Muntere Hetze gegen AfD

Dresden –

Nun ist passiert, was Frauke Petry immer verhindern wollte: Ihre AfD und die Dresdner Hass-Bewegung Pegida machen gemeinsame Sache.

Montagabend traten beide nacheinander vor der Frauenkirche auf. Mit zwei Bühnen zwar, aber vor gleichem Publikum, rund 2400 Menschen. Petry hatte sich immer gegen Einladungen von Pegida-Gründer Lutz Bachmann gesträubt und nie auf den Montagskundgebungen geredet, weil sie nichts mit dem mehrfach vorbestraften Drogenhändler, Einbrecher und Volksverhetzer zu tun haben wollte. Dass ihre AfD sich nicht mehr daran hält, spiegelt ihren Bedeutungsverlust nach ihrem Rücktritt von der Spitzenkandidatur zur Bundestagswahl wider. Mehr in der Berliner Zeitung …

  1. #1 von Heimchen am Herd am 10/05/2017 - 20:57

    Was für ein widerlicher Hetzartikel! Pfui Teufel!
    Muss man denn jeden Scheiß lesen, den die Lügenpresse sich zurecht spinnt?

  2. #2 von DFens am 11/05/2017 - 07:55

    Der Autor des Artikels: Bernhard Honnigfort, DuMont Redaktionsgemeinschaft. Noch Fragen? Gehetz…eh gearbeitet hat er schon für den „Kölner Stadtanzeiger“ und die „Frankfurter Rundschau“. Man kommt halt nicht aus seiner Haut. Soller doch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s