Beim nächsten Anschlag wird alles besser oder: Ein Amt für Kurt Beck

Von Henryk M. Broder

Können Sie sich noch an Kurt Beck erinnern, den ehemaligen Vorsitzenden der SPD und Ministerpräsidenten von Rheinland-Pfalz? Er war sogar vorübergehend als Kanzlerkandidat der SPD im Gespräch. Richtig bekannt wurde er durch die Nürburgring-Pleite, die das Land etwa eine halbe Milliarde Euro gekostet hat, und den Rat, den er einem Arbeitslosen gab: „Wenn Sie sich waschen und rasieren, finden Sie auch einen Job.“ Seit 2013 ist Beck Vorsitzender der „SPD-nahen“ Friedrich-Ebert-Stftung, einem der Abkühl- und Auffangbecken für pensionierte Politiker, die es, anders als Günther Oettinger, nicht in die Europäische Kommission geschafft haben. Mehr auf der Achse …

  1. #1 von Heimchen am Herd am 01/04/2017 - 12:25

    Wenn das nicht alles so traurig wäre, könnte man sich glatt totlachen!

  2. #2 von Cheshire Cat am 01/04/2017 - 21:56


    „nichts sehen, nichts hören, nichts sagen“

  3. #3 von Lancelot am 02/04/2017 - 02:05

    Da ich in Rheinland-Pfalz wohne, kenne ich Kurt Beck natürlich.

    Und ich kenne Hello Kurty. 🙂

    https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/189357_188651814507257_3797732_n.jpg?oh=072bb8cc8a80a9ff9f97ba6a3a55576e&oe=5968E83F