Mahlzeit, Herr Barghouti!

Ein Überwachungsvideo zeigt den arabischen Kriminellen Barghouti, den Anführer des Hungerstreiks „palästinensischer“ Gefangener in israelischen Gefängnissen, wie er heimlich isst:

  1. #1 von WahrerSozialDemokrat am 10/05/2017 - 19:10

    Ich habe bis heute nicht verstanden, warum ein Hungerstreik ein Druckmittel sein soll?

    Solange ich nicht die Selbstmordabsicht unterstütze, empfinde ich da keine Mitverantwortung!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 10/05/2017 - 20:50

    Die Palis sind sowieso alle viel zu fett, denen tut ein bisschen hungern ganz gut!

  3. #3 von Sophist X am 10/05/2017 - 21:46

    Das ist völlig logisch. Der Hungerstreik ist nur eine Schimäre, die bei der unterbelichteten Einheitspresse Schlagzeilen produzieren soll. Wer sich auch nur oberflächlich mit diesen Leuten beschäftigt hat, weiß aber, dass sie sich mit Sicherheit nie zu Tode hungern werden, weil sie nur bereit sind zu sterben, wenn sie dabei gleichzeitig ein paar andere ermorden können.
    Alles andere ist haram.

  4. #4 von WahrerSozialDemokrat am 10/05/2017 - 22:05

    Warum hat eigentlich Ghandi seinen Hungerstreik beendet und nicht final durchgezogen?

  5. #5 von DFens am 11/05/2017 - 07:16

    In der Internationalen New York-Times erschien am 17. April 2017 gedruckt auf Seite A1 ein Brief von Marwan Barghouti, der sich dort ein „palästinensischer Führer und Parlamentarier“ nennt. Führer wovon? Von Klohausen? Oder Toilettentown? In dem Brief steht (ich zitiere wörtlich):

    „Nachdem wir alle anderen strapaziösen Optionen ausprobiert haben, entschied ich mich – da es keine andere Wahl für meinen Widerstand gibt – nun auch in den Hungerstreik zu treten.“

    Oder:

    „Dieser neue Hungerstreik wird noch einmal demonstrieren , dass die Gefangenen-Bewegung der Kompass ist, der unsern Kampf führt, den „Kampf für Freiheit und Würde“, der Name, den wir für diesen neuen Schritt in unserm langen Weg zur Freiheit gewählt haben.“

    An dieser Stelle muss ich wirklich mal ein ernstes Hühnchen mit den israelischen Behörden rupfen. Was ihr da macht, ist einfach grausam! Was der Herr Barghouti da hat, sieht etwas trocken und fade aus. Die Gefängnisleitung hätte ruhig ne Flasche Ketchup in die Zelle stellen können.

  6. #6 von Cheshire Cat am 11/05/2017 - 18:47

    Hoffentlich, ist sein Essen zumindest nicht haram:

    Schinken aus LIDL