Wenn die Argumente fehlen …

Linksextreme schüchtern Kiezblatt ein

In Neukölln wurde ein AfD-Talk abgesagt, weil die Veranstalter von Linksextremen bedroht wurden.

Soll man mit der AfD sprechen, auch wenn man gegen rechts ist? Die Macher des Lokalblatts „Kiez und Kneipe“ entschieden sich…

Linksaktivisten haben in Neukölln eine politische Veranstaltung der Bezirkszeitung „Kiez und Kneipe“ mit dem AfD-Abgeordneten Andreas Wild verhindert. Im Rahmen des Bundestagswahlkampfs hatte das Blatt die Direktkandidaten aller Parteien jeweils zu einem Gespräch in ein Lokal gebeten. Doch nachdem die Aktivisten Druck auf die Moderatoren, den Wirt und die Anzeigenkunden der Zeitung ausgeübt hatten, sah sich die Redaktion gezwungen, sowohl die Veranstaltung mit Wild, als auch die Gespräche mit den übrigen Direktkandidaten abzusagen. Mehr im Tagesspiegel …

  1. #1 von Cheshire Cat am 13/05/2017 - 12:33

    „Wenn die Argumente fehlen …“

  2. #2 von Heimchen am Herd am 13/05/2017 - 13:04

    „Petra Roß will, anders als Wild, keine Anzeige erstatten. Sie wolle keinen Ärger sagt sie. Akute Angst habe sie keine, trotzdem: „So ein Vorfall macht schon etwas mit einem“, sagt sie. Auch deshalb sei sie froh über eine Welle der Solidarisierung. „Politiker aller Parteien haben schockiert reagiert“, sagt sie. “

    Was für ein verlogenes und feiges Pack! Pfui Teufel!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s