Die Grünen und der „March for Science“: Alle mal zurücktreten

Von Hans-Jörg Jacobsen.

Eines muss man Donald Trump lassen: Mit seinen geplanten Kürzungen des Budgets der US-Umweltbehörde EPA und in der medizinischen Grundlagenforschung am NIH hat er-wohl unbeabsichtigt- etwas geschafft, was man vorher für undenkbar gehalten hätte: Auf der gleichen Demo traten am 22. April 2107 in den USA die berüchtigten „tree-hugger“ und Klimabesorgten zusammen mit hardcore Biotechnologen auf, um gemeinsam für Wissenschaft und Fakten und gegen Faktenverdreher und Schöpfer „alternativer“ Fakten zu demonstrieren.

Ich selber habe am Marsch in Boston teil genommen und habe nicht schlecht gestaunt, zum Einen über die Massen, die zum Boston Common gekommen sind, zum Anderen über die Kreativität, die sich auf den selbst verfertigten Schildern und Transparenten austobte: „We have no PlanetB“ über „There was another time when science was not taken seriously and Religion ruled the world: We called it the Dark Ages“ bis zu „We will not accept-climate change denialism, ant-vaxxers, irrational fear mongering, anti-science policy: Stand up for Science and evidence and reason-alternative facts=bullshit“. Mehr auf der Achse …

  1. #1 von Cheshire Cat am 25/04/2017 - 13:39

    Gemeinsam machen wir die ganze Welt kaputt:

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/ivanka-trump-trifft-merkel-zu-podiumsdiskussion-in-berlin-a2103334.html
    Ivanka Trump trifft Kanzlerin Merkel zu Podiumsdiskussion in Berlin

  2. #2 von Emmanuel Precht am 25/04/2017 - 14:40

    Auch ineteressant zu lesen:

    Aufmarsch der Wissenschaftsheuchler
    Hadmut
    23.4.2017 2:45

    Ich war heute beim March for Science in Berlin. Was für eine erbärmliche Darbietung.

    http://www.danisch.de/blog/2017/04/23/aufmarsch-der-wissenschaftsheuchler/