Schulen müssen Ideologie auslöffeln

In einer Umfrage haben Lehrer der Inklusion in den Schulen ein vernichtendes Zeugnis ausgestellt. Für die Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE), die am Montag vorgestellt wurde, waren 2050 Lehrer an allgemeinbildenden Schulen befragt worden. Die Hälfte der Lehrer befürwortet den gemeinsamen Unterricht zwar, prangert aber die schlechten Bedingungen an ihren jeweiligen Schulen an. Sie bemängeln die ungenügende materielle und finanzielle Ausstattung, nur wenige fühlen sich auch ausreichend vorbereitet. Deshalb gibt ein Fünftel der Befragten an, dass die Regelschule den erhöhten Förderbedarf behinderter Kinder nicht leisten kann. 59 Prozent der Befragten haben sich für den vollständigen Erhalt der Förderschulen und 38 Prozent für das teilweise Fortbestehen ausgesprochen, nur zwei Prozent der Lehrer halten sie für verzichtbar. „Die Politik sollte vor Scham im Boden versinken, wenn sie hört, was die Lehrkräfte an Gründen gegen Inklusion vorbringen“, sagte der Bundesvorsitzende des VBE, Udo Beckmann. weiter bei FAZ

  1. #1 von Cheshire Cat am 03/06/2017 - 21:47