Wahlen in Frankreich

Heute fand der erste Durchgang der französischen Präsidentschaftswahlen statt. Marine Le Pen hat mit einem bürgerlich-demokratisch geläuterten FN gute Chancen, als erste oder zweite Siegerin in die Stichwahl zu kommen. Die Wahllokale schließen regional unterschiedlich zwischen 19 und 20 Uhr. Die Livesendung bei Phönix beginnt um 19 Uhr.

RT berichtet live:

  1. #1 von quotenschreiber am 23/04/2017 - 20:05

    Knappes Ergebnis. In erster Hochrechnung Macron vor Le Pen. Die anderen dicht auf.

  2. #2 von Gudrun Eussner am 23/04/2017 - 20:18

    Marine Le Pen und Emmanuel Macron je 23%
    François Fillon und Jean-Luc Mélenchon je 19%

    Auf Grund des „faire barrage“ wird Emmanuel Macron am 7. Mai 2017 Staatspräsident. Das bittere Erwachen mit der neuen sozialistischen Regierung kommt, nicht nur für die Franzosen, auch für die deutschen Steuerzahler; denn sie werden fünf weitere Jahre das Defizit Frankreichs bezahlen, da es mit Emmanuel Macron keine Reformen geben wird.

  3. #3 von quotenschreiber am 23/04/2017 - 21:22

    Jetzt spricht die momentan zweitplatzierte Marine Le Pen. In einer Stellungnahme vor ihren Wählern in der nordfranzösischen Stadt Henin-Beaumont sagte die Chefin des Front National: „Ihr habt mich in die zweite Runde getragen. Ich möchte euch Wählern meinen tiefsten Dank ausdrücken. Das ist ein historisches Resultat. Es geht um ein Volk, das den Kopf hebt. Die Franzosen müssen diese große Gelegenheit ergreifen.
    Frankreich, Wahlen, Präsident
    AP Front-National-Chefin Marine Le Pen tritt vor ihre Anhänger
    Die Franzosen haben eine einfache Wahl – entweder auf der gleichen Bahn mit offenen Grenzen und Terrorgefahr oder ein Frankreich mit ganzer französischer Identität und Sicherheit. Ich biete euch andere Gesichter an der Macht statt der Erben von Francois Hollande. Es ist Zeit, das französische Volk zu befreien. Das ganze Volk zu befreien, denn ja, ich bin die Kandidatin des Volkes. Ich rufe das ganze Volk auf, egal welcher Herkunft, für mich zu stimmen, für das übergeordnete Interesse des Landes. Denn das Überleben Frankreichs steht auf dem Spiel.“
    Medienberichte: Straßenschlachten zwischen Polizei und Demonstranten
    20.58 Uhr: Nach der Bekanntgabe der ersten Prognosen soll es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen demonstrierenden Studenten und der Polizei gekommen sein. Das berichtet die Nachrichtenagentur AP. Der Nachrichtenagentur AFP zufolge sollen sich außerdem „militante Antifaschisten“, die gleichzeitig gegen Marine Le Pen und Emmanuel Macron demonstrierten, eine Straßenschlacht mit der Pariser Polizei geliefert haben.

    Quelle Focus

  4. #4 von Cheshire Cat am 23/04/2017 - 21:47

  5. #5 von Cheshire Cat am 23/04/2017 - 22:09

    Die Wahl Macrons verbietet sich schon aus ästhetischen Gründen

  6. #6 von Gudrun Eussner am 24/04/2017 - 00:11

    #5 Cheshire Cat
    Ja, Cheshire Cat, vor allem, wenn Ästhetik und Inhalt identisch sind, wie hier zu sehen.

    Das ist wirklich alles, Emmanuel Macron, das Retortenbaby, und seine Mutti.

    Dieser Mann wird voraussichtlich Präsident, und das bedeutet fünf weitere Jahre sozialistische Regierung eines zu zwei Dritteln konservativen Landes. Bezahlen tun das die Franzosen und die deutschen Steuerzahler; denn Reformen werden nicht kommen. Mal sehen, wie lange die aufstrebenden mitteleuropäischen EU-Staaten das mit ansehen. Sie werden ebenfalls gebeutelt.

    Der PS wird eine Partei wie die Demokraten der USA, Emmanuel Macron ist eine Art Barack Obama/Hillary Clinton Verschnitt, und seine Mutti, die nicht in Anstand alt werden kann, wird ihn gängeln, wie Michelle Obama ihren BHO.

    Die Minister werden aus den sozialistischen Reihen kommen, wenn sie nicht schon Minister waren, nehmen sie Ersatz aus den zweiten Rängen.

    François Bayrou wird auch mit einem Posten bedacht. Der ist so ungefähr das Inkompetenteste, was rumläuft. Der hat auf nationaler Ebene noch nie etwas geleistet, der sollte in Pau bleiben, dann schicke ich d’Artagnan aus Tarbes, ihm einen auf die Mütze zu geben.

    Jacques Chirac und François Bayrou, der José Bové für Führungskräfte. 12. März 2007
    http://www.eussner.net/artikel_2007-03-12_20-07-39.html

  7. #7 von democratia am 24/04/2017 - 06:47

    2:15 Uhr – Anklage gegen zwei Männer

    Die französischen Behörden haben vorläufig Anklage gegen zwei Männer erhoben, die unmittelbar vor der ersten Runde der Präsidentschaftswahl einen Terroranschlag geplant haben sollen. Die Ermittlungen würden fortgesetzt, die Verdächtigen weiter in Gewahrsam genommen, teilte die Pariser Staatsanwaltschaft am Sonntag mit. Ihnen werde vorgeworfen, mit einer Terrororganisation in Verbindung gestanden zu haben, um ein oder mehrere Attentate auszuüben.

    Die mutmasslichen islamistischen Terroristen waren am Dienstag in Marseille festgesetzt worden. Dabei hatten die Einsatzkräfte auch Schusswaffen und Material zur Herstellung von Sprengstoff sichergestellt.

    http://bazonline.ch/ausland/europa/Alle-Stimmen-ausgezaehlt–Macron-liegt-vor-Le-Pen/story/31239199

  8. #8 von Cheshire Cat am 24/04/2017 - 17:24

    @#6 von Gudrun Eussner am 24/04/2017 – 00:11
    „Obama/Hillary Clinton Verschnitt, und seine Mutti, die nicht in Anstand alt werden kann, wird ihn gängeln, wie Michelle Obama ihren BHO.“

    Es ist überall im Internet zu lesen, dass Macaron schwul ist und seine Ehe nur als Tarnung dient (die Alte passt, weil man sie nicht so oft bumsen muss).