Energiepolitik: Scharlatane gefährden unseren Wohlstand

von Manfred Haferburg

Wenn die Astronauten der ISS auf die Nachthalbkugel schauen, können sie das Licht der großen Städte deutlich sehen, sogar die Kontinente zeichnen sich ab. Aber auch ein dunkler Kontinent ist zu sehen: Afrika. Nur wenige Küstenregionen sind beleuchtet, am hellsten strahlt das Licht in Südafrika. Afrika hat nicht einmal genug Elektrizität, um ausreichend Licht zu machen. Gleichzeitig wissen wir auch, dass Afrika zu den ärmsten Regionen der Welt gehört, dass in Afrika noch immer viele Menschen hungern oder gar Hungers sterben.

Um genug zu essen zu haben, braucht der Mensch Energie. Er braucht sie zum Pflügen, um Dünger herzustellen und zu verteilen, um Wasser herbeizuleiten, um zu ernten, zu transportieren, zu verarbeiten, zu lagern und zu kühlen… Abwesenheit von Energie bedeutet Hunger. Hunger bedeutet Gewalt, den Kampf um das nackte Leben, Gewalt bedeutet Grausamkeit der Starken gegen die Schwachen. Würde Gott nach Afrika herabsteigen, um zu helfen, er würde den Afrikanern Energie schenken, um Hunger und Armutskriege zu beenden. Und vielleicht würde er einige korrupte Despoten zum Teufel schicken. Mehr auf der Achse …

  1. #1 von Cheshire Cat am 16/05/2017 - 13:58

  2. #2 von Heimchen am Herd am 16/05/2017 - 15:22

    „Würde Gott nach Afrika herabsteigen, um zu helfen, er würde den Afrikanern Energie schenken, um Hunger und Armutskriege zu beenden.“

    Die Afrikaner müssen sich selbst helfen! Zu allererst müssen sie etwas gegen die Überbevölkerung
    tun! Und die Gutmenschen müssen sich endlich mal raushalten aus Afrika und anderen Ländern!
    Die Natur regelt das alles von alleine, mischen wir uns da ein, dann bringen wir alles aus dem
    Gleichgewicht!

  3. #3 von Sophist X am 16/05/2017 - 15:55

    „Würde Gott nach Afrika herabsteigen, um zu helfen, er würde den Afrikanern Energie Kondome schenken, um Hunger und Armutskriege zu beenden.“

    Außer, Gott ist katholisch. Was er aber sicher nicht ist. Spätestens mit Franz dem Ersten ist er ausgetreten.

  4. #4 von Sophist X am 16/05/2017 - 15:59

    P.S. Vorbildliche Tirade von Haferburg. Das Hauptproblem ist aber durchaus der politisch-mediale-Komplex, der die gesamte Gesellschaft kontrolliert und jegliche Direktive, die von den eingebetteten Interessengruppen propagiert wird, verbreitet und durchsetzt.

  5. #5 von alleswirdgutabernxwirdbesser am 17/05/2017 - 11:23

    Eine gute (Energie)-Informationsseite, welche fachlich fundiert zum Tema Energie aufklärt, findet sich unter anderem hier:

    NAEB Stromverbraucherschutz e.V.
    http://naeb.info/