Versteckte Täter in sprachlichen Grauzonen. Die Sprachveränderung (3)

Von Bernhard Lassahn

So sieht sie aus. Die geschlechtergerechte Sprache. Es ist wie mit Pornografie. Man muss nicht lange über eine Definition streiten – man erkennt sie sofort, wenn man sie sieht.

Die Beispiele habe ich mir ausgesucht, damit wir uns vor Augen halten können, worüber wir eigentlich reden. Wer redet? Wann? Wo? Im Rahmen des evangelischen Kirchentages hat es eine Genderdebatte gegeben unter dem Titel „Für eine sanfte Revolution der Sprache“ (siehe unten). Da ging es um „geschlechter- und gendergerechte“ Sprache.

Okay. Wir können die „geschlechter- und gendergerechte“ Sprache leicht erkennen. Mehr auf der Achse …

  1. #1 von Klaus Pohl am 28/05/2017 - 13:18

    Da sich keiner traut dem Genderblödsinn zu wiedersprechen,weil man die Rhetorik nicht drauf hat,
    kann sich dieser Schwachsinn ungehemmt verbreiten.Und jeder findet es toll weil es ja so Cool ist

  2. #2 von Heinz Schultze am 28/05/2017 - 13:50

    Und die „Rächtschraibung“ geht dabei vor die Hunde:

    Zitat aus dem verlinkten Artikel: “ „Elter 1“ und „Elter 2“ “ ist natürlich völlig falsch geschrieben.
    Da braucht man bloß mal in den Duden schauen und schon findet man die richtige Schreibung:
    „älter 1“ und „älter 2“ wäre korrekt. Alles andere ist Bullshit!

  3. #3 von Cheshire Cat am 28/05/2017 - 15:00

    Bald ist es egal, da Arabisch gesprochen wird.

  4. #4 von Heimchen am Herd am 28/05/2017 - 17:02

  1. Versteckte Täter in sprachlichen Grauzonen. Die Sprachveränderung (3) | Souleater1013's Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s