Explosionen in Manchester

Englischen Medienberichten zufolge läuft derzeit ein Großeinsatz in Manchester. Nach Berichten über zwei Explosionen an der Manchester Arena seien Rettungskräfte auf dem Weg zu der Event-Halle. Die Sängerin Ariana Grande gibt an diesem Abend ein Konzert in der Arena. Bericht bei FOCUS

UPDATE: 22 Tote und zahlreiche Verletzte durch einen Selbstmordanschlag beim Konzert in Manchester. Bericht bei Focus

  1. #1 von tyrannosaurus am 23/05/2017 - 01:14

    Wurde auch langsam Zeit?
    Das Frühjahr ist da und die MUSEMUCKEN werden unruhig wenn die „Ungläubigen“ Spaß haben.
    Denn so etwas gibt es in MOGADISCHU, TIMBUKTU oder OUGOUDOUGOU nicht.
    Wer da ein GANZKÖRPERVERLIES auch nur dumm ankukkt ist schon so gut wie abgeschächtet!

  2. #2 von Ganjabruder am 23/05/2017 - 02:34

    Das waren bestimmt diese Rastafaris.

  3. #3 von Sophist X am 23/05/2017 - 07:47

    Islamophobie hat offenbar wiedermal ein paar Opfer gefordert. Die Politiker und Experten können ja die Texte vom letzten Mal nehmen, nur der Name der Stadt muss getauscht werden.

    Und mal sehen, ob sie wieder irgendwelche Gebäude bunt anleuchten oder ob sie allmählich versuchen, unauffällig aus dieser peinlichen Nummer rauszukommen.

  4. #4 von die blaue dauerwelle am 23/05/2017 - 08:00

    Je suis Manchester!

  5. #5 von quotenschreiber am 23/05/2017 - 10:37

    Kunze!

  6. #6 von quotenschreiber am 23/05/2017 - 10:54

  7. #8 von Heimchen am Herd am 23/05/2017 - 11:35

    „Die Sängerin Ariana Grande gibt an diesem Abend ein Konzert in der Arena“

    Ariana Grande – Everyday ft. Future

    Was für eine dreckige Schlampe, diese „Sängerin“! Und da gehen mitten in der Woche
    junge Mädchen mit ihren Eltern ins Konzert? Müssen die nicht zur Schule am nächsten
    Tag? Das ist doch gar nicht jugendfrei, was diese Pussy da zum Besten gibt!

    DAS ist Dekadenz in Reinkultur! Der totale Sittenverfall!

    Ariana Grande – Side To Side ft. Nicki Minaj

    Ja sind denn die jungen Mädchen von heute nur noch Schlampen? Es sieht so aus!

  8. #9 von quotenschreiber am 23/05/2017 - 11:41

    Das dachte der Mörder wohl auch.

  9. #10 von Heimchen am Herd am 23/05/2017 - 11:47

    Müssen denn erst Morde passieren, damit die Menschen über ihre dekadente Lebensweise
    nachdenken? Anscheinend ja!

  10. #11 von Heimchen am Herd am 23/05/2017 - 12:01

    Neulich ging ein kleiner Junge, ca. 3 Jahre , auf dem Bürgersteig und sang:

    „Sex Bomb, Sex Bomb“ von Tom Jones!

    Ich dachte, ich höre nicht richtig! Die Kinder singen keine Kinderlieder mehr, sondern
    Sex Bomb, das ist krank! Tut mir leid, da hört bei mir der Spaß auf!

  11. #12 von quotenschreiber am 23/05/2017 - 12:09

    Theresa May live:

  12. #13 von Sophist X am 23/05/2017 - 12:19

    >#10 von Heimchen am Herd am 23/05/2017 – 11:47
    >Müssen denn erst Morde passieren, damit die Menschen über ihre dekadente Lebensweise
    >nachdenken?

    Ich glaube, wer für solchen generischen Pop, gesungen von einer Person mit einem generischen Image, empfänglich ist, der ist gegen Nachdenken weitgehend immun.

  13. #14 von Heimchen am Herd am 23/05/2017 - 12:31

    #13 von Sophist X

    „Ich glaube, wer für solchen generischen Pop, gesungen von einer Person mit einem generischen Image, empfänglich ist, der ist gegen Nachdenken weitgehend immun.“

    Genauso ist es! Wer nicht hören will, der muss eben fühlen!

    Muslim Hijab Rap CRINGE FEST

  14. #15 von LUEGENPRESSE am 23/05/2017 - 13:25

    SIe haben bekommen was sie gewählt haben.Schon in dne 60ern hielt doch ein bekannter englischer Politiker eine Rede über Ströme aus Blut die hereinbrechen werden,er hatte Recht.Gilt auch für Messerstiche. bei normaler Bandenkriminalität.

    Und was die Polizei angeht:
    Muslimische Polizisten in England 10 mal korrupter als weisse Engländer!

    http://www.guardian.co.uk/uk/2006/jun/10/race.topstories3

  15. #16 von Sophist X am 23/05/2017 - 13:47

    >#14 von Heimchen am Herd am 23/05/2017 – 12:31

    >Genauso ist es! Wer nicht hören will, der muss eben fühlen!

    Ich möchte zur Sicherheit anfügen: Auch wenn man diese armseligen Liedchen per bühnenmäßiger Simulation von Sodom&Gomorrha verscherbeln muss, so würde ich das In-Die-Luft-Sprengen der Terroristenlöcher doch eher gutheißen.

  16. #17 von Heimchen am Herd am 23/05/2017 - 13:52

    #15 von Sophist X

    „Ich möchte zur Sicherheit anfügen: Auch wenn man diese armseligen Liedchen per bühnenmäßiger Simulation von Sodom&Gomorrha verscherbeln muss, so würde ich das In-Die-Luft-Sprengen der Terroristenlöcher doch eher gutheißen.“

    Das weiß ich doch! Das In-Die-Luft-Sprengen kann und darf nicht die Lösung sein!
    Aber dennoch sollten wir über die herrschende Dekadenz nachdenken!

  17. #18 von Heimchen am Herd am 23/05/2017 - 14:16

    Ich befürchte, nicht der Terrorismus wird unsere Gesellschaft zerstören, sondern unsere
    Dekadenz!

    Ein Beispiel:

    Die Wahl von Emmanuel Macron zum Präsidenten Frankreichs ist ein weiteres Zeichen für die herrschende Kultur des Todes.

    Emmanuel Macron ist 39 Jahre alt, steht also in der Blüte des Lebens und ist wohl auf der Höhe seiner Karriere angekommen. Seine Ehefrau Brigitte ist 64 Jahre alt, also in einem gegenteiligen Lebensabschnitt. Bekanntlich haben sich beide als Schüler und Lehrerin kennengelernt, als Emmanuel 15 Jahre alt war. Zwei Jahre später wurden sie ein Paar. Eine von Brigittes Töchtern besuchte damals die gleiche Klasse wie Emmanuel. Die Mutter dreier Kinder ließ sich später von ihrem damaligen Mann scheiden und heiratete 2007 ihren jugendlichen Liebhaber.

    Ich habe mir die Frage gestellt, ob ich darüber schreiben soll, weil es sich ja um eine Privatsache handelt. Freilich gehen niemanden die Liebschaften auch einer prominenten Person etwas an. Doch Emmanuel Macron hat das Ganze selbst zu einer öffentlichen Angelegenheit gemacht, indem er seine Gattin während des Wahlkampfes überall präsentierte. Damit wurde die Sache metapolitisch bedeutend.

    Weiterlesen hier: http://www.blauenarzisse.de/die-herrschaft-der-unvitalen/

    Diese Beziehung empfinde ich als höchst krank, also dekadent!

  18. #19 von Sophist X am 23/05/2017 - 14:30

    >#18 von Heimchen am Herd am 23/05/2017 – 14:16

    >Die Wahl von Emmanuel Macron zum Präsidenten Frankreichs ist ein weiteres Zeichen für die
    >herrschende Kultur des Todes.

    Das ist mehreren aufgefallen. Bei Klonovsky stand dazu neulich sinngemäß, dass Macron wie auch Merkel zu den europäischen Spitzenpolitikern gehört, die sich nicht fortpflanzen werden.

  19. #20 von Heimchen am Herd am 23/05/2017 - 14:54

    #19 von Sophist X

    „Das ist mehreren aufgefallen. Bei Klonovsky stand dazu neulich sinngemäß, dass Macron wie auch Merkel zu den europäischen Spitzenpolitikern gehört, die sich nicht fortpflanzen werden.“

    Ich bin ehrlich gesagt froh darüber, dass sich solche Leute nicht fortpflanzen wollen oder können!
    Aber man darf sich nicht täuschen lassen, auch Politiker mit Kindern sind nicht ungefährlich!
    Ich denke da an ein Pärchen, das neun Kinder aus zwei Ehen hat und sich durch die Politik
    gesundstoßen will! Das finde ich sehr abstoßend!

  20. #21 von Cheshire Cat am 24/05/2017 - 00:35


    11. „Big deals“ mit Terror-Finanzierern machen.

  21. #22 von quotenschreiber am 24/05/2017 - 17:05

    Statement vor der Moschee des Mörders. Nichts hat mit nichts zu tun.