Wenn der Hirte die Schafe als Wahlvieh verkauft

Wer meint, den Kölner Erzbischof Rainer Maria Woelki würde es um den Schlaf bringen, daß deutschlandweit nur noch ca. 12% der katholischen Schäflein sonntags den Weg in die Kirche finden, der täuscht sich. Nicht die Kirchenschwänzer sind offenbar seine größten Sorgenkinder, sondern die Wahlschwänzer – und natürlich die AfD-Wähler, die zwar immerhin zur Urne gehen, aber ihr Kreuzlein an der „falschen“ Stelle anbringen. weiter bei Philosophia Perennis

  1. #1 von Cheshire Cat am 21/05/2017 - 17:45

  2. #2 von Heimchen am Herd am 21/05/2017 - 20:56

    Ich halte Rainer Maria Woelki für völlig durchgeknallt! Und außerdem bin ich der Meinung,
    dass sich die Pfaffen gefälligst aus der Politik raushalten sollen!