschine die angebliche Freundin des Co-Piloten prominent auf die Titelseite. Ihre Geschichte könnte laut „Buzzfeed“ aber in wesentlichen Teilen erfunden sein.

    https://www.dwdl.de/nachrichten/62013/germanwingskatastrophe_fiel_bild_auf_eine_betrgerin_rein/

    “ Gegenüber „Buzzfeed“ erklärt RTL-Sprecher Matthias Bolhöfer: „Wir können vollumfänglich bestätigen, dass Maria W. ihre Geschichte frei erfunden hat. Dies hat sie bei einem 4. Treffen im Dezember 2015 explizit zugegeben.“

  56. #56 von democratia am 22/06/2017 - 22:22

    Guter Kommentar:

    Israels Gaza-Dilemma
    Wenn es um mediale Reaktionen geht, kann es der jüdische Staat niemandem Recht machen

    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/28893

    „Abnehmende Empathie in Deutschland für Israels Probleme und tägliche Dilemmata verwundert daher nicht. Aber abfinden müssen wir uns nicht damit. Je mehr Leser sich beschweren, desto deutlicher kommt die Botschaft in Redaktionen an.“

  57. #57 von Heimchen am Herd am 22/06/2017 - 22:30

    PM Netanyahu Meets with Jared Kushner and Jason Greenblatt

  58. #58 von Heimchen am Herd am 23/06/2017 - 19:01

  59. #59 von Heimchen am Herd am 23/06/2017 - 19:05

    Gazas humanitäre Krise ist Fake News

    Kurzfassung:

    Eines der am weitesten verbreiteten Märchen zum Gazastreifen ist, dass er sich in Armut suhlt und als Ergebnis der israelischen und ägyptischen Blockade auf ewig am Rande einer humanitären Krise steht. Allerdings legen Indikatoren wie Lebenserwartung, Importwachstum und Strombedarf nahe, dass Lebensstandard im Gazastreifen steigt, nicht abnimmt. Würde sich eine echte humanitäre Krise ankündigen, wäre die Lösung einfach: Entwaffnet die Hamas und leitet ihre beträchtlichen Ausgaben für den Terrorismus in die Verbesserung in das Wohlergehen der Einwohner des Gazastreifens um.

    Weiterlesen hier: https://heplev.wordpress.com/2017/06/23/gazas-humanitaere-krise-ist-fake-news/

  60. #60 von Heimchen am Herd am 23/06/2017 - 19:07

    Kaleo „Save Yourself“ (LIVE at Fjallsárlón)

    Herrliches Lied…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s