1982 wollte Kohl die Türken zurückschicken

Kohl wollte die Türken den Dokumenten zufolge im Oktober 1982 einfach nur loswerden. „Deutschland habe kein Problem mit den Portugiesen, den Italienern, selbst den Südostasiaten, weil diese Gemeinschaften sich gut integrierten“, zitiert Protokollant Coles den Kanzler, der seinerzeit gerade vier Wochen im Amt war. „Aber die Türken kämen aus einer sehr andersartigen Kultur. … Deutschland habe 11 Millionen Deutsche aus osteuropäischen Ländern integriert. Aber diese seien Europäer und stellten daher kein Problem dar.“ Als Beispiele für das „Aufeinanderprallen zweier verschiedener Kulturen“ nannte Kohl demnach Zwangsehen und Schwarzarbeit der Türken. Jeder zweite von ihnen müsse daher gehen. Für die Bleibenden sah der Kanzler spezielle Schulungen vor: „Diejenigen, die integriert werden, müssten Deutsch lernen“, heißt es im Protokoll. Bericht bei WELT

  1. #1 von Heimchen am Herd am 24/04/2017 - 15:59

    „Kohl wollte die Türken den Dokumenten zufolge im Oktober 1982 einfach nur loswerden“

    Er wollte sie loswerden, er konnte sie aber nicht loswerden! Warum nicht? Hatten andere
    darüber entschieden? Ich denke ja! Wer waren die Anderen? Das werden wir wohl niemals
    erfahren!

  2. #2 von Cheshire Cat am 24/04/2017 - 17:08

  3. #3 von waschbaerforever am 24/04/2017 - 20:42

    Seit den 70ern war das Problem offensichtlich, doch gehandelt hat von denen keiner.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s