Darum trauen sich Roth & Co nicht an einen Tisch mit Frau v. Storch

  1. #1 von DFens am 12/05/2017 - 19:22

    Eloquent, klar und gehaltvoll. Genau so, wie die 8 Minuten bei Illner. Es gibt noch eine phantastische Rede, allerdings von Frau Dr. Weidel, in der dieses empörende Impulspapier angesprochen wird. Aus meiner Sicht eine der besten AfD-Reden. Frau Dr. Weidel hielt diese Rede bereits im Herbst 2016.

    (reichlich 18 Minuten, leicht ruckelndes Bild aber sehr guter Ton)

  2. #2 von quotenschreiber am 12/05/2017 - 19:29

    In der DDR hätte man vermutlich mehr Aussagen bekommen als im heutigen Köln. Keiner traut sich mehr, was zu sagen:

  3. #3 von Heimchen am Herd am 12/05/2017 - 20:01

    Ich habe bei uns im Dorf nicht ein Plakat von der AfD gesehen. Hier wählen sowieso die
    meisten Leute CDU.
    Ich würde aber auch keine Auskunft vor laufender Kamera geben! 😉

  4. #4 von quotenschreiber am 12/05/2017 - 20:24

    Wahlkampf in NRW:

  5. #5 von quotenschreiber am 12/05/2017 - 20:27

    In Köln haben sie keine Plakate gehängt, weil die eh zerstört werden. Dafür ist jetzt AfD-Werbung in den kommerziellen Werbekästen. Guter Schachzug. Und die Kommunisten schäumen.

  6. #6 von quotenschreiber am 12/05/2017 - 20:28

  7. #7 von TB am 12/05/2017 - 22:42

    Ach wie putzig!
    Mit die Rechteschreibing habe die Antiva nix so!
    btw.
    Früher hieß es immer:
    Lieber ekelhaft als Einzelhaft!

    PS
    So benehmen sich die angeblichen Flüchtlinge aus Syrien im Osten der Republik und sie haben dabei NARRENFREIHEIT:

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/seine-frau-lass-ich-ficken-syrer-clan-droht-polizisten-mit-dem-tod/
    https://www.welt.de/vermischtes/article164482933/Als-sich-der-Clan-zusammenrottete-zog-sich-die-Polizei-zurueck.html

    Die Uniformträger können sich nicht mal selbst beschützen!

  8. #8 von Cheshire Cat am 12/05/2017 - 23:33

  9. #9 von Cheshire Cat am 13/05/2017 - 00:26