Margot Käßmann holt die Nürnberger Gesetze aus der Versenkung

Von Henryk M. Broder

Die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Hannovers berichtet vom Evangelischen Kirchentag in Berlin. Dort habe „die Reformationsbotschafterin Margot Käßmann… die AfD angegriffen“, und das im Rahmen einer „Bibelarbeit“ in einer Messehalle. Dabei habe sie unter „tosendem Beifall“ der 5.000 Besucher auch gesagt: „Zwei deutsche Eltern, vier deutsche Großeltern: ‚Da weiß man, woher der braune Wind wirklich weht‘“, so steht es, noch einmal, auf der Homepage der Evangelisch-Lutherische Landeskirche Hannovers.

Was will uns Frau Käßmann damit sagen? Vermutlich das: Man wird als Nazi geboren. Alles, was dazu nötig ist, sind zwei deutsche Eltern und vier deutsche Großeltern. Das ist Rassismus pur, die Fortsetzung der Nürnberger Gesetze, diesmal nur andersrum. Brauchte man früher zwei jüdische Eltern und vier jüdische Großeltern, um als „Volljude“ eingestuft zu werden, wird jeder, der zwei deutsche Eltern und vier deutsche Großeltern hat, automatisch zum Vollnazi. Mehr auf der Achse ...

  1. #1 von Sophist X am 29/05/2017 - 12:03

    Die war wieder besoffen, schei* drauf.

    Aber Schande über die Organisatoren, die diese groteske Alte nochmal aus der Geschlossenen geholt haben.

  2. #2 von Dr. T am 29/05/2017 - 12:23

    Leider ist Herrn Broder in seiner gerechtfertigten Polemik ein sachlicher Fehler unterlaufen.Um unter den Nazis als „Volljude“ zu gelten, bedurfte es mitnichten „zweier jüdischer Eltern und vier jüdische Großeltern“. Nach den Nürnberger Rassengesetzen galten Personen mit mindestens drei jüdischen Großeltern als Volljude. Ebenfalls als Juden galten Personen mit einem jüdischen Elternteil oder zwei jüdischen Großeltern, sofern sie der jüdischen Kultusgemeinde angehörten oder mit einem Juden verheiratet waren. Allerdings hat auch Frau Käßmann geschludert. Die NS-Definition eines „Deutschblütigen“ wird zwar allgemein als „vier deutschblütige Großeltern“ angegeben, tatsächlich durfte aber eines der Großelternteile „halbjüdisch“ sein.

    Das ändert natürlich alles nichts daran, daß Frau Käßmann bösartig erlogene Unterstellungen von sich gegeben hat. Schließlich lautet die Forderung der AfD auf eine „Familienpolitik für eine höhere Geburtenrate der einheimischen Bevölkerung“. Der Begriff „Bevölkerung“ wird ansonsten immer so interpretiert, daß man gerade nicht das ethnisch definierte „Volk“ meint. Aber selbst wenn die AfD politkorrekte Nomenklatur verwendet, wird ihr immer noch Nazinähe unterstellt.

    Frau Käßmann sollte vielleicht über Psalm 101 nachdenken:
    „Für Menschen, die betrügen, ist kein Platz in meiner Nähe und solche, die lügen, müssen mir aus den Augen.“

  3. #3 von Heimchen am Herd am 29/05/2017 - 13:02

    Wie kann man nur seine eigene Kultur so dermaßen hassen? Ich wünschte mir, all diese
    Idioten, die sich und uns so hassen, wären niemals geboren worden! Wie kann man sich
    vor solchen Hassern schützen? Kann man sie nicht verklagen? Muss das Volk sich sowas
    bieten lassen, von einer kleinen „Elite“, die meinen, sie könnten über unser aller Leben
    bestimmen? Ich werde jeden Tag wütender auf diese Moralapostel, die die Glocken
    läuten hören und nicht wissen, wo sie hängen!

    Befreien wir uns endlich von diesen Vollidioten! Zeigen wir ihnen die Stirn!

  4. #4 von Sophist X am 29/05/2017 - 14:13

    >2 von Dr. T am 29/05/2017 – 12:23
    >Frau Käßmann sollte vielleicht über Psalm 101 nachdenken:
    >„Für Menschen, die betrügen, ist kein Platz in meiner Nähe und solche, die lügen, müssen mir aus
    >den Augen.“

    Es dürfte Käßmann reichlich schnuppe sein, was in der Bibel steht. Sie agiert nach ihren eigenen Geboten.

  5. #5 von Cheshire Cat am 29/05/2017 - 16:16

    Die Kirche der Wahnsinnigen der Letzten Tage:

  6. #6 von Cheshire Cat am 29/05/2017 - 16:16

  7. #7 von Cheshire Cat am 29/05/2017 - 16:35

    @#1 von Sophist X am 29/05/2017 – 12:03
    „Die war wieder besoffen, schei* drauf.“

    Das kann man bei Käßmann nicht ausschließen.
    Sie hat allerdings in ihrer grenzenlosen Debilität offen gesagt, was sie und die „Elite“ grundsätzlich denken.

    Diese „Elite“ mag uns offensichtlich nicht und will uns mit Eindringlingen aus der 3. Welt verdünnen / vermischen / ersetzen.
    Logisch ist es nicht: schließlich hat die „Elite“ ihre Reichtümer mit uns erwirtschaftet – mit den Fachkräften aus Dschungel / Wüste wird es nicht klappen.
    DIESE „ELITE“ IST DEKADENT BIS ZUM WAHNSINN.

  8. #8 von Gudrun Eussner am 29/05/2017 - 17:40

    Die Forderung der rechtspopulistischen Partei nach einer höheren Geburtenrate der „einheimischen“ Bevölkerung entspreche dem „kleinen Arierparagrafen der Nationalsozialisten: Zwei deutsche Eltern, vier deutsche Großeltern. Da weiß man, woher der braune Wind wirklich weht“

    Ich bin keine Freundin dieser Frau, aber sie hat den „braunen Wind“ verspürt bei der Forderung, daß die „einheimische“ Bevölkerung mehr Kinder kriegen sollte, daß also diese Kinder nicht von ihr, sondern von denjenigen, die das fordern, als wertvoller angesehen würden als andere.

    Es geht nicht daraus hervor, daß sie meint, solche Kinder wären die geborenen Nazis.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s